Diskussionsforum
Menü

NetCologne - DeuschlandFlat: Beschränkung des Leistungen durch die Hintertür


26.07.2007 22:37 - Gestartet von Seagull
Beim Stöbern in der Leistungensbeschreibung des Telefonunternehmens Netcologne bin ich auf etwas gestossen was mich stutzig macht:

Dem Kunden wird als Leistung wie in Punkt 2.2.5 der Beischreibung die Anrufweiterschaltung angeboten, aber dann wenn man als Kunde die DeutschlandFlat wählt kommt die Überraschung:
"Hinweis: Dieses Merkmal darf bei der Inanspruchnahme des Telefontarifs Deutschland Flat und/oder des Optionstarifs Joker Flat International nicht genutzt werden, vgl. Ziff. 2.3.6."
unter Ziffer 2.3.6 "Flatrate Nutzungsbeschränkung" wird dann weiterausgeführt das der Kunde sich verpflichtet "keine Anrufweiterschaltung oder Rückruffunktion einzurichten." Als Rechtsfolge dieser Vertragsverletzung sieht sich NetCologne dazu berechtigt, "den Anschluss sofort zu sperren und/oder bei schuldhaftem Verstoß fristlos zu kündigen."

Ich frage mich was sowas soll, das hat etwas von leeren Versprechungen. Was ist für ein Telekom-Unternehmen daran so schädlich den Anruf an einen anderen Anschluß, möglicher weise sogar an eine Handy weiterzuleiten, was ja auch noch entsprechend vergütet bekämme.

Gibt es andere Unternehmen die Telefonieflatrates in ähnlicher Weise beschränken? Benachteiligt mich eine solche Regelung als Verbraucher nicht, weil ich für eine Leistung mit meiner Grundgebühr bezahle und sie dann nach einer weiteren Zahlung einer Flatoption nicht nutzen darf?

Wie ist die Meinung dazu?
Würde mich über eine Diskussion mit entsprechenden Argumenten dazu freuen?