Diskussionsforum
  • 13.11.2006 08:58
    kernig schreibt

    fehlende oder weitgefächerte Preisangabe

    ... interessant auch immer wieder, vor dem Gespräch (so man denn zu einem menschlichen Gesprächspartner durchgedrungen ist) kurz mal fragen, wieviel denn nun dieser Anruf kostet. Und sich über die Antworten wundern.

    Ich gehöre zu den Leuten, die vorher wissen wollen, wieviel ein Anruf kostet.
    Das ärgert mich nämlich am meisten: Fehlende Preisangaben für Hotlines.

    Oder, auch schön, z.B. bei freenet eine von-bis-Angabe. Das reicht da, soweit ich mich erinnere, von 12 cent/Minute bis über 1 Euro.
    Da wird der Kunde doch erstmal total verunsichert: Was kostet das denn nun? Von was ist der Preis abhängig? Bekomme ich eine Ansage, bevor der Minutenpreis rapide ansteigt, so nach dem Motto "Diese Frage war besonders blöd, dafür berechnen wir Ihnen 3,20 Euro".

    Mein Tipp: Im Impressum nachforschen, irgendwo findet man häufig eine Festnetznummer der betreffenden Firma. Wobei die meisten ja nicht blöd sind und da vorgesorgt haben.

    Was ich besonders mag (Vorsicht: Ironie) Sprachcomputer. Wer Kinder hat, die im Hintergrund lärmen, wird häufiger die Antwort "Ich habe sie nicht verstanden" erhalten.

    Und wer im Büro einem Kollegen gegenüber sitzt, der bei einem Telefongespräch ca. 5 mal hintereinander deutlich "Hilfe" in den Hörer spricht, hat seinen Lachanfall auf jeden Fall sicher.