Diskussionsforum
Menü

Verhöhnung der Opfer!


02.01.2007 14:40 - Gestartet von Schmalbandlooser
noch schön aus Not der No-DSL-Verdammten Profit schlagen.

Ohne Worte . . . .
Menü
[1] Zulu antwortet auf Schmalbandlooser
02.01.2007 15:24
Benutzer Schmalbandlooser schrieb:
noch schön aus Not der No-DSL-Verdammten Profit schlagen.

Ohne Worte . . . .

Nein Schmalbandlo(o)ser, es wird niemand gezwungen. Außerdem kannst du auch in die Stadt umziehen, wobei du dann allerding nicht mehr so eine billige Wohnung, oder nochmal so ein günstiges Baugrundstück bekommst.
Jeder hat die freie Wahl, so wie er es mag.


Zulu
Menü
[1.1] sushiverweigerer antwortet auf Zulu
02.01.2007 18:22
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Schmalbandlooser schrieb:
noch schön aus Not der No-DSL-Verdammten Profit schlagen.

Ohne Worte . . . .

Nein Schmalbandlo(o)ser, es wird niemand gezwungen. Außerdem kannst du auch in die Stadt umziehen, wobei du dann allerding nicht mehr so eine billige Wohnung, oder nochmal so ein günstiges Baugrundstück bekommst.
Jeder hat die freie Wahl, so wie er es mag.


Zulu

Wer hätte das gedacht, dass ich dem Chef-Troll des Forums mal recht geben muss/werde ;-).

Aber noch ne Ergänzung an die Landeier: In Berlin kann man genauso billig wohnen und leben wie auf dem Land, allerdings mit VDSL-Anbindung und günstigen Tarifen, da alle Wettbewerber vorhanden ;-)
Menü
[1.1.1] zenga2k antwortet auf sushiverweigerer
03.01.2007 09:03
Benutzer sushiverweigerer schrieb:



Aber noch ne Ergänzung an die Landeier: In Berlin kann man genauso billig wohnen und leben wie auf dem Land, allerdings mit VDSL-Anbindung und günstigen Tarifen, da alle Wettbewerber vorhanden ;-)

aber es gibt auch in Berlin noch DSL-freie Flecken, z.B. in F'hain oder Pankow - überall da wo nur Glasfaser liegt...
Menü
[1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf zenga2k
03.01.2007 12:12
Benutzer zenga2k schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:



Aber noch ne Ergänzung an die Landeier: In Berlin kann man genauso billig wohnen und leben wie auf dem Land, allerdings mit VDSL-Anbindung und günstigen Tarifen, da alle Wettbewerber vorhanden ;-)

aber es gibt auch in Berlin noch DSL-freie Flecken, z.B. in F'hain oder Pankow - überall da wo nur Glasfaser liegt...

Und wieso kenne ich dann Leute in F'hain die DSL haben? dass es in Teilbereichen (im Osten) Probleme gibt ist ja bekannt, aber dafür gibts da zum Teil andere Möglichkeiten (Kabel u.s.w.).
Menü
[1.1.1.1.1] zenga2k antwortet auf sushiverweigerer
03.01.2007 12:21
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Und wieso kenne ich dann Leute in F'hain die DSL haben? dass es in Teilbereichen (im Osten) Probleme gibt ist ja bekannt, aber dafür gibts da zum Teil andere Möglichkeiten (Kabel u.s.w.).

kommt eben darauf an, wo genau in f'hain. nach meinen letzten infos siehts z.b. auf stralau ganz schlecht aus. in pankow gibts z.b. rund ums rathaus kein dsl, daher plakatiert da auch maxxonair massiv
Menü
[1.2] Schmalbandlooser antwortet auf Zulu
03.01.2007 12:20
Na toll ick verkaufe mein 10km von Berlin entferntes Haus und zieh in´nen Plattenbau mit 16´ner Flat.

Welch Lebesqualität.
Menü
[1.2.1] Zulu antwortet auf Schmalbandlooser
03.01.2007 12:23
Benutzer Schmalbandlooser schrieb:
Na toll ick verkaufe mein 10km von Berlin entferntes Haus und zieh in´nen Plattenbau mit 16´ner Flat.

Welch Lebesqualität.

Tja so ist das nunmal. Man kann nie alle Vorteile im Leben geniessen und muß mit Nachteilen leben.
Aus welchem Grund sollte auch ein gewinnorientiertes Unternehmen irgendwelche Strippenin die Pampa ziehen, wenn da kein Gewinn zu erwarten ist?

Zulu
Menü
[1.2.1.1] techie antwortet auf Zulu
03.01.2007 14:13
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Schmalbandlooser schrieb:
Na toll ick verkaufe mein 10km von Berlin entferntes Haus und
zieh in´nen Plattenbau mit 16´ner Flat.

Welch Lebesqualität.

Tja so ist das nunmal. Man kann nie alle Vorteile im Leben geniessen und muß mit Nachteilen leben.
Aus welchem Grund sollte auch ein gewinnorientiertes Unternehmen irgendwelche Strippenin die Pampa ziehen, wenn da kein Gewinn zu erwarten ist?

Das Problem ist einfach: Wo fängt die "Pampa" an? 10 km vor der größten dt. Stadt ist schon Pampa? Ich wohne seit 4 Jahren 5 km westlich von Berlin und auch hier ging bis vor kurzem nichts (außer UMTS, wofür ich dankbar war).

Ich kann das eine oder andere TK-Unternehmen verstehen, wenn sie ein 100 Seelen Nest nicht wirklich gerne (da profitorientiert) aufwändig verkabeln wollen, aber es gibt auch viele Orte mit 5000 oder 20000 Einwohnern, bei denen nichts geht und das ist unverständlich, daß dort Aufwand und Ertrag nicht in Einklang zu bringen sein sollen.

In den Großstädten wiederum treten sich die Konkurrenten gegenseitig auf die Füße und klauen sich gegenseitig wechselwillige Kunden, statt dankbare Nutzer in den ländlichen Regionen zu bedienen.

Aber mir scheint, daß sich die Situation so langsam bessert und nur auch größere Gemeinden / kleinere Städte kabelgebunden versorgt werden. Damit werden innerhalb der nächsten Monate nur noch die wirklich kleinen Orte unversorgt bleiben. Für die müssen wir uns dann einsetzen, aber ich fürchte, daß genau die wenig "Mitleid" übrig bleiben wird, da diese viel zu kleinen Orte kein Gehör finden.
Menü
[1.2.1.1.1] Estico antwortet auf techie
03.01.2007 14:21
Benutzer techie schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Schmalbandlooser schrieb:
Na toll ick verkaufe mein 10km von Berlin entferntes Haus und
zieh in´nen Plattenbau mit 16´ner Flat.

Welch Lebesqualität.

Tja so ist das nunmal. Man kann nie alle Vorteile im Leben geniessen und muß mit Nachteilen leben.
Aus welchem Grund sollte auch ein gewinnorientiertes Unternehmen irgendwelche Strippenin die Pampa ziehen, wenn da kein Gewinn zu erwarten ist?

Das Problem ist einfach: Wo fängt die "Pampa" an? 10 km vor der größten dt. Stadt ist schon Pampa? Ich wohne seit 4 Jahren 5 km westlich von Berlin und auch hier ging bis vor kurzem nichts (außer UMTS, wofür ich dankbar war).

Ich kann das eine oder andere TK-Unternehmen verstehen, wenn sie ein 100 Seelen Nest nicht wirklich gerne (da profitorientiert) aufwändig verkabeln wollen, aber es gibt auch viele Orte mit 5000 oder 20000 Einwohnern, bei denen nichts geht und das ist unverständlich, daß dort Aufwand und Ertrag nicht in Einklang zu bringen sein sollen.

In den Großstädten wiederum treten sich die Konkurrenten gegenseitig auf die Füße und klauen sich gegenseitig wechselwillige Kunden, statt dankbare Nutzer in den ländlichen Regionen zu bedienen.

Aber mir scheint, daß sich die Situation so langsam bessert und nur auch größere Gemeinden / kleinere Städte kabelgebunden versorgt werden. Damit werden innerhalb der nächsten Monate nur noch die wirklich kleinen Orte unversorgt bleiben. Für die müssen wir uns dann einsetzen, aber ich fürchte, daß genau die wenig "Mitleid" übrig bleiben wird, da diese viel zu kleinen Orte kein Gehör finden.

Da könnte WiMax Abhilfe schaffen, wird so schon im duenn besiedelten Baltikum praktiziert. Fahrt mal dorthin, dann seht Ihr was wirklich Pampa ist ;-).
Menü
[1.2.1.1.1.1] DSLonly antwortet auf Estico
04.01.2007 02:21
Benutzer Estico schrieb:

Da könnte WiMax Abhilfe schaffen, wird so schon im duenn besiedelten Baltikum praktiziert. Fahrt mal dorthin, dann seht Ihr was wirklich Pampa ist ;-).
Wimax oder auch in diesem Falle UMTS/GPRS, denn bei den D Netzen zum Beispiel kriegt man für ca. 60-70€ glaube ich einen 5 GB Tarif, sofern man kein Dauersauger ist, ist das schon recht gut und schneller als Schmalband, zudem ist man mobil.
Bei Eplus bekommt man unter 50€ mit Base zum Beispiel eine Telefonie und UMTSflat, das angebot ist super und man darf es bundesweit nutzen, sofern Netz da ist!
Also warum die 80€ Schmalbandflat, wenn man für 50€ ein eine Bundesweite Surfflat bekommen kann über Base, der Gedanke bundesweit surfen zu dürfen hat seinen Reiz, daher stört der Gedanke an vielen Orten kein Eplus UMTS zu haben nicht so sehr, aber halt viel attraktiver als das Tonlineangebot, wenn die Konkurrenz die Schmalbandflat nicht für die hälfte anbietet(auch zu teuer imho), dann sehe ich keine Chance für die Schmalbandflat, wer soll das denn nehmen, die attraktivität mobil zu sein und das günstiger und schneller überwiegt einfach.
Und über Wimax hört man nichts mehr, habe Berichte erwartet, Pressemitteilungen, aber irgendwie wollen die nicht mitteilen, wie weit die mit ihren Vorbereitungen sind.
gruß dslonly
Menü
[1.2.1.1.1.1.1] techie antwortet auf DSLonly
04.01.2007 02:55
Benutzer DSLonly schrieb:
Also warum die 80€ Schmalbandflat, wenn man für 50€ ein eine Bundesweite Surfflat bekommen kann über Base,

Setzt man Leistung und Preis in ein vernünftiges Verhältnis zu derzeitigen Breitbandanschlüssen, dürfte eine Schmalbandflatrate eigentlich nur noch 5 Euro kosten. Alles darüber ist einfach nur viel Geld für wenig Leistung.

der Gedanke bundesweit surfen zu dürfen hat seinen Reiz

Ich nutze seit fast einem Jahr die Base Internet Flat. Bislang überwiegend im Server, aber seit ein paar Wochen nun überwiegend im PDA und ich kann nur sagen, es ist toll, das Internet in der Hosentasche zu haben und jederzeit (nur nicht beim Autofahren...) nach eMails zu gucken. Für den Fall, daß ich mehr machen muß, ist mein Notebook + UMTS-Karte auch meist dabei, sodaß ich ganz normal im Netz bin. Überall arbeiten zu können und immer Netzzugang zu haben (egal ob UMTS oder GPRS) ist sehr komfortabel.

Und über Wimax hört man nichts mehr, habe Berichte erwartet, Pressemitteilungen, aber irgendwie wollen die nicht mitteilen, wie weit die mit ihren Vorbereitungen sind.

Warte mal noch ein bißchen. Erst jetzt ist ja der rechtliche Rahmen für die Anbieter klar und ich würde mit Ankündigungen ab März rechnen. Der Regelbetrieb dürfte für einzelne Regionen ab Mai-Juli losgehen. Vorher würde ich kaum etwas erwarten (außer, daß Piloten in den Regelbetrieb übergehen).
Menü
[1.2.1.1.1.1.1.1] klappehalten antwortet auf techie
04.01.2007 15:06

einmal geändert am 04.01.2007 15:11
Benutzer techie schrieb:
Setzt man Leistung und Preis in ein vernünftiges Verhältnis zu derzeitigen Breitbandanschlüssen, dürfte eine Schmalbandflatrate eigentlich nur noch 5 Euro kosten.

Moin!

Dann würde ich mein DSL wieder abschaffen ;-). Und deshalb ist es ja auch so teuer, sonst würden die Gelegenheitsserver in DSL- versorgten Gebieten wieder zurückwechseln.

Grüße
kh
Menü
[1.3] Marvin Adams antwortet auf Zulu
04.01.2007 13:20
Benutzer Zulu schrieb:
Nein Schmalbandlo(o)ser . . .


Zulu

Der Verlierer schreibt sich "loser", das Verb "to lose". "loose" gibt es als Adjektiv und bedeutet z.B. "locker, frei". Hier zeigt sich eine hohe Verwechslungsgefahr, derer sich gerade die Deutschen gerne hingeben.

Gruß
Marvin
Menü
[1.3.1] Zulu antwortet auf Marvin Adams
14.01.2007 12:32
Benutzer Marvin Adams schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Nein Schmalbandlo(o)ser . . .


Zulu

Der Verlierer schreibt sich "loser", das Verb "to lose". "loose" gibt es als Adjektiv und bedeutet z.B. "locker, frei".
Hier zeigt sich eine hohe Verwechslungsgefahr, derer sich gerade die Deutschen gerne hingeben.

Gruß
Marvin

lol. Ja du verstehst die Ironie mit der Klammer sofort.:->>>
Ich glaube Deutsche haben eher ein ganz anderes Problem. Zumindest manche Mitbürger.


Zulu