Diskussionsforum
Menü

Arbeitgeber auch?


16.02.2007 20:38 - Gestartet von 7VAMPIR
Muss ich diesen Schwachsinn auch dann mitmachen wenn ich Jobs zu vergeben habe oder gibts für Arbeitgeber eine vernünftige Alternative?


CU 7VAMPIR ☺
SMS º¹78¹³³¹º²4

OT: Mobilfunkdiscounter meiner Wahl ist momentan SIMYO - mit abschaltbarer Mailbox !-)

https://www.teltarif.de/forum/s22749/3-1.html
http://pda.teltarif.de/arch/2006/kw30/s22570.html


::::::::::::::::::­::::::::::­::::::::::::::::::
CenturyGothic Unicode
Menü
[1] Kai Petzke antwortet auf 7VAMPIR
16.02.2007 20:50
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Gibt's für Arbeitgeber eine vernünftige Alternative [zu 01801]?

Die Arbeitsagenturen veröffentlichen die Nummern, unter denen die Arbeitgeber anrufen können, regelmäßig nicht. Denn die würden dann sofort denselben "denial of service" (= Unerreichbarkeit aufgrund zu vieler Anrufe) erleben, wie die Nummern, wo die Arbeitssuchenden anrufen.

Das Ergebnis: Als ich Ende 1998 bei der Einstellung der ersten Mitarbeitern (wofür man eine so genannte Betriebsnummer braucht) dort anrief, hing ich Ewigzeiten in der Wartschleife; sobald ich endlich dran kam, gab mir der Mitarbeiter am anderen Ende aber sofort eine vernünftig erreichbare Nummer der zuständigen Sachbearbeiterin (ging irgendwie nach Anfangsbuchstabe des Firmennamens, Adresse und/oder Firmenzweck, sind also verschiedene Sachbearbeiter, die jeweils für eine bestimmte Zahl an Firmen zuständig sind).

An diesem Vorgehen wird sich vermutlich auch künftig wenig ändern.


Kai
Menü
[1.1] 7VAMPIR antwortet auf Kai Petzke
16.02.2007 21:25
Aha, Danke!

Hab selbst mal (1994) übers Arbeitsamt nach Aushilfen für Bauarbeiten gesucht. Ein Trauerspiel.
Allein der Papierkrieg die Leute ordentlich anzumelden - wohlgemerkt Privathaushalt nicht Firma - war so hoch, dass ich verzichtete.

Später habe ich dann einfach einen Bekannten gefragt. Der kannte dann mehr arbeitswillige als ich beim besten Willen beschäftigen konnte…

Wenn ich nun 2 Leute extra einstellen muss um alle Formalien zu erledigen damit dann letztlich 3 wirklich für mich arbeiten, ist am System etwas falsch.
Oder?

Soll dann ein 10min Gespräch für einen Genionkunden wie mich wirklich einen Stundenlohn kosten?
Das nur um einen vermutlich inkompetenten Gesprächspartner zu bekommen, der beim besten Willen keinen Job in der Schublade hat.

CU 7VAMPIR ☺
SMS º¹78¹³³¹º²4

OT: Mobilfunkdiscounter meiner Wahl ist momentan SIMYO - mit abschaltbarer Mailbox !-)

https://www.teltarif.de/forum/s22749/3-1.html
http://pda.teltarif.de/arch/2006/kw30/s22570.html


::::::::::::::::::­::::::::::­::::::::::::::::::
CenturyGothic Unicode


Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Gibt's für Arbeitgeber eine vernünftige Alternative [zu 01801]?

Die Arbeitsagenturen veröffentlichen die Nummern, unter denen die Arbeitgeber anrufen können, regelmäßig nicht. Denn die würden dann sofort denselben "denial of service" (= Unerreichbarkeit aufgrund zu vieler Anrufe) erleben, wie die Nummern, wo die Arbeitssuchenden anrufen.

Das Ergebnis: Als ich Ende 1998 bei der Einstellung der ersten Mitarbeitern (wofür man eine so genannte Betriebsnummer braucht) dort anrief, hing ich Ewigzeiten in der Wartschleife; sobald ich endlich dran kam, gab mir der Mitarbeiter am anderen Ende aber sofort eine vernünftig erreichbare Nummer der zuständigen Sachbearbeiterin (ging irgendwie nach Anfangsbuchstabe des Firmennamens, Adresse und/oder Firmenzweck, sind also verschiedene Sachbearbeiter, die jeweils für eine bestimmte Zahl an Firmen zuständig sind).

An diesem Vorgehen wird sich vermutlich auch künftig wenig ändern.


Kai
Menü
[1.1.1] Kai Petzke antwortet auf 7VAMPIR
16.02.2007 22:10
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Hab selbst mal (1994) übers Arbeitsamt nach Aushilfen für Bauarbeiten gesucht. ...
Allein der Papierkrieg die Leute ordentlich anzumelden ...

In der Tat ist der Papierkrieg furchtbar und sehr, sehr abschreckend. In der Tat war meine erste Angestellte einen nicht unerheblichen Teil ihrer Arbeitszeit damit beschäftigt, sicherzustellen, dass sie auch legal arbeitet ...

Inzwischen hat sich zumindest im privaten Bereich bei 400-Euro-Jobs die Lage etwas verbessert: Die kann man über www.minijobzentrale.de anmelden, und zwar tatsächlich EINE Annmeldung für alle fälligen Versicherungen (also auch Berufsgenossenschaft usw.). Die Rechtslage ist aber weiterhin kompliziert und man muss diverse Details beachten... Es wäre wirklich gut, wenn hier mal im Gesetzesbereich radikal ausgemistet wird. Aber bitte nicht von der aktuellen Bundesregierung, sonst kommt so etwas wie die Gesundheitsreform heraus.


Kai
Menü
[2] klappehalten antwortet auf 7VAMPIR
16.02.2007 22:08
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Muss ich diesen Schwachsinn auch dann mitmachen wenn ich Jobs zu vergeben habe oder gibts für Arbeitgeber eine vernünftige Alternative?


CU 7VAMPIR ☺
SMS º¹78¹³³¹º²4

OT: Mobilfunkdiscounter meiner Wahl ist momentan SIMYO - mit abschaltbarer Mailbox !-)

https://www.teltarif.de/forum/s22749/3-1.html
http://pda.teltarif.de/arch/2006/kw30/s22570.html


::::::::::::::::::­::::::::::­::::::::::::::::::
CenturyGothic Unicode

Moin!

Die Persönlichen Ansprechpartner des Arbeitgeberservice der Agenturen werden Ihren Kunden auch weiterhin ihre Durchwahl geben (müssen). Wie es allerdings beim Erstkontakt sein wird, bleibt abzuwarten. Abzuwarten bleibt auch, ob Weise mit so einem Plan durchkommt. Allerdings sind solche 01801er für die Jobcenter schon sehr verbreitet.
https://www.teltarif.de/forum/s24951/7-1.html

Grüße
kh