Diskussionsforum
Menü

Un was ist mit Fremdnetzen?


11.08.2007 12:57 - Gestartet von J.Malberg
Fällt weiterhin der o,2 Ct./Minuten Zuschlag an, wenn man einen Nicht-Telekom Anschluss anruft?

Ansonsten gibt es auch: www.Stimmetel.de
Menü
[1] marbri antwortet auf J.Malberg
11.08.2007 13:00
Benutzer J.Malberg schrieb:
Fällt weiterhin der o,2 Ct./Minuten Zuschlag an, wenn man einen Nicht-Telekom Anschluss anruft?

Ansonsten gibt es auch: www.Stimmetel.de


oder www.sekundig.de


Gruß Marbri
Menü
[1.1] marbri antwortet auf marbri
14.08.2007 14:41
Benutzer marbri schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:
Fällt weiterhin der o,2 Ct./Minuten Zuschlag an, wenn man einen
Nicht-Telekom Anschluss anruft?

Ansonsten gibt es auch: www.Stimmetel.de


oder www.sekundig.de




Fällt mir grad noch www.bettercall.de ein, Flat für Analoganschlüsse 11,95€!

Gruß Marbri
Menü
[2] d.c.n antwortet auf J.Malberg
11.08.2007 13:01
Benutzer J.Malberg schrieb:
Fällt weiterhin der o,2 Ct./Minuten Zuschlag an, wenn man einen Nicht-Telekom Anschluss anruft?

Zitat aus dem Artikel:
| Einzig für Gespräche zu einigen alternativen Carriern wird ein
| Zuschlag von 0,21 Cent pro Minute erhoben.

dazu zaehölt auch oh-tuu...

d.c.n
Menü
[2.1] RE: Und was ist mit Fremdnetzen?
J.Malberg antwortet auf d.c.n
11.08.2007 13:37

Zitat aus dem Artikel: | Einzig für Gespräche zu einigen alternativen Carriern wird ein
| Zuschlag von 0,21 Cent pro Minute erhoben.

dazu zaehölt auch oh-tuu...

d.c.n

Also ist dieses T-Angebot mal wieder deutlich schlechter als die Angebote der Privaten.

Menü
[2.1.1] kamischke antwortet auf J.Malberg
11.08.2007 14:33

einmal geändert am 11.08.2007 14:58
Benutzer J.Malberg schrieb:

Zitat aus dem Artikel: | Einzig für Gespräche zu einigen alternativen Carriern wird
ein
| Zuschlag von 0,21 Cent pro Minute erhoben.

dazu zaehölt auch oh-tuu...

d.c.n

Also ist dieses T-Angebot mal wieder deutlich schlechter als die Angebote der Privaten.


Echt,ist das so?
Und ich dachte 27,49 € (abzgl. 16,37 € für den Telefonanschluß verbleiben demnach noch 11,12 € für die Flatrate) sind schon günstig?
Welche privaten Alternativen bei Festnetzanschlüssen sind denn hier noch günstiger?
Bin nämlich z.Zt. noch auf der Suche nach einer günstigen Festnetzflat für eine gute Bekannte von mir (Rentnerin,lehnt aber ein Handy ab).

Gruß Kamischke
Menü
[2.1.1.1] klappehalten antwortet auf kamischke
11.08.2007 22:11
Moin!

Der hier:

https://www.teltarif.de/a/talkgreener/...

habe aber selbst keine Erfahrung.

Grüße
kh
Menü
[2.1.1.1.1] kamischke antwortet auf klappehalten
12.08.2007 10:34
Benutzer klappehalten schrieb:
Moin!

Der hier:

https://www.teltarif.de/a/talkgreener/...

habe aber selbst keine Erfahrung.

Grüße
kh


Danke für den Tipp, aber die Erfahrungen anderer Nutzer aus dem Forum mit Talkgreen schrecken mich dann doch eher ab, so das ich diesen Tarif meiner Bekannten nicht uneingeschränkt empfehlen kann.
https://www.teltarif.de/forum/a-talkgreener/...?...

Die mögliche Ersparnis von 1,17 Euro (11,12€ minus 9,95€) wird durch die weiter bestehende CbC-Möglichkeit bei Fulltime Spezial wieder wettgemacht, denn ein paar Minuten sollen auch ins Mobilfunknetz und nach Spanien gehen, wenn auch nur wenige (<30 Min.)

Gruß Kamischke



Menü
[2.1.1.1.1.1] marbri antwortet auf kamischke
12.08.2007 12:16
Benutzer kamischke schrieb:
Benutzer klappehalten schrieb:
Moin!

Der hier:

https://www.teltarif.de/a/talkgreener/...

habe aber selbst keine Erfahrung.

Grüße
kh


Danke für den Tipp, aber die Erfahrungen anderer Nutzer aus dem Forum mit Talkgreen schrecken mich dann doch eher ab, so das ich diesen Tarif meiner Bekannten nicht uneingeschränkt empfehlen kann.
https://www.teltarif.de/forum/a-talkgreener/...?...
=1

Die mögliche Ersparnis von 1,17 Euro (11,12€ minus 9,95€) wird durch die weiter bestehende CbC-Möglichkeit bei Fulltime Spezial wieder wettgemacht, denn ein paar Minuten sollen auch ins Mobilfunknetz und nach Spanien gehen, wenn auch nur wenige (<30 Min.)

Gruß Kamischke

Für die Gespräche nach Spanien kann Deine Bekannte auch
peterzahlt.de nutzen, denn diese dürften mit der Telekom teuer
sein.

Gruß Marbri



Menü
[2.1.1.1.1.1.1] kamischke antwortet auf marbri
14.08.2007 14:28
Benutzer marbri schrieb:
Benutzer kamischke schrieb:
Benutzer klappehalten schrieb:
Moin!

Der hier:

https://www.teltarif.de/a/talkgreener/...

habe aber selbst keine Erfahrung.

Grüße
kh


Danke für den Tipp, aber die Erfahrungen anderer Nutzer aus dem Forum mit Talkgreen schrecken mich dann doch eher ab, so das ich diesen Tarif meiner Bekannten nicht uneingeschränkt empfehlen kann.
>
https://www.teltarif.de/forum/a-talkgreener/...?... =1

Die mögliche Ersparnis von 1,17 Euro (11,12€ minus 9,95€) wird durch die weiter bestehende CbC-Möglichkeit bei Fulltime Spezial wieder wettgemacht, denn ein paar Minuten sollen auch ins Mobilfunknetz und nach Spanien gehen, wenn auch nur wenige
(<30 Min.)

Gruß Kamischke

Für die Gespräche nach Spanien kann Deine Bekannte auch peterzahlt.de nutzen, denn diese dürften mit der Telekom teuer sein.

Gruß Marbri

Um das Angebot von peterzahlt.de nutzen zu können gilt ein DSL-Anschluß als Voraussetzung.
Die Dame hat aber weder Computer,noch DSL-Anschluß, noch Handy.
Für uns sicher kaum vorstellbar, aber in Rentnerkreisen gibt es sicher mehr Leute davon.
Vielen Dank dennoch für Deine Hilfe.

Gruß Kamischke
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] musikbox antwortet auf kamischke
14.08.2007 14:54
Benutzer kamischke schrieb:
Um das Angebot von peterzahlt.de nutzen zu können gilt ein DSL-Anschluß als Voraussetzung.
Das ist falsch! Es muss ein Internetzugang zur Verfügung stehen, dieser muss jedoch nicht zwangsläufig über DSL laufen sein. Die Bandbreite spielt dabei keine Rolle, da ja lediglich Werbung im Webbrowser erscheint.

musikbox
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1] kamischke antwortet auf musikbox
14.08.2007 15:21
Benutzer musikbox schrieb:
Benutzer kamischke schrieb:
Um das Angebot von peterzahlt.de nutzen zu können gilt ein DSL-Anschluß als Voraussetzung.
Das ist falsch! Es muss ein Internetzugang zur Verfügung stehen, dieser muss jedoch nicht zwangsläufig über DSL laufen sein. Die Bandbreite spielt dabei keine Rolle, da ja lediglich Werbung im Webbrowser erscheint.

musikbox

Verstehe ich jetzt nicht ganz,wie soll das denn technisch funktionieren?
Woher bekomme ich denn die freie Leitung, um mir die Werbung anzeigen zu können, wenn die analoge Leitung bereits durch das Gespräch besetzt ist?
Oder splittet peterzahlt.de die Leitung auf?
Haben sich die technischen Möglichkeiten in der Zwischenzeit so verändert?

Gruß Kamischke
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] musikbox antwortet auf kamischke
14.08.2007 17:54

einmal geändert am 14.08.2007 17:59
Benutzer kamischke schrieb:
Benutzer musikbox schrieb:
Benutzer kamischke schrieb:
Um das Angebot von peterzahlt.de nutzen zu können gilt ein DSL-Anschluß als Voraussetzung.
Das ist falsch! Es muss ein Internetzugang zur Verfügung stehen, dieser muss jedoch nicht zwangsläufig über DSL laufen sein. Die Bandbreite spielt dabei keine Rolle, da ja lediglich
Werbung im Webbrowser erscheint.

musikbox

Verstehe ich jetzt nicht ganz,wie soll das denn technisch funktionieren?
Woher bekomme ich denn die freie Leitung, um mir die Werbung anzeigen zu können, wenn die analoge Leitung bereits durch das Gespräch besetzt ist?
Oder splittet peterzahlt.de die Leitung auf?
Haben sich die technischen Möglichkeiten in der Zwischenzeit so verändert?

Gruß Kamischke

peterzahlt wird nicht über VoIP/DSL abgewickelt. Demnach spielt die Bandbreite eines Internetzugangs keine Rolle. Du hattest behauptet für peterzahlt wäre "DSL" notwendig. Das stimmt ja nicht. Eine freie Leitung ist selbstverständlich Voraussetzung für ein Gespräch.

Voraussetzung ist also:
1) Internetzugang (Bandbreite egal)
2) Freie Leitung einer Festnetznummer
Menü
[2.1.2] blubbla antwortet auf J.Malberg
12.08.2007 00:41
Also ist dieses T-Angebot mal wieder deutlich schlechter als die Angebote der Privaten.

mach dich doch nicht lächerlich. 0,21 cent ist nahezu nichts. zumal diese kosten 2008 eh wegfallen werden, da der beschluss der bundesnetzagentur zur förderung der billig anbieter 2008 ausläuft. ebenso zahlt man diese kosten nicht an jeden anbieter. einige verzichten darauf, wodurch auch zu diesen anbietern die flat komplett zählt. aber das weist du sicherlich alles. ist aber so schön, stammtischparolen immer und immer zu wiederholen.
Menü
[2.1.2.1] musikbox antwortet auf blubbla
12.08.2007 01:30

einmal geändert am 12.08.2007 01:33
Benutzer blubbla schrieb:
Also ist dieses T-Angebot mal wieder deutlich schlechter als die Angebote der Privaten.

mach dich doch nicht lächerlich. 0,21 cent ist nahezu nichts. zumal diese kosten 2008 eh wegfallen werden, da der beschluss der bundesnetzagentur zur förderung der billig anbieter 2008 ausläuft. ebenso zahlt man diese kosten nicht an jeden anbieter. einige verzichten darauf, wodurch auch zu diesen anbietern die flat komplett zählt. aber das weist du sicherlich alles. ist aber so schön, stammtischparolen immer und immer zu wiederholen.

Was meinst Du mit "Stammtischparolen" beim vorangegangenen Posting? Das war doch eine reine Feststellung, dass das Angebot schlechter ist als bei den Angeboten anderer Anbieter. Und das 0,21 Cent "nahezu nichts" sein soll, ist ein gefühltes nahezu Nicht-Vorhandensein von Entgelten Deinerseits. Schön ist das trotzdem nicht. Und selbstverständlich gehört das in die persönliche Kalkulation des eigenen Telefonierverhaltens.
Menü
[2.1.2.1.1] blubbla antwortet auf musikbox
12.08.2007 13:50
Was meinst Du mit "Stammtischparolen" beim vorangegangenen Posting?

J.Malberg ist ein bekannter name bei teltarif, welcher bei nahezu jeder telekom nachricht zu sehen ist. daher stammtischparolen ;)

Das war doch eine reine Feststellung, dass das Angebot schlechter ist als bei den Angeboten anderer Anbieter. Und das 0,21 Cent "nahezu nichts" sein soll, ist ein gefühltes nahezu Nicht-Vorhandensein von Entgelten Deinerseits. Schön ist das trotzdem nicht. Und selbstverständlich gehört das in die persönliche Kalkulation des eigenen Telefonierverhaltens.

du weist schon, was 0,21 cent genau ist? bei 1000 minuten in ein netz, welches diese kosten berechnet, entstehen "kosten" von nur 2,10 euro. man kann drehen und wenden wie man es will: das ist im grunde nix. vor allem ist das nichts, über das man sich ärgern sollte.

im laufe des jahres finde ich mehr geld auf der straße, als ich an fremdnetzzuschläge zahlen muss. und im nächsten jahr werden diese "kosten" eh wegfallen
Menü
[2.1.2.1.1.1] musikbox antwortet auf blubbla
12.08.2007 18:09

einmal geändert am 12.08.2007 18:10
Benutzer blubbla schrieb:
Was meinst Du mit "Stammtischparolen" beim vorangegangenen Posting?

J.Malberg ist ein bekannter name bei teltarif, welcher bei nahezu jeder telekom nachricht zu sehen ist. daher stammtischparolen ;)

Die Einschätzung kannst Du dann ja jedem Leser selbst überlassen.

Das war doch eine reine Feststellung, dass das Angebot schlechter ist als bei den Angeboten anderer Anbieter. Und das 0,21 Cent "nahezu nichts" sein soll, ist ein gefühltes nahezu Nicht-Vorhandensein von Entgelten Deinerseits. Schön ist das trotzdem nicht. Und selbstverständlich gehört das in die persönliche Kalkulation des eigenen Telefonierverhaltens.

du weist schon, was 0,21 cent genau ist? bei 1000 minuten in ein netz, welches diese kosten berechnet, entstehen "kosten" von nur 2,10 euro. man kann drehen und wenden wie man es will: das ist im grunde nix. vor allem ist das nichts, über das man sich ärgern sollte.
Mag ja sein, dass der Betrag gering ausfällt, er ist aber nichtsdestotrotz vorhanden. Und selbstverständlich muss man diesen Betrag in die Kalkulation mit einbeziehen.
Menü
[2.1.2.1.1.1.1] blubbla antwortet auf musikbox
12.08.2007 18:57
Mag ja sein, dass der Betrag gering ausfällt, er ist aber nichtsdestotrotz vorhanden. Und selbstverständlich muss man diesen Betrag in die Kalkulation mit einbeziehen.

solche minimalen beträge kannst du überhaupt nicht kalkulieren. oder kalkulierst du auch kosten ein, die durch verwählen entstehen? solltest du telekom kunde sein, dann schau mal auf deine rechnung, wie hoch deine fremdnetzzuschläge sind. vermutlich siehst du die nicht einmal
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1] musikbox antwortet auf blubbla
12.08.2007 19:08

einmal geändert am 12.08.2007 19:09
Benutzer blubbla schrieb:
Mag ja sein, dass der Betrag gering ausfällt, er ist aber nichtsdestotrotz vorhanden. Und selbstverständlich muss man diesen Betrag in die Kalkulation mit einbeziehen.

solche minimalen beträge kannst du überhaupt nicht kalkulieren. oder kalkulierst du auch kosten ein, die durch verwählen entstehen?
Worum geht es? Was hat eine eigenverschuldete fehlerhafte Anwahl (nicht kalkulierbar) mit dem 0,21 Cent Zuschlag (kalkulierbar) zu tun?

solltest du telekom kunde sein, dann schau mal auf deine rechnung, wie hoch deine fremdnetzzuschläge sind.
vermutlich siehst du die nicht einmal
Die Tarife der DTAG waren mir immer viel zu hoch, bis Juni 2007 wurde ausschließlich CbC genutzt. Aber um mein Telefonierverhalten geht es auch nicht.
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.1] blubbla antwortet auf musikbox
12.08.2007 22:21
Worum geht es? Was hat eine eigenverschuldete fehlerhafte Anwahl (nicht kalkulierbar) mit dem 0,21 Cent Zuschlag (kalkulierbar) zu tun?

aha. also scheinbar kannst du kalkulieren, welche deiner bekannten, geschäftspartner u.ä. bei anbietern kunde sind, welche diese zuschläge berechnen. ebenso kannst du kalkulieren, wie oft du im monat da anrufst. schon klar. das thema sollten wir besser mal beenden. hat ja eh keinen sinn
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.1.1] musikbox antwortet auf blubbla
12.08.2007 22:25
Benutzer blubbla schrieb:
Worum geht es? Was hat eine eigenverschuldete fehlerhafte Anwahl (nicht kalkulierbar) mit dem 0,21 Cent Zuschlag (kalkulierbar) zu tun?

aha. also scheinbar kannst du kalkulieren, welche deiner bekannten, geschäftspartner u.ä. bei anbietern kunde sind, welche diese zuschläge berechnen. ebenso kannst du kalkulieren, wie oft du im monat da anrufst.
Ja! Selbstverständlich!

schon klar. das thema sollten wir besser mal beenden. hat ja eh keinen sinn
Wie Du meinst!

Menü
[2.1.3] chb antwortet auf J.Malberg
12.08.2007 00:48
Benutzer J.Malberg schrieb:
Also ist dieses T-Angebot mal wieder deutlich schlechter als die Angebote der Privaten.

Oh ja, furchtbar. Ab 477 Minuten pro Monat hat man den ersten Mehr-Euro auf der Rechnung. Wieviel zahlt man gleich noch für die Meldung einer Störung via Teuer-Nummer bei manchen "privaten" Anbietern? ;-)

Benni
Menü
[2.1.4] Welches Angebot ist noch günstiger?
kamischke antwortet auf J.Malberg
14.08.2007 14:33
Benutzer J.Malberg schrieb:

Zitat aus dem Artikel: | Einzig für Gespräche zu einigen alternativen Carriern wird
ein
| Zuschlag von 0,21 Cent pro Minute erhoben.

dazu zaehölt auch oh-tuu...

d.c.n

Also ist dieses T-Angebot mal wieder deutlich schlechter als die Angebote der Privaten.

Hallo Herr Malberg,

welche Angebote der Privaten sind denn preislich noch besser?

Würde mich über einen alternativen Vorschlag von Ihnen freuen.

Gruß Kamischke
Menü
[3] blubbla antwortet auf J.Malberg
12.08.2007 00:42
Fällt weiterhin der o,2 Ct./Minuten Zuschlag an, wenn man einen Nicht-Telekom Anschluss anruft?

noch ja, 2008 nicht mehr
Menü
[3.1] Zuschlag entfällt ab 1.12.2008
kamischke antwortet auf blubbla
12.08.2007 10:05
Benutzer blubbla schrieb:
Fällt weiterhin der o,2 Ct./Minuten Zuschlag an, wenn man einen Nicht-Telekom Anschluss anruft?

noch ja, 2008 nicht mehr

Korrekterweise noch bis 30.11.2008, ab dann wird der "Erheblichkeitszuschlag" durch die Bundesnetzagentur nicht weiter verlängert.

"Ab dem 1. Dezember 2008 sollen zwischen der DT AG und ihren Wettbewerbern reziproke Entgelte Anwendung finden."

https://www.teltarif.de/forum/s25074/1-2.html

Der Zuschlag von 0,21 Cent/Min in Fremdnetze (außer T-COM,Arcor & Tele2) wird nur von einigen regionalen Anbietern und Stadtnetzbetreibern erhoben, die sich nicht auf eine reziproke Aufteilung der IC-Gebühr einlassen wollten.
https://www.teltarif.de/arch/2004/kw44/...

"Bei Verbindungen in Netze einzelner Anbieter kann ein Zuschlag von 0,21 Cent/Min. erfolgen.

Es handelt sich dabei um eine von der Regulierungsbehörde festgesetzte Gebühr, welche die Deutsche Telekom für Gespräche zu Festnetzanschlüssen bestimmter Teilnehmernetzbetreiber (meist regional) zu zahlen hat und diese direkt auf die eigenen Kunden umlegt. Ob ein Aufschlag für eine bestimmte Rufnummer berechnet wird, kann unter der Rufnummer 0800 330 9576 erfragt werden.
Geographische Ortsnetzrufnummern der Anbieter für Internet-Telefonie (VoIP) sind meist ebenfalls kostenlos erreichbar, ebenso wie die Nationalen Teilnehmerrufnummern mit Vorwahl 032. Als größter Anbieter, zu welchem kein Zuschlag berechnet wird, ist Arcor zu nennen. Gespräche zu Kunden dieses Festnetzanbieters sind komplett kostenfrei.

https://www.teltarif.de/forum/a-telekom/1055-...

Anbieter mit genehmigten Zuschlägen durch die Bundesnetzagentur (BNetzA):

* AugustaKom Telekommunikation GmbH & Co KG
* BITel Gesellschaft für kommunale Telekommunikation mbH
* BT Germany GmbH & Co. oHG (o2 Genion-Festnetznummern)
* ChemTel Telekommunikations GmbH
* Citykom Münster GmbH
* CNE Gesellschaft für Telekommunikation mbH
* COLT Telecom GmbH
* DOKOM Gesellschaft für Telekommunikation mbH
* envia.tel GmbH
* EWE TEL GmbH
* GöTel GmbH
* HanseNet Telekommunikation GmbH
* HeLiNET Telekommunikation GmbH & Co. KG
* HLkomm Telekommunikations GmbH
* htp - Hannovers Telefon Partner GmbH
* ISIS Multimedia Net GmbH & Co. KG
* jetz! Kommunikation GmbH & Co. KG
* KielNET GmbH Gesellschaft für Kommunikation
* MDCC Magdeburg-City-Com GmbH
* M-net Telekommunikations GmbH
* MCI/Verizon Business WorldCom Deutschland GmbH
* meocom Telekommunikation GmbH
* NetCologne GmbH
* NEFkom Telekommunikation GmbH & Co. KG
* o2 Germany GmbH & Co. OHG
* osnatel GmbH
* SDTelecom Telekommunikations GmbH
* Teleos GmbH & Co. KG
* TeleBeL Gesellschaft für Telekommunikation Bergisch Land mbH
* telelev Telekommunikation GmbH
* tnp Telenet Postdam Kommunikationsgesellschaft mbH
* Tropolys GmbH
* Ventelo GmbH
* Versatel GmbH
* Vodafone D2 GmbH (”Vodafone Zuhause”-Festnetznummern)
* VSE NET GmbH
* wilhelm.tel GmbH
* Wobcom GmbH



https://www.teltarif.de/arch/2006/kw26/...


Gruß Kamischke
Menü
[3.1.1] musikbox antwortet auf kamischke
12.08.2007 18:15
Benutzer kamischke schrieb:
Benutzer blubbla schrieb:
Fällt weiterhin der o,2 Ct./Minuten Zuschlag an, wenn man einen Nicht-Telekom Anschluss anruft?

noch ja, 2008 nicht mehr

Korrekterweise noch bis 30.11.2008, ab dann wird der "Erheblichkeitszuschlag" durch die Bundesnetzagentur nicht weiter verlängert.

"Ab dem 1. Dezember 2008 sollen zwischen der DT AG und ihren Wettbewerbern reziproke Entgelte Anwendung finden."

https://www.teltarif.de/forum/s25074/1-2.html

Der Zuschlag von 0,21 Cent/Min in Fremdnetze (außer T-COM,Arcor & Tele2) wird nur von einigen regionalen Anbietern und Stadtnetzbetreibern erhoben, die sich nicht auf eine reziproke Aufteilung der IC-Gebühr einlassen wollten.
https://www.teltarif.de/arch/2004/kw44/...

Andere Anbieter verzichten aber auf die Berechnung der 0,21 Cent bei geführten Gesprächen. Das ist wesentlich kundenfreundlicher. Ist es nicht so, dass ausschließlich die Deutsche Telekom diese 0,21 Cent an die Kunden weitergibt?

Menü
[3.1.1.1] bud antwortet auf musikbox
12.08.2007 20:44
Andere Anbieter verzichten aber auf die Berechnung der 0,21 Cent bei geführten Gesprächen. Das ist wesentlich kundenfreundlicher. Ist es nicht so, dass ausschließlich die Deutsche Telekom diese 0,21 Cent an die Kunden weitergibt?
einige CbC Anbieter berechnen auch extra und sogar Vodafone
berechnet zumindest in einzelnen Tarifen 0,21 cent pro minute extra :-/.

bud
Menü
[3.1.1.1.1] musikbox antwortet auf bud
12.08.2007 20:53
Benutzer bud schrieb:
Andere Anbieter verzichten aber auf die Berechnung der 0,21 Cent bei geführten Gesprächen. Das ist wesentlich kundenfreundlicher. Ist es nicht so, dass ausschließlich die Deutsche Telekom diese 0,21 Cent an die Kunden weitergibt?
einige CbC Anbieter berechnen auch extra
Welche CbC Anbieter sind das denn? Ist mir bisher unbekannt!

und sogar Vodafone berechnet zumindest in einzelnen Tarifen 0,21 cent pro minute extra :-/.
Welches Festnetzangebot meinst Du denn bei Vodafone?
Menü
[3.1.1.2] blubbla antwortet auf musikbox
12.08.2007 22:24
Andere Anbieter verzichten aber auf die Berechnung der 0,21 Cent bei geführten Gesprächen. Das ist wesentlich kundenfreundlicher. Ist es nicht so, dass ausschließlich die Deutsche Telekom diese 0,21 Cent an die Kunden weitergibt?

spontan fällt mir dazu tele2 ein. ebenso haben andere anbieter andere dinge, die teurer als bei der telekom sind. jeder anbieter hat so seine vor- und nachteile
Menü
[3.1.1.2.1] musikbox antwortet auf blubbla
12.08.2007 22:27
Benutzer blubbla schrieb:
Andere Anbieter verzichten aber auf die Berechnung der 0,21 Cent bei geführten Gesprächen. Das ist wesentlich kundenfreundlicher. Ist es nicht so, dass ausschließlich die Deutsche Telekom diese 0,21 Cent an die Kunden weitergibt?

spontan fällt mir dazu tele2 ein. ebenso haben andere anbieter andere dinge, die teurer als bei der telekom sind. jeder anbieter hat so seine vor- und nachteile
Ändert aber nichts daran, dass die anderen Anbieter überwiegend auf diese 0,21 Cent verzichten. Das ist kundenfreundlicher.
Menü
[3.1.1.2.1.1] blubbla antwortet auf musikbox
12.08.2007 23:26
spontan fällt mir dazu tele2 ein. ebenso haben andere anbieter andere dinge, die teurer als bei der telekom sind. jeder anbieter hat so seine vor- und nachteile
Ändert aber nichts daran, dass die anderen Anbieter überwiegend auf diese 0,21 Cent verzichten. Das ist kundenfreundlicher.

oh ja. und dafür kostenpflichtige störungshotlines. auch sehr kundenfreundlich :D

wie gesagt, jeder anbieter hat seine vor- und nachteile. aber reite mal weiter auf den bösen teuren 0,0021 euro rum
Menü
[3.1.1.2.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf blubbla
12.08.2007 23:32
Benutzer blubbla schrieb:
wie gesagt, jeder anbieter hat seine vor- und nachteile. aber reite mal weiter auf den bösen teuren 0,0021 euro rum

Hallo b,

oder in der Relation:

95 Minuten in "Fremdnetze" telefonieren, gleich einen Kilometer Auto fahren.
Bei schnellerer Fahrweise, sind es dann 150 Minuten und mit einem teureren Auto 300 Minuten.
Na, da gehe ich doch lieber 10 Minuten zu Fuß und mache mir dafür keine Gedanken um mein Telefonierverhalten.

Gruß

Michelle
Menü
[3.1.1.2.1.1.1.1] blubbla antwortet auf Michelle-Janine
13.08.2007 06:09
95 Minuten in "Fremdnetze" telefonieren, gleich einen Kilometer Auto fahren. Bei schnellerer Fahrweise, sind es dann 150 Minuten und mit einem teureren Auto 300 Minuten.
Na, da gehe ich doch lieber 10 Minuten zu Fuß und mache mir dafür keine Gedanken um mein Telefonierverhalten.

und wie oft telefonierst du zu kostenpflichtige anbieter? schau dir deine rechnung an und du wirst erstaunt sein, dass es nahezu null ist
Menü
[3.1.1.2.1.1.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf blubbla
13.08.2007 13:35
Benutzer blubbla schrieb:
und wie oft telefonierst du zu kostenpflichtige anbieter? schau dir deine rechnung an und du wirst erstaunt sein, dass es nahezu null ist


Hallo b.,

und hier setzt doch genau die Fragerei an.
Du bist ein Befürworter der 0,21 Cent/min, weil Du der Ansicht bist, daß dies lächerlich gegen Null geht.
Richtig.
Andere und das ist die Mehrheit, sind der Ansicht, daß die Telekom in geradezu lächerlicher Weise den Status eines Beamtenladens mit eben solchen Nichtigkeiten aufrechterhält.
Warum übernimmt sie nicht diese "Witzkosten" für den Kunden?

Gruß

Michelle

Menü
[3.1.1.2.1.1.1.1.1.1] blubbla antwortet auf Michelle-Janine
13.08.2007 16:12
Hallo b.,

und hier setzt doch genau die Fragerei an.
Du bist ein Befürworter der 0,21 Cent/min, weil Du der Ansicht bist, daß dies lächerlich gegen Null geht.
Richtig.
Andere und das ist die Mehrheit, sind der Ansicht, daß die Telekom in geradezu lächerlicher Weise den Status eines Beamtenladens mit eben solchen Nichtigkeiten aufrechterhält. Warum übernimmt sie nicht diese "Witzkosten" für den Kunden?

Gruß

Michelle



ein befürworter bin ich dafür nicht. mir ist es nur ziemlich egal ^^

warum die telekom die kosten überhaupt berechnet, kann ich auch nicht nachvollziehen. wenn sie darauf verzichten würden und die kosten aus eigener tasche zahlen würden, müssten sie (meiner laienansicht nach) sogar geld sparen. keine kundenbeschwerden wegen diesem thema, weniger tinte auf der rechnung, vom kleingedruckten bei angeboten fällt ein teil weg und weniger arbeitsverlust wenn mitarbeiter kunden darüber informieren müssen.

es wird wohl irgendeinen grund haben, warum die telekom diese kosten dennoch an die kunden abgibt. aber nicht, weil die telekom noch als behörde läuft oder einfach nur böse ist. muss die telekom dies evtl an die kunden weiterleiten? vielleicht eine vorgabe der bundesnetzagentur oder einer der vielen gerichtsurteile, die irgendwelche anbieter erwirkt haben? keine ahnung
Menü
[3.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf blubbla
13.08.2007 17:14
Benutzer blubbla schrieb:



ein befürworter bin ich dafür nicht. mir ist es nur ziemlich egal ^^

Hallo b.,

so ganz egal scheint es Dir nun doch nicht zu sein


warum die telekom die kosten überhaupt berechnet, kann ich
> auch
nicht nachvollziehen. wenn sie darauf verzichten würden und >die kosten aus eigener tasche zahlen würden, müssten sie (meiner laienansicht nach) sogar geld sparen. keine kundenbeschwerden wegen diesem thema, weniger tinte auf der rechnung, vom kleingedruckten bei angeboten fällt ein teil weg und weniger arbeitsverlust wenn mitarbeiter kunden darüber informieren müssen.

sonst hättest Du Dir diese Gedanken nicht gemacht


es wird wohl irgendeinen grund haben, warum die telekom diese kosten dennoch an die kunden abgibt. aber nicht, weil die telekom noch als behörde läuft oder einfach nur böse ist. muss die telekom dies evtl an die kunden weiterleiten? vielleicht eine vorgabe der bundesnetzagentur oder einer der vielen gerichtsurteile, die irgendwelche anbieter erwirkt haben? keine ahnung

Das wird uns LOWI bestimmt erklären können.

Ich glaube aber nicht, daß die Telekom diesen Zuschlag über ihre Kunden eintreiben muß.
Ich denke eher, daß Herr Obermann sich im Augenblick eher mit dem, unter seiner Schirmherrschaft weiterbsteheneden, Drogenproblem seiner Radfahrermannschaft und die noch ausstehenden Regressforderungen gegen ehemalige "Daums" aus dem Magentateam beschäftigen muß.

Hoffentlich wird er nicht allzu sehr überfordert.
;-)

Gruß

Michelle

Menü
[3.1.1.2.1.1.2] CGa antwortet auf blubbla
12.08.2007 23:43
Benutzer blubbla schrieb:
spontan fällt mir dazu tele2 ein. ebenso haben andere anbieter andere dinge, die teurer als bei der telekom sind. jeder anbieter hat so seine vor- und nachteile
Ändert aber nichts daran, dass die anderen Anbieter überwiegend auf diese 0,21 Cent verzichten. Das ist kundenfreundlicher.

oh ja. und dafür kostenpflichtige störungshotlines. auch sehr kundenfreundlich :D

wie gesagt, jeder anbieter hat seine vor- und nachteile. aber reite mal weiter auf den bösen teuren 0,0021 euro rum

Dann schaut euch mal genaut die AGBs der anderen Anbieter an. Die Telekom ist einer der wenigen Anbieter die dich nicht bei guter Ausnutzung deiner Flat kicken!!! Bei den meisten FN-Flats bei den Anderen bedeutet Flat nur ca. 1000 Minuten und dann hast das Ding geschäftlich oder über dem Normalenverhalten genutzt und darfst weiterzahlen und bist gesperrt!!!
cu ChrisX
Menü
[3.1.1.2.1.1.2.1] musikbox antwortet auf CGa
13.08.2007 01:44
Benutzer CGa schrieb:
Benutzer blubbla schrieb:
spontan fällt mir dazu tele2 ein. ebenso haben andere anbieter andere dinge, die teurer als bei der telekom sind. jeder anbieter hat so seine vor- und nachteile
Ändert aber nichts daran, dass die anderen Anbieter überwiegend auf diese 0,21 Cent verzichten. Das ist kundenfreundlicher.

oh ja. und dafür kostenpflichtige störungshotlines. auch sehr
kundenfreundlich :D

wie gesagt, jeder anbieter hat seine vor- und nachteile.
aber reite mal weiter auf den bösen teuren 0,0021 euro rum

Dann schaut euch mal genaut die AGBs der anderen Anbieter an. Die Telekom ist einer der wenigen Anbieter die dich nicht bei guter Ausnutzung deiner Flat kicken!!! Bei den meisten FN-Flats bei den Anderen bedeutet Flat nur ca. 1000 Minuten und dann hast das Ding geschäftlich oder über dem Normalenverhalten genutzt und darfst weiterzahlen und bist gesperrt!!! cu ChrisX

Ach so...das ist natürlich auch ein interessanter Ansatz! Du siehst die 0,21 Cent dann sozusagen als Strafgebühr an, für den Fall, dass die Kunden die Flat in andere Netze überstrapazieren.
Menü
[3.1.1.2.1.1.2.2] blubbla antwortet auf CGa
13.08.2007 06:11
Dann schaut euch mal genaut die AGBs der anderen Anbieter an. Die Telekom ist einer der wenigen Anbieter die dich nicht bei guter Ausnutzung deiner Flat kicken!!! Bei den meisten FN-Flats bei den Anderen bedeutet Flat nur ca. 1000 Minuten und dann hast das Ding geschäftlich oder über dem Normalenverhalten genutzt und darfst weiterzahlen und bist gesperrt!!! cu ChrisX

mir musst du das nicht sagen. ich bin zufriedener telekom kunde ^^
Menü
[3.1.1.2.1.1.2.2.1] musikbox antwortet auf blubbla
13.08.2007 14:36
Benutzer blubbla schrieb:
Dann schaut euch mal genaut die AGBs der anderen Anbieter an.
Die Telekom ist einer der wenigen Anbieter die dich nicht bei guter Ausnutzung deiner Flat kicken!!! Bei den meisten FN-Flats
bei den Anderen bedeutet Flat nur ca. 1000 Minuten und dann hast das Ding geschäftlich oder über dem Normalenverhalten genutzt und darfst weiterzahlen und bist gesperrt!!! cu ChrisX

mir musst du das nicht sagen. ich bin zufriedener telekom kunde ^^

Ein teurer Tarif muss ja nicht zwangsläufig schlecht sein.
Menü
[3.1.1.2.1.1.3] musikbox antwortet auf blubbla
13.08.2007 02:20

einmal geändert am 13.08.2007 02:25
Benutzer blubbla schrieb:
spontan fällt mir dazu tele2 ein. ebenso haben andere anbieter andere dinge, die teurer als bei der telekom sind. jeder anbieter hat so seine vor- und nachteile
Ändert aber nichts daran, dass die anderen Anbieter überwiegend auf diese 0,21 Cent verzichten. Das ist kundenfreundlicher.

oh ja. und dafür kostenpflichtige störungshotlines. auch sehr kundenfreundlich :D
Eine pauschale Antwort, die nicht für alle Anbieter gilt. Außerdem: Was haben Störungshotlines mit den 0,21 Cent zu tun?

wie gesagt, jeder anbieter hat seine vor- und nachteile. aber reite mal weiter auf den bösen teuren 0,0021 euro rum.
Ich habe lediglich hier dargestellt, dass die 0,21 Cent selbstverständlich in die Kalkulation mit einzubeziehen sind, und dass die anderen Anbieter diese Gebühr i.d.R. nicht erheben (kundenfreundlicher).
Menü
[3.1.1.2.2] J.Malberg antwortet auf blubbla
13.08.2007 09:29

spontan fällt mir dazu tele2 ein. ebenso haben andere anbieter andere dinge, die teurer als bei der telekom sind. jeder anbieter hat so seine vor- und nachteile

Meine Großeltern und meine Mutter sind bei Tele2 Kunde und Tele2 hat noch nie einen Aufschlag für Nicht-Telekomnetze berechnet.
Menü
[3.1.1.2.2.1] blubbla antwortet auf J.Malberg
13.08.2007 16:05
Meine Großeltern und meine Mutter sind bei Tele2 Kunde und Tele2 hat noch nie einen Aufschlag für Nicht-Telekomnetze berechnet.

es wird ja auch nicht jedes fremdnetz berechnet. vielleicht haben ja deine großeltern und deine mutter diese zufällig gemieden.

hab mir gerade das neue angebot von tele2 mal angesehen. scheinbar haben die inzwischen aber diesen posten gelöscht. finde das jedenfalls nicht mehr. vor ein zwei monaten, wo ich mir die preislisten das letztemal angesehen habe, waren diese zuschläge ebenfalls vorhanden.
Menü
[3.1.1.2.2.1.1] musikbox antwortet auf blubbla
13.08.2007 18:13
Benutzer blubbla schrieb:
Meine Großeltern und meine Mutter sind bei Tele2 Kunde und Tele2 hat noch nie einen Aufschlag für Nicht-Telekomnetze berechnet.

es wird ja auch nicht jedes fremdnetz berechnet. vielleicht haben ja deine großeltern und deine mutter diese zufällig gemieden.

hab mir gerade das neue angebot von tele2 mal angesehen. scheinbar haben die inzwischen aber diesen posten gelöscht. finde das jedenfalls nicht mehr. vor ein zwei monaten, wo ich mir die preislisten das letztemal angesehen habe, waren diese zuschläge ebenfalls vorhanden.

Ich habe jetzt auch nochmal recherchiert. Tele2 hatte nie einen Aufschlag! Hätte mich auch gewundert, da dieser Aufschlag auch sehr kundenunfreundlich ist.