Diskussionsforum
Menü

Garantie nützt überhaupt nichts.


05.03.2007 12:33 - Gestartet von telefonwurm
Was nutzt einem denn die ganze Garantie?
Gibt man ein Handy zur Reperatur ab, dann kommt doch sowiso meistens die Aussage: "Handy hatte Feuchtigkeitsschaden".
Also wird auch eine kostenlose Instandsetzung verweigert.
Wie soll der Kunde denn nachweisen das kein Feuchtigkeitsschaden vorliegt?
Feuchtigkeitsschaden bedeutet ja nicht, das einem das Handy ins Wasser gefallen ist sondern selbst wenn man bei kaltem Wetter mit dem Handy einen Raum betritt und sich dabei auf der Oberfläche Tau niederschlägt (jeder Brillenträger wird das kennen), dann ist das Handy bereits Feuchtigkeit ausgesetzt und somit ist die Garantie weg.
Welcher Handybesitzer wird das wirklich zu 100% ausschliessen können, das ihm so etwas noch nie passiert ist.
Deshalb haben die Hersteller/Händler damit doch einen Freifahrschein um Garantien abzulehnen.
Deshalb kann man im Prinzip auch gleich drauf verzichten.
Menü
[1] GrößterNehmer antwortet auf telefonwurm
26.06.2008 15:21
Also ich hab schon öfters mal das eine oder andere Handy zur Reparatur geschickt und hatte noch nie Probleme. Kam immer repariert oder ausgetauscht wieder. Manchmal sogar mit mehr Zubehör, als ich eingeschickt hatte. Allerdings hab ich das immer über die Garantie laufen lassen, da einen ja die Händler üblicherweise mit dem Argument "wir schicken das auch nur ein, wenn sie es bei uns abgeben, dauert es zwei Wochen länger" abwimmeln. Klar kann man darauf bestehen, aber für mich gehts ja darum, dass das Gerät schnell wieder einsatzbereit ist. Außerdem gehts ja auch einfacher, weil es ja praktisch überall Vertragspartner der Hersteller gibt, die die Geräte annehmen. Meistens rücken die sogar für die Dauer der Reparatur ein Uraltgerät raus, wenn man darauf angewiesen ist. Vielleicht hast du einfach nur Pech gehabt (oder den falschen Hersteller).

Gruß
GrößterNehmer