Diskussionsforum
  • 04.09.2008 17:55
    einmal geändert am 04.09.2008 17:57
    lr schreibt

    Frage an die Redaktion

    Frage an die Redaktion: Wie wichtig ist die Tatsache, dass es sich um einen 28-Jährigen handelt? Immerhin wird sie im knappen Überschriftsbereich genannt? Würde es den Charakter der Tat verändern, wenn es sich um einen 22-, 46- oder 68-Jährigen handeln würde?

    Und im Artikel selbst ist das Alter des Täters noch 3x erwähnt, und das zufällig gleiche Alter des Verwandten ebenso. Bleibt noch die Frage, wie alt der genannte Journalist und die Sprecherin der Polizei sind...
  • 04.09.2008 22:53
    rainbow antwortet auf lr
    Benutzer lr schrieb:
    > Wie wichtig ist die Tatsache, dass es sich um einen 28-Jährigen handelt?
    >
    Würde es den Charakter der Tat verändern, wenn es sich um einen 22-,
    >
    46- oder 68-Jährigen handeln würde?
    > ...
    > Bleibt noch die Frage, wie alt der genannte Journalist und die
    >
    Sprecherin der Polizei sind...

    Auf diese Fragen wünschte auch ich mir eine Antwort.

    Anmerkung:
    Gern hätte ich in diesem Fall den gesamten Beitrag als Zitat belassen. Aber das wurde vom System verweigert.
    Eine solche Einschränkung (bei nur 7 Zeilen Original) halte ich für problematisch.
    mfg
  • 05.09.2008 10:29
    Kai Petzke antwortet auf lr
    Benutzer lr schrieb:
    > Frage an die Redaktion: Wie wichtig ist die Tatsache, dass es
    >
    sich um einen 28-Jährigen handelt?

    Bei Berichten über Kriminalfälle ist es immer von Interesse, den Täter möglichst genau zu beschreiben, damit sich der Leser ein Bild machen kann. Andererseits sind aus Gründen des Datenschutzes bzw. Presserechts genaue Angaben über den Täter ("Stefan Lorenz aus Itzehoe") unerwünscht. Ein kompromiss ist dann, nur wenige, generelle Attribute zu nennen, wie hier eben das Alter "28-Jähriger".


    Kai
  • 06.09.2008 16:01
    klein-bs antwortet auf Kai Petzke
    Benutzer Kai Petzke schrieb:
    > Bei Berichten über Kriminalfälle ist es immer von Interesse,
    >
    den Täter möglichst genau zu beschreiben, damit sich der Leser
    >
    ein Bild machen kann. Andererseits sind aus Gründen des
    >
    Datenschutzes bzw. Presserechts genaue Angaben über den Täter
    >
    ("Stefan Lorenz aus Itzehoe") unerwünscht. Ein
    >
    kompromiss ist dann, nur wenige, generelle Attribute zu nennen,
    >
    wie hier eben das Alter "28-Jähriger".
    >
    >
    > Kai

    Stefan Lorenz aus Itzehoe war es?? Hätte ich mir fast denken können; der Lump :o)