Diskussionsforum
Menü

Wäre wichtig für Deutschland


07.12.2006 09:58 - Gestartet von CoLa
Wenn das Handy auf dem deutschen Markt auftaucht, dann rutschen die Gesprächspreise. Schließlich wäre es damit erstmalig komfortabel möglich, gleichzeitig von den je nach angewähltem Netz günstigsten Preisen zu profitieren.
Menü
[1] timeändmore antwortet auf CoLa
07.12.2006 10:39
Benutzer CoLa schrieb:
Wenn das Handy auf dem deutschen Markt auftaucht, dann rutschen die Gesprächspreise. Schließlich wäre es damit erstmalig komfortabel möglich, gleichzeitig von den je nach angewähltem Netz günstigsten Preisen zu profitieren.

Das kann man ja jetzt schon, allerdings nicht gleichzeitig in einem gerät, sondern zeitlich getrennt via dual-sim-adapter.
Ich frage mich nur, warum das jetzt erst und obendrein in China auf den Markt kommt? Warum haben Nokia und Co sowas noch nicht im Programm?
Diese Entwicklung mit den Flatrates und günstigen Prepaidkarten in Deutschland gibt es ja schon länger in anderen Ländern und da wäre sowas für so manch einen Kunden eine Erleichterung bzw Lösung!
Oder haben da die Netzbetreiber wohl ihren Daumen drauf?!?
Menü
[1.1] nucleardirk antwortet auf timeändmore
07.12.2006 10:54
Benutzer timeändmore schrieb:
Benutzer CoLa schrieb:
Wenn das Handy auf dem deutschen Markt auftaucht, dann rutschen die Gesprächspreise. Schließlich wäre es damit erstmalig komfortabel möglich, gleichzeitig von den je nach angewähltem Netz günstigsten Preisen zu profitieren.

Das kann man ja jetzt schon, allerdings nicht gleichzeitig in einem gerät, sondern zeitlich getrennt via dual-sim-adapter. Ich frage mich nur, warum das jetzt erst und obendrein in China auf den Markt kommt? Warum haben Nokia und Co sowas noch nicht im Programm?
Diese Entwicklung mit den Flatrates und günstigen Prepaidkarten in Deutschland gibt es ja schon länger in anderen Ländern und da wäre sowas für so manch einen Kunden eine Erleichterung bzw Lösung!
Oder haben da die Netzbetreiber wohl ihren Daumen drauf?!?

So wie ich das verstanden habe sind BEIDE SIM Karten gleichzeitig eingebucht. Du bist also auf beiden Nummern erreichbar. Das war immer das Problem bei den Umschaltern da man da immer nur unter einer Nr. erreichbar gewesen ist.
Den Netzbetreibern wird sowas nicht gefallen - aber was sollen Sie schon gross dagegen unternehmen? Wenn sie Nokia und andere "grosse" unter druck setzen können, die kleinen firmen werden anfangs damit in nischen springen und nach und nach mehr boden gewinnen so dass nokia und co nachziehen werden. ich geb dme ganzen keine 5 jahre mehr;)
mir gefällt die entwicklung!
Menü
[1.1.1] dancer antwortet auf nucleardirk
07.12.2006 11:02
Hi!

Den Netzbetreibern wird sowas nicht gefallen - aber was sollen Sie schon gross dagegen unternehmen? Wenn sie Nokia und andere

Das dürfte zunehmend egal werden; wir entfernen uns in DE auch immer mehr davon, dass ein kostenloses Handy zum Vertrag dazu gibt. Inzwischen (siehe Billig-Prepaid, Base, O2 Card) muss man das Handy immer klar extra bezahlen.

Also geht man eh ins Geschäft und nimmt sich ein extra Handy und die Netzbetreiber können das nicht mal aussteuern, indem Sie das genannte Handy zB gar nicht anbieten.

Guido
Menü
[1.2] paulilausi antwortet auf timeändmore
07.12.2006 11:06
Benutzer timeändmore schrieb:
Benutzer CoLa schrieb:
Wenn das Handy auf dem deutschen Markt auftaucht, dann rutschen die Gesprächspreise. Schließlich wäre es damit erstmalig komfortabel möglich, gleichzeitig von den je nach angewähltem Netz günstigsten Preisen zu profitieren.

Das kann man ja jetzt schon, allerdings nicht gleichzeitig in einem gerät, sondern zeitlich getrennt via dual-sim-adapter. Ich frage mich nur, warum das jetzt erst und obendrein in China auf den Markt kommt? Warum haben Nokia und Co sowas noch nicht im Programm?
Diese Entwicklung mit den Flatrates und günstigen Prepaidkarten in Deutschland gibt es ja schon länger in anderen Ländern und da wäre sowas für so manch einen Kunden eine Erleichterung bzw Lösung!
Oder haben da die Netzbetreiber wohl ihren Daumen drauf?!?

B I N G O!:-D
Menü
[1.3] GKr antwortet auf timeändmore
07.12.2006 11:15
Benutzer timeändmore schrieb:
Benutzer CoLa schrieb:
Wenn das Handy auf dem deutschen Markt auftaucht, dann rutschen die Gesprächspreise. Schließlich wäre es damit erstmalig komfortabel möglich, gleichzeitig von den je nach angewähltem Netz günstigsten Preisen zu profitieren.

Das kann man ja jetzt schon, allerdings nicht gleichzeitig in einem gerät, sondern zeitlich getrennt via dual-sim-adapter.

Was ist, bitte, ein Dual-Sim-Adapter?
Wer bietet so etwas an?

GKr
Menü
[1.3.1] handytim antwortet auf GKr
07.12.2006 11:23
Benutzer GKr schrieb:
Was ist, bitte, ein Dual-Sim-Adapter?

https://www.teltarif.de/arch/2005/kw18/...


Wer bietet so etwas an?

Gibt es sehr oft bei Ebay, sind dort auch billiger (beim Preis *und* bei der Qualität).

Ich hatte bisher zwei der "Zerschneid"-Adapter, beide haben ihren Zweck gut erfüllt. Jedoch nervt das hin- und herschalten auf Dauer einfach extrem, vor allem bei Smartphones mit langer Boot-Zeit.

Obwohl die Adapter an sich gut funktioniert haben, finde ich Callthrough immernoch interessanter. Man hat abgehend nur eine Rufnummer statt zwei, ankommende Anrufe kommen an (auch ohne Umleitung der "anderen" Karte, die grade nicht eingebucht ist).

Die Adapter liegen im Schrank...
Menü
[1.3.1.1] GKr antwortet auf handytim
07.12.2006 12:04
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Was ist, bitte, ein Dual-Sim-Adapter?
Wer bietet so etwas an?

Gibt es sehr oft bei Ebay, sind dort auch billiger (beim Preis *und* bei der Qualität).

Ich hatte bisher zwei der "Zerschneid"-Adapter, beide haben ihren Zweck gut erfüllt. Jedoch nervt das hin- und herschalten auf Dauer einfach extrem, vor allem bei Smartphones mit langer Boot-Zeit.

Obwohl die Adapter an sich gut funktioniert haben, finde ich Callthrough immernoch interessanter. Man hat abgehend nur eine Rufnummer statt zwei, ankommende Anrufe kommen an (auch ohne Umleitung der "anderen" Karte, die grade nicht eingebucht ist).

Die Adapter liegen im Schrank...

Danke für den Hinweis.

Als Gedankenmodell:

Jemand ist sehr häufig im Ausland, sagen wir, um dort zu arbeiten. Könnte der denn nicht dann mit so einem Adapter z.B. eine deutsche und eine holländische Mobilfunk-Karte im Handy eingelegt haben?

Wenn er in Holland ist, dann aktiviert er die holländische Karte und seine eingehenden deutschen Handy-Telefonate leitet er über eine RUL weiter an einen Calling Card-Server und von dort auf seine holländische Handy-Nummer. Das wäre dann zwar für ihn kostenpflichtig, aber zum einen wäre er dann weiterhin über seine deutsche Handy-Nummer erreichbar und zum anderen lägen seine Kosten der Weiterleitung eingehender Telefonate auf seiner deutschen Karte über den Calling Card-Server zu seiner niederländischen Mobilfunk-Nummer günstiger als die ansonsten anfallenden Roamingkosten.

Denke ich richtig?

Vorteil des Adapters wäre, daß er beide Sim-Karten permanent im Handy lassen kann und nur beim Grenzüberschreiten halt entsprechend aktivieren muß.

GKr
Menü
[1.3.1.1.1] handytim antwortet auf GKr
07.12.2006 12:08
Benutzer GKr schrieb:
Denke ich richtig?

Ja.

Dann sollte man einen Adapter nehmen den man per SIM-Toolkit umschalten kann und nicht über das Ein- und Ausschalten des Gerätes. Sonst schaltet sich auch in Deutschland immer die holländische Karte an, wenn man nur das Handy aus- und wieder einschaltet.

Das Zerschneiden der SIMs geht problemlos, wenn man sich etwas Zeit nimmt (das Ausstanzen, was einige anbieten ist also nicht unbedingt notwendig).
Menü
[1.3.1.1.1.1] GKr antwortet auf handytim
07.12.2006 12:17
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Denke ich richtig?

Ja.

Dann sollte man einen Adapter nehmen den man per SIM-Toolkit umschalten kann und nicht über das Ein- und Ausschalten des Gerätes. Sonst schaltet sich auch in Deutschland immer die holländische Karte an, wenn man nur das Handy aus- und wieder einschaltet.

Was ist ein SIM-Toolkit?
Eine Software, die man sich auf sein Handy laden kann?

Oder eine mechanische Umschaltmöglichkeit, zu der man das Handy öffnen muß?



Das Zerschneiden der SIMs geht problemlos, wenn man sich etwas Zeit nimmt (das Ausstanzen, was einige anbieten ist also nicht unbedingt notwendig).

Was für ein "Zerschneiden der SIMs", bitte?
Man bekommt die SIM doch in Form eines kleine Chips, eingelassen in einer Kreditkarten-großen Plastikform, aus der man sie dann irgendwie herausklaubt. Meinst Du das Entfernen der SIM-Karte aus diesem Plastikträger?

GKr
Menü
[1.3.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf GKr
07.12.2006 12:37

2x geändert, zuletzt am 07.12.2006 12:39
Benutzer GKr schrieb:
Was ist ein SIM-Toolkit? Eine Software, die man sich auf sein Handy laden kann?

SIM-Toolkit ist eine Art Software-Schnittstelle. Der Provider kann auf der SIM-Karte ein Menü hinterlegen, mit dem man z.B. Premium-SMS-Abos abschließen kann (nicht Klingeltöne sondern News usw). Dieses Extramenü wird dann in das Handymenü integriert und bekommt meist einen eigenen Punkt im Hauptmenü des Telefons (z.B. "SIM-Dienste").

Der Dual-SIM-Adapter simuliert also ein solches SIM-Toolkit-Menü, so kann man dann über das Handymenü die SIM-Karte auswählen, die man nutzen will. Vorteil: Schneller als das Handy aus- und einzuschalten.


Was für ein "Zerschneiden der SIMs", bitte? Man bekommt die SIM doch in Form eines kleine Chips, eingelassen in einer Kreditkarten-großen Plastikform, aus der man sie dann irgendwie herausklaubt. Meinst Du das Entfernen der SIM-Karte aus diesem Plastikträger?

Das ist richtig. Das ist die eigentliche SIM-Karte.

Beim "Schnippel"-Dual-SIM-Adapter (der in dem Teltarif-Beitrag gezeigt wird) muss man jedoch diese kleine SIM-Karte nochmal verkleinern. Der Adapter an sich hat schon die Größe einer "Mini-SIM". In (bzw. auf) den Adapter müssen dann die zwei eigentlichen Chips der SIM-Karten drauf. Dazu muss man die SIM zerschneiden, so dass am Ende im Prinzip nur noch die metallenen Kontaktflächen der SIM-Karten übrig bleiben.

Nachteil: Man kann die ausgeschnittenen SIMs nicht mehr in normalen Handys nutzen, dafür werden bei dem Adapter kleine Platik-Teile mitgeliefert, in die man die ausgeschnittenen SIMs reinkleben kann.

Zum Ausschneiden werden Klebe-Schablonen mitgeliefert, so dass man die richtige Größe erhält.

Andererseits gibt es auch Dual-SIM-Adapter, bei denen beide SIM-Karten intakt bleiben. Jedoch brauchen diese erheblich mehr Platz im Gerät, was bei aktuellen Geräten (ohne "Freiraum" zwischen Geät und Akku) zu Problemen führt. Ich habe schon öfter abgebrochene Akku-Halterungen und gebrochene Rückschalen gesehen, das ist keine wirkliche Lösung.
Menü
[1.3.1.1.1.1.1.1] GKr antwortet auf handytim
07.12.2006 12:45
Benutzer handytim schrieb:

Andererseits gibt es auch Dual-SIM-Adapter, bei denen beide SIM-Karten intakt bleiben. Jedoch brauchen diese erheblich mehr Platz im Gerät, was bei aktuellen Geräten (ohne "Freiraum" zwischen Geät und Akku) zu Problemen führt. Ich habe schon öfter abgebrochene Akku-Halterungen und gebrochene Rückschalen gesehen, das ist keine wirkliche Lösung.

Also letztendlich alles (noch) nicht das Gelbe vom Ei.

Ich möchte mich ausdrücklich bei Dir für die Zeit bedanken, die Du Dir genommen hast, um mich aufzuklären. Das war nicht selbstverständlich.

GKr
Menü
[1.3.1.1.1.2] klaussc antwortet auf handytim
07.12.2006 12:40
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Denke ich richtig?

Ja.

Dann sollte man einen Adapter nehmen den man per SIM-Toolkit umschalten kann und nicht über das Ein- und Ausschalten des Gerätes. Sonst schaltet sich auch in Deutschland immer die holländische Karte an, wenn man nur das Handy aus- und wieder einschaltet.

Das Zerschneiden der SIMs geht problemlos, wenn man sich etwas Zeit nimmt (das Ausstanzen, was einige anbieten ist also nicht unbedingt notwendig).

Naja, problemlos, vielleicht für Bastler ;-)
Also bis meine Karten endlich zuverlässig liefen habe ich einiges an Papierchen einkeklemmt, vom Zerschneiden mal abgesehen. Je nach Sim-Aufnahme kann das noch haariger werden. Wenn dann noch Pfand auf der SIM ist.

Ich bin mit dem SIM-Adapter seit über 3 Jahren sehr zufrieden, nicht das ich falsch verstanden werde. Aber für GKr und seine Kunden würde ich bestenfalls eine Multiadapter für unzerschnittene SIMS empfehlen, sonst muss er noch Leute für die SIM-Hotline einstellen ;-)

Gruß
Klaus der die nächste zwei Jahre keinen SIM Adapter mehr braucht ;-)
Menü
[1.3.2] dancer antwortet auf GKr
07.12.2006 12:29
Hallo!

Und bei sowas sogar ohne zerschneiden.

http://cgi.ebay.de/Dual-Sim-Adapter-ohne-Ausschneiden-der-Sim_W0QQitemZ160058239228

Einen entsprechenden Adapter habe ich im Einsatz.
Guido