Diskussionsforum
Menü

„Quasi-Flatrate“ das paßt zu O2!


11.03.2007 17:08 - Gestartet von jazzy
Moin!

Ich weiß gar nicht, was die Nörgler alle haben — so eine „Quasi-Flatrate“ paßt doch prima zu einem quasi seriösen TK-Anbieter. :-)


Jazzy
Menü
[1] J.Malberg antwortet auf jazzy
11.03.2007 18:04

Ich weiß gar nicht, was die Nörgler alle haben — so eine „Quasi-Flatrate“ paßt doch prima zu einem quasi seriösen TK-Anbieter. :-)


Die Wörter seriös zusammen mit o2 passen irgentwie nicht! :-)
Menü
[1.1] paulilausi antwortet auf J.Malberg
12.03.2007 12:44
Benutzer J.Malberg schrieb:

Ich weiß gar nicht, was die Nörgler alle haben — so eine „Quasi-Flatrate“ paßt doch prima zu einem quasi seriösen TK-Anbieter. :-)


Die Wörter seriös zusammen mit o2 passen irgentwie nicht! :-)

Doch!Einmal im Jahr.Am 1 April:-))
Menü
[2] kfschalke antwortet auf jazzy
12.03.2007 12:29
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer jazzy schrieb:
Moin!

Ich weiß gar nicht, was die Nörgler alle haben — so eine „Quasi-Flatrate“ paßt doch prima zu einem quasi seriösen TK-Anbieter. :-)


Jazzy

Was hast du erwartet? Selbst E-Plus rudert doch inzwischen zurück und bietet nun auch eine Fairflat. Das ist ja auch kein Wunder. Schau mal, wie deren UMTS-Netz völlig überlastet ist von den Power-Saugern.
Ich finde es gut, dass O2 eine Fairflat anbietet. Eine Fullflat macht nur das Netz kaputt und dann geht gar nichts mehr. Auf sowas habe ich null Bock. Sollen halt die Powersauger zu BASE gehen. Ich will ein stabiles Netz, das was taugt und nicht ständig von File-Sharing-Dinosauriern ausgelastet ist.

Ach ja, immer sind die File-Sharer Schuld. Wobei cih denke, dass die o2 oder UMTS gar nicht nutzen wollen, bei dem minimalen upload, die die erlauben.
Nee, es werden immer mehr Angebote geschaffen, die man im Internet gegen Bezahlung nutzen soll, sei es Musicload, maxdome oder was auch immer. Tut ein Kunde dieses, dann ist er der böse trafficverursacher, die die Firmen ruiniert....
o2 bietet bei genion m eine flat an, damit die Kunden vom Festnetz zu o2 wechseln, nutzen die dann das angebot, ist es o2 auch nicht recht.
Es wird nunmal kaum ein Kunde eine Flat buchen, der kein Datenvolumen verbraucht, genauso wenig wie ein nicht telefonierer eine Flat buchen wird.
Und dann ist es die Aufgabe der firmen zu berechnen, was sie sich leisten können und darauf ein Angebot an die Kunden zu machen, was klar und verständlich ist. Aber was ist den bitteschön eine Quasiflat? Für den, der nur emails versendet langen 50-100 mb, der der sich mal einen Film via maxdome bestellt, der braucht schon ein paar GB....
Menü
[2.1] Kai Petzke antwortet auf kfschalke
12.03.2007 14:16
Benutzer kfschalke schrieb:

Ach ja, immer sind die File-Sharer Schuld. Wobei cih denke, dass die o2 oder UMTS gar nicht nutzen wollen, bei dem minimalen upload, die die erlauben.

Schon HSDPA-Karten ermöglichen Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 384 kBit/s, HSUPA wird noch schneller werden. Insofern droht schon, dass File-Sharer die Mobilfunk-Netze zumachen.

Nee, es werden immer mehr Angebote geschaffen, die man im Internet gegen Bezahlung nutzen soll, sei es Musicload, maxdome oder was auch immer.

Musicload ist kein Problem für ein UMTS-Netz, maxdome oder diverse "Erotik"-Download-Portale hingegen schon.

Wir sollten jetzt erstmal abwarten, was von o2 genau kommt, wie auch schon andere Leser vorgeschlagen haben. Wenn für 10 Euro in der Homezone 1 GB inklusive ist, und für 15 Euro gar 3 GB übertragen werden können, außerhalb der Homezone vielleicht das doppelte bezahlt werden muss, und der Kunde, der übers Limit kommt, nicht gleich mit einer Riesen-Rechnung überzogen wird, sondern einfach nur im weiteren Verbrauch gebremst wird (wie beispielsweise beim österreichischen Provider "One", siehe https://www.teltarif.de/s/s25135.html ), dann ist das fürs mobile Surfen und gelegentliche Downloaden eine tolle Sache und für viele Singles sicherlich ein sinnnvoller DSL-Ersatz. Wenn für 15 Euro hingegen ein unbekanntes Volumen nur in der Homezone inklusive ist, es dann außerhalb gleich den vielfachen Preis kostet und es keine Erkennungsmöglichkeit gibt, ob man sich innerhalb oder außerhalb der Homezone befindet (das o2-"Häuschen" funktioniert bei vielen UMTS-Handys nicht und bei Datenkarten schon mangels Display nicht), dann ist das natürlich nicht so schön. Aber beide "wenn"s sind pure Spekulation. Von daher werden wir wohl alle bis zur o2-PK warten müssen. Schon am Mittwoch ist es soweit, und ich und ein Kollege werden dort vor Ort sein und natürlich berichten.


Kai
Menü
[2.1.1] fluxkompensator antwortet auf Kai Petzke
12.03.2007 20:46

einmal geändert am 12.03.2007 20:48
Zum Thema "Häusschen" mit Genion 3G

Fast allle aktuellen UMTS Handys zeigen es an. Nur frühe Nokia 6680 und N70s und exoten tuns nicht

Und bei laptopkarten übernimmt der Connection Manager das
Menü
[2.2] mungojerrie antwortet auf kfschalke
13.03.2007 10:28
Der Upload liegt bei 384 kBit/s - das ist teils deutlich schneller als DSL. Auf den Verpackungen steht immer noch 64 kBit drauf, was ich nicht wirklich verstehe.

Mungojerrie
Menü
[3] tobi-nrw antwortet auf jazzy
12.03.2007 21:34
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer jazzy schrieb:
Moin!

Ich weiß gar nicht, was die Nörgler alle haben — so eine „Quasi-Flatrate“ paßt doch prima zu einem quasi seriösen TK-Anbieter. :-)


Jazzy

Was hast du erwartet? Selbst E-Plus rudert doch inzwischen zurück und bietet nun auch eine Fairflat. Das ist ja auch kein Wunder. Schau mal, wie deren UMTS-Netz völlig überlastet ist von den Power-Saugern.
Ich finde es gut, dass O2 eine Fairflat anbietet. Eine Fullflat macht nur das Netz kaputt und dann geht gar nichts mehr.

Ja, nur dass die "FairFlat" von E-Plus 5GB Volumen beinhaltet - das für normales Surfen durchaus genügt, die großspurig angekündigte billige "QuasiFlat" von o2 aber nur 100 Megabyte. Gleichzeitig bietet man wohl eine Fair-Flat an, die bei den angekündigten Preisen bis zu doppelt so teuer wie bei E+ sein wird - und stellt zudem das Produkt das mobiles Surfen an den Mann bringen sollte komplett ein. o2 ist inzwischen nichts mehr als ein besserer Witz.
Menü
[3.1] tcsmoers antwortet auf tobi-nrw
12.03.2007 21:35
Benutzer tobi-nrw schrieb:
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer jazzy schrieb:
Moin!

Ich weiß gar nicht, was die Nörgler alle haben — so eine „Quasi-Flatrate“ paßt doch prima zu einem quasi seriösen TK-Anbieter. :-)


Jazzy

Was hast du erwartet? Selbst E-Plus rudert doch inzwischen zurück und bietet nun auch eine Fairflat. Das ist ja auch kein Wunder. Schau mal, wie deren UMTS-Netz völlig überlastet ist
von den Power-Saugern.
Ich finde es gut, dass O2 eine Fairflat anbietet. Eine Fullflat macht nur das Netz kaputt und dann geht gar nichts mehr.

Ja, nur dass die "FairFlat" von E-Plus 5GB Volumen beinhaltet - das für normales Surfen durchaus genügt, die großspurig angekündigte billige "QuasiFlat" von o2 aber nur 100 Megabyte. Gleichzeitig bietet man wohl eine Fair-Flat an, die bei den angekündigten Preisen bis zu doppelt so teuer wie bei E+ sein wird - und stellt zudem das Produkt das mobiles Surfen an den Mann bringen sollte komplett ein. o2 ist inzwischen nichts mehr als ein besserer Witz.

Das ist nicht witzig. Es ist einfach traurig, dass die immer wieder Dumme finden.

peso
Menü
[3.2] Martin Kissel antwortet auf tobi-nrw
13.03.2007 09:22
Benutzer tobi-nrw schrieb:
Ja, nur dass die "FairFlat" von E-Plus 5GB Volumen beinhaltet - das für normales Surfen durchaus genügt, die großspurig angekündigte billige "QuasiFlat" von o2 aber nur 100 Megabyte. Gleichzeitig bietet man wohl eine Fair-Flat an, die bei den angekündigten Preisen bis zu doppelt so teuer wie bei E+ sein wird - und stellt zudem das Produkt das mobiles Surfen an den Mann bringen sollte komplett ein.

Ich finde es interessant wie man Produktdetails und Preise vergleichen kann, wenn die Details und Preise eines Anbieters erst morgen veröffentlicht werden.

Was hat surf@home eigentlich mit mobilem Surfen zu tun? Ganz im Gegenteil ist es doch zum stationären Einsatz gedacht!
Zum mobilen Surfen gibts Datenpakete für Active und Genion. Für Genion sind doch auch günstigere Internet@home-Packs angekündigt.
Lassen wir uns überraschen was sie bieten werden.

Gruß,
Martin