Diskussionsforum
Menü

LOB & ANERKENNUNG!


07.10.2008 12:58 - Gestartet von 7VAMPIR
LOB & ANERKENNUNG!

Verdient O2 für die Abkehr von sturen unerbittlichen Vertragslaufzeiten.

Ich nutze die BASE WEBedition für nur 10E aber mit 2 Jahren Laufzeit weil die meisten meiner potenziellen Gesprächspartner im e+ Netz oder auf Draht zu finden sind.

Aber wer keine solche Präferenz hat, ist mit O2 gut bedient.
Schön finde ich auch, dass es sich um einen regulären Tarif handelt (oder?) und eben nicht um solch eine "windige" Aktion wie es bei der BASE WEBedition.

Herausgegeben mit angeblich kurzer Verfügbarkeit und seitden dauernd verlängert um immer neue Torschlusspanik beim Kunden zu erzeugen.
Bestandskunden wurden am Wechsel gehindert. Seit einigen Tagen soll es möglich sein. Ich arbeite daran (-!
Es ist ein gutes Angebot, jedoch kein faires

Das Angebot von O2 scheint auch noch fair zu sein.
Ob die 5E Mehrpreis gerechtfertigt sind muss jeder selbst prüfen.
Aber eine Festnetznummer gibts zB bei BASE nicht.
Braucht man es nicht mehr, kann man in Würde kündigen. Bei Base hängt der Kunde fest.

Bei gleichmässiger Verteilung der angerufenen Nummern ist O2 günstiger als BASE.
Dennoch empfehle ich eine Discountkarte dazu.

Für mich kommt O2 damit zu spät…

CU
Menü
[1] Beschder antwortet auf 7VAMPIR
07.10.2008 13:05
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

erzeugen.
Bestandskunden wurden am Wechsel gehindert. Seit einigen Tagen soll es möglich sein. Ich arbeite daran (-!

es geht, 7 monate vor ablauf!

Es ist ein gutes Angebot, jedoch kein faires

man weiss aber vorher auf was man sich einlässt und wie man sich den billigen grundpreis und inklusivleistungen erkauft. (fremdnetz und sms kosten)

gruss
beschder

Menü
[1.1] 7VAMPIR antwortet auf Beschder
07.10.2008 14:51

2x geändert, zuletzt am 07.10.2008 20:37
Benutzer Beschder schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Es ist ein gutes Angebot, jedoch kein faires

man weiss aber vorher auf was man sich einlässt und wie man sich den billigen grundpreis und inklusivleistungen erkauft.
(fremdnetz und sms kosten)

Gegen eine vernünftige Kalkulation ist nix einzuwenden.
Aber wie beim 60/60 Zeittakt möchte der Anbieter an dem verdienen was er NICHT leistet.

Der Kunde möchte für seinen momentanen Bedarf einen Vertrag abschliessen. Wozu sollte er sich zwingen lassen die momentane Entscheidung ausgerechnet grade 2 Jahre lang aufrecht zu erhalten?

Lasst die Kunden buchen was sie wollen und berechnet den Preis dafür ohne Trickserei fair und transparent.
So können alle leben.

Offenbar ist 9¢ pro Minute/SMS ein akzeptabler Preis für Anbieter und Kunde.
Offenbar ist 10E für eine Flat zu Draht und ins eigene Netz ebenfalls rentabel.

Um beides zu haben muss man aber 2 Karten kombinieren. Die Hersteller von Dual SIM Handys freuts.
Eine frei wählbare FLAT wie bei CONGSTAR in Kombination mit dem Einheitspreis für alles andere von 9¢ würde ich gerne abschliessen.

Kündigungsfrist zum Monatsende im Prepaidverfahren wäre toll. Siehe TCHIBO, SIMYO, ALDI, BLAU…


gruss beschder


Guter Ansatz von O2. Ich werde es meinen Freunden bei Bedarf empfehlen.

CU



Menü
[2] Jochen_O2 antwortet auf 7VAMPIR
07.10.2008 13:17
LOB & ANERKENNUNG!
Verdient O2 für die Abkehr von sturen unerbittlichen Vertragslaufzeiten.

Stimmt, das ist erstmal sehr positiv, keine Frage.

Aber vielleicht ist es auch eine Notwendigkeit, da die Discounter-Konkurrenz teilweise komplett ohne Laufzeiten auskommt (z.B. Congstar Flatrates, oder optional zubuchbare Flatrates bei ALDI und Callmobile).

Immerhin, O2 ist der erste Netzbetreiber, der von den 2-Jahres-Verträgen abweicht, Respekt.


Ich nutze die BASE WEBedition für nur 10E aber mit 2 Jahren Laufzeit weil die meisten meiner potenziellen Gesprächspartner im e+ Netz oder auf Draht zu finden sind.

Der große Netzbetreiber-Flatrate-Vorteil (am Beispiel E-Plus): es sind nicht nur E-Plus-Kunden damit abgedeckt, sondern auch Anrufe zu Base, Simyo, Aldi, Blau etc!
Da muss halt jeder schauen, wie er am günstigsten dran ist und wie die Fremdnetzkosten sind.
Bei O2 sind die ja relativ niedrig. Angenommen es gibt noch ne Homezone dazu (was ich aber nicht glaube), wäre das eine Sensation.
Aber der Genion L wäre dann im Vergleich viel zu teuer, da würde doch niemand mehr den Genion L nehmen, oder!?! Deswegen glaube ich nicht an die Homezone beim neuen O2-Aktionstarif, denn Gespräche ins Festnetz sind ja sowieso abgedeckt (ein billiger Minutenpreis in der Homezone ist ja quasi sinnlos), und an den eingehenden Telefonaten will man wahrscheinlich ordentlich verdienen.

Braucht man es nicht mehr, kann man in Würde kündigen. Bei Base hängt der Kunde fest.

Naja, so würde ich das nicht sehen. Wenn man sich einen passenden Tarif zur rechten Zeit schnappt und dafür vielleicht noch eine Auszahlung vom Provider erhält (z.B. den Spezial-"Base 1" für regulär 10 Euro/Monat, kein Web-Tarif), ist man 2 Jahre lang ganz günstig dran gewesen, und selbst heute gibt es kaum eine Festnetzflatrate, die billiger ist.

Wer damit nicht leben kann/will, dass die Preise immer weiter sinken werden, der sollte keinen Vertrag abschließen.
Für alle anderen könnte es sich lohnen, das ganze genau durchzurechnen.
Da man von Anfang an Bescheid weiß, dass der Vertrag 2 Jahre laufen wird, ist es doch fair. Ich "hänge" doch nicht fest...

Davon abgesehen wird es in Zukunft doch bestimmt so laufen: wer sich lange bindet, wird enorm Vorteile kassieren. Sodass es sich dann wahrscheinlich wieder lohnen wird, den Vertrag "freiwillig" auf 2 Jahre abzuschließen...

Natürlich ist es immer gut, wenn man sich kurzfristig umentscheiden kann. Aber Laufzeiten von 1 Jahr halte ich für akzeptabel... In der Regel ändert sich das eigene Telfonierverhalten nicht sooo schnell, dass man von heute auf morgen unbedingt einen neuen Tarif braucht, oder? Ggf. kann man sich ja ne Zweitkarte bestellen, auch kein Problem.







Menü
[2.1] Eplusler antwortet auf Jochen_O2
07.10.2008 13:27
Benutzer Jochen_O2 schrieb:



Bei O2 sind die ja relativ niedrig. Angenommen es gibt noch ne Homezone dazu (was ich aber nicht glaube)...

Steht ja eigentlich ganz klar im Bericht!

******In der neuen o2-Handy-Flatrate ist ebenfalls eine Festnetznummer enthalten, unter der man innerhalb einer frei wählbaren Homezone zu erreichen ist. In der Homezone wird im Minutentakt abgerechnet, außerhalb der Homezone gilt der 60/10-Takt. Für die Datennutzung ist der Standard-Time-Tarif für 9 Cent pro Minute voreingestellt. Es ist aber möglich, die bereits bekannten Datenpakete von o2 zur neuen Handy-Flat zu buchen.****















Menü
[2.2] 7VAMPIR antwortet auf Jochen_O2
07.10.2008 13:55
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

Der große Netzbetreiber-Flatrate-Vorteil (am Beispiel E-Plus): es sind nicht nur E-Plus-Kunden damit abgedeckt, sondern auch Anrufe zu Base, Simyo, Aldi, Blau etc!
Da muss halt jeder schauen, wie er am günstigsten dran ist und wie die Fremdnetzkosten sind.

Nur zu Klarstellung: BASE deckt mit seiner Flat das gesamte e+ ab. Hier auch noch das komplette Festnetz. Analog zu BASE2.

Bei O2 sind die ja relativ niedrig.
19¢ ist kein Schnäppchen. Ich empfehle nen Discounter dazu. Dort sinds dann 9¢.

Angenommen es gibt noch ne Homezone dazu (was ich aber nicht glaube), wäre das eine Sensation.

Homezone ist dabei: (ZITAT)
In der neuen o2-Handy-Flatrate ist ebenfalls eine Festnetznummer enthalten, unter der man innerhalb einer frei wählbaren Homezone zu erreichen ist. In der Homezone wird im Minutentakt abgerechnet, außerhalb der Homezone gilt der 60/10-Takt.
ENDE


Aber der Genion L wäre dann im Vergleich viel zu teuer, da würde doch niemand mehr den Genion L nehmen, oder!?! Deswegen glaube ich nicht an die Homezone beim neuen O2-Aktionstarif, denn Gespräche ins Festnetz sind ja sowieso abgedeckt (ein billiger Minutenpreis in der Homezone ist ja quasi sinnlos), und an den eingehenden Telefonaten will man wahrscheinlich ordentlich verdienen.

Nicht glauben, lesen!


Braucht man es nicht mehr, kann man in Würde kündigen. Bei Base
hängt der Kunde fest.

Naja, so würde ich das nicht sehen.

Nicht? Wenn ich raus will gehts nicht. Wie nennst Du das?

Wenn man sich einen passenden Tarif zur rechten Zeit schnappt und dafür vielleicht noch eine Auszahlung vom Provider erhält (z.B. den Spezial-"Base 1" für regulär 10 Euro/Monat, kein Web-Tarif), ist man 2 Jahre lang ganz günstig dran gewesen, und selbst heute gibt es kaum eine Festnetzflatrate, die billiger ist.

Billiger nicht. Aber es gibt mehrere gleich gute Angebote.
Die BASE WEBedition ist zu dem Preis deutlich besser, nämlich mit der Flat zu e+ zusätzlich.
Ich habe nichts gegen WEB Tarife einzuwenden. Ich habe ja Internet.


Wer damit nicht leben kann/will, dass die Preise immer weiter sinken werden, der sollte keinen Vertrag abschließen.

Wer keinen Bedarf mehr hat durch Jobwechsel, Umzug oÄ sollte fairerweise zu vernünftigen Fristen kündigen dürfen.

Für alle anderen könnte es sich lohnen, das ganze genau durchzurechnen.
Da man von Anfang an Bescheid weiß, dass der Vertrag 2 Jahre laufen wird, ist es doch fair. Ich "hänge" doch nicht fest...

Du weisst aber doch auch nichts über die Zukunft. Oder doch?

Davon abgesehen wird es in Zukunft doch bestimmt so laufen: wer sich lange bindet, wird enorm Vorteile kassieren. Sodass es sich dann wahrscheinlich wieder lohnen wird, den Vertrag "freiwillig" auf 2 Jahre abzuschließen...

Dann wird der Kunde durch künstlich verschlechterte Vertragsbedingungen für kurze Verträge zu lagen Laufzeiten genötigt.

Natürlich ist es immer gut, wenn man sich kurzfristig umentscheiden kann. Aber Laufzeiten von 1 Jahr halte ich für akzeptabel...

Ich halte es für richtig wenn bezahlt wird was der Kunde haben will. Nichts sonst.

Vertragslaufzeiten sollten sich an betrieblichen Notwendigkeiten orientieren. Was da notwendig ist zeigen die PrePaid Discounter mit monatlichen Kündigungsfristen.
Es geht sogar ohne explizite Kündigung. Ist das Guthaben zu klein für Flat, fällt sie einfach weg.

So ists Klasse!

In der Regel ändert sich das eigene Telfonierverhalten nicht sooo schnell, dass man von heute auf morgen unbedingt einen neuen Tarif braucht, oder?

Wenn Du für Deinen Job, die aktuelle Freundin oder was auch immer ne Megaflat abgeschlossen hast - für 2Jahre natürlich - und Du dann feststellen musst, dass die Zukunft etwas anderes bringt, änderst Du Dein Telefonierverhalten vielleicht schneller als Dir lieb ist.


Ggf. kann man sich ja ne Zweitkarte bestellen, auch kein Problem.

Noch dazu? Inwiefern hilft mir das bei meinen Monatskosten von 150E für BASE GOLD bei einer Restlaufzeit von 23Monaten und ohne den Job für den ich dachte das zu brauchen???
BASE GOLD gibts nur als 2 Jahresvertrag.

CU












Menü
[2.2.1] Jochen_O2 antwortet auf 7VAMPIR
08.10.2008 09:41
Bei O2 sind die ja relativ niedrig.
19¢ ist kein Schnäppchen. Ich empfehle nen Discounter dazu. Dort sinds dann 9¢.

Wo gibt es einen Flatrate-Tarif ("unbegrenzt" telefonieren), wo die Fremdnetzkosten bei 9 ct/min liegen?
Ich halte die 19 ct/min bei O2 immer noch für relativ niedrig.

Homezone ist dabei

Gut, das hatte ich überlesen.
Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber ich glaube in der ersten Version des Artikels stand das noch nicht da. Aber egal.

Naja, so würde ich das nicht sehen.

Nicht? Wenn ich raus will gehts nicht. Wie nennst Du das?

Beide Vertragspartner einigen sich auf eine Laufzeit von 2 Jahren.
Was würdest Du sagen, wenn Du Deinen Tarif weiternutzen willst, der Anbieter aber schon nach 4 Wochen Deine Karte sperrt, weil er den Vertrag sofort beenden möchte?
Das würdest Du auch als unfair empfinden, oder etwa nicht?

Jeder Mensch muss eben abschätzen können, ob er eine 2 Jahre lange Bindung eingehen will, niemand zwingt ihn dazu!

Sicherlich gibt es viele Kunden, die mit Prepaid oder kurzen Laufzeiten billiger dran sind. Man sollte aber Verständnis aufbringen, dass sich Flatrates für den Anbieter wohl erst nach einer gewissen Zeit lohnen... Kein Wunder also, dass die meisten Anbieter über 2 Jahre kalkulieren wollen.

Billiger nicht. Aber es gibt mehrere gleich gute Angebote. Die BASE WEBedition ist zu dem Preis deutlich besser, nämlich mit der Flat zu e+ zusätzlich.

Klar, das Angebot ist nicht schlecht. Aber wenn man (so wie ich) kaum zu E-Plus telefoniert, ist es nicht wirklich besser. Keine Papierrechnung, höhere Fremdnetzkosten, höhere SMS-Preise, keine Auszahlung vom Provider. Aber selbst wenn der neue Web-Tarif besser/billiger wäre: ich habe schon seit fast 2 Jahren die Festnetz-Flat für (regulär) 10 Euro (durch Auszahlung sinds nur 6 Euro) monatlich, sodass ich bisher schon so viel gespart habe, dass ich auch die restliche Vertragslaufzeit ganz gut zu diesem Preis telefonieren kann.

Wer keinen Bedarf mehr hat durch Jobwechsel, Umzug oÄ sollte fairerweise zu vernünftigen Fristen kündigen dürfen.

Meinst Du, Du hast dann kein Bedarf mehr an einem Handy? Oder an der Flatrate? Oder willst Du nur ein neues (billigeres?) Angebot nutzen?
Diese Argumente sind doch nicht stichhaltig.
Man kann doch immerhin noch in einen anderen Tarif wechseln.

Du weisst aber doch auch nichts über die Zukunft. Oder doch?

Wie bereits geschrieben würde ich Laufzeiten von 1 Jahr gut finden, so weit sollte man doch planen können, oder etwa nicht?

Dann wird der Kunde durch künstlich verschlechterte Vertragsbedingungen für kurze Verträge zu langen Laufzeiten genötigt.

Genau so wird es wohl kommen, wenn die Leute immer kürzere Laufzeiten haben wollen. Der Anbieter will natürlich 2-Jahres-Verträge verkaufen, und wird versuchen das ganze dem Kunden schmackhaft zu machen, ist doch logisch.

Ich halte es für richtig wenn bezahlt wird was der Kunde haben will. Nichts sonst.

Dann musst Du einfach PREPAID wählen und zufrieden sein.
Keiner zwingt Dich, einen 2-Jahres-Vertrag zu unterschreiben.

Wenn Du für Deinen Job, die aktuelle Freundin oder was auch immer ne Megaflat abgeschlossen hast - für 2Jahre natürlich - und Du dann feststellen musst, dass die Zukunft etwas anderes bringt, änderst Du Dein Telefonierverhalten vielleicht schneller als Dir lieb ist.

Ich sollte IM VORAUS meine finanziellen Möglichkeiten kennen, und genau überlegen, ob ich mir die Megaflat 2 JAHRE LANG leisten kann, selbst wenn ich morgen meinen Job verliere...

Mal ganz davon abgesehen würde die Megaflat dann ja auch zur neuen Freundin gelten, oder?!? ;-)

Ggf. kann man sich ja ne Zweitkarte bestellen, auch kein Problem.

Noch dazu? Inwiefern hilft mir das bei meinen Monatskosten von 150E für BASE GOLD bei einer Restlaufzeit von 23Monaten und ohne den Job für den ich dachte das zu brauchen??? BASE GOLD gibts nur als 2 Jahresvertrag.

Entschuldigung, aber niemand ist doch so do-of und will nach 1 Monat schon wieder den Vertrag kündigen, oder? Da ist man doch selbst Schuld, wenn man sowas bucht und nicht brauchen kann.

Mit Zweitkarte meinte ich halt ne Flat ins E-Plus-Netz ANSTATT ner Flat ins O2-Netz - damit könnte ich (je nach Nutzung) enorm Geld sparen, auch wenn ich nun unterm Strich 2 Flatrates bezahlen muss. (Das All-Net-Flat-Beispiel ist natürlich die Ausnahme, da brauch ich wohl höchstens noch einen SMS-Tarif dazu, oder nen günstigen Datentarif.)

Wenn man sich nicht lange binden möchte, dann wählt man lieber die Allnet-Flat von Congstar oder ähnliche Angebote (wie sich das dann wieder für den Anbieter rechnet, wenn man die Flats nur 1 Monat richtig ausnutzt und dann wieder kündigt, ist ne andere Frage - siehe oben: Anbieter will über 2 Jahre kalkulieren).

Menü
[2.2.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Jochen_O2
08.10.2008 22:55
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
»> Bei O2 sind die ja relativ niedrig.
»19¢ ist kein Schnäppchen. Ich empfehle nen Discounter dazu.
»Dort sinds dann 9¢.

Wo gibt es einen Flatrate-Tarif ("unbegrenzt" telefonieren), wo die Fremdnetzkosten bei 9 ct/min liegen? Ich halte die 19 ct/min bei O2 immer noch für relativ niedrig.

Nochmal lesen! DAZUNEHMEN - heisst NOCH NE EXTRA KARTE vom Discounter.
Flat benutzen und sonst die Discountkarte. DoppelSIM Handy ist da ganz hilfreich.

»> Naja, so würde ich das nicht sehen.
»
»Nicht? Wenn ich raus will gehts nicht. Wie nennst Du das?

Beide Vertragspartner einigen sich auf eine Laufzeit von 2 Jahren.

1. Zwingt der Anbieter gewöhnlich zu langer Laufzeit indem einfach nix anderes angeboten wird. Das ist als Basis für einen Konsens zwischen einzelnem Kunden und Anbieter mit überwältigender Marktmacht und im Gleichschritt mit seinen "Konkurrenten" recht schwach.
2. Auch wenn Du noch so sicher bist bei Vertragsabschluss 2Jahre buchen zu wollen, kannst Du überraschend raus wollen/müssen.

Da wäre es doch fair kündigen zu können wenns nicht mehr gebraucht wird.
Sogar einen Wohnungsmietvertrag wirst Du mit 3 Monaten Frist los.

Für den Anbieter besteht keine sachliche Notwendigkeit für lange Laufzeiten. Er kanns eben durchsetzen weil es keine harte Konkurrenz gibt.

Was würdest Du sagen, wenn Du Deinen Tarif weiternutzen willst, der Anbieter aber schon nach 4 Wochen Deine Karte sperrt, weil er den Vertrag sofort beenden möchte?
Das würdest Du auch als unfair empfinden, oder etwa nicht?

Warum sollte der Anbieter das tun? Aber ich müsste natürlich akzeptieren.

DEBITEL hat auch 4 CRASH5 Verträge in meiner Familie gekündigt. Na und?
Wenn die sich mal verkalkuliert haben muss ich sie natürlich auch aussteigen lassen. Fair ist beiderseits.
Ich würde auch selbst keinen Knebelvertrag durchsetzen wollen. Damit sind alle unzufrieden.
Es soll doch auch Spass machen und nicht nur gegenseitiges Abtrotzen sein.

Hab jetzt BASE WEBedition + Discountkarte. Ist kostenmässig besser für mich.

Jeder Mensch muss eben abschätzen können, ob er eine 2 Jahre lange Bindung eingehen will, niemand zwingt ihn dazu!

Eben doch - siehe oben. Es gibt Zwang und niemand kann es wirklich wissen.

Sicherlich gibt es viele Kunden, die mit Prepaid oder kurzen Laufzeiten billiger dran sind. Man sollte aber Verständnis aufbringen, dass sich Flatrates für den Anbieter wohl erst nach einer gewissen Zeit lohnen...

Flat lohnt sich pro Zeiteinheit. Genau genommen im Durchschnitt der Zeiteiheiten.
Wenn der Anbieter regelmässig drauflegt lohnt sich das nie.

Kein Wunder also, dass die meisten Anbieter über 2 Jahre kalkulieren wollen.

Nein die wollen - ganz unfair - auch die Monate am Vertragsende mitnehmen, die Du nur erzwungenermassen bezahlst obwohl Du nicht mehr nutzen willst.

Die 2 Jahre sind just die Zeit die vom Gesetzgeber und den Gerichten grade noch geduldet wird. Darüber hinaus wäre es sittenwidrig.

Allerdings könnte die lange Gewohnheit die 2 Jahre zu akzeptieren die Sitten ändern und damit den Weg zu sittenkonformen 3Jahresverträgen öffnen.
Warum nicht lebenslänglich?

Ich finde kurze Laufzeiten gut. Niemandem schadet das. Für alle (auch die Anbieter) wird das Risiko aus Verträgen verringert.
Es ist verbraucherfreundlich.

»Billiger nicht. Aber es gibt mehrere gleich gute Angebote.
»Die BASE WEBedition ist zu dem Preis deutlich besser, nämlich
»mit der Flat zu e+ zusätzlich.

Klar, das Angebot ist nicht schlecht. Aber wenn man (so wie ich) kaum zu E-Plus telefoniert,

Dann nicht *g*
Nimm was anderes. Wäre doch schön wenn es ne kurze Laufzeit hat. Dann kannst Du leicht mal wechseln wenn Dein Bedarf an e+ wächst.

ist es nicht wirklich besser.
Keine Papierrechnung,

Offensichtlich hast Du Internet. Wenn Du ne Rechnung auf Papier willst, druck Dir eine.

höhere Fremdnetzkosten, höhere SMS-Preise

Dicountkarte dazunehmen!

keine Auszahlung vom Provider.

Ich will einen fairen Preis und keine Mätzchen. Einen Grundpreis zu zahlen, damit der irgendwie erstattet wird ist einfach KAPPES.

10E Flat oder 9¢ Min/SMS - sowas ist ne klare Ansage.

Aber selbst wenn der neue Web-Tarif besser/billiger wäre: ich habe schon seit fast 2 Jahren die Festnetz-Flat für (regulär) 10 Euro

Definitiv besser. Mit e+ Flat zusätzlich. Bei Kundenwerbung gibts noch 50E Prämie. Damit sinds dann nur noch 8E/Mon.
Aber Du hängst ja gerne fest.

(durch Auszahlung sinds nur 6 Euro) monatlich, sodass ich bisher schon so viel gespart habe, dass ich auch die restliche Vertragslaufzeit ganz gut zu diesem Preis telefonieren kann.

Mich würde das nerven.
Auszahlungen, Vertragslaufzeiten, rechtzeitig kündigen, SIMkarten zurückgeben, Handys zum Termin kaufen müssen - sowas nervt.

OK. Für 10E gibts die Festnetzflat bei CONGSTAR seit April (oder so).
Monatlich kündbar.

»Wer keinen Bedarf mehr hat durch Jobwechsel, Umzug oÄ sollte
»fairerweise zu vernünftigen Fristen kündigen dürfen.

Meinst Du, Du hast dann kein Bedarf mehr an einem Handy? Oder an der Flatrate?

Es ist doch naheliegend, dass man bestimmte Entscheidungen wie Haus, Auto, Job, Verträge von der Lebenssituation abhängig macht. Einerseits was den Bedarf betrifft, andererseits was die finanziellen Möglichkeiten betrifft.

Ändert sich die Lebenssituation, ändert sich auch der Bedarf und das Budget.
Habe ich eine teure Flat im Hinlick auf meinen Job abgeschlossen und bin plötzlich in nem anderen Job ohne diesen Bedarf, will ich doch nicht jahrelang weiter zahlen.
Verliere ich den Job ganz und bin auf Harz angewiesen, kann ich nicht mehr zahlen. Soll ich wegen einer Monate alten Fehlentscheidung völlig ruiniert werden?

Oder willst Du nur ein neues (billigeres?) Angebot nutzen?

Ist denn was falsch daran ein jeweils aktuelles marktfähiges Angebot zu nutzen?

Diese Argumente sind doch nicht stichhaltig. Man kann doch immerhin noch in einen anderen Tarif wechseln.

Die Möglichkeit zum Tarifwechsel wurde in den letzen Jahren immer mehr eingeschränkt. Ausserdem muss es bei dem Anbieter jeweils einen besser geeigneten Tarif geben.

Hast Du zB ne e+ Flat zB BASE weil in Deiner Firma e+ angesagt ist und Du wechselst zu einer bei der alle auf O2 stehen, wirst Du bei BASE nix geeignetes finden. Gilt für andere Konstellationen ebenso.
Nur CONGSTAR hilft mit 1 monatiger Kündigungsmöglichkeit. Dafür deutlich teurer Als BASE WEBedition.

»Du weisst aber doch auch nichts über die Zukunft. Oder doch?

Wie bereits geschrieben würde ich Laufzeiten von 1 Jahr gut finden, so weit sollte man doch planen können, oder etwa nicht?

Warum so lange? Monatlich finde ich OK. Immerhin sind 12 Monate ja auch ein Jahr. Wenns läuft einfach weiter machen.

»Dann wird der Kunde durch künstlich verschlechterte
»Vertragsbedingungen für kurze Verträge zu langen Laufzeiten
»genötigt.

Genau so wird es wohl kommen, wenn die Leute immer kürzere Laufzeiten haben wollen. Der Anbieter will natürlich 2-Jahres-Verträge verkaufen, und wird versuchen das ganze dem Kunden schmackhaft zu machen, ist doch logisch.

Logisch ist wenn denkende Kunden pragmatisch entscheiden.
Bedarf ermitteln und eine vernünftige Zusamnmenstellung wählen.

Sowas wie BASE Gold für 150E monatlich würde ich wegen des Kostenrisikos NIE als lang laufenden Vertrag abschliessen. Mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit bei entsprechendem Bedarf schon.

Zu Zeiten als man noch easy wenigstens zwischen den verschiedenen Tarifen eines Anbieters wechseln konnte, habe ich öfters auch mal nen Profivertrag mit hahem Kostenfaktor gewählt. Heute lass ich das.

Wenn ich das Gefühl haben muss mit meiner Unterschrift in eine Falle zu gehen, lass ichs eben. Die Anbieter sollten sich gut überlegen ob die paar rausgepressten Monate es wert sind die Kunden vorm Vertragsabschluss so abzuschrecken.

Manch einer würde leicht einen Vertrag machen wenn er leicht wieder raus könnte.
Manch einer würde dann auch gerne bleiben wenn der Vertrag fair und gut ist.

»Ich halte es für richtig wenn bezahlt wird was der Kunde haben
»will. Nichts sonst.

Dann musst Du einfach PREPAID wählen und zufrieden sein. Keiner zwingt Dich, einen 2-Jahres-Vertrag zu unterschreiben.

Was spricht gegen die Flat mit Kündigungsmöglichkeit?

»Wenn Du für Deinen Job, die aktuelle Freundin oder was auch
»immer ne Megaflat abgeschlossen hast - für 2Jahre natürlich -
»und Du dann feststellen musst, dass die Zukunft etwas anderes
»bringt, änderst Du Dein Telefonierverhalten vielleicht
»schneller als Dir lieb ist.

Ich sollte IM VORAUS meine finanziellen Möglichkeiten kennen, und genau überlegen, ob ich mir die Megaflat 2 JAHRE LANG leisten kann, selbst wenn ich morgen meinen Job verliere...

OK, Du sparst also 3600E an um sicherzustellen, dass Du arbeitslos geworden, eine aufgezwungene MEGA Flat abzahlen kannst…
Ich nicht.

Mal ganz davon abgesehen würde die Megaflat dann ja auch zur neuen Freundin gelten, oder?!? ;-)

Wäre vielleicht aber nicht nötig weil die am Schreibtisch nebenan arbeitet und mit Dir neuerdings zusammenwohnt.

»> Ggf. kann man
»> sich ja ne Zweitkarte bestellen, auch kein Problem.
»
»Noch dazu? Inwiefern hilft mir das bei meinen Monatskosten von
»150E für BASE GOLD bei einer Restlaufzeit von 23Monaten und
»ohne den Job für den ich dachte das zu brauchen???
»BASE GOLD gibts nur als 2 Jahresvertrag.

Entschuldigung, aber niemand ist doch so do-of und will nach 1 Monat schon wieder den Vertrag kündigen, oder? Da ist man doch selbst Schuld, wenn man sowas bucht und nicht brauchen kann.

Wieviele Monate ich unnötig blechen muss ist doch eigentlich egal. Wenn ich keinen Bedarf mehr habe will ich aussteigen können.

Nehme ich die Leistung nicht mehr in Anspruch, will ich auch nicht mehr zahlen müssen.
Will ich 1x mit dem Bus fahren, muss ich ja auch nicht gleich ne Jahresnetzkarte kaufen.

CU
Menü
[2.2.1.1.1] CGa antwortet auf 7VAMPIR
09.10.2008 00:36
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

(...)

Du schreibst immer von Flexibilität und empfiehlst die Base Web Edition, was ja auch ein 2 Jahresvertrag ist. Dann musst du noch mit 2 HY rumlaufen bzw. einem Dual-SIM-HY. Das ist mir zu umständlich.

Ich habe meine Leute bei Simyo und im FN. Zahle 15 Euro und habe statt deinen 9 ct eben 15 ct für meine "drei" Gespräche in Fremdnetze, dann schreibe ich pro Monat ca. 2-3 SMS 10 statt deinen 9 ct. Ich muss nur ein HY dabei haben, als Nokia-Fan (im Moment E51) würde mir kein akt. Dual-Sim HY zusagen. Und ich habe bei Simyo einen besseren Datenpreis und kann monatlich kündigen.

cu ChrisX
Menü
[2.2.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf CGa
09.10.2008 08:21
Benutzer CGa schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

(...)

Du schreibst immer von Flexibilität und empfiehlst die Base Web Edition, was ja auch ein 2 Jahresvertrag ist. Dann musst du noch mit 2 HY rumlaufen bzw. einem Dual-SIM-HY. Das ist mir zu umständlich.

Ja, ich wünsche mir mehr Flexibilität. Ja, ich habe trotzdem die 2Jahre BASE WEBedition abgeschlossen. Für mich ist das wirtschaftlichste Lösung.
Ich telefoniere im langjährigen Mittel etwa 300-350 Min im Monat zu Draht und e+. Beim 9¢ Discounter wären das 30E Monatsdurchschnitt.
Wenn ich den Vertrag also für 8 Monate genutzt habe bin ich gegenüber Discount im grünen Bereich.

Ich habe meine Leute bei Simyo und im FN.

Wieviele Minuten hast Du etwa?

Zahle 15 Euro

BASE WEBedition ist da aber deutlich besser. Nach 16 Monaten hast Du die gleichen 240E bezahlt, die der 2 Jahresvertrag kostet und hast ein schlechteres Angebot.
Das kann sich nur bei absehbar kurzfristiger Nutzung lohnen.

und habe statt deinen 9 ct eben 15 ct für meine "drei" Gespräche in Fremdnetze, dann schreibe ich pro Monat ca. 2-3 SMS 10 statt deinen 9 ct.Ich muss nur ein HY dabei haben, als Nokia-Fan (im Moment E51) würde mir kein akt. Dual-Sim HY zusagen. Und ich habe bei Simyo einen besseren Datenpreis und kann monatlich kündigen.

Ein 2tes Handy mitnehmen ist ja nur eine kleine Mühe. Ist halt die Frage ob Dich das mehr stört als der Preisunterschied. Musst halt öfters mal prüfen wie der Umsatz ist.

Ich nutze gerne das NOKIA 1200. War letzte Woche bei AMAZON für 25E zu haben. Kann man sich durchaus leisten auch ohne eigene Ölquelle.

Meine Discountnummer ist öffentlich bekannt, steht aussen am Haus und am Auto. Meine BASE No halte ich unter Verschluss. Ich brauche zum Schutz meiner Privatsphäre eh 2.

cu ChrisX

Für mich optimal ist also die Kombination aus BASE und Discounter.

@BASE: Sobald die anderen Preise auf Discount (SIMYO!) Niveau sind, bekommt Ihr diese Umsätze auch noch!

CU
Menü
[2.2.1.1.2] Jochen_O2 antwortet auf 7VAMPIR
09.10.2008 10:49
Nochmal lesen! DAZUNEHMEN - heisst NOCH NE EXTRA KARTE vom Discounter. Flat benutzen und sonst die Discountkarte. DoppelSIM Handy ist da ganz hilfreich.

Das musst Du mir nicht sagen.
Ich selbst nutze das D880, und machs genauso wie Du (bei mir: Callmobile Clever 3 (optional mit reiner intern-Flat für 3,95 Euro/Monat), kombiniert mit Base 1 für 6 Euro/Monat).
Billiger und besser kann man nicht dran sein (bei entsprechendem Telefonier-Verhalten).
Die Netzabedeckung (D1 und E-Plus) ist genial.

Trotzdem:
die Auswahl an Dual-Sim-Handys ist sehr bescheiden.
Unter den Top-Anbietern (d.h. chinesische Importe ausgeschlossen) gibt es gerade mal 1 EINZIGES MODELL!!!

Das ist zwar ein ganz gutes Handy, und ich bin sehr zufrieden, aber sieh bitte der Tatsache ins Auge, dass wahrscheinlich 99% aller Handy-Nutzer eben nur 1 Karte und 1 Handy nutzen wollen, und im Normalfall eben NICHT das D880.
So ist das nun mal.

2 Handys sind den meisten zu umständlich.
Mir auch. Hab das zwar mal eine Zeitlang gemacht, merke aber nun (erst recht seit ich das Dualsim-Handy habe), wie viel einfacher es doch mit nur einem einzigen Gerät ist...

Und von daher sind 19 ct in Fremdnetze (wenn man nur 1 Karte haben möchte) völlig in Ordnung. Viel billiger geht es kaum, wenn man gleichzeitig (unter der selben Nummer/Karte) auch für 15 Euro ins gesamte eigene Mobilnetz und ins Festnetz telefonieren möchte.

Von daher bleibe ich dabei, dass 19ct/min in dieser Konstellation relativ billig sind.
Auf jeden Fall bezahlbar.
Schau Dir doch mal ähnliche Angebote an, die sind alle viel teurer.




Zwingt der Anbieter gewöhnlich zu langer Laufzeit

Niemand zwingt Dich, einen Vertrag zu unterschreiben, der 2 Jahre läuft!
Geh doch zur Konkurrenz!

Es war FRÜHER immer so gewesen, dass es ein kostenloses Handy dazu geschenkt gab, dass man quasi über 24 Monate hinweg "abbezahlen" musste.
Verträge ohne Handy gibt es noch gar nicht sooo lange, aber es ist doch logisch, dass man (als Anbieter) die 2 Jahre erstmal beibehalten will. Warum auch nicht, statt dem Handy gibt es ja dafür Frei-SMS oder ähnliches.

Übrigens (UND DAS WAR SCHON IMMER SO!!!):
wenn man nach den ersten zwei Jahren auf ein neues Handy verzichtet hat und nicht aktiv verlängert hat, hat sich der 2-Jahres-Vertrag um (nur) EIN weiteres Jahr verlängert!

Und noch was (UND AUCH DAS WAR SCHON IMMER SO!!!):
Einen Prepaid-Tarif als Alternative zum Vertrag wurde "schon immer" (von jedem Netzbetreiber) angeboten...!
Xtra, Callya, Loop, Free&Easy.
Hier kann man sozusagen "täglich" kündigen. Das ist schon seit Jahrzehnten so.
Jeder kann sich also beim Mobiltelfonieren das Angebot aussuchen, das er haben will.
Mit einem Vertrag war man früher meist billiger dran, aber eben auch "abhängig".

Da wäre es doch fair kündigen zu können wenns nicht mehr gebraucht wird.

Das wäre kundenfreundlich, aber unter Fairness verstehe ich was anderes.
Fairness bedeutet, einen geschlossenen Vertrag so wie vereinbart einzuhalten - für beide Seiten.
Wenn ich dazu nicht bereit bin, sollte ich erst gar nicht unterschreiben.
Und für den "Notfall" gibt es meist noch Sonderlösungen, wie beispielsweise Tarifwechsel.

Es soll doch auch Spass machen und nicht nur gegenseitiges Abtrotzen sein.

Spaß machen?
Entschuldigung, aber mit Spaß hat das nun wirklich nichts zu tun.
Willkommen im Erwachsenen-Leben.
Wir vereinbaren einen Vertrag über eine Dienstleistung.
Diese wird von Dir SCHRIFTLICH angefordert, vom Dienstleister bereitgestellt, und muss natürlich auch bezahlt werden.
Leichtfertig und aus "Spaß am Telefonieren" sollte man keinen Vertrag abschließen...
Ts!

Hab jetzt BASE WEBedition + Discountkarte. Ist kostenmässig besser für mich.

Klar ist das eine sehr günstige Variante.
Wenn man aber hauptsächlich über die Flat telefoniert und nur wenige Fremdnetzkosten hat, muss man halt abwägen, ob 2 Handys das wert sind (bzw. die "Zwangs-Festlegung" auf das D880).

Nur mal als Beispiel:
ich persönlich könnte auch ganz gut mit NUR der Callmobile-Flat leben (2fach-Flat). Rund 15 Euro für interne Gespräche und ins Festnetz, das macht bei mir den Großteil aus, und das halte ich für bezahlbar (ohne Laufzeit!).
Für den Rest zahle ich 13ct/min und 12ct/SMS. Das ist im Vergleich zu 9ct noch okay, finde ich, und macht bei 100 Einheiten im Monat gerade mal 3-4 Euro aus. Wenn ich dafür auf ein Zweithandy verzichten könnte, wär's mir das ggf. wert.

Jeder Mensch muss eben abschätzen können, ob er eine 2 Jahre lange Bindung eingehen will, niemand zwingt ihn dazu!

Eben doch - siehe oben. Es gibt Zwang und niemand kann es wirklich wissen.

Es gibt so viele Alternativen!
Wer zwingt Dich zu einem Vertrag?
Nimm Prepaid oder nen Discounter!

Ich finde kurze Laufzeiten gut. Niemandem schadet das.

Das schadet dem Anbieter.
Du kannst - sobald es ein besseres/billigeres Angebot bei der Konkurrenz gibt - "sofort" wechseln.
Und wenn das mit den Plänen zur Rufnummer-Portierung so weitergeht, wohl bald sogar wirklich in 24 Stunden.
Machen wir uns nix vor, das schadet dem Anbieter enorm!!!
Oder warum würde der Anbieter sonst (in der Regel) auf 2 Jahren Laufzeit bestehen?

Auszahlung vom Provider.
Ich will einen fairen Preis und keine Mätzchen. Einen Grundpreis zu zahlen, damit der irgendwie erstattet wird ist einfach KAPPES.

Naja, ne Einmalzahlung nach Vertragsabschluss zu bekommen ist wohl allemal besser als KEINE zu bekommen.

Mich würde das nerven. Auszahlungen, Vertragslaufzeiten, rechtzeitig kündigen, SIMkarten zurückgeben, Handys zum Termin kaufen müssen - sowas nervt.

Auszahlung - einmalige Sache, im voraus ausbezahlt, kein Haken, also durchweg eine positive Sache, weils unterm Strich wesentlich billiger wird.

Vertragslaufzeit - (hast du ja selbst bei Base!) lohnt sich bei mir trotzdem, da der Tarif so gut und billig ist, spare ich ENORM in den 2 Jahren, die der Vertrag läuft. Für mich also auch nix negatives. Was würde es bringen, 15 Euro statt 6 Euro im Monat zu bezahlen, dafür aber monatlich kündigen zu können? Solange bei mir der Bedarf nach der Festnetz-Flat sowieso da ist, kann mir die Laufzeit ja völlig schnuppe sein.

Rechtzeitig kündigen - wo ist das Problem? Habe ich schon 3 Monate nach Vertragsabschluss gemacht und ne schriftliche Kündigung vorliegen. Verlängern wäre auch kurzfristig möglich.

Was Du mit SIM-Karten zurückgeben und Handys zum Termin kaufen meinst, weiß ich nicht genau. Mein Vertrag ist ein BASE-Vertrag (original Base), da muss ich keine Simkarten zurückgeben, und ein Handy war beim Vertrag auch nicht dabei.

Ist denn was falsch daran ein jeweils aktuelles marktfähiges Angebot zu nutzen?

Nichts, solange man den geschlossenen Vertrag trotzdem wie vereinbart einhält.
Wir sind doch nicht im Kindergarten.

Wenn ich das Gefühl haben muss mit meiner Unterschrift in eine Falle zu gehen, lass ichs eben.

Genau so solltest Du es machen.

OK, Du sparst also 3600E an um sicherzustellen, dass Du arbeitslos geworden, eine aufgezwungene MEGA Flat abzahlen kannst… Ich nicht.

Ich schon! Wenn ich nicht 3600 flüssig hätte, würde ich sowas definitiv NIE BUCHEN!
Denn wenn ich HEUTE keine 3600 Euro zu Verfügung habe, wieso sollte ich das dann in den nächsten 2 Jahren haben - erst recht bei einer unsicheren Arbeitsmarktlage?
Außerdem müsste mir klar sein, dass sich so ein Vertrag für den Kunden in den seltensten Fällen wirklich lohnt, insbesondere wenn man "geschäftlich" viel ins Festnetz telefonieren kann (ab 10 Euro/Monat OHNE Laufzeit).

Wieviele Monate ich unnötig blechen muss ist doch eigentlich egal. Wenn ich keinen Bedarf mehr habe will ich aussteigen können.
Nehme ich die Leistung nicht mehr in Anspruch, will ich auch nicht mehr zahlen müssen.

Dann wie bereits mehrfach erwähnt bitte "Prepaid" nehmen, ohne Laufzeit.
Oder eben sowas wie Congstar (monatlich kündbar).
Mit so klaren Wünschen und Aussagen ("unnötig blechen" etc) würde Dir doch niemand ernsthaft einen langfristigen Mobilfunkvertrag empfehlen!

Will ich 1x mit dem Bus fahren, muss ich ja auch nicht gleich ne Jahresnetzkarte kaufen.

Du sagst es ja schon selbst:
wenn Du nur 1x mit dem Bus fahren willst, kaufst Du Dir ja auch keine 2-Jahres-"Flatrate" fürs Busfahren.
Analog dazu - wenn Du nur 1x fahren willst - solltest Du Dir halt prepaid-mäßig einen Fahrschein lösen, aber doch kein Ticket für 2 Jahre, das Bus & Bahn in ganz Deutschland abdeckt!


Menü
[2.2.1.1.2.1] 7VAMPIR antwortet auf Jochen_O2
09.10.2008 20:26
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

Das musst Du mir nicht sagen.

Hatte ein Missverständnis vermutet.

Ich selbst nutze das D880, und machs genauso wie Du (bei mir: Callmobile Clever 3 (optional mit reiner intern-Flat für 3,95 Euro/Monat), kombiniert mit Base 1 für 6 Euro/Monat).
Billiger und besser kann man nicht dran sein (bei entsprechendem Telefonier-Verhalten).
Die Netzabedeckung (D1 und E-Plus) ist genial.

Wieso ausgerechnet Clever3? Wenn der Discounter alles abdecken soll ausser dem Flatbereich wäre es doch naheliegend den clever 9 oder einen anderen zu diesem Preis zu nutzen.

Trotzdem:
die Auswahl an Dual-Sim-Handys ist sehr bescheiden. Unter den Top-Anbietern (d.h. chinesische Importe ausgeschlossen) gibt es gerade mal 1 EINZIGES MODELL!!!

Wohl wahr. Darum nutze ich 2 einzelne Handys. Momentan Nokia 1200. Robust & schnörkellos.

Das ist zwar ein ganz gutes Handy, und ich bin sehr zufrieden, aber sieh bitte der Tatsache ins Auge, dass wahrscheinlich 99% aller Handy-Nutzer eben nur 1 Karte und 1 Handy nutzen wollen, und im Normalfall eben NICHT das D880.
So ist das nun mal.

Ob es wirklich soo viele sind (99%) weiss ich nicht. Aber in meinem Umfeld haben die Intensivnutzer alle mehrere Geräte und Karten. Die Wenignutzer für die eine Flat eh uninteressant wäre haben EINEN Discounter. Dort empfehle ich normalerweise ALDI weil da alles innerhalb meines Bekanntenkreises bei e+ bleibt (habe ja BASE) und alle untereinander für 3¢ Min/SMS verbunden sind.

2 Handys sind den meisten zu umständlich.

Naja, ist doch nicht so schlimm. Klein und leicht wie sie heute sind.
Ausserdem hats Vorteile. Hast 2 Netze und erhöhst Deine Chance im Funkloch.
Ausserdem ists gut für den Schutz der Privatsphäre. Eine öffentliche Nummer, die Du abschaltest wenns nervt und dazu die andere als Privatnummer auf der Du für Deine Familie/Freunde erreichbar bleibst. So mach ichs.

Mir auch. Hab das zwar mal eine Zeitlang gemacht, merke aber nun (erst recht seit ich das Dualsim-Handy habe), wie viel einfacher es doch mit nur einem einzigen Gerät ist...

Eigentlich finde ich die Trennung von privaten und öffentlichen Anrufen auf 2 verschiedenen Geräten sehr angenehm.

Und von daher sind 19 ct in Fremdnetze (wenn man nur 1 Karte haben möchte) völlig in Ordnung.

Es kommt eben nicht nur auf den mehr als doppelt so hohen Preis sondern auf den Multiplikationsfaktor an. Bei wenigen Minuten im Monat ists egal. Aber wenns dann in den Bereich einiger Stundenlöhne vordringt überlegt man dann schon mal ob man 3 Stunden arbeitet oder lieber ein extra Handy mitnimmt.

Viel billiger geht es kaum, wenn man gleichzeitig (unter der selben Nummer/Karte) auch für 15 Euro ins gesamte eigene Mobilnetz und ins Festnetz telefonieren möchte.

Von daher bleibe ich dabei, dass 19ct/min in dieser Konstellation relativ billig sind.
Auf jeden Fall bezahlbar.
Schau Dir doch mal ähnliche Angebote an, die sind alle viel teurer.

Das ist einfach keine Meinungsfrage, die man so oder so sehen kann, sondern eine Rechenaufgabe. 10¢ Unterschied multipliziert mit einer festellbaren Minutenzahl.
Damit lässt sich der Preis für die Bequemlichkeit beziffern.
Ob der Kunde den zahlen will ist seine Sache.

» Zwingt der Anbieter gewöhnlich zu langer Laufzeit
Niemand zwingt Dich, einen Vertrag zu unterschreiben, der 2 Jahre läuft!
Geh doch zur Konkurrenz!
OK, wo wäre die Konkurrenz für die BASE WEBedition zu finden?

Es war FRÜHER immer so gewesen, dass es ein kostenloses Handy dazu geschenkt gab, dass man quasi über 24 Monate hinweg "abbezahlen" musste.

Es gibt nix geschenkt - niemals. Abzahlen ist der richtige Ansatz. Man wurde genötigt ein Handy zu nehmen und abzuzahlen. Die Alternative war lediglich zu verzichten und TROTZDEM abzuzahlen.

Verträge ohne Handy gibt es noch gar nicht sooo lange, aber es ist doch logisch, dass man (als Anbieter) die 2 Jahre erstmal beibehalten will. Warum auch nicht, statt dem Handy gibt es ja dafür Frei-SMS oder ähnliches.

Das teuflische daran ist doch, dass einem erst die Handys aufgezwungen wurden und dann der 2 Jahresvertrag mit der Amortisation des "geschenkten" Handys begründet wurde.
Einfach die Geschäfte Telefonie und Gerätekauf trennen.
Versuch mal ein Koppelgeschäft aus Neuwagen und exclusivem Benzinkauf bei bei einer bestimmten Marke vorzustellen.
Sowas ist einfach Mist.

Übrigens (UND DAS WAR SCHON IMMER SO!!!):
wenn man nach den ersten zwei Jahren auf ein neues Handy verzichtet hat und nicht aktiv verlängert hat, hat sich der 2-Jahres-Vertrag um (nur) EIN weiteres Jahr verlängert!

Nur…

Aber den vollen Grundpreis, der bei 2J ein neues Handy finanziert hätte zahlst Du trotzdem. Lässt Dus nochn Jahr weiter laufen hast Du den vollen Preis bezahlt und KEIN Handy bekommen.

Und noch was (UND AUCH DAS WAR SCHON IMMER SO!!!): Einen Prepaid-Tarif als Alternative zum Vertrag wurde "schon immer" (von jedem Netzbetreiber) angeboten...!
Xtra, Callya, Loop, Free&Easy.

Vor der Discout Zeit waren die Preise für das Telefonieren mit PrePaid aber so gesalzen, dass man besser einen Boten geschickt hätte.

Hier kann man sozusagen "täglich" kündigen. Das ist schon seit Jahrzehnten so.

1995? 1996? Hmmm? Jedenfalls nicht Jahrzehnte *g*

Jeder kann sich also beim Mobiltelfonieren das Angebot aussuchen, das er haben will.

Vorausgesetzt es gibt etwas zum haben wollen.

Mit einem Vertrag war man früher meist billiger dran, aber eben auch "abhängig".

Jo, wie heute.

» Da wäre es doch fair kündigen zu können wenns nicht mehr
» gebraucht wird.

Das wäre kundenfreundlich, aber unter Fairness verstehe ich was anderes.
Fairness bedeutet, einen geschlossenen Vertrag so wie vereinbart einzuhalten - für beide Seiten.

Vereinbart, OK. Bei gleich starken Vertragspartnern. Nicht aber die Knebelverträge eines übermächtigen Anbieters.
Kannst ja mal versuchen mit nem Mobilfunkanbieter was auszuhandeln, das der nicht vorgesehen hat. Selbst wenn der bei Deinem Vertragsmodell gute Geschäfte machen würde, kannste das vergessen.

Was ist denn falsch an einer kurzen Laufzeit?
Ich würde mir wünschen, dass der Gesetzgeber die Laufzeiten auf ein Maximum von 6 Wochen festlegt. Eigentlich könnte man sogar auf Kündigungsfristen ganz verzichten. Eine technische Notwendigkeit besteht ja nicht.

Wenn ich dazu nicht bereit bin, sollte ich erst gar nicht unterschreiben.
Und für den "Notfall" gibt es meist noch Sonderlösungen, wie beispielsweise Tarifwechsel.

Ich möchte dem Anbieter keinen solchen Hebel zugestehen. Wenn ich was ändern will, sollte das ohne Diskussion gehen.
Ich verstehe überhaupt nicht wieso Du ständig für diese überflüssige lange Laufzeit plädierst.
Was erhoffst Du Dir davon Deine eigenen Möglichkeiten einzuschränken?
Natürlich gehts trotzdem irgendwie - aber WOZU?

» Es soll doch auch Spass machen und nicht nur gegenseitiges
» Abtrotzen sein.

Spaß machen?
Entschuldigung, aber mit Spaß hat das nun wirklich nichts zu tun.

Nein, es ist ein trockenes Geschäft. Aber es muss einen doch nicht quälen.
Genau weil es ein beinhartes Geschäft ist, weigere ich mich meinem Vertragspartner Einnahmen ohne Gegenleistung zu gewähren.
Es kann doch nicht sein,dass mein Vertragspartner mich zwingt 2Jahre Verpflichtung zu akzeptieren nur weil ers kann.
Wenn ich nun nur 3 Monate brauche…

Willkommen im Erwachsenen-Leben. Wir vereinbaren einen Vertrag über eine Dienstleistung. Diese wird von Dir SCHRIFTLICH angefordert, vom Dienstleister bereitgestellt, und muss natürlich auch bezahlt werden.

Was soll das denn? Verstehst Du nicht, dass es um die Ausnutzung von Marktmacht geht?
Ich will ja nichts geschenkt. Natürlich bezahle ich was ich bestelle.
Aber ich will nicht in 2 Jahrestakt telefonieren weil ich gezwungen werde.

Die Anbieter sollen mir den Preis nennen den sie für richtig halten und ich beschliesse ob ich das will. Das nennt man "Angebot und Annahme" und ist meines Wissens immer noch die Grundlage von Verträgen.
Aber ich lasse mich nicht knebeln wenn ichs irgendwie vermeiden kann.

Leichtfertig und aus "Spaß am Telefonieren" sollte man keinen Vertrag abschließen...
Ts!

Klingt das was ich hier schreibe unbedacht oder leichtfertig?
Wer seinem Geschäftspartner leichtfertig einen unangemessenen Vorteil einräumt ohne eine adäquate Gegenleistung zu verlangen, ist da näher dran.

» Hab jetzt BASE WEBedition + Discountkarte. Ist kostenmässig
» besser für mich.

Klar ist das eine sehr günstige Variante.
Wenn man aber hauptsächlich über die Flat telefoniert und nur wenige Fremdnetzkosten hat, muss man halt abwägen, ob 2 Handys das wert sind (bzw. die "Zwangs-Festlegung" auf das D880).

Habe nix besseres gefunden.
Fremdnetzkosten durchschnittlich für 20-30Min/Mon.
30Min mit Discounter unter 3E, Mit BASE ca 9E. Zusätzlich Schutz meiner Privatsphäre - unbezahlbar.

Nur mal als Beispiel: ich persönlich könnte auch ganz gut mit NUR der Callmobile-Flat leben (2fach-Flat). Rund 15 Euro für interne Gespräche und ins Festnetz, das macht bei mir den Großteil aus, und das halte ich für bezahlbar (ohne Laufzeit!).

Gut! Würde mich freuen wenns bei mir so einfach wäre.
Aber nach obiger Rechnung zahle ich trotzdem für meinen Bedarf weniger als 15E.

Für den Rest zahle ich 13ct/min und 12ct/SMS. Das ist im Vergleich zu 9ct noch okay, finde ich, und macht bei 100 Einheiten im Monat gerade mal 3-4 Euro aus. Wenn ich dafür auf ein Zweithandy verzichten könnte, wär's mir das ggf. wert.

Bei mir ist der Hauptbedarf e+. Dann siehts schon anders aus.

» > Jeder Mensch muss eben abschätzen können, ob er eine 2 Jahre
» > lange Bindung eingehen will, niemand zwingt ihn dazu!
»
» Eben doch - siehe oben. Es gibt Zwang und niemand kann es
» wirklich wissen.

Es gibt so viele Alternativen!
Nenne mal 3 für meinen Fall.

Wer zwingt Dich zu einem Vertrag?
Mangelnde Alternativen.

Nimm Prepaid oder nen Discounter!
Hab ich zusätzlich - wie Du wohl weisst. 20E spare ich durch Verwendung von BASE - siehe oben.

» Ich finde kurze Laufzeiten gut. Niemandem schadet das.

Das schadet dem Anbieter.
Och, das tut mir aber leid :.-(
Na und? Der Anbieter darf gerne einen fairen und marktgerechten Preis für erbrachte Leistungen verlangen. Aber eben nicht für nicht erbrachte oder unerwünschte.

Du kannst - sobald es ein besseres/billigeres Angebot bei der Konkurrenz gibt - "sofort" wechseln.
Guuut! Das ist Marktwirtschaft.
Bei jedem Tanken kann ich den Benzinanbieter wechseln. Die Ölgesellschaften brechen dennoch nicht zusammen.

Und wenn das mit den Plänen zur Rufnummer-Portierung so weitergeht, wohl bald sogar wirklich in 24 Stunden.
Super. Das wird die Anbieter zwingen mich als Kunden etwas ernster zu nehmen. Wenn Du noch 18 Monate Laufzeit vor Dir hast und trägst ein Anliegen vor lachen die Dich nur aus.
Kannst Du kündigen bleibt das Lachen im Hals stecken.

Machen wir uns nix vor, das schadet dem Anbieter enorm!!!
Dann muss er sich etwas mehr Mühe geben damit der Kunde gerne bleibt.
Du kannst Dir aber doch nicht ernsthaft wünschen als Kunde GEFANGEN zu sein. Ausser bei einer Domina vielleicht *g*

Oder warum würde der Anbieter sonst (in der Regel) auf 2 Jahren Laufzeit bestehen?
Sie können es, also tun sies.

» > Auszahlung vom Provider.
» Ich will einen fairen Preis und keine Mätzchen. Einen
» Grundpreis zu zahlen, damit der irgendwie erstattet wird ist
» einfach KAPPES.

Naja, ne Einmalzahlung nach Vertragsabschluss zu bekommen ist wohl allemal besser als KEINE zu bekommen.
KEINE MÄTZCHEN!
Ich will nicht in einem Tarifwirrwarr landen in dem ich dann noch bei jedem Händler um Auszahlungen feilschen muss. Der Aufwand ist es einfach nicht wert. 9E hin, 3E zurück, Gammelhandy dazu.
Klare Leistung gegen klaren Preis.

» Mich würde das nerven.
» Auszahlungen, Vertragslaufzeiten, rechtzeitig kündigen,
» SIMkarten zurückgeben, Handys zum Termin kaufen müssen - sowas
» nervt.
Auszahlung - einmalige Sache, im voraus ausbezahlt, kein Haken, also durchweg eine positive Sache, weils unterm Strich wesentlich billiger wird.
Dann mach doch!

Vertragslaufzeit - (hast du ja selbst bei Base!) lohnt sich bei mir trotzdem, da der Tarif so gut und billig ist, spare ich ENORM in den 2 Jahren, die der Vertrag läuft. Für mich also auch nix negatives. Was würde es bringen, 15 Euro statt 6 Euro im Monat zu bezahlen, dafür aber monatlich kündigen zu können? Solange bei mir der Bedarf nach der Festnetz-Flat sowieso da ist, kann mir die Laufzeit ja völlig schnuppe sein.
Festnetz Flat kostet bei CONGSTAR 10E bei monatlicher Kündigung.
Also gehts doch. Was schlechteres will ich nicht.

Rechtzeitig kündigen - wo ist das Problem? Habe ich schon 3 Monate nach Vertragsabschluss gemacht und ne schriftliche Kündigung vorliegen. Verlängern wäre auch kurzfristig möglich.
Ich kündige Langläufer grundsätzlich nach Erhalt der ersten Rechnung - vorsorglich. Verlängern geht immer. Vergessen ist Mist.


Was Du mit SIM-Karten zurückgeben und Handys zum Termin kaufen meinst, weiß ich nicht genau.
Victor Vox will SIMs zurück. Vermutlich nur um die flüchtenden kunden nochmal richtig abzukochen. Verwenden werden sie die sicher nicht.
Zum Termin kaufen müssen bezieht sich auf den Quasi Zwang am Verlängerungstermin ein Handy "geschenkt" zu bekommen und es dann abzahlen zu müssen.

Mein Vertrag ist ein BASE-Vertrag (original Base), da muss ich keine Simkarten zurückgeben, und ein Handy war beim Vertrag auch nicht dabei.
Wer unterschreibt auch schon bei Victor Vox?


» Ist denn was falsch daran ein jeweils aktuelles marktfähiges
» Angebot zu nutzen?
Nichts, solange man den geschlossenen Vertrag trotzdem wie vereinbart einhält.
Wir sind doch nicht im Kindergarten.
Niemand will doch einvernehmliche Verträge brechen.
Im Gegenteil. Ich will doch EINVERNEHMLICHE Verträge schliessen.
Ohne Zwang.

» Wenn ich das Gefühl haben muss mit meiner Unterschrift in eine
» Falle zu gehen, lass ichs eben.

Genau so solltest Du es machen.

» OK, Du sparst also 3600E an um sicherzustellen, dass Du
» arbeitslos geworden, eine aufgezwungene MEGA Flat abzahlen
» kannst…
» Ich nicht.

Ich schon! Wenn ich nicht 3600 flüssig hätte, würde ich sowas definitiv NIE BUCHEN!
Denn wenn ich HEUTE keine 3600 Euro zu Verfügung habe, wieso sollte ich das dann in den nächsten 2 Jahren haben - erst recht bei einer unsicheren Arbeitsmarktlage?
Weil Du mit einem Job kontinuierliche Einnahmen hast und denkst die 150E im Monat kannst Du leisten und Du hättest jobbedingt Verwendung dafür.

Außerdem müsste mir klar sein, dass sich so ein Vertrag für den Kunden in den seltensten Fällen wirklich lohnt, insbesondere wenn man "geschäftlich" viel ins Festnetz telefonieren kann (ab 10 Euro/Monat OHNE Laufzeit).
Ich gehe mal davon aus dass der Kunde gerechnet hat. Selten ist also nicht der Punkt.
Aber niemand kann wissen ob das genau 2 Jahre anhält. Wenn Dus für 30 oder 40 Monate brauchst klappts ja auch nicht.

Ich verstehe immer nocht warum Du als Kunde lage Laufzeiten befürwortest. Du kannst ja auch bei kurzen Laufzeiten auf eine kündigung verzichten und bleiben.
Aber Du MUSST NICHT.

» Wieviele Monate ich unnötig blechen muss ist doch eigentlich
» egal. Wenn ich keinen Bedarf mehr habe will ich aussteigen
» können.
» Nehme ich die Leistung nicht mehr in Anspruch, will ich auch
» nicht mehr zahlen müssen.

Dann wie bereits mehrfach erwähnt bitte "Prepaid" nehmen, ohne Laufzeit.
Dann gibts - wie bereits mehrfach erwähnt - MEHRKOSTEN!

Oder eben sowas wie Congstar (monatlich kündbar).
TEURER weil vom "Premium" Anbieter Trosa mit besonder ausgeprägtem Datenschutz.

Mit so klaren Wünschen und Aussagen ("unnötig blechen" etc) würde Dir doch niemand ernsthaft einen langfristigen Mobilfunkvertrag empfehlen!
Ausser Dir will den ja auch keiner. Hätten die Kunden wirklich eine Wahl (Konkurrenz) würden sie sich gegen lange Verträge entscheiden.
Das sieht man doch gut am Erfolg der Discounter, ja selbst der alten sündteuren PP Karten.
Billiger ists mit Vertrag. Trotzdem wollen die meisten Kunden lieber frei sein. Meines Wissens gibts mehr PrePaid als Vertragskunden.

» Will ich 1x mit dem Bus fahren, muss ich ja auch nicht gleich
» ne Jahresnetzkarte kaufen.

Du sagst es ja schon selbst: wenn Du nur 1x mit dem Bus fahren willst, kaufst Du Dir ja auch
keine 2-Jahres-"Flatrate" fürs Busfahren.
Analog dazu - wenn Du nur 1x fahren willst - solltest Du Dir halt prepaid-mäßig einen Fahrschein lösen, aber doch kein Ticket für 2 Jahre, das Bus & Bahn in ganz Deutschland abdeckt!

Schreibst Du eigentlich für einen Mobilfunkanbieter oder willst Du mich nur ärgern?

CU
Menü
[2.2.1.1.2.1.1] Jochen_O2 antwortet auf 7VAMPIR
10.10.2008 10:51
Wieso ausgerechnet Clever3?

Weil das der beste Tarif für mich bzw. mein Telefonierverhalten ist. Brauch ich ja nicht länger zu erklären.
Stichwort:
D1-Netz (--> optimale Netzabdeckung zusammen mit E+),
reine-intern-Flate für günstige 3,95 Euro/Monat, jederzeit kündbar.
Ich habe also für 9,95 Euro pro Monat (6 + 3,95) ne Flatrate ins dt. Festnetz und callmobile-intern.
Das ist genau was ich brauche, und billiger geht es nicht mit 1 Handy und (max.) 2 Tarifen.

Nokia 1200. Robust & schnörkellos.

Hm, das würde meinen Ansprüchen an ein Handy nicht genügen.
Ich brauche mp3-Player, Fotokamera, mobile E-Mail, MMS, WAP, Terminverwaltung etc.!

2 Handys sind den meisten zu umständlich.

Ich bleibe dabei, den meisten ist das mit 2 Handys viel zu kompliziert.
Mit einem einzigen Handy und einem passenden Tarif kommen die meisten sehr gut aus.
Die Netzversorgung ist in der Regel in Deutschland so gut, dass sich deswegen die Anschaffung bzw. der Aufwand für den "Unterhalt" eines zweiten Gerätes nicht "lohnt".
Und wer eine Privatspähre möchte, der kann das Handy ausschalten oder bei "unbekannt" einfach nicht abnehmen.
Insbesondere UNTERWEGS sind 2 Handys viel umständlicher als nur ein einziges Gerät (ich weiß es aus eigener Erfahrung).

Damit lässt sich der Preis für die Bequemlichkeit beziffern. Ob der Kunde den zahlen will ist seine Sache.

Genau so ist es!
Entweder 2 Tarife (um Geld zu sparen) - oder eben etwas teurer dran sein.
Wie ich schon sagte, die meisten werden die 1-Handy-Variante bevorzugen.
Am allerbesten ist halt 1 Handy mit 2 Tarifen ;-)

OK, wo wäre die Konkurrenz für die BASE WEBedition zu finden?

Z.B. ALDI Talk, Congstar, ... oder Du nimmst die Base-Web-Edition und lässt sie laufen ohne aktiv zu verlängern, dann ist die Laufzeit nach 2 Jahren immer nur ein weiteres Jahr.

Ich sage ja nicht, dass es damit billiger wird!!!
Aber die "Freiheit", von heute auf morgen kündigen zu können, muss natürlich bezahlt werden.
Das war früher auch schon so (prepaid <-> postpaid).
Ist doch logisch, dass heutzutage Flatrates mit langer Laufzeit billiger sein können als Flatrates mit kurzer Laufzeit: der Anbieter kann über 2 Jahre hinweg besser kalkulieren, weil in 2 Jahren bestimmt mal ne Zeit dabei ist, wo Du die Flat überhaupt nicht brauchst (aber trotzdem bezahlst). Wenn Du aber ne Flat für nur 1 Monat buchst, dann wirst Du die halt auch mit Sicherheit dementsprechend nutzen und danach sofort wieder kündigen, wenn der Bedarf nicht mehr da ist. Logisch, oder? Schlecht für den Anbieter! Der Anbieter kann ja nicht mit Sicherheit davon ausgehen, dass für jede Kündigung neue Kunden nachkommen, d.h. im schlimmsten Fall ist er nach einem Jahr pleite.

Jeder kann sich also beim Mobiltelfonieren das Angebot aussuchen, das er haben will.

Vorausgesetzt es gibt etwas zum haben wollen.

Also vor 10 Jahren gab es nur die 4 Mobilfunkbetreiber und ihre Tarife.
Jetzt ist die Auswahl an Anbietern enorm gestiegen.
Da wird wohl was passendes für Dich dabei sein...
Wenn Du billig dran sein willst, musst Du eben notfalls doch einen Vertrag nehmen.
Oder wie wäre es mit Dual-Sim-Adaptern und 4 versch. Prepaid-Tarifen (Xtra-Card, Callya 15/5, etc - für jedes Netz ne passende Karte)... ;-)

Ich verstehe überhaupt nicht wieso Du ständig für diese überflüssige lange Laufzeit plädierst.

Ganz einfach: ggf. wird es dann so laufen wie mit den Crash-Tarifen: die sind zwar super-günstig, aber dann kassierst Du ne Kündigung am Ende der Laufzeit, wenn Du Deine Flatrate zu sehr ausnutzt. Das ist doch Mist.
Im übrigen bin ich nicht FÜR lange Laufzeiten, ich sage nur, dass ich es teilweise aktzeptabel finde und nachvollziehen kann, warum das so ist. Wer das nicht einsehen will, der hat andere Optionen, die halt teurer sind.

Mal ehrlich, wenn ich einem Bäcker sage ich kaufe ganz sicher JEDEN TAG 4 Brötchen bei ihm, wird er mir auch einen billigeren Preis anbieten können als wenn ich nur sporadisch 4 Brötchen bei ihm kaufe und schon ab morgen bei der Konkurrenz kaufen könnte. Ist doch klar, dass "Einzelpreise" in der Regel teurer sein müssen als Mengenrabatte. Ist doch überall so.

Klingt das was ich hier schreibe unbedacht oder leichtfertig?

Teilweise sehr naiv, um ehrlich zu sein.
Denn einerseits bemängelst Du die "Knebelverträge", auf der anderen Seite hast Du aber selber einen, weil es nichts billigeres gibt. Was willst Du nun? "Freiheit jederzeit kündigen zu können" oder "so billig wie möglich"? Beides geht nun mal nicht.

Und dann schreibst Du dass 2 Tarife bzw. 2 Handys überhaupt keinen Aufwand darstellen (Du machst es ja selbst so!), und bist damit sehr sehr günstig dran. Wo ist jetzt genau das Problem? Du scheinst mit dieser Lösung trotzdem unzufrieden zu sein!

Wer zwingt Dich zu einem Vertrag?
Mangelnde Alternativen.

Du meinst wohl: eine mangelnde Alternative, die NOCH billiger ist als die Kombination aus 2 Tarifen!
Das ist Wunschdenken.

Das schadet dem Anbieter.
Och, das tut mir aber leid :.-(
Na und?
Das ist Marktwirtschaft.

Genau, freie Marktwirtschaft.
Niemand zwingt Dich irgendwo was zu kaufen oder zu bestellen oder zu unterschreiben.
Die Konkurrenz ist da.

Aber mal ehrlich: die Minutenpreise sinken seit Jahren drastisch!
Was hättest Du gemacht, als es noch kein BASE gab?!?

KEINE MÄTZCHEN!

Mätzchen? Tarifwirrwarr? Feilschen? Gammelhandy?
Ich kann Dir nicht folgen!!!
Ich hätte den (damals neuen) Tarif "Base 1" im Internet bestellen können.
Oder ebenden gleichen Tarif beim Händler abschließen, der mir dafür einen Teil der Provision abgibt (Original Vertrag, kein Provider-Vertrag; Einmalzahlung vom Provider direkt aufs Bankkonto (im voraus für 2 Jahre), die Original-Rechnung von E-Plus weißt den vollen, regulären Betrag aus).
Das reduziert meine monatlichen Kosten um 4 Euro, ohne dass ich dadurch irgendeinen Nachteil habe.
Im Gegenteil: der Vorteil ist, dass es selbst heute, fast 2 Jahre danach, keinen besseren Tarif für mich gibt! (reine Festnetzflat für 6 Euro/Monat).
Nur weil ich im voraus ne Einmalzahlung geschenkt bekommen habe, ist die Leistung und der Preis vom Vertrag genauso klar wie die direkte Variante ohne Provision.
Und wo habe ich dadurch einen Mehraufwand?

Jemand, dem es nicht zuviel ist, täglich 2 Handys mitrumzuschleppen und behauptet, das wäre für alle Leute gut, will mir erklären, dass eine Provision zu umständlich ist??!?
Hä?!?

Analog dazu - wenn Du nur 1x fahren willst - solltest Du Dir halt prepaid-mäßig einen Fahrschein lösen, aber doch kein Ticket für 2 Jahre, das Bus & Bahn in ganz Deutschland abdeckt!

Schreibst Du eigentlich für einen Mobilfunkanbieter oder willst Du mich nur ärgern?

Wieso ärgern?
Ist doch logisch, dass ich mit 356 Einzelfahrscheinen im Jahr teurer dran bin, als mir gleich ne Jahreskarte zu kaufen, oder?!?
Verstehe Dein Problem nicht.


Menü
[2.2.1.1.2.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Jochen_O2
15.10.2008 16:04

einmal geändert am 15.10.2008 16:05
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
» Wieso ausgerechnet Clever3?

Weil das der beste Tarif für mich bzw. mein Telefonierverhalten ist. Brauch ich ja nicht länger zu erklären.
Stichwort:
D1-Netz (--> optimale Netzabdeckung zusammen mit E+), reine-intern-Flate für günstige 3,95 Euro/Monat, jederzeit kündbar.
Ich habe also für 9,95 Euro pro Monat (6 + 3,95) ne Flatrate
ins dt. Festnetz und callmobile-intern.
Das ist genau was ich brauche, und billiger geht es nicht mit 1 Handy und (max.) 2 Tarifen.
Konsequent gedacht wäre dann aber komplette Flat von CM angenehmer. Die kostet 15E und Du brauchst dann nur ein einfaches Handy (nicht DUAL-SIM). Der Preisunterschied und die Grössere Auswahl beim Gerät sollten die Mehrkosten rechtfertigen.
Eine e+ Karte zum Ausgleich der D1 Funklöcher kannst Du dann ja in ein Billighandy (NOKIA 1200) packen und im Handschuhfach lassen.

Hast Du wirklich regelmässig über 130 Minuten monatlich zu CM??? WOW!


» Nokia 1200. Robust & schnörkellos.
Hm, das würde meinen Ansprüchen an ein Handy nicht genügen. Ich brauche mp3-Player, Fotokamera, mobile E-Mail, MMS, WAP, Terminverwaltung etc.!
Habe eine kleine Taschencamera immer dabei. Die ist ungleich besser als alle Handycameras zusammen. SAMSUNG NV20. Kostet ausserdem weniger als der Aufpreis für ein gutes Camerahandy gegenüber einem blinden.
Autoradio und Stereoanlage reichen mir zur Musikberieselung.
Hatte früher mal eins mit Camera & mp3 und habe diese Funktionen nicht genutzt. Das "musste" ich im Zusammenhang mit einer VVL kaufen…

»» 2 Handys sind den meisten zu umständlich.

Ich bleibe dabei, den meisten ist das mit 2 Handys viel zu kompliziert.

Das kann ich nur für mich entscheiden und anderen empfehlen. Allerdings wird es ja nicht besser oder schlechter weil viele es tun oder lassen.
Frei nach dem Motto:"Esst mehr Mist - Milliarden fliegen können nicht irren".

Mit einem einzigen Handy und einem passenden Tarif kommen die meisten sehr gut aus.

Die Meisten sind mir egal. Nur meine Meinung zählt für mich.

Die Netzversorgung ist in der Regel in Deutschland so gut, dass sich deswegen die Anschaffung bzw. der Aufwand für den "Unterhalt" eines zweiten Gerätes nicht "lohnt".

Auch hier muss jeder selbst prüfen ob an den EIGENEN wichtigen Orten Funkversorgung vorhanden ist. Gibts Schwierigkeiten damit, muss eben ein Kompromiss bei der Netzwahl gemacht werden. In allen Netzen gibts Discounter mit 9¢/Min. Empfang und eine Notlaufmöglichkeit gibts also (fast) überall.

Und wer eine Privatspähre möchte, der kann das Handy ausschalten oder bei "unbekannt" einfach nicht abnehmen.

Ja, so einen AUSknopf habe ich auch !-)

Insbesondere UNTERWEGS sind 2 Handys viel umständlicher als nur ein einziges Gerät (ich weiß es aus eigener Erfahrung).

Ohhh aus eigener Erfahrung… Na dann.
2 Einfachandys sind zusammen kleiner und leichter als eine Packung Zigaretten nebst Feuerzeug, zudem noch viel weniger schädlich - nach meiner Erfahrung jedenfalls.
Jeder kann ausrechnen wieviel Preisunterschied besteht und muss dann eben entscheiden ob er ein 2tes mitnehmen will.
Schrieb ich schon:
» Damit lässt sich der Preis für die Bequemlichkeit beziffern.
» Ob der Kunde den zahlen will ist seine Sache.


Genau so ist es! Entweder 2 Tarife (um Geld zu sparen) - oder eben etwas teurer dran sein.
Wie ich schon sagte, die meisten werden die 1-Handy-Variante bevorzugen.
Am allerbesten ist halt 1 Handy mit 2 Tarifen ;-)

Nicht wenn man den Gerätepreis mitrechnet. 2x Nokia 1200 kostet insgesamt 50E. Durch geschickte Rufumleitung kann man eines auch mal weglassen ohne viel draufzulegen.

» OK, wo wäre die Konkurrenz für die BASE WEBedition zu finden?

Z.B. ALDI Talk,

Aldi Talk ist ein guter Tarif. Allerdigs völlig anders als BASE WEBedition. Der hilft nicht im geringsten als Ersatz für BASE.
Wie kommst Du darauf?

Congstar, ...
Würde ich bei CONGSTAR die gleiche Leistung buchen wie bei der BASE WEBedition, würde das 25E statt 10E kosten. Die SMS Flat zu e+ würde 10E statt 5E kosten.
Das wäre ein schlechter Rat.

oder Du nimmst die Base-Web-Edition und lässt sie laufen ohne aktiv zu verlängern, dann ist die Laufzeit nach 2 Jahren immer nur ein weiteres Jahr.

Das hilft mir aber erst mal nicht

Ich sage ja nicht, dass es damit billiger wird!!! Aber die "Freiheit", von heute auf morgen kündigen zu können, muss natürlich bezahlt werden.
Das war früher auch schon so (prepaid <-> postpaid).
Ist doch logisch, dass heutzutage Flatrates mit langer Laufzeit billiger sein können als Flatrates mit kurzer Laufzeit: der Anbieter kann über 2 Jahre hinweg besser kalkulieren, weil in 2 Jahren bestimmt mal ne Zeit dabei ist, wo Du die Flat überhaupt nicht brauchst (aber trotzdem bezahlst). Wenn Du aber ne Flat für nur 1 Monat buchst, dann wirst Du die halt auch mit Sicherheit dementsprechend nutzen und danach sofort wieder kündigen, wenn der Bedarf nicht mehr da ist. Logisch, oder? Schlecht für den Anbieter! Der Anbieter kann ja nicht mit Sicherheit davon ausgehen, dass für jede Kündigung neue Kunden nachkommen, d.h. im schlimmsten Fall ist er nach einem Jahr pleite.

Das sagte ich doch schon. Der Anbieter soll mir ein beiderseits faires Angebot machen, das meinem Bedarf entspricht und ihm eine wirtschaftliche Kalkulation ermöglicht.
Ich wills ja nicht geschenkt, sondern zahle einen fairen Preis für ERBRACHTE & ERWÜNSCHTE Leistungen.
Ich will aber NICHT einen Lockvogelpreis untergeschoben bekommen mit einer Mischkalkulation, die nur funktioniert wenn ich BEZAHLTE Leistungen nicht nutzen KANN oder WILL.

»» Jeder kann sich also beim Mobiltelfonieren das Angebot
»» aussuchen, das er haben will.

» Vorausgesetzt es gibt etwas zum haben wollen.

Also vor 10 Jahren gab es nur die 4 Mobilfunkbetreiber und ihre Tarife.

Quatsch! Ich werde jetzt sicher hier keinen historischen Überblick liefern. Aber bereits 1993 gabs Debitel, Talkline, VictorVox, Mobilcom, Cellway mal so aus dem Gedächtnis ohne Anspruch auf Vollzähligkeit.

Jetzt ist die Auswahl an Anbietern enorm gestiegen.

Nicht vergessenm, dass einige nur "Derivate" sind.

Da wird wohl was passendes für Dich dabei sein... Wenn Du billig dran sein willst, musst Du eben notfalls doch einen Vertrag nehmen.

Hab ich doch. BASE WEBedition.

Oder wie wäre es mit Dual-Sim-Adaptern und 4 versch. Prepaid-Tarifen (Xtra-Card, Callya 15/5, etc - für jedes Netz ne passende Karte)... ;-)

1 Discounter mit 9¢ Tarif reicht völlig.

» Ich verstehe überhaupt nicht wieso Du ständig für diese
» überflüssige lange Laufzeit plädierst.


Ganz einfach: ggf. wird es dann so laufen wie mit den Crash-Tarifen: die sind zwar super-günstig, aber dann kassierst Du ne Kündigung am Ende der Laufzeit, wenn Du Deine Flatrate zu sehr ausnutzt. Das ist doch Mist.

Die 2 Jahre schützen Dich auch nicht. Bestenfalls kommt der Hammer dann später. Kündigungen in der Laufzeit gabs auch schon wegen angeblich vertragswidrigem Verhalten.
Wenn der Anbieter bei Dir Poweruser festsitzt wird das den Drang nach besserer Nutzung von Auskunfteien, schwarzen Listen usw verstärken. Können beide einen unbequemen Vertrag nach kurzer Frist lösen, werden die Anbieter solche teuren Verfahren eher unterlassen.

Im übrigen bin ich nicht FÜR lange Laufzeiten, ich sage nur, dass ich es teilweise aktzeptabel finde und nachvollziehen kann, warum das so ist. Wer das nicht einsehen will, der hat andere Optionen, die halt teurer sind.

Nachvollziehen, dass die Anbieter die Falle gerne lange zuhalten wollen in die der Kund getreten ist kann ich natürlich gut. Ich kann aber auch nachvollziehen, das jamand mit einer Pistole eine Abhebung vornehmen will.
Ich finde es falsch und unfair.

Mal ehrlich, wenn ich einem Bäcker sage ich kaufe ganz sicher JEDEN TAG 4 Brötchen bei ihm, wird er mir auch einen billigeren Preis anbieten können als wenn ich nur sporadisch 4 Brötchen bei ihm kaufe und schon ab morgen bei der Konkurrenz kaufen könnte. Ist doch klar, dass "Einzelpreise" in der Regel teurer sein müssen als Mengenrabatte. Ist doch überall so.

Hast Du das Mal versucht? Mit ner richtigen Menge mags gehen. Aber bei haushalsüblichen Mengen wird das nix.
In der Kalkulation ergibt das nur Sinn für den Bäcker wenn er seine Produktionkapazität signifikant erhöhen kann und dadurch bei gleichen Fixkosten zusätzliche Brötchen zu kleinen Grenzkosten produzieren kann, die er sicher (an Dich) verkauft.
Auch möglich wäre der garantierte Ankauf von Restmengen, die sonst unverkäuflich verfallen würden.

Alles andere ist reines Marketing. Der garantierte Kauf von 4 Einheiten bei einem schwankenden Absatz in der Grössenordnung von einigen tausend, bringt dem Bäcker nichts.

» Klingt das was ich hier schreibe unbedacht oder leichtfertig?

Teilweise sehr naiv, um ehrlich zu sein.
Denn einerseits bemängelst Du die "Knebelverträge", auf der anderen Seite hast Du aber selber einen, weil es nichts billigeres gibt.

Wieso ist es naiv einen Misstand zu nennen und eine Warnung vor unbedachten Vertragsabschlüssen auszusprechen?
Auch finde ich es konsequent den vorteilhaftesten aus vielen möglichen und fehlerhaften Tarifen zu wählen.
Der Tarif ist für mich einfach optimal. Dass er für meinen Geschmack zu lange läuft ändert daran erst mal nix. Ausserdem ist er alternativlos.
Meine Anregung Alternativen zu nennen hat nicht geholfen. Siehe oben.

Was willst Du nun? "Freiheit jederzeit kündigen zu können" oder "so billig wie möglich"? Beides geht nun mal nicht.

Beides ist als Geschäftsmodell möglich. Warum nicht auch zusammen?

Und dann schreibst Du dass 2 Tarife bzw. 2 Handys überhaupt keinen Aufwand darstellen (Du machst es ja selbst so!), und bist damit sehr sehr günstig dran. Wo ist jetzt genau das Problem? Du scheinst mit dieser Lösung trotzdem unzufrieden zu sein!

Ich bin mit der Lösung zufrieden. Besser wäre jedoch beide Möglichkeiten in einem Vertrag mit kurzer Kündigungsfrist.
Konkret: BASE WEBedition mit 9¢ für alles ausserhalb der Flat und monatlicher Kündigung. Würde ich sofort abschliessen und sicherlich einige Jahre halten. Ausserdem würde ich es natürlich weiterempfehlen.

»» Wer zwingt Dich zu einem Vertrag?
» Mangelnde Alternativen.
Du meinst wohl: eine mangelnde Alternative, die NOCH billiger ist als die Kombination aus 2 Tarifen!
Das ist Wunschdenken.

Muss nicht NOCH billiger sein. Alles auf eine Karte wäre prima. OBEN ´|`

»» Das schadet dem Anbieter.
» Och, das tut mir aber leid :.-(
» Na und?
» Das ist Marktwirtschaft.

Genau, freie Marktwirtschaft. Niemand zwingt Dich irgendwo was zu kaufen oder zu bestellen oder zu unterschreiben.
Die Konkurrenz ist da.

Nicht schon wieder. Es gibt kein konkurrenzfähiges Alternativangebot.

Aber mal ehrlich: die Minutenpreise sinken seit Jahren drastisch!
Was hättest Du gemacht, als es noch kein BASE gab?!?

Weniger mit dem Handy telefoniert und mehr dafür bezahlt. Ich erinnere mich deutlich.

» KEINE MÄTZCHEN!


Mätzchen? Tarifwirrwarr? Feilschen? Gammelhandy? Ich kann Dir nicht folgen!!!
Ich hätte den (damals neuen) Tarif "Base 1" im Internet bestellen können.
Oder ebenden gleichen Tarif beim Händler abschließen, der mir dafür einen Teil der Provision abgibt (Original Vertrag, kein Provider-Vertrag; Einmalzahlung vom Provider direkt aufs Bankkonto (im voraus für 2 Jahre), die Original-Rechnung von E-Plus weißt den vollen, regulären Betrag aus). Das reduziert meine monatlichen Kosten um 4 Euro, ohne dass ich dadurch irgendeinen Nachteil habe.
Im Gegenteil: der Vorteil ist, dass es selbst heute, fast 2 Jahre danach, keinen besseren Tarif für mich gibt! (reine Festnetzflat für 6 Euro/Monat).
Nur weil ich im voraus ne Einmalzahlung geschenkt bekommen habe, ist die Leistung und der Preis vom Vertrag genauso klar wie die direkte Variante ohne Provision.
Und wo habe ich dadurch einen Mehraufwand?

Im Sinne von Vertragsklarheit wäre es doch wohl besser wenn es eine einfache Auflistung aller Zeit oder leistungsbezogenen oder Einzelkosten geben würde statt der vielen wenns, abers und Rückerstattungen.
Demnächst muss ich dann noch die Nummer meiner Paybackkarte vorvorwählen um irgendeinen Preis zu gewinnen.
Das sind Mätzchen.

Jemand, dem es nicht zuviel ist, täglich 2 Handys mitrumzuschleppen

Meine Handys sind winzig klein und leicht. Von "schleppen" ist keine Rede.

und behauptet, das wäre für alle Leute gut,

Habe ich nicht behauptet. Im Gegenteil riet ich nachzurechnen welche Kombination am günstigsten ist.

will mir erklären, dass eine Provision zu umständlich ist??!? Hä?!?

Ich sagte umständlich, nicht aber ZU umständlich. Unklar, unfair manchmal auch betrügerisch.
A(nbieter) erpresst eine Grundgebühr, die er an H(ändler) weitgehend ausschüttet. H wirbt mit Rückzahlung des Grundpreises neue K(unden). Die glauben dann ein ganz schlaues Geschäft gemacht zu haben.
Da lobe ich mir eine klare ehrliche Ansage.
zB 9¢ für alles, jederzeit. Klappe halten ist gratis. - oder -
FÜr nen Festpreis von X telefonieren bis der Akku quietscht.
Dieses ganze koppeln von Geschäften ist doch der eigentliche Grund für diese grässlichen Laufzeiten.
Subventionen erzwingen lange Laufzeiten.

Verstehe Dein Problem nicht.

Kein Problem. Ich plaudere nur.

CU








Menü
[2.2.1.1.2.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf 7VAMPIR
15.10.2008 16:48
Konsequent gedacht wäre dann aber komplette Flat von CM angenehmer...

Völlig richtig, aber bei Abschluss meines Base-Vertrags gabs das leider noch nicht.
Den Base-Vertrag werde ich auch aus genau diesem Grund kündigen zum Ende der Laufzeit.


Eine e+ Karte zum Ausgleich der D1 Funklöcher

Das ist ja nur ein sehr schöner Nebeneffekt.
So viele Funklöcher, dass man mit 1 Simkarte nicht auskommt, gibts doch (IN DER REGEL) in Deutschland gar nicht...

Trotz allem hab ich das schon zwei drei Mal erlebt und war froh, über die andere Karte telefonieren/simsen zu können.


Hast Du wirklich regelmässig über 130 Minuten monatlich zu CM??? WOW!

Nein, nicht regelmäßig.
Aber erstens ist das ziemlich bequem, weil man nicht auf die Uhr schauen muss und Angst vor der Rechnung haben muss (das ist mir 4 Euro/Monat wert!), und zweitens ist diese Flat monatlich kündbar. Notfalls wird die kurzfristig deaktiviert (z.B. bei Urlauben im Ausland, oder ähnlichem - bei Urlauben im Inland dagegen ist sie Gold wert!).
Ich kenne übrigens 7 Leute bei Callmobile, allesamt enge Verwandte oder sehr gute Freunde.


Habe eine kleine Taschencamera immer dabei.

Naja, jetzt erzähl mir doch bloß nicht, dass 2 Handys, ne Kamera, ein mp3-Player und vielleicht noch ein USB-Stick bequemer sind als 1 gutes Dual-Sim-Handy (mit noch vielen weiteren Funktionen wie z.B. Terminverwaltung und Diktiergerät).
Ts...!

Man denke nur an die unterschiedlichen Ladekabel etc!
Hinzu kommt: das Handy hab ich immer in der Hosentasche.
Wenn ich jetzt kurz mal irgendwo in ein Haus gehe oder sonstwo unterwegs bin, nehme ich dann wirklich immer das Zweithandy und die Digicam ausm Handschuhfach mit? Sind alle Akkus geladen? Etc...

Klar muss man das selbst entscheiden, was man in Kauf nehmen will, wenn man 2 Tarife optimal miteinander kombinieren möchte und ob sich das überhaupt lohnt...

Die Lösung mit dem Dualsim-Handy ist ja auch nicht ideal (Festlegung auf das Samsung D880, D980 oder D780, wenn man was gescheites haben will).
Aber bequemer und einfacher ist es auf jeden Fall.
Es ist ja nicht so, dass das D880 ein Popel-Handy ist. Die Ausstattung kann sich wirklich sehen lassen, ich habe fast keine Nachteile gegenüber anderen Modellen (höchstens vielleicht UMTS, aber das wird auch noch kommen).
Ich habe 180 Euro für mein Handy bezahlt, das finde ich für ein Gerät mit dieser Ausstattung sehr gut. Die Dual-Sim-Funktion erspart mir außerdem noch das zweite Handy. Das ist es mir allemal wert...




Ich sage ja nicht, dass es mit den Tarif-Alternativen billiger wird, aber es gibt auf alle Fälle eine Konkurrenz zum (günstigsten) Tarif.

Es gibt doch zig Tarife.
Du scheinst doch schon einen passenden gefunden zu haben!?!
Gegen BASE WEB ist doch nichts einzuwenden.
Du kannst entscheiden, ob sich der Tarif für Dich lohnt oder nicht.
Vermutlich willst Du ihn doch längerfristig nutzen, und nicht schon wieder nächsten Monat kündigen.
Dann muss Du halt schauen, ob sich das ganze auch in 1,5 Jahren für Dich lohnt, also ob Du entweder in den nächsten 24 Monaten ein ähnliches Telefonierverhalten hast wie heute, oder ob Du z.B. im ersten Jahr so viel sparst, dass sich der Tarif auch dann für Dich lohnt, wenn Du im zweiten Jahr ggf. etwas draufzahlen musst im Vergleich zum dann günsigsten Tarif...

Der Tarif ist für mich einfach optimal. Dass er für meinen Geschmack zu lange läuft ändert daran erst mal nix. Ausserdem ist er alternativlos.

Also wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, hast Du einen Tarif gefunden, der OPTIMAL auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Jetzt kommt noch hinzu, dass ausgerechnet diese Variante auch noch die günstigste Möglichkeit darstellt, diese Flatrate zu nutzen. Und jetzt beschwerst Du Dich noch über die lange Laufzeit? Tja, man kann halt nicht alles haben... Kürzere Laufzeiten sind halt meist viel teurer (siehe Congstar), so ist das nun mal.
Trotzdem unterschreibst Du natürlich den Vertrag.

Du weißt doch selbst, dass es bis vor ein paar Jahren nur ganz teure Verträge gab, und die Preise für Flatrates extrem gesunken sind. Nur die Laufzeit ist gleich geblieben. Ist doch ein enormer Fortschritt, oder? Ich verstehe Deine Unzufriedenheit nicht. Wenn ich den BASE WEB vor 5 Jahren hätte buchen können, wäre ich völlig aus dem Häuschen gewesen...



Menü
[2.2.1.1.2.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Jochen_O2
16.10.2008 05:07
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

» Hast Du wirklich regelmässig über 130 Minuten monatlich zu
» CM??? WOW!
Nein, nicht regelmäßig. Aber erstens ist das ziemlich bequem, weil man nicht auf die Uhr schauen muss und Angst vor der Rechnung haben muss (das ist mir 4 Euro/Monat wert!), und zweitens ist diese Flat monatlich kündbar. Notfalls wird die kurzfristig deaktiviert (z.B. bei Urlauben im Ausland, oder ähnlichem - bei Urlauben im Inland dagegen ist sie Gold wert!).
Ich kenne übrigens 7 Leute bei Callmobile, allesamt enge Verwandte oder sehr gute Freunde.
Offenbar wäre Bezahlung auf Minutenbasis dann wohl besser für Dich. Erst wenn Du durchschnittlich deutlich oberhalb der Rentabilitätsschwelle für eine Flat bist, lohnt sich diese.
3¢ Minutenpreis brennt ja nicht grade auf den Nägeln.

» Habe eine kleine Taschencamera immer dabei.
Naja, jetzt erzähl mir doch bloß nicht, dass 2 Handys, ne Kamera, ein mp3-Player und vielleicht noch ein USB-Stick bequemer sind als 1 gutes Dual-Sim-Handy (mit noch vielen weiteren Funktionen wie z.B. Terminverwaltung und Diktiergerät).
Ts...!
Die Camera kann auch Ton aufnehmen - brauche ich fast nie. Ausserdem ist sie nicht permanent in meiner Hosentasche sondern "dabei". Handschuhfach eines nah geparkten Autos ist auch DABEI.
Meine Termine verwalte ich im Kopf. Mein NOKIA 1200 kanns auch, nutze ich aber nicht.
Du ersetzt doch auch nicht den USB Stick durch Dein Handy?
Autoradio + Fahrstuhlmusik reichen mir. MP3 Player brauche ich nicht.


Man denke nur an die unterschiedlichen Ladekabel etc!

Unterwegs laden ist nicht erforderlich. Ein Ladekabel fürs Handy habe ich in Reserve. Wer ein Eratzhandy hat ist über Ersatzakkus weit hinaus.

Hinzu kommt: das Handy hab ich immer in der Hosentasche. Wenn ich jetzt kurz mal irgendwo in ein Haus gehe oder sonstwo unterwegs bin, nehme ich dann wirklich immer das Zweithandy und die Digicam ausm Handschuhfach mit? Sind alle Akkus geladen? Etc...

Ich komme gut zurecht.

Klar muss man das selbst entscheiden, was man in Kauf nehmen will, wenn man 2 Tarife optimal miteinander kombinieren möchte und ob sich das überhaupt lohnt...

Die Lösung mit dem Dualsim-Handy ist ja auch nicht ideal (Festlegung auf das Samsung D880, D980 oder D780, wenn man was gescheites haben will).
Aber bequemer und einfacher ist es auf jeden Fall.

Bequem ist Ansichtssache.

Es ist ja nicht so, dass das D880 ein Popel-Handy ist. Die Ausstattung kann sich wirklich sehen lassen, ich habe fast keine Nachteile gegenüber anderen Modellen (höchstens vielleicht UMTS, aber das wird auch noch kommen). Ich habe 180 Euro für mein Handy bezahlt, das finde ich für ein Gerät mit dieser Ausstattung sehr gut. Die Dual-Sim-Funktion erspart mir außerdem noch das zweite Handy. Das ist es mir allemal wert...

Eben Ansichtssache.

Ich sage ja nicht, dass es mit den Tarif-Alternativen billiger wird, aber es gibt auf alle Fälle eine Konkurrenz zum (günstigsten) Tarif.

Ein Tarif der nicht nur geringfügig sondern mehrfach teurer ist, kann nicht ernsthaft als Konkurrenz gesehen werden.
Dass man damit auch telefonieren kann reicht einfach nicht.

Es gibt doch zig Tarife. Du scheinst doch schon einen passenden gefunden zu haben!?!

Ja. Sagte ich schon.
Aus den verfügbaren ist das der beste. Dennoch ist er noch sehr verbesserungsfähig.

Gegen BASE WEB ist doch nichts einzuwenden. Du kannst entscheiden, ob sich der Tarif für Dich lohnt oder nicht.

Jaaaa! Lohnt sich.

Vermutlich willst Du ihn doch längerfristig nutzen, und nicht schon wieder nächsten Monat kündigen.

Ja, langfristig nutzen. Dennoch wäre es mir lieber wenn ich auch kündigen könnte. Ich MUSS ja nicht.


Dann muss Du halt schauen, ob sich das ganze auch in 1,5 Jahren für Dich lohnt,

Und wo soll ich das "schauen"? Wer weiss was die Zukunft bringt??? Du nicht!

also ob Du entweder in den nächsten 24 Monaten ein ähnliches Telefonierverhalten hast wie heute, oder ob Du z.B. im ersten Jahr so viel sparst, dass sich der Tarif auch dann für Dich lohnt, wenn Du im zweiten Jahr ggf. etwas draufzahlen musst im Vergleich zum dann günsigsten Tarif...

Auch zum wiederholten Mal: Ich möchte buchen können was meinem Wunsch entspricht und nicht ein Paket das scheinbar günstig ist und wirtschaftlich nur funktioniert wenn es nur teilweise ausgeschöpft wird.
Wenn ichs nicht mehr brauche, will ichs nicht mehr bezahlen.

» Der Tarif ist für mich einfach optimal. Dass er für meinen
» Geschmack zu lange läuft ändert daran erst mal nix. Ausserdem
» ist er alternativlos.

Also wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, hast Du einen Tarif gefunden, der OPTIMAL auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.
Ja

Jetzt kommt noch hinzu, dass ausgerechnet diese Variante auch noch die günstigste Möglichkeit darstellt, diese Flatrate zu nutzen. Und jetzt beschwerst Du Dich noch über die lange Laufzeit?

Ich bin grundsätzlich gegen lange Laufzeit. Nur darum geht es.
Welche Tarifwahl ich persönlich getroffen habe tut doch nix zur Sache.
Lange Laufzeiten sind für die Kunden Knebelverträge. Das lehne ich ab.

Grade der Umstand, dass es keine Wahl gibt und ich daher GEZWUNGEN war für mich selbst eine lange Laufzeit hinzunehmen stützt doch meine Argumentation und widerspricht ihr nicht etwa.


Tja, man kann halt nicht alles haben... Kürzere Laufzeiten sind halt meist viel teurer (siehe Congstar), so ist das nun mal.

Das ist doch kein Naturgesetz. Sobald einer vorprescht und es ädert fällt es.

Trotzdem unterschreibst Du natürlich den Vertrag.
Gezwungenermassen


Du weißt doch selbst, dass es bis vor ein paar Jahren nur ganz teure Verträge gab, und die Preise für Flatrates extrem gesunken sind. Nur die Laufzeit ist gleich geblieben. Ist doch ein enormer Fortschritt, oder? Ich verstehe Deine Unzufriedenheit nicht. Wenn ich den BASE WEB vor 5 Jahren hätte buchen können, wäre ich völlig aus dem Häuschen gewesen...

Ich bin immer noch sehr erfreut über BASE WEB.
Die Preise sind gesunken. Allerdings hat das mit den Laufzeiten rein gar nichts zu tun.

Die Laufzeiten (wiederhole mich) werden von den Anbietern erzwungen weil sie es mit ihrer Marktmacht können.
Mehr als 2Jahre sind rechtlich nicht durchsetzbar.
Man kann also gut sehen, dass sie die Kunden zwingen das Äusserste zu akzeptieren, das grade noch rechtlich haltbar ist.

Ich habe sicherlich zu diesem Thema erschöpfend Stellung genommen. Ich werde nur noch neue Aspekte beantworten.

CU










Menü
[2.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf 7VAMPIR
16.10.2008 08:09
Offenbar wäre Bezahlung auf Minutenbasis dann wohl besser für Dich.

Besser?
Möglicherweise manchmal billiger,
aber MIT Flat ist es auf alle Fälle bequemer.

Und immer wenn sich die Bezahlung auf Minutenbasis lohnen würde, kündige ich die Flatrate. Versuche das zumindest so zu machen. Klappt bisher auch ganz gut.

Mag sein, dass es auf Dauer evtl. doch mal billiger wäre, IMMER minutengenau abzurechnen, das ist mir aber egal.
Ich zahle lieber etwas mehr und habe Sicherheit. 3,95 Euro/Monat brennen auch nicht mehr auf den Nägeln als 3 ct/min.

Ich leiste mir diese Flat gerne - und ruf dann auch mal kurz nur ne Minute an oder auch mal wenns nicht unbedingt sein müsste. Wenn ich immer im Hinterkopf hätte, das mich das 3 ct kostet, würde ich auf manchen Anruf verzichten. Habe ich die Flat sowieso gebucht, ist es ja egal.

So kann ich aber "intern" so oft und so lange telefonieren wie ich will. Wie gesagt ist mir das die 3,95 Euro monatlich wert. Da ist der finanzielle Aspekt nicht unbedingt das Maß aller Dinge (4 Euro im Monat, also bitte!!!).

Ich hatte ja sogar noch Glück: Callmobile ist (zufällig) einer der wenigen Anbieter, die einen reine interne Flatrate anbietet...! Da ich die Festnetz-Flat ja schon über Base habe (mit Laufzeit) passt das wiederum ideal zusammen.




Der Rest ist wie Du so schön sagst "Ansichtssache",
jedoch machst Du Dich unglaubwürdig mit Deinen 2 Handys, Kamera und mp3-Player, die Du für so viel bequemer hältst als 1 einziges Handy mit noch zig anderen Funktionen.

Da fällt die Diskussion schwer.
Du bist sehr uneinsichtig und beharrst auf Deinen Standpunkten, kannst nicht mal zugeben wenn Du unrecht hast.


Ich bin grundsätzlich gegen lange Laufzeit. Nur darum geht es.

Wer den Markt kennt, der weiß: die grobe Faustformel lautet: je länger die Vertragslaufzeit, desto billiger ist die monatliche Gebühr.
Wenn Du den billigsten Tarif nimmst, kannst Du nicht auch noch die kürzeste Laufzeit haben.
Das mag kein "Naturgesetz" sein, ist aber total logisch.

Mal ehrlich:
würdest Du als Flatrate-Anbieter die kürzeste Laufzeit mit der billigsten Flat anbieten?
Klar, das lockt erstmal viele Kunden an, weil es ein faires Angebot ist.
Aber viele hängen noch in den alten Verträgen fest, hättest also zu Beginn nicht eine sehr große Masse an Neukunden.
Du müsstest Gefahr laufen, von heute auf morgen alle Deine Kunden zu verlieren, wenn es einen neuen Anbieter gibt, der NOCH billiger wird.
Und gefährlich ist auch, dass die Kunden die Flat buchen und extrem nutzen, und dann (bei "Nicht-Bedarf") sofort wieder kündigen. Das könnte zudem ein Verlustgeschäft werden.
Ich hätte als Anbieter keine Lust, ständig mit einem Bein in der Pleite zu stehen. Deswegen mein Verständnis für die Marktsituation. Und 1-2 Jahre sind auf alle Fälle planbar (der Gesetzgeber sieht es ja genauso).


Ich glaube wir beenden die Diskussion lieber an dieser Stelle.

Ich glaube es ist alles gesagt...

Menü
[2.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Jochen_O2
16.10.2008 13:12
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

Euro/Monat brennen auch nicht mehr auf den Nägeln als 3 ct/min.
Würden die 3¢ auf dem Boden liegen und das Hingehen und Bücken 20Sekunden dauern, würde dies einem Stundenlohn von 5,40E entsprechen.
Würdest Du für diesen Stundenlohn rumlaufen und zB Müll vom Boden aufheben?
Falls Deine Antwort NEIN lauten sollte, überleg Dir mal ob ein Minutenpreis von 3¢ es rechtfertigt irgendeinen Anruf zu unterlassen oder nur drüber nachzudenken.
Ach, übrigens ist der Stundenpreis fürs Telefonieren (zB beim Müll sammeln) 1,8E *g*

Mir wäre es jedenfalls zuviel für die Peanuts, die es zu sparen gilt monatlich im Voraus zu überlegen ob ich die Flat will.

Ich gehe eine solche Verpflichtung nur ein wenn sie signifikant rentabel ist. Ist es knapp, zahle ich lieber Stückpreis.


Ich leiste mir diese Flat gerne - und ruf dann auch mal kurz nur ne Minute an oder auch mal wenns nicht unbedingt sein müsste. Wenn ich immer im Hinterkopf hätte, das mich das 3 ct kostet, würde ich auf manchen Anruf verzichten. Habe ich die Flat sowieso gebucht, ist es ja egal.
Klar, wenn Du Deine Ruhe willst ist das völlig OK.
Aber nutze die Ruhe dann auch und schmeiss es nicht dauernd um. Lass die Flat aktiv oder inaktiv.


So kann ich aber "intern" so oft und so lange telefonieren wie ich will. Wie gesagt ist mir das die 3,95 Euro monatlich wert. Da ist der finanzielle Aspekt nicht unbedingt das Maß aller Dinge (4 Euro im Monat, also bitte!!!).

Ich hatte ja sogar noch Glück: Callmobile ist (zufällig) einer der wenigen Anbieter, die einen reine interne Flatrate anbietet...! Da ich die Festnetz-Flat ja schon über Base habe (mit Laufzeit) passt das wiederum ideal zusammen.
Ich kenne einige Leute mit ALDI. Die zahlen untereinander nur 3¢ Min und auch nur 3¢ pro SMS. Anrufbeantworter GRATIS. Vielleicht machste mal Werbung bei Deinen Bekannten.


Der Rest ist wie Du so schön sagst "Ansichtssache", jedoch machst Du Dich unglaubwürdig mit Deinen 2 Handys, Kamera und mp3-Player, die Du für so viel bequemer hältst als 1 einziges Handy mit noch zig anderen Funktionen.
MP3 Player hab ich nicht. Handycameras sind mir zu schlecht und würden mir also eh nicht nützen. Die anderen "Komfort" Funktionen brauche ich nicht.
Klar wäre ein Handy besser als 2. Aber da ich SOWIESO 2 brauche um öffentliche und private Kontakte zu trennen, kann ich doch auch davon profitieren. Oder?

Ausserdem muss ich bei geschicktem Einsatz von Rufumleitungen nur 1 wirklich mitnehmen - wenns mich denn mal stören würde.


Da fällt die Diskussion schwer.
Du wiederholst nur ständig Deine unveränderten Positionen - manchmal mit veränderten Formullierungen aber grundsätzlich gleichbleibend. Das ist keine Diskussion.


Du bist sehr uneinsichtig und beharrst auf Deinen Standpunkten,
Du bist nicht überzeugend. Also bleibe ich bei meiner Ansicht. Auch Du änderst Deine Position nicht.
Wir müssen uns ja auch nicht einigen. Was wir bevorzugen steht uns beiden frei.

kannst nicht mal zugeben wenn Du unrecht hast.
Bei einer Geschmacksfrage kann niemand Recht oder Unrecht haben. Es gibt viele Möglichkeiten.
Jede Möglichkeit, die funktioniert ist akzeptabel.

» Ich bin grundsätzlich gegen lange Laufzeit. Nur darum geht es.

Wer den Markt kennt, der weiß: die grobe Faustformel lautet: je länger die Vertragslaufzeit, desto billiger ist die monatliche Gebühr.
Eigentlich gibt es doch nur 2Jahre und PrepPaid. Bei beiden gibts grosse Preisunterschiede. Die sind aber nicht von der Laufzeit abhängig.
Die wenigen Ausnahmen deren Tarifmodelle ganz anders sind, fallen eigentlich nicht ins Gewicht. Ich denke da zB an die (eingestellte) Tagesflat von AutoMotorSport. Aber auch diese Angebote zeigen nicht den von Dir genannten Trend.

Ich kann keine Korrelation zwischen Vertragsdauer und Preis erkennen.

Es gibt geeignete und ungeeignete Tarife. Der Kunde muss eben den persönlichen Favoriten finden.

Wenn Du den billigsten Tarif nimmst, kannst Du nicht auch noch die kürzeste Laufzeit haben.

Wer insgesamt wenig und über alle Netze verteilt telefoniert ist mit nem Discounter (9¢) am besten bedient. Ohne Laufzeit.
Wer Familie oder Kleinbetrieb hauptsächlich mit Interntelefonaten und SMS versorge will ist mit ALDI am besten dran. Ohne Laufzeit.

Die Flats ausser BASE WEBedition sind wirklich teuer und haben ausser CONGSTAR 2 Jahre Laufzeit. 1 Netz + Draht kostet bei CONGSTAR 25E.
Diese Grössenordnung hats überall ausser BASE WEBedition (10E) und der neuen O2 Flat für 15E mit nur 6 Monaten Vertragsbindung.

Solltest Du eine Korrelation zwischen vertragslaufzeit und Preis sehen?


Das mag kein "Naturgesetz" sein, ist aber total logisch.
Siehe oben - widerlegt.

Mal ehrlich: würdest Du als Flatrate-Anbieter die kürzeste Laufzeit mit der billigsten Flat anbieten?
Klar, das lockt erstmal viele Kunden an, weil es ein faires Angebot ist.
Ja genau.

Aber viele hängen noch in den alten Verträgen fest, hättest also zu Beginn nicht eine sehr große Masse an Neukunden.
Es gibt immer ne Menge Leute, die grade zufällig was neues buchen können. Einerseits weil ihre 2Jahre um sind und andererseits weil sie keinen Vertrag mit 2Jahren machen wollten und daher mit Discountkarten versorgt sind.

Aber es sind wohl wirklich ne Menge Leute die festhängen.
Andererseits kannst Du in diesem Geschäft ja nicht auf einen Schlag alle potenziellen Kunden erreichen. Nimmst die eben später zum nachlegen wenn sie so weit sind.

Du müsstest Gefahr laufen, von heute auf morgen alle Deine Kunden zu verlieren, wenn es einen neuen Anbieter gibt, der NOCH billiger wird.
Konkurrenz belebt das Geschäft.


Und gefährlich ist auch, dass die Kunden die Flat buchen und extrem nutzen, und dann (bei "Nicht-Bedarf") sofort
wieder kündigen.
Bei kurzer Laufzeit kann ja auch der Anbieter kündigen. Ausserdem glaube ich nicht, dass es prozentual wirklich viele sind.

Das könnte zudem ein Verlustgeschäft werden.
Klar. Geschäfte sind immer riskant. Das wird von den Neidern erfolgreicher Geschäftsleute gerne übersehen.

Ich hätte als Anbieter keine Lust, ständig mit einem Bein in der Pleite zu stehen.
Ich habe einige Leute überzeugen können Genion S (ohne Grundpreis und Vertragslaufzeit) abzuschliessen. Die Möglichkeit jederzeit flüchten zu können wenn es nervt war entscheidend die Vertragsverweigerer zu überzeugen.
O2 macht damit schon lange gute Geschäfte und setzt mit dieser Erfahrung nun einen drauf mit der Flat für 15E.
Womit wir endlich wieder beim Thema wären.


Deswegen mein Verständnis für die Marktsituation. Und 1-2 Jahre sind auf alle Fälle planbar (der Gesetzgeber sieht es ja genauso).
Der Gesetzgeber hat aus einer Rechtstradition, die älter ist als Mobilfunkverträge alles was länger ist als 2J für sittenwidrig erklärt.
Unterhalb ist also grade noch möglich.
Was grade noch möglich ist wurde zum Standard. Muss mir aber nicht gefallen.

Bei Tisch (Kerzen, Silberbesteck, edler Wein) ist Popeln ja eigentlich nicht verboten…
Aber wer will das?


Ich glaube wir beenden die Diskussion lieber an dieser Stelle.
OK

Ich glaube es ist alles gesagt...

CU

Menü
[…2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf 7VAMPIR
17.10.2008 13:28

2x geändert, zuletzt am 17.10.2008 13:32
Ich glaube wir beenden die Diskussion lieber an dieser Stelle.
OK

Nur noch eins...
;-)

Würdest Du für diesen Stundenlohn rumlaufen und zB Müll vom Boden aufheben?

Zwischen GELD-VERDIENEN (und in dieser Zeit nichts anderes tun können) und GELD-SPAREN (durch "Untätigkeit", also dem Nicht-Telefonieren) besteht jedoch ein großer Unterschied.

Wenn ich also einen Tag lang Nicht-Telefoniere, dann bin ich abends weder reicher noch ärmer, habe weder Gewinn noch Verlust gemacht.

Du kannst ja nicht pauschal behaupten, dass jedes eingesparte Telefonat Geld bringt.
Das wäre ja das Pferd von hinten aufgezäumt.

Von daher ist es schon relevant, ob ich im Monat zehn zusätzliche, "überflüssige" 5-minütige Gespräche a 15 ct führe, oder es eben bleiben lasse (das wären ja ein einmaliges MINUS in Höhe von 1,50 Euro - also sehr relevant, die Flat kostet ja nicht mal 4 Euro pro Monat!).

Ich gehe eine solche Verpflichtung nur ein wenn sie signifikant rentabel ist. Ist es knapp, zahle ich lieber Stückpreis.

Kommt aber doch immer auch auf die Beträge an, oder?
Bei 3,95 Euro/Monat bzw. 3 ct/min kann man sich den Luxus doch leisten, die Flat zu buchen, und macht dann vielleicht mal 80 ct pro Monat Minus, wenns blöd läuft.
(Na und?)

Dafür kann ich auch die unnötigen Anrufe machen und habe die Sicherheit/Kostenkontrolle. Das ist es mir echt wert.

Selbst wenn es unterm Strich teuerer sein sollte und ich in jedem Monat ein paar Cents draufzahlen müsste, ist es mir das wert. Ich bin einfach bereit, für diesen Service zu zahlen.

Man stelle sich nur mal die Situation vor, es passiert was und ich muss ne Menge intern rumtelefonieren.
Dann kann ich (von unterwegs) nicht plötzlich die Flat zubuchen und zahle also jedes einzelne Gespräch.
Das läppert sich auch bei 3 ct/min (minutengenaue Abrechnung).
Da muss ich aber ganz genau aufpassen, dass ich an einem Tag nicht mehr ausgebe, als ich in den Monaten zuvor durch die Stückpreis-Bezahlung eingespart habe... ;-)
Mit der Flat ist das auf alle Fälle viel bequemer...

Klar, wenn Du Deine Ruhe willst ist das völlig OK. Aber nutze die Ruhe dann auch und schmeiss es nicht dauernd um. Lass die Flat aktiv oder inaktiv.

Mein Gehirn ist groß genug, damit ich immer weiß, ob ich gerade die Flat gebucht habe oder nicht.
Gleichzeitig kann ich auch einschätzen, ob ich die Flat im nächsten Monat noch brauche, also automatisch verlängern lasse, oder lieber kündigen sollte.
Das sind gerade mal 2 bits an Speicherplatz.
Das schaffe ich gerade noch :-)

Zudem mache ich das davon abhängig, ob ich BASE dabei habe oder nicht. Das ist aber relativ planbar, möchte hier aber nicht allzu sehr ins Detail gehen.
Fakt ist jedenfalls, dass ich durch die cm-Flat fast auf BASE verzichten kann und dafür noch ne andere Karte mitnehmen kann, was unterm Strich vielleicht ein paar Cent teurer sein mag, aber die Einsparungen über die andere Simkarte enorm sind.

Mit BASE kann ich zwar getrost auf die CM-Flatrate verzichten - trotzdem ist es für mich von Vorteil, die CM-Flat zu buchen, auch wenn diese BASE nicht ganz ersetzen kann.

(War das verständlich?) ;-)


Ich kenne einige Leute mit ALDI. Die zahlen untereinander nur 3¢ Min und auch nur 3¢ pro SMS. Anrufbeantworter GRATIS. Vielleicht machste mal Werbung bei Deinen Bekannten.

Geht nicht wegen E-Plus-Netz.
Ansonsten würde ich sofort diesen Tarif nehmen, wegen der 3ct/intern-SMS.
Sofern Aldi die Rufnr-Mitnahme ermöglicht.


Du müsstest Gefahr laufen, von heute auf morgen alle Deine Kunden zu verlieren, wenn es einen neuen Anbieter gibt, der NOCH billiger wird.
Konkurrenz belebt das Geschäft.

Das siehst Du anders, wenn Du eine Familie ernähren musst, und Dein ganzes Privatleben darunter leiden würde.
(Was hindert Dich, selbst aktiv zu werden und einen entsprechenden Tarif anzubieten?)
Ich wäre Dein erster Kunde! :-)

Und gefährlich ist auch, dass die Kunden die Flat buchen und extrem nutzen, und dann (bei "Nicht-Bedarf") sofort wieder kündigen.
Bei kurzer Laufzeit kann ja auch der Anbieter kündigen. Ausserdem glaube ich nicht, dass es prozentual wirklich viele sind.

Der Anbieter soll kündigen? Das ergibt keinen Sinn.
Er will ja Geld verdienen.
Aber wenn die Kunden wegen billigerer und besserer Angebote kündigen, bleibt mir als Anbieter nur noch eine Möglichkeit: selbst die Preise senken. Und da wirds dann vielleicht irgendwann unrentabel und die Preisspirale dreht sich nach unten. Dann fallen Arbeitsplätze weg, etc, und wenns ganz blöd läuft geht nicht nur die Billig-Konkurrenz, sondern auch der eigene Laden bankrott.


CU

Ich sage lieber "Tschüss!", denn wir sehen uns ja nicht...
;-)

Menü
[…1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Jochen_O2
17.10.2008 23:17
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Ich glaube wir beenden die Diskussion lieber an dieser Stelle.
OK

Nur noch eins...
;-)

Na gut *g*

» Würdest Du für diesen Stundenlohn rumlaufen und zB Müll vom
» Boden aufheben?

Zwischen GELD-VERDIENEN (und in dieser Zeit nichts anderes tun können) und GELD-SPAREN (durch "Untätigkeit", also dem Nicht-Telefonieren) besteht jedoch ein großer Unterschied.

Meine Absicht war die 3¢ in eine vernünftige Relation zu setzen. Wenn ich einen Grund habe anzurufen und weiss dass es 3¢/Min kostet, zögere ich nicht.
Es sind Peanuts.

Andererseits telefoniere ich auch dann nicht sinnlos wenns gratis ist. Es scheint ja Leute zu geben die das tun.


Wenn ich also einen Tag lang Nicht-Telefoniere, dann bin ich abends weder reicher noch ärmer, habe weder Gewinn noch Verlust gemacht.

Die Überlegung ist doch einfach. Ist dieses geplante Gespräch 3¢ wert oder nicht?
Wenn ich zB irgendwo vorfahre um jemand abzuholen rufe ich einfach an um das mitzuteilen. Wer geht denn noch zu einer Haustüre zum klingeln. Das darf dann gerne 9¢ per Discounter kosten.

Du kannst ja nicht pauschal behaupten, dass jedes eingesparte Telefonat Geld bringt.
Das wäre ja das Pferd von hinten aufgezäumt.
Wo hätte ich das denn behauptet?

Ich habe angeregt nachzuprüfen ob der Durchschnittsverbrauch an Gesprächsminuten hoch genug ist (132Min) um die Flat zu rechtfertigen. Der Wunsch nach Bequemlichkeit kann durchaus einen hohen Wert haben. Aber wenn ich weiss im Durchnitt wenig über oder sogar oft unter der Grenze zu bleiben, lass ich die Flat.
Nur rege ich mich dann natürlich nicht über den Minutenpreis auf weil ich ja weiss, dass ich mit dem Einzelpreis besser fahre.

Deswegen habe ich ja zB nicht BASE GOLD. Ich weiss dass es günstiger ist die wenigen Fremdnetzminuten einzeln abzurechnen.


Von daher ist es schon relevant, ob ich im Monat zehn zusätzliche, "überflüssige" 5-minütige Gespräche a 15 ct führe, oder es eben bleiben lasse (das wären ja ein einmaliges MINUS in Höhe von 1,50 Euro - also sehr relevant, die Flat kostet ja nicht mal 4 Euro pro Monat!).

Wenn das Gespräch überflüssig ist, lass es doch ganz.

» Ich gehe eine solche Verpflichtung nur ein wenn sie signifikant
» rentabel ist. Ist es knapp, zahle ich lieber Stückpreis.

Kommt aber doch immer auch auf die Beträge an, oder? Bei 3,95 Euro/Monat bzw. 3 ct/min kann man sich den Luxus doch leisten, die Flat zu buchen, und macht dann vielleicht mal 80 ct pro Monat Minus, wenns blöd läuft.
(Na und?)

Diskussion um Peanuts.
Davon abgesehen finde ich die Verpflichtung nur sinnvoll wenn sie sich rechnet. Bei der Grössenordnung kann man sich das aber wohl trotzdem gönnen.

Dafür kann ich auch die unnötigen Anrufe machen und habe die Sicherheit/Kostenkontrolle. Das ist es mir echt wert. Selbst wenn es unterm Strich teuerer sein sollte und ich in jedem Monat ein paar Cents draufzahlen müsste, ist es mir das wert. Ich bin einfach bereit, für diesen Service zu zahlen.
Machs halt.

Man stelle sich nur mal die Situation vor, es passiert was und ich muss ne Menge intern rumtelefonieren.
Dann kann ich (von unterwegs) nicht plötzlich die Flat zubuchen und zahle also jedes einzelne Gespräch.

Klar kannst Du. CM ist gut über mobiles Internet erreichbar. Flat buchen geht mit sofortiger Wirkung. Kündigen allerdings nur zum jeweiligen Monatsende mit 4 Wochen Frist.

Ich hatte schon vorgeschlagen es einfach durchlaufen zu lassen und nicht dauernd rumzuzicken.

Das läppert sich auch bei 3 ct/min (minutengenaue Abrechnung). Da muss ich aber ganz genau aufpassen,

Ohhhhh! Aufpassen… bei 3¢ könnte man ja RuckZuck Haus und Hof vertelefonieren.

dass ich an einem Tag nicht mehr ausgebe, als ich in den Monaten zuvor durch die Stückpreis-Bezahlung eingespart habe... ;-)
Mit der Flat ist das auf alle Fälle viel bequemer...

» Klar, wenn Du Deine Ruhe willst ist das völlig OK.
» Aber nutze die Ruhe dann auch und schmeiss es nicht dauernd um.
» Lass die Flat aktiv oder inaktiv.

Mein Gehirn ist groß genug, damit ich immer weiß, ob ich gerade die Flat gebucht habe oder nicht.
Darum gings doch nicht.
Es ging um die Grundlage für die Entscheidung, nicht um die Erinnerung daran.

Gleichzeitig kann ich auch einschätzen, ob ich die Flat im nächsten Monat noch brauche, also automatisch verlängern lasse,
Nö, woher willst Du denn wissen ob nicht "was passiert"?

oder lieber kündigen sollte.
Ach… Da sind wir ja schon wieder mal beim Thema Kündigungsfristen. Stell Dir mal vor du müsstest Dich mit der sündteueren CM Flat für 2Jahre festlegen *g*


Das sind gerade mal 2 bits an Speicherplatz. Das schaffe ich gerade noch :-)
Na dann.

Zudem mache ich das davon abhängig, ob ich BASE dabei habe oder nicht. Das ist aber relativ planbar, möchte hier aber nicht allzu sehr ins Detail gehen.
Fakt ist jedenfalls, dass ich durch die cm-Flat fast auf BASE verzichten kann und dafür noch ne andere Karte mitnehmen kann, was unterm Strich vielleicht ein paar Cent teurer sein mag, aber die Einsparungen über die andere Simkarte enorm sind.

Mein Rat wäre die BASE Festnetzflat auslaufen zu lassen und eine CM komplett Flat (15E) zu buchen, Ist bisschen teurer als Deine momentane Lösung. Sicherlich aber weniger anstrengend.

Alternativ BASE WEBedition + ALDI falls Deine Bekannten überzeugt werden können. Ach ja, e+ Netz. Na denn sollten es die so machen für die e+ kein Hindernis ist.

Alternativ BASE WEBedition + CM mit intern Flat, Kostet 14E Mon und deckt Deinen Hauptbedarf ab.

Oder CallYa, Zwar kostet die Internminute dort 5¢. Dafür ist aber jeder Vodafone Teilnehmer zu dem Preis erreichbar. Das sind definitiv viel mehr als bei CM.

Mit BASE kann ich zwar getrost auf die CM-Flatrate verzichten - trotzdem ist es für mich von Vorteil, die CM-Flat zu buchen, auch wenn diese BASE nicht ganz ersetzen kann.

(War das verständlich?) ;-)

Nö - eigentlich nicht.
Inwiefern ersetzt BASE denn eine CM interne Flat?

» Ich kenne einige Leute mit ALDI. Die zahlen untereinander nur
» 3¢ Min und auch nur 3¢ pro SMS. Anrufbeantworter GRATIS.
» Vielleicht machste mal Werbung bei Deinen Bekannten.

Geht nicht wegen E-Plus-Netz.
Schade.

Ansonsten würde ich sofort diesen Tarif nehmen, wegen der 3ct/intern-SMS.
Sofern Aldi die Rufnr-Mitnahme ermöglicht.
Nö. Meines Wissens nicht.

»> Du müsstest Gefahr laufen, von heute auf morgen alle Deine
»> Kunden zu verlieren, wenn es einen neuen Anbieter gibt, der
»> NOCH billiger wird.
» Konkurrenz belebt das Geschäft.

Das siehst Du anders, wenn Du eine Familie ernähren musst,
Muss ich.

und Dein ganzes Privatleben darunter leiden würde.
Das war doch im Geschäftsleben noch nie ein Thema. Jeder kauft dort wo er das für ihn beste Angebot bekommt.
Kaufst Du aus Mitleid Deine Brötchen wo sie schlecht und teuer sind nur weil dieser Bäcker ne arme 5au ist?
Wohl kaum.

Ich kaufe (buche, beauftrage) bei dem Anbieter, der ein optimales Preis Leistungsverhältnis bietet. Ist übrigens selten der billigste.

(Was hindert Dich, selbst aktiv zu werden und einen entsprechenden Tarif anzubieten?)
Och nö. Ich hab genug Stress.
Ausserdem kann ich als Anbieter für den Endverbraucher nur weiterverkaufen was der Netzbetreiber anbietet. Ob ein solcher Tarif für einen Provider wie mich möglich ist weiss ich nicht.
Die Anfangsinvestition übersteigt meine Möglichkeiten.

Ich wäre Dein erster Kunde! :-)
Falsch! Ich wäre mein erster Kunde *g*


»> Und gefährlich ist auch, dass die Kunden die Flat buchen und
»> extrem nutzen, und dann (bei "Nicht-Bedarf") sofort
»> wieder kündigen.
» Bei kurzer Laufzeit kann ja auch der Anbieter kündigen.
» Ausserdem glaube ich nicht, dass es prozentual wirklich viele
» sind.

Der Anbieter soll kündigen? Das ergibt keinen Sinn. Er will ja Geld verdienen.
Klar ergibt es Sinn wenn ein Anbieter Poweruser bei ner Flat rausschmeissen kann.

Aber wenn die Kunden wegen billigerer und besserer Angebote kündigen, bleibt mir als Anbieter nur noch eine Möglichkeit: selbst die Preise senken.
Diesen Vorgang nennt man Marktwirtschaft.
Wers nicht packt weil er zu dumm, faul oder glücklos ist fliegt raus.
Kann ja immer noch versuchen Beamter zu werden.

Und da wirds dann vielleicht irgendwann unrentabel und die Preisspirale dreht sich nach unten.
Klasse, so soll es sein.

Dann fallen Arbeitsplätze weg,
Dann gibts woanders andere. Man kann doch nicht einfach unrentable Arbeitsplätze auf Kosten der Allgemeinheit erhalten.
Dann geht alles den Bach runter.
Wozu sollte man sich anstrengen vernünftige rentable Arbeit zu leisten wenns auch auf Kosten der Allgemeinheit geht.

Man muss versuchen rentable Dinge zu tun und unrentable zu lassen. Jahre zu spät hat die Post mit Telegammdiensten aufgehört weil sie einfach niemand mehr braucht.
Würdest Du die denn nun aufrecht erhalten obwohl sie niemand mehr will?
Würdest Du dann die Leute nach und nach in Rente schicken ohne die Planstellen neu zu besetzen oder würdest Du unverdrossen neue Azubis akzeptieren weil der Laden ja ohne Nachwuchs zusammenbricht?

Der Markt hat eine reinigende Kraft. Wer nicht wenigstens auf 0 rauskommt, muss schliessen.

etc, und wenns ganz blöd läuft geht nicht nur die Billig-Konkurrenz, sondern auch der eigene Laden bankrott.
Das gehört dazu. Was sich nicht trägt muss weg.

» CU

Ich sage lieber "Tschüss!", denn wir sehen uns ja nicht...
;-)
OK

ByBy

Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf 7VAMPIR
20.10.2008 11:12
Meine Absicht war die 3¢ in eine vernünftige Relation zu setzen. Wenn ich einen Grund habe anzurufen und weiss dass es 3¢/Min kostet, zögere ich nicht.
Es sind Peanuts.

"vernünftige Relation" triffts doch genau:
selbst wenn es nur 3 ct sind, bei nur 5 Gesprächen a 10 Minuten sind das schon 1,50 Euro - wobei die Flat nur 3,95 kostet.
Das sind "in der Relation" mehr als 30% des Flatrate-Preises.

Die Überlegung ist doch einfach. Ist dieses geplante Gespräch 3¢ wert oder nicht?

Diese Überlegung entfällt, wenn man sich die Flat bucht. ;-)

Wenn ich zB irgendwo vorfahre um jemand abzuholen rufe ich einfach an um das mitzuteilen. Wer geht denn noch zu einer Haustüre zum klingeln. Das darf dann gerne 9¢ per Discounter kosten.

Bei gutem Wetter würde ich lieber aussteigen und klingeln, bevor ich 9 ct zahle.
Für 3 ct würde ichs mir ernsthaft überlegen.
Mit Flat würde ich natürlich anrufen ;-)

Wenn das Gespräch überflüssig ist, lass es doch ganz.

"Überflüssig" ist halt manchmal nicht so einfach definierbar, siehe obiges Beispiel.
Klar könnte ich aussteigen - oder kostenlos anrufen, was natürlich wesentlich bequemer ist (Parkplatzsuche entfällt, ich muss nicht im Regen aussteigen,...). Klar könnte man die Situation auch komplett ohne Handy lösen, aber mit Flat ist es doch viel praktischer.

Ähnlich ein normales Gespräch: wenn ich jmd was sagen möchte, kann ich warten, bis ich ihn persönlich treffe. Habe ich allerdings die Flat gebucht, würde ich wahrscheinlich sofort durchklingeln...

Mein Rat wäre die BASE Festnetzflat auslaufen zu lassen und eine CM komplett Flat (15E) zu buchen, Ist bisschen teurer als Deine momentane Lösung. Sicherlich aber weniger anstrengend.

Genauso werde ich es auch machen.
Zumal die Callmobile-Flat in den nächsten 2 Jahren bestimmt billiger werden wird, oder z.B. auch SMS beinhalten wird (bei gleichem Preis).


Alternativ BASE WEBedition + CM mit intern Flat, Kostet 14E Mon und deckt Deinen Hauptbedarf ab.

Habe ich ja derzeit: Base 1 (für 6 Euro) und CM-Flat (für 3,95) macht zusammen 9,95 Euro für ne interne Flat plus Festnetz-Flat.

(War das verständlich?) ;-)

Nö - eigentlich nicht.
Inwiefern ersetzt BASE denn eine CM interne Flat?

Ganz einfach - in 60-90% der Fälle bin ICH unterwegs und der Angerufene daheim. Ist also quasi egal, ob mein Gesprächspartner ans Handy oder ans Festnetz geht...
Vorteil von BASE: ich erreiche auch alle anderen dt. Haushalte "kostenlos" aufm Festnetz.
Vorteil von CM-Flat: ich erreiche meine häufigsten Gesprächspartner auch unterwegs.
Hat eben beides Vor- und Nachteile...

Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Jochen_O2
20.10.2008 19:52
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
» Meine Absicht war die 3¢ in eine vernünftige Relation zu
» setzen. Wenn ich einen Grund habe anzurufen und weiss dass es
» 3¢/Min kostet, zögere ich nicht.
» Es sind Peanuts.
"vernünftige Relation" triffts doch genau: selbst wenn es nur 3 ct sind, bei nur 5 Gesprächen a 10 Minuten sind das schon 1,50 Euro - wobei die Flat nur 3,95 kostet.
Das sind "in der Relation" mehr als 30% des Flatrate-Preises.

Ich hatte gefragt, ob Du 132 Minuten im Monatsdurchschnitt verbrauchen würdest. Ich hatte Dich so verstanden, dass Du eher unter dieser Grössenordnung liegen würdest.

Wenn Du also normalerweise mit der Flat eher drauflegst und selten deutlich profitierst halte ich es für unsinnig die Flat fest zu buchen.
Ich würde es lassen und bei den seltenen Anlässen viel mehr zu brauchen eben mal in den sauren Apfel zu beissen.

Insgesamt ists aber Peanuts. Also machs wie Du willst.

Wenn Du oft in der Nähe von 132 Mimuten bist und es Dir ein gutes Gefühl gibt die Flat zu haben, machs so.

» Die Überlegung ist doch einfach. Ist dieses geplante Gespräch
» 3¢ wert oder nicht?
Diese Überlegung entfällt, wenn man sich die Flat bucht. ;-)
Ein Gespräch, das mir keine 3¢ wert wäre führe ich nicht. Auch nicht gratis

» Wenn ich zB irgendwo vorfahre um jemand abzuholen rufe ich
» einfach an um das mitzuteilen. Wer geht denn noch zu einer
» Haustüre zum klingeln. Das darf dann gerne 9¢ per Discounter
» kosten.
Bei gutem Wetter würde ich lieber aussteigen und klingeln, bevor ich 9 ct zahle.
Meist rufe ich in solchen Fällen schon 5 Minuten Fahrzeit entfernt an. Das flutscht dann einfach besser. Das lohnt sich eigentlich immer da es meine Wartezeit deutlich verkürzt.
5 Minuten für 9¢ ist doch preiswert. Meist gehts per Draht oder e+ auch noch gratis (grenzkostenlos).

Für 3 ct würde ichs mir ernsthaft überlegen. Mit Flat würde ich natürlich anrufen ;-)

» Wenn das Gespräch überflüssig ist, lass es doch ganz.

"Überflüssig" ist halt manchmal nicht so einfach definierbar, siehe obiges Beispiel.

Das Gegenteil von "wichtig".

Klar könnte ich aussteigen - oder kostenlos anrufen, was natürlich wesentlich bequemer ist (Parkplatzsuche entfällt, ich muss nicht im Regen aussteigen,...). Klar könnte man die Situation auch komplett ohne Handy lösen, aber mit Flat ist es doch viel praktischer.

Eben.

Ähnlich ein normales Gespräch: wenn ich jmd was sagen möchte, kann ich warten, bis ich ihn persönlich treffe.

Das mach ich am liebsten gleich. Dann vergesse ich nicht es zu tun und kann es vergessen sobald es erledigt ist.

Habe ich allerdings die Flat gebucht, würde ich wahrscheinlich sofort durchklingeln...

Bei 3 oder 9¢ warte ich doch nicht. Peanuts!


Mein Rat wäre die BASE Festnetzflat auslaufen zu lassen und eine CM komplett Flat (15E) zu buchen, Ist bisschen teurer als Deine momentane Lösung. Sicherlich aber weniger anstrengend.
Genauso werde ich es auch machen. Zumal die Callmobile-Flat in den nächsten 2 Jahren bestimmt billiger werden wird, oder z.B. auch SMS beinhalten wird (bei gleichem Preis).
JUHU! *g*

Alternativ BASE WEBedition + CM mit intern Flat, Kostet 14E Mon und deckt Deinen Hauptbedarf ab.
Habe ich ja derzeit: Base 1 (für 6 Euro) und CM-Flat (für 3,95) macht zusammen 9,95 Euro für ne interne Flat plus Festnetz-Flat.
WEB Edition!!!


(War das verständlich?) ;-)

Nö - eigentlich nicht.
Inwiefern ersetzt BASE denn eine CM interne Flat?
Ganz einfach - in 60-90% der Fälle bin ICH unterwegs und der Angerufene daheim. Ist also quasi egal, ob mein Gesprächspartner ans Handy oder ans Festnetz geht... Vorteil von BASE: ich erreiche auch alle anderen dt. Haushalte "kostenlos" aufm Festnetz.
Vorteil von CM-Flat: ich erreiche meine häufigsten Gesprächspartner auch unterwegs.
Hat eben beides Vor- und Nachteile...

Bin ich unterwegs sinds meine Gesprächspartner meist auch. Aber fast alle mit e+.

ByBy




Menü
[2.2.1.1.2.2] hafenbkl antwortet auf Jochen_O2
11.10.2008 18:13
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Und von daher sind 19 ct in Fremdnetze (wenn man nur 1 Karte haben möchte) völlig in Ordnung...

Warum sollte man 19 ct/Minute bezahlen, wenn es auch für 9 ct/Minute geht?
Mehr als das doppelte finde ich überhaupt nicht in Ordnung.
Menü
[2.2.1.1.2.2.1] Jochen_O2 antwortet auf hafenbkl
13.10.2008 09:13
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Und von daher sind 19 ct in Fremdnetze (wenn man nur 1 Karte haben möchte) völlig in Ordnung...

Warum sollte man 19 ct/Minute bezahlen, wenn es auch für 9 ct/Minute geht?
Mehr als das doppelte finde ich überhaupt nicht in Ordnung.


Wenn man - wie über 90% aller Handy-Nutzer - nur 1 Handy und 1 Simkarte nutzen möchte,
dazu eine Flatrate ins dt. Festnetz,
dann liegen die FREMDnetz-Kosten im Schnitt bei ca. 15 ct/min, bei den Netzbetreibern in der Regel jedoch deutlich höher (z.B. BASE WEB: 29 ct/min).

Es gibt in Deutschland keinen einzigen Anbieter, der GLEICHZEITIG eine Flatrate anbietet und die Fremdnetzkosten für 9 ct/min anbietet. In der Regel sind diese wesentlich höher.

Bildmobil ist wohl die Ausnahme mit sehr günstigen 10 ct/min (trotz Flat). Bei allen anderen 9ct-Discountern (wie z.B. Simyo, Blau, Callmobile,...) muss man zuerst einen Tarifwechsel durchführen, bevor man die Flat buchen kann.
Flatrate PLUS 9ct-Tarif GLEICHZEITIG, das gibts bisher noch nicht...

So gesehen sind die 19 ct/min bei O2 noch ziemlich moderat, finde ich. Wenn man von einem Durchschnittspreis von 15 ct/min in externe Netze ausgeht, sind das gerade mal 4 ct mehr (pro Minute). Für den Pfennigfuchser mag das relavant sein, bei normalem Verbrauch (z.B. 100 Einheiten im Monat) macht das gerade mal 4 Euro aus.
Die meisten werden wohl lieber die 4 Euro im Monat bezahlen, anstatt dafür ein zweites Handy bzw. ne zweite Simkarte mit rumschleppen zu müssen, oder?!

Ganz ehrlich gesagt finde ich diese Diskussion um die "O2 19ct" mal wieder typisch für diese Knauserer hier im Forum.
Ich bin weder für noch gegen O2, aber O2 hat so ziemlich die besten Preise von allen dt. Netzbetreibern. Manche werden sagen, nicht grundlos. Dazu will ich mich jetzt hier nicht äußern, und auch keine Diskussion in diese Richtung anfangen. Aber wer sich über die 19 ct Fremdnetzkosten bei O2 aufregt, sollte sich lieber mal die Tarife bei T-Mobile, Vodafone und E-Plus anschauen. Dort hat man wirklich Grund zu meckern.

aktuelle Tarife:

E-Plus: "Base Web" Fremnetzkosten 29 ct/min
T-Mobile: "Max M" Fremnetzkosten 29 ct/min
Vodafone: "Superflat" Fremnetzkosten 29 ct/min

Wer hier direkt beim Netzbetreiber eine Flat buchen möchte, der wird "extern" enorm bestraft und fast dazu gezwungen, eine zweite Karte mitzunehmen: wer will schon 29 ct/min in Fremdnetze bezahlen? DAS ist eindeutig zu teuer.

Also, regt Euch lieber darüber auf, als über die relativ moderaten Fremdnetzkosten bei O2.
Man kann ja viel meckern über O2, aber definitiv nicht über die Preise.
Für einen Netzbetreiber (noch dazu einen recht kleinen) sind die Tarife wirklich sehr günstig.

Menü
[2.2.1.1.2.2.1.1] hafenbkl antwortet auf Jochen_O2
13.10.2008 09:45
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Und von daher sind 19 ct in Fremdnetze (wenn man nur 1 Karte haben möchte) völlig in Ordnung...

Warum sollte man 19 ct/Minute bezahlen, wenn es auch für 9 ct/Minute geht?
Mehr als das doppelte finde ich überhaupt nicht in Ordnung.


Wenn man - wie über 90% aller Handy-Nutzer - nur 1 Handy und 1
Simkarte nutzen möchte,
dazu eine Flatrate ins dt. Festnetz, dann liegen die FREMDnetz-Kosten im Schnitt bei ca. 15 ct/min, bei den Netzbetreibern in der Regel jedoch deutlich höher (z.B. BASE WEB: 29 ct/min).

Der Schnitt interessiert doch nicht:
Wenn ich eine Flatrate ins deutsche Festnetz und 9 ct/Minute in FREMDnetze haben will und das alles mit nur einer SIM-Karte, dann interessieren mich die Angebote, die diese Kriterien nicht erfüllen, überhaupt nicht.

Es gibt in Deutschland keinen einzigen Anbieter, der GLEICHZEITIG eine Flatrate anbietet und die Fremdnetzkosten für 9 ct/min anbietet.

DOCH!
BILDmobil.

In der Regel sind diese wesentlich höher.

S.o.

Bildmobil ist wohl die Ausnahme mit sehr günstigen 10 ct/min

Nein!
Mit 9 ct/min.

Flatrate PLUS 9ct-Tarif GLEICHZEITIG, das gibts bisher noch nicht...

DOCH!
Bei BILDmobil.

Die meisten werden wohl lieber die 4 Euro im Monat bezahlen, anstatt dafür ein zweites Handy bzw. ne zweite Simkarte mit rumschleppen zu müssen, oder?! ...

Das müssen sie nur, wenn sie auf so Leute wie dich hören...
Wenn sie die richtigen Leute fragen oder sich selbst informieren, dann stoßen sie früher oder später auf BILDmobil.
Menü
[2.2.1.1.2.2.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf hafenbkl
13.10.2008 12:14
Der Schnitt interessiert doch nicht

Doch,
wenn man Preise vergleichen will,
und allgemeine Aussagen treffen möchte wie "...ist relativ günstig",
dann sollte man eben nicht nur die billigsten Angebote im Kopf haben,
sondern eben wissen, was "markt-üblich" ist.
Da sollte man halt mehr als nur 1 Tarif kennen.


Es gibt in Deutschland keinen einzigen Anbieter, der GLEICHZEITIG eine Flatrate anbietet und die Fremdnetzkosten für 9 ct/min anbietet.

DOCH!
BILDmobil.


Da habe ich die letzte Preissenkung wohl nicht mitbekommen.
Trotz allem bleibt diese Preis-Konstellation eindeutig die Ausnahme, zumindest bisher.

Abgesehen von BILDmobil bietet NIEMAND so einen Tarif an.
Aber Danke für den Hinweis.
Ist ja ein echter "Ausnahme"-Tarif... ;-)

Man sollte halt nur berücksichtigen, dass bei O2 das gesamte O2-Netz von der Flat abgedeckt ist (auch Fonic, Tchibo,...) während man mit der Bildmobil-Flatrate nur andere Bildmobil-Kunden "kostenlos" erreicht (die man wohl an einer Hand abzählen kann). Aber je nachdem kann sich sowas natürlich trotzdem rentieren, keine Frage.

Und nur der Vollständigkeit halber, soll keine Kritik sein:
bei Bildmobil sind halt die SMS wiederum nicht zum "Einheitspreis" erhältlich, sondern kosten 14 ct/SMS.

Von daher stimmt wohl meine ursprüngliche Aussage, EINHEITSTARIF plus Flatrate ist derzeit noch nicht machbar...






Menü
[2.2.1.1.2.2.1.1.1.1] jonasm antwortet auf Jochen_O2
13.10.2008 12:40
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

Man sollte halt nur berücksichtigen, dass bei O2 das gesamte O2-Netz von der Flat abgedeckt ist (auch Fonic, Tchibo,...) während man mit der Bildmobil-Flatrate nur andere Bildmobil-Kunden "kostenlos" erreicht (die man wohl an einer Hand abzählen kann).

Das wäre auch mein Kritikpunkt. Ich kenn leider keinen der BILDmobil nutzt und somit wäre eine Flat für knapp 15€ nur ins FN mir zu teuer. Die neue o2 Flat ist für mich da schon interessanter, da ich viele Leute bei o2 kenne. Jetzt muss o2 einen nur wechseln lassen...
Menü
[2.2.1.1.2.2.1.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf jonasm
13.10.2008 13:25
Ich kenn leider keinen der BILDmobil nutzt und somit wäre eine Flat für knapp 15€ nur ins FN mir zu teuer.

Das kann sich natürlich trotzdem lohnen, wenn man z.B. hauptsächlich "family-intern" telefoniert und/oder zwei drei Freunde überreden kann, auch zu Bildmobil zu wechseln.

Die Flatrate beinhaltet ja auch die "internen" SMS-Nachrichten. Das macht den Tarif auch als "Partner-Tarif" sehr interessant, finde ich. Und extern kostet es dennoch nur 9 ct/min.
Da muss man halt nur die relativ hohen Kosten für externe SMS verkraften (oder eben generell ALLE SMS, wenn die optionale Flat gerade nicht gebucht ist).

Da ja die Fremdnetzkosten wohl tatsächlich nur 9 ct/min betragen, finde ich den Flatrate-Preis für 15 Euro absolut okay.
(Was nutzt eine 10-Euro-Festnetz-Flatrate (z.B. Congstar), wenn die externen Minuten 19 ct kosten? Da reicht vielleicht schon 1 anderer Bildmobil-Kunde, den man häufig anruft, damit sich das Angebot von Bildmobil rechnet.)

Die neue o2 Flat ist für mich da schon interessanter, da ich viele Leute bei o2 kenne. Jetzt muss o2 einen nur wechseln lassen...

Klar, wenn man eben viele Leute bei O2 kennt, ist diese Flatrate wohl eindeutig die bessere Wahl.
Wer allerdings in etwa gleichviel querbeet in alle Netze telefoniert (und ne Flat fürs Festnetz haben möchte), ist wohl mit Bildmobil wirklich ziemlich günstig dran...

Dazu noch D2-Netz... Nicht schlecht.
Menü
[2.2.1.2] hafenbkl antwortet auf Jochen_O2
11.10.2008 17:34
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Wo gibt es einen Flatrate-Tarif ("unbegrenzt" telefonieren), wo die Fremdnetzkosten bei 9 ct/min liegen?

Z.B. bei BILDmobil.
Menü
[2.2.1.2.1] realworld antwortet auf hafenbkl
13.10.2008 18:16
Benutzer hafenbkl schrieb:
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Wo gibt es einen Flatrate-Tarif ("unbegrenzt" telefonieren), wo die Fremdnetzkosten bei 9 ct/min liegen?

Z.B. bei BILDmobil.

Zum Verständnis - wo bitte ist bei BILDmobil der Flat-Tarif??? Zitat BILDmobil: Telefonieren in alle Netze für 9 ct/min.

Bei z.B. Fonic habe ich die Gleichen Bedingungen...

Daher ist die neue o2-Handy-Flat (inkl. Online-Vorteil) schon sehr beachtenswert und interessant.
Menü
[2.2.1.2.1.1] jonasm antwortet auf realworld
13.10.2008 18:25
Benutzer realworld schrieb:

Zum Verständnis - wo bitte ist bei BILDmobil der Flat-Tarif???

Hier:
http://www.bildmobil.de/info_bildmobil_flatrate.html
Menü
[2.2.1.3] 7VAMPIR antwortet auf Jochen_O2
18.10.2008 23:17
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

Wo gibt es einen Flatrate-Tarif ("unbegrenzt" telefonieren), wo die Fremdnetzkosten bei 9 ct/min liegen? Ich halte die 19 ct/min bei O2 immer noch für relativ niedrig.


Habe einen gefunden! Guckst Du:
http://nopic.mobil.teltarif.de/arch/2008/kw42/s31652.html
Aktuelles Angebot von S MOBIL - SCHLECKER.

ByBy
Menü
[3] peterhof antwortet auf 7VAMPIR
14.10.2008 15:13
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
LOB & ANERKENNUNG!

Für mich kommt O2 damit zu spät… CU

Zu spät ist zu spät. Du hast deinen Anbieter, du hast deinen Tarif. Du bist glücklich. Verschwende nicht deine Zeit nicht. Oder ist es dein Hobby, die Tarife und das Verhalten der fremden Mobilfunkanbieter zu analysieren? Wahrscheinlich - ja.
Für mich kommt der Tarif genau richtig. Aber der Tarif gilt ja nur für die Neukunden, oder für die VVL auch?
Menü
[3.1] jonasm antwortet auf peterhof
14.10.2008 17:02
Benutzer peterhof schrieb:

Für mich kommt der Tarif genau richtig. Aber der Tarif gilt ja nur für die Neukunden, oder für die VVL auch?

leider ja, angeblich. Morgen oder den nächsten Tagen wissen wir mehr. Habe meinen Vertrag zum 7.11.08 gekündigt. Ich würde nur in den neuen Tarif wechseln. Mal sehen, ob o2 seine Kunden lieber gehen lässt, als zu wechseln.
Menü
[3.1.1] rudiradler antwortet auf jonasm
15.10.2008 11:14
Ich denke, daß zur Zeit die Kunden gerne gehalten werden wollen, werde aber aufgrund des immer schlechteren Netzes bei mir zuhause wohl bald kündigen zwecks Wechsel zu Base.