Diskussionsforum
Menü

01522 ist halt 0152


29.04.2007 17:08 - Gestartet von cabal
Alles Ansichtssache inwiefern dies eine neue Vorwahl ist

01522 ist halt 0152

sonst könnte man bei o2 01762 oder 0176x auch alles als neue Vorwahlen sehen.


Menü
[1] himmelblau antwortet auf cabal
29.04.2007 17:41
ist dann aber ne nummer mehr...
Menü
[1.1] phoni antwortet auf himmelblau
30.04.2007 10:50
Zur Aufteilung der Mobilvorwahlen siehe flg. Link:
http://www.bundesnetzagentur.de/enid/35ee92d1bc2ae61ed1d80217d1d0683c,0/Nummernverwaltung/Uebersicht_Nummernraum_1hz.html
Menü
[1.1.1] hrgajek antwortet auf phoni
30.04.2007 13:54
Hallo,

es ist richtig, daß die "globale" Vorwahl 0152 für Vodafone vorgesehen ist. Da aber ein Netzbetreiber für alle technisch möglichen Runfummern bei der Bundesnetzagentur eine "Gebühr" zahlen muß, werden nur Blöcke angefordert, die man wirklich nutzen will.

Vodafone hat schon seit einiger Zeit die Vorwahl 0152-0 in Betrieb.

Hätte man die Mailbox-Systeme nach "gewohntem" Muster einbinden wollen, wäre das 0152-50-0... geworden, ergo hätte Vodafone die Blöcke 0152-0 und/oder 0152-5 "öffnen" müssen. Das hat man damals nicht getan (warum auch immer)

Auch E-Plus hat eine Teilvorwahl in Betrieb, die 0157-7 auch hier liegen die Mailboxen "anders", nämlich bei 0157-7-99-...

T-Mobile hat das "geschickter" angestellt. Die Mailboxen sind dort bei 0151-13-... und das liegt im ursprünglich genutzten Bereich von 0151-1... :-) T-Mobile nutzt derzeit 0151-1.. und 0151-5... wobei die Mailbox eines 0151-5 Anschlusses bei 0151-13-5... liegt, also im Bereich 0151-1... :-)

Die Schweizer haben das "schlauer" gelöst. Da gibts eine Mailbox-Vorwahl für alle Netze, die 086 (international +41-86) lautet, dahinter wird die Mobilfunknummer mit führender 0, Vorwahl und Rufnummer gesetzt. z.B. +41-86-079-1234567.
Würde ein Kunde den Anbieter wechseln, nimmt er seine Mailbox-Nummer einfach mit.

Kompliziert? In der Tat.
Vielleicht ändert sich das, falls die Vorwahl 03131 für Mailboxen eingeführt wird. Mal schauen.

Menü
[1.1.1.1] michael ciesla antwortet auf hrgajek
17.11.2007 19:16
Da man in Deutschland ja keinen Service erwarten darf, sollte man ihn bei O2 erst recht nicht erwarten.
Bleibt die Frage, wie man auf die Idee kommen kann, von Vodafone weg (ist ja noch denkbar), aber dann zu O2 zu wollen ... Der mieseste alle 4 Anbieter hierzulande. Chef ausgetauscht, ständig sinkende Quartalsumsätze - das sagt doch alles!
Menü
[1.1.1.1.1] Martin Kissel antwortet auf michael ciesla
17.11.2007 19:29
Benutzer michael ciesla schrieb:
aber dann zu O2 zu wollen ... Der mieseste alle 4 Anbieter hierzulande. Chef ausgetauscht, ständig sinkende Quartalsumsätze - das sagt doch alles!

Ständig sinkende Quartalsumsätze?

Das darfst Du gerne erläutern.

In den letzten Jahren sind die Quartalsumsätze bis auf max. 2 Quartale immer gestiegen. In den beiden letzten Quartalen sind sie dank vieler Neukunden ebenfalls gestiegen.

Gruß,
Martin
Menü
[1.1.1.1.1.1] michael ciesla antwortet auf Martin Kissel
17.11.2007 19:37
Such mal bei teltarif.
Haben die nämlich gemeldet. Selbst gelesen.
Der 2. Verlierer mit ebenfalls sinkenden Quartalsumsätzen ist übrigens der überhebliche "Premium"anbieter Vodafone.


Benutzer Martin Kissel schrieb:
Benutzer michael ciesla schrieb:
aber dann zu O2 zu wollen ... Der mieseste alle 4 Anbieter hierzulande. Chef ausgetauscht, ständig sinkende Quartalsumsätze - das sagt doch alles!

Ständig sinkende Quartalsumsätze?

Das darfst Du gerne erläutern.

In den letzten Jahren sind die Quartalsumsätze bis auf max. 2 Quartale immer gestiegen. In den beiden letzten Quartalen sind sie dank vieler Neukunden ebenfalls gestiegen.

Gruß,
Martin
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Martin Kissel antwortet auf michael ciesla
17.11.2007 19:52
Benutzer michael ciesla schrieb:
Ständig sinkende Quartalsumsätze?
Das darfst Du gerne erläutern.
In den letzten Jahren sind die Quartalsumsätze bis auf max. 2
Quartale immer gestiegen. In den beiden letzten Quartalen sind sie dank vieler Neukunden ebenfalls gestiegen.
Such mal bei teltarif. Haben die nämlich gemeldet. Selbst gelesen.
Der 2. Verlierer mit ebenfalls sinkenden Quartalsumsätzen ist übrigens der überhebliche "Premium"anbieter Vodafone.

Dann lies es noch mal. :-)
Der Umsatz ist Ende 2006 stark zurück gegangen. In diesem Quartal waren die Preissenkungen und die Reduzierung der IC-Gebühren. In den späteren Quartalen ist der Umsatz jedoch wieder gestiegen:

Q2/06: 756
Q3/06: 795 (+5,2%)
Q4/06: habe ich nicht gefunden
Q1/07: 697 (-12,3% gegenüber Q3/06)
Q2/07: 727 (+4,3%)
Q3/07: 753 (+3,6%)

Bei Vodafone ist es genauso.

Von "ständig sinkenden Quartalszahlen" kann also keine Rede sein.

Gruß,
Martin
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] c.ba antwortet auf Martin Kissel
17.11.2007 21:08
Da kann ich die echt die verstehen die manchmal Unsummen für gute 017er Vorwahlen bei e**y hinblättern.
Alles andere ist halt neuer Mist und hat nichts mehr mit Handynummern zu tun.
Die Anbieter sollten langsam mal konsequent gegen diese "PrePaid Leichen" (ungenutzte Karten) vorgehen so das mal wieder (gute) Nummern frei werden. Diese vielen Mobilfunk Discouter gehören auch aus den vernünftigen Nummernblöcken geworfen soll man die doch in die 015er stecken.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] bernbayer antwortet auf c.ba
17.11.2007 21:50
Benutzer c.ba schrieb:
Da kann ich die echt die verstehen die manchmal Unsummen für gute 017er Vorwahlen bei e**y hinblättern.
Alles andere ist halt neuer Mist und hat nichts mehr mit Handynummern zu tun.
Die Anbieter sollten langsam mal konsequent gegen diese "PrePaid Leichen" (ungenutzte Karten) vorgehen so das mal wieder (gute) Nummern frei werden. Diese vielen Mobilfunk Discouter gehören auch aus den vernünftigen Nummernblöcken geworfen soll man die doch in die 015er stecken.

Was hast du gegen Mobilfunk-Discounter? Es ist gut, daß es die gibt. Die haben für vernünftige Handytarife gesorgt, ohne die Discounter hätte es keine so große Bewegung nach unten bei den Preisen gegeben.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.2] peter.mk antwortet auf c.ba
17.11.2007 21:52
Benutzer c.ba schrieb:
Da kann ich die echt die verstehen die manchmal Unsummen für gute 017er Vorwahlen bei e**y hinblättern.
Alles andere ist halt neuer Mist und hat nichts mehr mit Handynummern zu tun.
Die Anbieter sollten langsam mal konsequent gegen diese "PrePaid Leichen" (ungenutzte Karten) vorgehen so das mal wieder (gute) Nummern frei werden. Diese vielen Mobilfunk Discouter gehören auch aus den vernünftigen Nummernblöcken geworfen soll man die doch in die 015er stecken.


Wozu soll das denn wieder gut sein? Ich gehe davon aus, dass die Telefonanbieter ihre Nummern per EDV verwalten und nicht Lieschen Müller dort noch eine Strichliste führt. Was die Verwaltung der Strichliste für Fräulein Müller sicher erleichtert hätte, ist dem Computer (sofern sinnvoll instruiert) doch grad' egal.

Schönen Abend,
peter
Menü
[1.1.1.1.2] Eplusler antwortet auf michael ciesla
18.11.2007 09:53
Benutzer michael ciesla schrieb:
Da man in Deutschland ja keinen Service erwarten darf, sollte man ihn bei O2 erst recht nicht erwarten.
Bleibt die Frage, wie man auf die Idee kommen kann, von Vodafone weg (ist ja noch denkbar), aber dann zu O2 zu wollen ... Der mieseste alle 4 Anbieter hierzulande. Chef ausgetauscht, ständig sinkende Quartalsumsätze - das sagt doch alles!


Thema verfehlt! 6

setzen!!!
Menü
[1.1.1.2] karoshi antwortet auf hrgajek
18.11.2007 10:44
Benutzer hrgajek schrieb:
Vodafone hat schon seit einiger Zeit die Vorwahl 0152-0 in Betrieb.

Hätte man die Mailbox-Systeme nach "gewohntem" Muster einbinden wollen, wäre das 0152-50-0... geworden, ...

Darf eine Mobilnummer (oder überhaupt eine Telefonnummer) nach der Vorwahl mit "0" anfangen? Meines Wissens nicht. Und auch in den anderen Vorwahlbereichen gibt es doch keine Nummern nach dem Muster 01xx - 0... Die Einführung einer Vorwahl 01520 zeigt doch also, dass es sich eben gerade nicht um die Vorwahl 0152 handeln kann.
Menü
[1.1.1.2.1] mobile_junkie antwortet auf karoshi
18.11.2007 15:26

Darf eine Mobilnummer (oder überhaupt eine Telefonnummer) nach der Vorwahl mit "0" anfangen? Meines Wissens nicht. Und auch in den anderen Vorwahlbereichen gibt es doch keine Nummern nach dem Muster 01xx - 0... Die Einführung einer Vorwahl 01520 zeigt doch also, dass es sich eben gerade nicht um die Vorwahl 0152 handeln kann.


Genauso ist es auch... Die 0 gibt immer an, dass man die eigene Rufnummerngasse wecheln möchte...
In Zukunft wird es auch immer wieder solche Nummer geben, da ausserhalb von 0140 und 0180 alles belegt ist...
Man hätte vielleicht schon früher daran denken sollen Handy Vorwahlen 5 Stellig zu machen... dann hätten wir jetzt nicht so ein chaos...
Menü
[1.1.1.2.1.1] rotella antwortet auf mobile_junkie
18.11.2007 15:40
Benutzer mobile_junkie schrieb:

Man hätte vielleicht schon früher daran denken sollen Handy Vorwahlen 5 Stellig zu machen... dann hätten wir jetzt nicht so ein chaos...

Noch besser wäre es gewesen, die reinen Handynummern 8stellig zu machen. Dann hätte man es bei 0171, 0172, 0177 belassen können.
Menü
[1.1.1.2.1.1.1] mvm antwortet auf rotella
18.11.2007 22:30
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer mobile_junkie schrieb:

Man hätte vielleicht schon früher daran denken sollen Handy Vorwahlen 5 Stellig zu machen... dann hätten wir jetzt nicht so ein chaos...

Noch besser wäre es gewesen, die reinen Handynummern 8stellig zu machen. Dann hätte man es bei 0171, 0172, 0177 belassen können.

Ich schätze mal, das es diese Lösung bald nicht mehr geben wird.
T-Mobile@home , 02Genion , Vodafone-zuhause...
Eine Festnetzrufnummer für Mobilfunk und Festnetz.
In 5 bis 10 Jahren sieht es ganz anders aus.

Vorübergehend aber kann man die Gassen noch erweitern.
Die Gasse 019X ist zum großteil frei, und 0182-9 sind bis auf wenige ausnahmen auch noch frei.

Die Regulierungasbehörde soll das neue Gesetz der Rufnummernmitnahme stoppen (verbot von T-Net vor Ort), und eine flexible Lösung einführen. Wer von einem Ort in einen anderen zieht sollte immer seine Rufnummer mitnehmen können. (ist bei Nummernschildern vom Auto schon im Gespräch) Dank der Reziprozität weis man ja jetzt schon nicht mehr genau, was ein Gespräch kostet. (Auch wenn es "nur" bei vier Telefonanbietern auftritt...) Und eine Kostenansage vor dem Gespräch (bei CallbyCall schon pflicht) hilft zur Kostenübersicht.


Thema Sperre der Prepaid-Leichen, die Rufnummern werden nach einer gewissen Zeit ohne Aufladung gelöscht, das merke ich bei unseren alten Karten. Dank switch&profit sind wir ais den T-Com netzt auch noch unter unseren alten rufnummern ereichbar. Fehlverbindungen sind leider die Folge, wenn die Rufnummer neu vergeben wird.

Aber wo es um das thema geht, den Fall kann ich nicht nachvollziehen, warum kauft er sich eine Vodafone Karte, wenn er zum anderen Anbieter will??? Kann man bei 02 keine Wunschrufnummer bekommen, bzw bekommt man die nicht automatisch?

Und selbst wenn es eine eigene Rufnummerngasse ist, die Portierung ist bei allen Mobilfunknetzen möglich, also kann man auch die CallYakarte portieren. Mich würde es nicht wundern, wenn es an der unfähigkeit der Mitabeiter liegt. o2Genion kann auch keine gekündigten Arcor Rufnummern portieren, und T-Com es (bei der gleichen Rufnummer) mit verzögerung konnte.
Menü
[1.1.1.2.1.1.1.1] dz antwortet auf mvm
19.11.2007 21:11
Benutzer mvm schrieb:
Aber wo es um das thema geht, den Fall kann ich nicht nachvollziehen, warum kauft er sich eine Vodafone Karte, wenn er zum anderen Anbieter will??? Kann man bei 02 keine Wunschrufnummer bekommen, bzw bekommt man die nicht automatisch?

CallYa-Karten braucht man nicht zu "kaufen", man bekommt effektiv sogar noch was raus, wenn man sich eine zulegt. Und bei o2 gibt es aktuell 60 EUR Gesprächsguthaben bei eingehender Portierung...

Gruß

DZ
Menü
[1.1.1.2.1.2] hrgajek antwortet auf mobile_junkie
19.11.2007 11:05
Hallo,

Darf eine Mobilnummer (oder überhaupt eine Telefonnummer) nach der Vorwahl mit "0" anfangen?

Früher nicht, heute ja. Ist aber ziemlich ungewöhnlich und noch selten.

Es gab zu Anfang von VIAG (heute o2) Test-Rufnummern, die mit 0176 gefolgt von einer 0 anfingen.
Es gibt z.B. in England (UK) Mobilfunkrufnummern, die mit 0 beginnen.

In Deutschland hat man das historisch bedgint nicht gemacht, weil die 0 nur als "Verkehrsaussche­idungskennziffer" gedacht war. Jede Vermittlung wußte nur einen TEil der Route. 0 = Aha Ferngespräch, 7 Aha = Region-Stuttgart 11 = aha Stuttgart-Statt. Alles klar.

Auch die 9 hatte lange Sonderfunktionen (Kurzwahlen zum Nachbarort, erste ISDN-Rufnummern)

Heute ist eine Rufnummer eine "Adresse".

Menü
[1.1.2] Martin Ramsch antwortet auf phoni
18.11.2007 16:28
"phoni" schrieb:
Zur Aufteilung der Mobilvorwahlen siehe flg. Link: http://www.bundesnetzagentur.de/enid/35ee92d1bc2ae61ed1d80217d1 d0683c,0/Nummernverwaltung/Uebersicht_Numm­ernraum_1hz.html

Die Session-ID muss man aber nicht im Link mitschleppen. So geht's auch ein wenig kürzer:

http://www.bundesnetzagentur.de/enid/Nummernverwaltung/Uebersicht_Nummernraum_1hz.html

Ciao,
    Martin