Diskussionsforum
Menü

Hier geht es um ein Kinder-Handy


25.03.2007 15:46 - Gestartet von sushiverweigerer
und nicht darum wie schlecht die Welt und die Nachrichten sind.

Das kindgerechte Handy und der Zusatzdienst sind eine gute Idee, leider ist das Handy mit 170 € zu teuer, wenn man bedenkt dass es ein super-Einfachhandy ist, ohne jede moderne Ausstattung. Das Gerät sollte also fairerweise deutlich unter 100 € kosten.

Und der Zusatzdienst der Ortung und das Servicecenter müssen ja ohnehin mit 10 € pro Monat separat bezahlt werden.
Menü
[1] tcsmoers antwortet auf sushiverweigerer
25.03.2007 15:53
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
und nicht darum wie schlecht die Welt und die Nachrichten sind.

Das kindgerechte Handy und der Zusatzdienst sind eine gute Idee, leider ist das Handy mit 170 € zu teuer, wenn man bedenkt dass es ein super-Einfachhandy ist, ohne jede moderne Ausstattung. Das Gerät sollte also fairerweise deutlich unter 100 € kosten.

Und der Zusatzdienst der Ortung und das Servicecenter müssen ja ohnehin mit 10 € pro Monat separat bezahlt werden.

Das nennt sich Erschließung neuer Märkte.

peso
Menü
[1.1] mattes007 antwortet auf tcsmoers
25.03.2007 16:16
Wenn das Handy 180 Euro kostet ist dies ein super Preis. Andere "Einfach-Handys" mit GPS Ortung kosten teilweise für Senioren 299 Euro.

Da es sich um kein Massenprodukt handelt, ist es ein sehr gutes Angebot.

Menü
[1.2] egmar antwortet auf tcsmoers
29.03.2007 00:49
... mit dem Glauben an Sicherheit verdienen manche offensichtlich ganz schön Geld.

Wie wär´s, wenn wir unsere Kinder zu verantwortungsvollem Verhalten erziehen - und ihnen dann ein richtiges Gerät zu einem vernünftigen Tarif geben?

Meine Tochter bekommt bei Bedarf eines meiner Motorola M3888 (bei eBay ca 10 - 20 Euro) mit einer Debitel D1 OHA-Karte, CLIP ist eingeschaltet, und Einzelabrechnung auch. Und das weiß sie auch, und auch daß ich das kontrolliere.

Dieses Gerät hat übrigens weder eine Kamera noch File-Übertragung, ist also schulzugelassen ("speicherfrei").
Außerdem kann man normale AA-Batterien reinstecken wenn mal der Akku leer ist.

Klar, daß diese Nummer bei der Björn-Steiger-Stiftung (kostenlos!) registriert ist - im Notfall muß man dann halt über die Behörden gehen.

Egmar Gäßler
Menü
[1.2.1] Ortungsgenauigkeit
Alexda antwortet auf egmar
06.08.2007 15:14
100m? Ist das echt GPS? Oder geben die das so an, weil in geschlossenen Räumen auf Basisstations-Ortung zurückgegriffen wird?

Eine günstige Alternative ist tatsächlich ein Billig-Handy mit o2-Loop-Karte (1 Euro im Jahr), das lässt sich (bis 31.07.2008) kostenlos orten. Nicht so genau aber immerhin.

Und registrieren bei der Björn Steiger Stiftung schadet auch nicht: https://www.steiger-stiftung.de/lifeserviceshop/register.php
Menü
[1.2.1.1] Alexda antwortet auf Alexda
07.08.2007 09:33
Benutzer Alexda schrieb:
Eine günstige Alternative ist tatsächlich ein Billig-Handy mit o2-Loop-Karte (1 Euro im Jahr), das lässt sich (bis 31.07.2008) kostenlos orten. Nicht so genau aber immerhin.

Für alle, die den o2 Handyfinder nicht finden, hier der Link:

http://www.o2online.de/nw/meino2/profil/handyfinder/index.html
Menü
[1.2.2] Gerhard1011 antwortet auf egmar
06.08.2007 19:55
Benutzer egmar schrieb:
... mit dem Glauben an Sicherheit verdienen manche offensichtlich ganz schön Geld.

Wie wär´s, wenn wir unsere Kinder zu verantwortungsvollem Verhalten erziehen - und ihnen dann ein richtiges Gerät zu einem vernünftigen Tarif geben?

Meine Tochter bekommt bei Bedarf eines meiner Motorola M3888 (bei eBay ca 10 - 20 Euro) mit einer Debitel D1 OHA-Karte, CLIP ist eingeschaltet, und Einzelabrechnung auch. Und das weiß sie auch, und auch daß ich das kontrolliere.

Dieses Gerät hat übrigens weder eine Kamera noch File-Übertragung, ist also schulzugelassen ("speicherfrei").
Außerdem kann man normale AA-Batterien reinstecken wenn mal der Akku leer ist.

Klar, daß diese Nummer bei der Björn-Steiger-Stiftung (kostenlos!) registriert ist - im Notfall muß man dann halt über die Behörden gehen.

Egmar Gäßler
der Notfall über die Behörden kann manch mal schon zu lange dauern!
Menü
[1.2.2.1] Jochen_O2 antwortet auf Gerhard1011
07.08.2007 10:56

der Notfall über die Behörden kann manch mal schon zu lange dauern!

Ach was, das ist doch alles Panik-mache.
Sollte ein Notruf bei der Rettungsleitstelle eingehen, kann das Handy ganz schnell geortet werden, da braucht es nicht 10 Euro an die Björn Steiger Stiftung.

Man sollte bedenken, dass die Genauigkeit zu wünschen übrig lässt.
Das nutzt beispielsweise was, wenn jemand auf einer Raststätte steht und nicht weiß wo genau er sich befindet, oder irgendwo auf der Autobahn oder Landstraße.
Aber damit ein Kind zu finden bzw. aus einer akuten Gefahrensituation zu retten, ist nahezu unmöglich und zeitlich einfach nicht machbar, so oder so.