Diskussionsforum
Menü

Also ich mag kein Sushi! ( ob das Google auch weiß? ;-) ot.


22.01.2008 10:45 - Gestartet von sushiverweigerer
.
Menü
[1] Babykiller antwortet auf sushiverweigerer
22.01.2008 10:49
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
.

lol ja so toll ist das auch nicht. hatte gestern son ollen kyoto teller für 42 euro. da hab ich mir so im stillen gedacht....nen wiener schnitzel mit pommes wär jetzt besser gewesen! aber vielleicht weiß google das ja auch :-))
Menü
[1.1] klappehalten antwortet auf Babykiller
22.01.2008 11:08
Benutzer Babykiller schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
.

lol ja so toll ist das auch nicht. hatte gestern son ollen kyoto teller für 42 euro. da hab ich mir so im stillen gedacht....nen wiener schnitzel mit pommes wär jetzt besser gewesen! aber vielleicht weiß google das ja auch :-))

Moin!

Klar doch! Das nächste mal bringt Dir der Kellner gleich ein Wiener Schnitzel und Google bekommt Provision.
;-)

Grüße
kh
Menü
[1.1.1] hrgajek antwortet auf klappehalten
22.01.2008 11:20
Hallo,

Sushi ist auch nicht mein Ding. Aber im Ernst: Würde jemand bei einem "werbefreien" Google 10 Cent pro Suchabfrage zahlen wollen? Würde das auchreichen, um ein werbefreies Google anbieten zu können?

Menü
[1.1.1.1] Kostenlose Suchmaschine
Alexda antwortet auf hrgajek
22.01.2008 11:30
Benutzer hrgajek schrieb:
Hallo,

Sushi ist auch nicht mein Ding. Aber im Ernst: Würde jemand bei einem "werbefreien" Google 10 Cent pro Suchabfrage zahlen wollen? Würde das auchreichen, um ein werbefreies Google anbieten zu können?


Selbst 10 Euro pro Abfrage würden nicht reichen. Weil NIEMAND irgend etwas zahlen würde.

Da hilft dann nur noch http://alpha.search.wikia.com/
oder ähnliches.
Menü
[1.1.1.2] MarcoK antwortet auf hrgajek
22.01.2008 11:42

Aber im Ernst: Würde jemand bei einem "werbefreien" Google 10 Cent pro Suchabfrage zahlen wollen? Würde das auchreichen, um ein
werbefreies Google anbieten zu können?

Da dadurch ja wohl 99,9% der Nutzer nicht mehr Google nutzen würden, wären selbst 10000 Euro nicht ausreichend pro Suchanfrage.

Problem ist halt in dieser Gesellschaft, dass Kunden alles billig, bzw. gar kostenlos wollen. Selbstverständlich muss das Produkt einwandfrei sind und besser sein als Mitbewerberprodukte die Geld wollen...


Microsoft das beste Beispiel... wozu 60 Euro für ein Betriebssystem ausgeben, wenn ich es mir doch über nen Torrent ziehen kann, richtig oder falsch? So denken doch schon fast alle.

Wenn man wirklich Geld sparen will, dann soll man halt zu einem Unix-OS wechseln, das gibt's kostenfrei. Wer es denn doch lieber komfortabel haben will, der muss nun mal ein paar Euro investieren.


Man kann wie immer alles von mehreren Seiten sehen, nur sollte man nicht vergessen wie lange man das Produkt benutzt, usw.

Da man das Betriebssystem nun mal die komplette Zeit während man am PC sitzt nutzt, sind 60 Euro MEHR als spottbillig für XP beispielsweise. Ansonsten gibt's ja eigentlich IMMER ne kostenlose Alternative, die meist nicht mit dem kommerziellen Produkt mithalten kann - aber dafür gratis ist.

Aber leider denken die wenigsten nur noch so.

Wozu die neueste Shakira CD im Laden kaufen wenn ich die doch in 10 Minuten runterladen kann?

Auf lange Zeit gesehen wird so das ganze System zusammenbrechen und Dinge die früher billig waren und zum Altag gehörten werden dann nicht mehr zum Altag gehören... da bin ich mir sehr sicher.

:(