Diskussionsforum
Menü

Behördenauskunfts-Nr. 115


27.03.2010 10:43 - Gestartet von Sonnenbus
Man meint, wenn es etwas kostet (115) bekommt man auch eine Auskunft. Fehlanzeige ! Also wo bekommt man eine Unterschriftsbeglaubigung ?
Da mir das Rathaus Köln-Porz keine Auskunft geben konnte, rief ich die "schlaue" 115 an und fragte, wo man eine Unterschriftsbeglaubigung unter einer Vorsorgevollmacht bei der Stadt bekommt. Nach 6 Minuten Wartezeit : Am besten zu einem Notar gehen oder zum Amtsgericht, die Stadt macht so etwas nicht. Meine Recherchen haben ergeben, beim Notar kostet das 95,-, beim Amtsgericht sehr kompliziert und auch teuer. Ich habe es alleine rausfinden müssen: Die Betreuungsbehörde der Stadt (Köln-Kalk, Rollshover Str./Ecke Dillenburger Str., auf der 3.Etage) nimmt solche Beglaubigungen innerhalb von 10 Min. vor und es kostet 10,-. Also von wegen "Die schlaue Nummer!" Für mich eine dumme Nr. und noch mehr dummes Personal.
Menü
[1] marbri antwortet auf Sonnenbus
28.03.2010 01:32
Hallo,

eine Dokumentenbeglaubigung habe ich hier im Rheingau bei der
Stadtverwaltung vor Jahren mal machen lassen, hat mich incl. der
Fotokopie 1,50 Euro gekostet; 50 Ct. für die Kopie, 1 Euro für
die Unterschrift und den Siegelstempel.

Jeder, der ein Siegel führen darf, also z.B. auch ein Pfarrer,
darf Dir etwas beglaubigen. Als ich mich vor 35 Jahren um eine
Ausbildungsstelle beworben habe, habe ich die Zeugnisfotokopien für meine Bewerbungen beim katholischen Pfarramt meines Wohnortes beglaubigen lassen, weil das Rathhaus 3 Km entfernt im Nachbarort
war. Hat der Pfarrer sogar umsonst gemacht.

Gruß Marbri