Diskussionsforum
Menü

Warum so umständlich?


16.06.2007 19:33 - Gestartet von Peterdoo
Ich habe noch einige SIM Karten aus den Jahren 1993 bis 1999, die sich problemlos in die UMTS Netze einbuchen. Selbst meine "alte" Simyo Karte bucht sich im Ausland in viele UMTS Netze ein.

An den SIM-Karten kann es also nicht liegen, dass man die UMTS Netze nicht benutzen kann. Habe auch aus keinem anderen Land gehört, dass man für die Nutzung von UMTS eine neue SIM-Karte benötigen würde.

Warum macht es E-Plus so umständig? Wollen die es wirklich nicht, dass die Kunden im UMTS Netz das Geld ausgeben würden?

Grüße,
Peter
Menü
[1] diet99 antwortet auf Peterdoo
16.06.2007 19:39
Genau das hab ich mir auch gedacht ...
Bei T-Mobile beispielsweise braucht man seit der Einführung von UMTS keine USIM. Meine Haupt-T-Mobile-SIM ist uralt und UMTS klappt damit einwandfrei.
Reine Geldmacherei? Solange Zusatzfunktionen, die USIMs bieten, von den Netzbetreibern nicht angeboten und genutzt werden, auf jeden Fall!

Gruß, Diet
Menü
[1.1] 08-15Funkloch antwortet auf diet99
16.06.2007 21:19
Benutzer diet99 schrieb:
Reine Geldmacherei? Solange Zusatzfunktionen, die USIMs bieten, von den Netzbetreibern nicht angeboten und genutzt werden, auf jeden Fall!


Das sehe ich anders, ich habe auch noch eine uralte D1 GSM Simkarte. Bekanntlich bietet T-Mobile seit längeren die Home Option an, und ermöglicht auch das Anzeigen ob man sich im Homebereich befindet.Das freischalten dieser Option geschieht über eine Netzabfrage. Bei uralten SIM Karten funktioniert dieses eben nicht!

Ob das UMTS Netz auch mit alten SIMs geht weis ich nicht, ich hatte vorher meine SIM wegen der Homeoption tauschen lassen, eine SIM lag damals meinem Handy bei, diese konnte ich dann frei schalten lassen.

Was USIMs angeht, verstehe ich nicht warum Simyo erst jetzt diese austeilt, waren nicht schon die damaligen QUAM SIMs UMTS fähig? Ich habe noch so eine SIM hier rumliegen, kann man das irgendwie ausfindig machen?