Diskussionsforum
Menü

Von UKW direkt zu Internetradio, ohne DAB+, dann DAB++, dann+++


23.06.2014 23:09 - Gestartet von mara11
Ich möchte mein UKW im Audi A6 noch einige Jahre nutzen, bester Superklang und Empfang, ebenso meinen Revox Tuner von 1984, absolut Klasse Klang!
Die Zukunft ist doch klar Internet Radio, 20.000 Sender der ganzen Welt und nicht nur 16 Programme bei DAB, dieses bei mir nur im oberen Geschoss, unten Funkstille in Oldenburg.
Ich verstehe nicht die Werbung für diese Technik, ist irgendwie unverständlich. Es gibt in DE ca. 400 Millionen UKW Radios, sollen diese ernsthaft gegen die batteriefressenden Plastikplärrern ausgetauscht werden?
Menü
[1] fanlog antwortet auf mara11
24.06.2014 00:19

einmal geändert am 24.06.2014 00:23
Benutzer mara11 schrieb:
Ich möchte mein UKW im Audi A6 noch einige Jahre nutzen, bester Superklang und Empfang, ebenso meinen Revox Tuner von 1984, absolut Klasse Klang!
Die Zukunft ist doch klar Internet Radio, 20.000 Sender der ganzen Welt und nicht nur 16 Programme bei DAB, dieses bei mir nur im oberen Geschoss, unten Funkstille in Oldenburg. Ich verstehe nicht die Werbung für diese Technik, ist irgendwie unverständlich. Es gibt in DE ca. 400 Millionen UKW Radios, sollen diese ernsthaft gegen die batteriefressenden Plastikplärrern ausgetauscht werden?

Sehe ich genauso. DAB zu Hause ist Unsinn. Allenfalls unterwegs hätte es noch eine zeitlang eine Chance, aber nur wenn alle neuen Autos günstig DAB-Radios hätten und das ist nicht der Fall.

Zu Deinem Revox: stand ein paar Jahre später vor der Entscheidung Revox oder Onkyo. Habe mich dann aus Kostengründen (naja Student) für Onkyo entschieden. Funzt heute alles noch wie am ersten Tag, wird sogar besser: die ersten zehn Jahre hat der Tuner gelegentlich die Sendernamen vergessen (war noch vor RDS), in den zweiten zehn nicht mehr. Mal sehen ob er noch die dritten voll kriegt. Freude vom ersten Tag bis heute. Gute alte Zeit...
Menü
[2] ScorpioCosworth antwortet auf mara11
24.06.2014 09:26
@mara11

ich kann Sie verstehen, dass sie ihr UKW im Audi A6 noch einige Jahren nutzen möchten.

Leider sind in der Schweiz die UKW-Frequenzen belegt, und werden keine neuen Frequenzen freigegeben. Ende 2008 und Ende 2010 wurden noch die letzten Mittelwellensender in der Schweiz abgestellt, da musste man auf DAB/DAB+-Autoradio umstellen, wenn man seine Lieblingsmusik auch im Auto hören wollte.

DAB+ im Auto heisst: Radio hören in CD-Qualität und ohne rauschen und Frequenzwechsel.


Benutzer mara11 schrieb:
Ich möchte mein UKW im Audi A6 noch einige Jahre nutzen, bester Superklang und Empfang, ebenso meinen Revox Tuner von 1984, absolut Klasse Klang!
Die Zukunft ist doch klar Internet Radio, 20.000 Sender der ganzen Welt und nicht nur 16 Programme bei DAB, dieses bei mir nur im oberen Geschoss, unten Funkstille in Oldenburg. Ich verstehe nicht die Werbung für diese Technik, ist irgendwie unverständlich. Es gibt in DE ca. 400 Millionen UKW Radios, sollen diese ernsthaft gegen die batteriefressenden
Plastikplärrern ausgetauscht werden?
Menü
[2.1] servus techniker antwortet auf ScorpioCosworth
24.06.2014 11:09
DAB+ im Auto heisst: Radio hören in CD-Qualität und ohne rauschen und Frequenzwechsel.


Wenn man sich in einem der wenigen versorgten Gebiete befindet und das Auto steht - dann klingt dieser Satz sinnvoll.
Ansonsten ist DAB+ genauso ein Reinfall wie DVB-T. Seit dem Wegfall der analogen terrestrischen TV-Versorgung wird hier kein digitaler Ersatz angeboten, der mit dem selben Aufwand wie früher empfangbar wäre.
Da wird die UKW-Abschaltung gefordert, ohne dass wirklich bundesweit Alternativen vorhanden sind. Und es bleibt dann nur noch Webradio für's Auto.
Menü
[2.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf servus techniker
24.06.2014 15:55
Benutzer servus techniker schrieb:
Wenn man sich in einem der wenigen versorgten Gebiete befindet und das Auto steht - dann klingt dieser Satz sinnvoll. Ansonsten ist DAB+ genauso ein Reinfall wie DVB-T. Seit dem Wegfall der analogen terrestrischen TV-Versorgung wird hier kein digitaler Ersatz angeboten, der mit dem selben Aufwand wie früher empfangbar wäre.

Volle Zustimmung! Man hat DVB-T vollkommen unnötig in den Sand gesetzt.

Da wird die UKW-Abschaltung gefordert, ohne dass wirklich bundesweit Alternativen vorhanden sind. Und es bleibt dann nur noch Webradio für's Auto.

Henne - Ei - Problematik. Die Forderung nach der UKB-Abschaltung an sich ist richtig und wichtig, allerdings nur zu einem einzigen Zweck; Dem Aufbau eines veritablen, in allen Belangen (Empfang/Reichweite/Qualität) besseren Ersatzes! Das geht bei halbwegs vertretbarem Aufwand aber nur mit dem niedrigen, reichweitenstarken Frequenzspektrum des Analogradios auf der kommenden DVB-T2-Plattform.
Menü
[3] CBS antwortet auf mara11
24.06.2014 15:18
Es fällt auf, dass meistens die über DAB+ nörgeln, die es noch nicht empfangen können. Wie mehrere Studien inzwischen zeigen, ist das Internet als Ersatz/"Nachfolger" für UKW, gerade mobil, nicht tauglich. Mobil würde selbst ein massiver Ausbau der Netze nicht genügen und zusätzlich sind die Verbreitungskosten um ein vielfaches höher (abgesehen davon, bis ich 20.000 Sender durchprobiert habe dürfte der Tag gelaufen sein). In vielen Gegenden sind schon deutlich mehr als 16 Programme via DAB+ empfangbar, man findet meist etwas und regionalbezogen auch noch. Ansonsten hat man ja MP3 Sticks. Wer im übrigen eine "Plastikplärrer" kauft ist selbst schuld, nichts für ungut. Ich habe mir DAB+ aus Interesse im Auto gegönnt und was soll ich sagen, zurück zu UKW will ich eigentlich nicht mehr. Im übrigen, was sind schon 400 Millionen tw. uralte und ungenutze Radios im Vergleich zu dem fast schon jährlichen millionenfach Austauschs fast neuer ausrangierter Handys, Tablets, etc. gegen neue Modelle? Da soll man während den trotzdem noch langen Jahren der UKW Nutzung nicht in ein gutes neues, im Vergleich zu oben genannten Dingen günstiges Radiogerät investieren können?

Benutzer mara11 schrieb:
Ich möchte mein UKW im Audi A6 noch einige Jahre nutzen, bester Superklang und Empfang, ebenso meinen Revox Tuner von 1984, absolut Klasse Klang!
Die Zukunft ist doch klar Internet Radio, 20.000 Sender der ganzen Welt und nicht nur 16 Programme bei DAB, dieses bei mir nur im oberen Geschoss, unten Funkstille in Oldenburg. Ich verstehe nicht die Werbung für diese Technik, ist irgendwie unverständlich. Es gibt in DE ca. 400 Millionen UKW Radios, sollen diese ernsthaft gegen die batteriefressenden
Plastikplärrern ausgetauscht werden?
Menü
[3.1] ScorpioCosworth antwortet auf CBS
25.06.2014 08:07
@CBS

Für Ihr Kommentar bekommen Sie von mir ein "Gefällt mir"

Wunderbarerer Kommentar.

Ich wohne in der Schweiz und in der Schweiz hat es über 30 Sender, welche über DAB+ zu empfangen ist, auch Regionalsender. DAB+ im Auto mit DAB+-Autoradio (Nachrüstradio) ist für mich ein Hörgenuss allemal.

Ich möchte nie mehr nur noch UKW hören.


Benutzer CBS schrieb:
Wer im übrigen eine "Plastikplärrer" kauft ist selbst schuld, nichts für ungut. Ich habe mir DAB+ aus Interesse im Auto gegönnt und was soll ich sagen, zurück zu UKW will ich eigentlich nicht mehr. Im übrigen, was sind schon 400 Millionen tw. uralte und ungenutze Radios im Vergleich zu dem fast schon jährlichen millionenfach Austauschs fast neuer ausrangierter Handys, Tablets, etc. gegen neue Modelle? Da soll man während den trotzdem noch langen Jahren der UKW Nutzung nicht in ein gutes neues, im Vergleich zu oben genannten Dingen günstiges Radiogerät investieren können?
Menü
[3.1.1] ElaHü antwortet auf ScorpioCosworth
25.06.2014 11:10

Jetzt bin ich richtig neugierig.
Wir bekommen demnächst ein neues Auto und es wird DAB+ haben. Nicht das wir uns deswegen bewusst für das Autoradio bzw. dieses Auto entschieden hätte. Es ist halt dabei.
Ehrlich gesagt wusste ich noch gar nichts mit DAB+ anzufangen. Vielleicht würde ich mich ja in ein paar Jahren ärgern, wenn wir ein Auto ohne DAB- Radio genommen hätten (wir fahren unsere Autos in der Regel ziemlich lange).
Menü
[3.1.1.1] ScorpioCosworth antwortet auf ElaHü
25.06.2014 11:18
@ElaHü

Was ist es denn für eine Automarke und Modell?

Das ist auf alle Fälle eine gute Investition, die sich gelohnt hat.


Benutzer ElaHü schrieb:

Jetzt bin ich richtig neugierig.
Wir bekommen demnächst ein neues Auto und es wird DAB+ haben. Nicht das wir uns deswegen bewusst für das Autoradio bzw. dieses Auto entschieden hätte. Es ist halt dabei. Ehrlich gesagt wusste ich noch gar nichts mit DAB+ anzufangen. Vielleicht würde ich mich ja in ein paar Jahren ärgern, wenn wir ein Auto ohne DAB- Radio genommen hätten (wir fahren unsere Autos in der Regel ziemlich lange).
Menü
[3.1.1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf ScorpioCosworth
25.06.2014 19:24
Benutzer ScorpioCosworth schrieb:
@ElaHü

Was ist es denn für eine Automarke und Modell?

Das ist auf alle Fälle eine gute Investition, die sich gelohnt hat.

Hach, das fasziniert mich wirklich ungemein. In der Schweiz wird das Auto also inzwischen vorneweg nach dem verbauten Radio gekauft. Danach wird bemessen, ob es sich um eine gute Investition handelt, die sich obendrein auch gelohnt hat (doppelt hält bekanntlich besser). Fantastisch! Ich weiß nicht ob ich's neulich von einem Verrückten hier oder anderswo gelesen habe, doch es gibt tatsächlich Leute die raten vehement vom Autokauf ab wenn, kein DAB drin verbaut ist. Geil! Das Marketing fordert eben seinen Tribut...

Man muss das Ganze entspannt und mit dem nötigen Abstand betrachten;
Sollte sich DAB tatsächlich durchsetzen (was ich noch immer nicht hoffe), dann ist es doch überhaupt kein Problem zur gegebenen Zeit das Auto radiotechnisch nachzurüsten. Die Empfänger an sich sind spottbillig. Heute zahlt man aber eben noch einen hohen Einstandspreis. Den KFZ-Verscherblern kommt DAB natürlich gerade recht. Ein Verkaufsargument mehr auf deren Seite. Und zumindest in der Schweiz scheint das wunderbar zu ziehen. Prima!

Wenn das Teltarif-Forum ein Schiff wäre, dann würden wir uns am heutigen Tage wohl ganz bei Jules Vernes, 20.000 Meilen unter dem Meer, befinden. Mich beschleicht ohnehin das Gefühl, dass heute außergewöhnlich viele U-Boote hier unterwegs sind...

scnr
Menü
[3.1.1.1.1.1] DAB+-Autoradio ab Werk ....
ScorpioCosworth antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
26.06.2014 08:29
@Kundenverarsche

Zu ihrem Kommentar möchte ich folgendes dazu sagen:

In der Schweiz sind keine UKW-Frequenzen mehr frei und es wird auf DAB+ gesetzt. Radio Energy wird ab 2019 nicht mehr über UKW senden. Nur noch DAB+. Bei den heutigen, modernen Autos ist es einfach nicht leicht ein DAB+-Autoradio einzubauen, zu ersetzen, etc. Ist alles in die Fahrzeug-Elektronik eingebunden.

Irgendwo habe ich das gelesen, dass man bei Neukauf des Autos DAB+ kaufen soll, sonst kann man später das Fahrzeug wenn das Autoradio nur "UKW" hat sehr schlecht verkaufen. Die Abschreibung ist grösser.

http://www.mcdt.ch/files/automobil-revue_21.5.14.pdf

Laut internen Informationen von MCDT liefert in der Schweiz BMW nur die Fahrzeug mit DAB+ aus.



Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Benutzer ScorpioCosworth schrieb:
@ElaHü

Was ist es denn für eine Automarke und Modell?

Das ist auf alle Fälle eine gute Investition, die sich gelohnt hat.

Hach, das fasziniert mich wirklich ungemein. In der Schweiz wird das Auto also inzwischen vorneweg nach dem verbauten Radio gekauft. Danach wird bemessen, ob es sich um eine gute Investition handelt, die sich obendrein auch gelohnt hat (doppelt hält bekanntlich besser). Fantastisch! Ich weiß nicht ob ich's neulich von einem Verrückten hier oder anderswo gelesen habe, doch es gibt tatsächlich Leute die raten vehement vom Autokauf ab wenn, kein DAB drin verbaut ist. Geil! Das Marketing fordert eben seinen Tribut...

Man muss das Ganze entspannt und mit dem nötigen Abstand betrachten; Sollte sich DAB tatsächlich durchsetzen (was ich noch immer nicht hoffe), dann ist es doch überhaupt kein Problem zur gegebenen Zeit das Auto radiotechnisch nachzurüsten. Die Empfänger an sich sind spottbillig. Heute zahlt man aber eben noch einen hohen Einstandspreis. Den KFZ-Verscherblern kommt DAB natürlich gerade recht. Ein Verkaufsargument mehr auf deren Seite. Und zumindest in der Schweiz scheint das wunderbar zu ziehen. Prima!

Wenn das Teltarif-Forum ein Schiff wäre, dann würden wir uns am heutigen Tage wohl ganz bei Jules Vernes, 20.000 Meilen unter dem Meer, befinden. Mich beschleicht ohnehin das Gefühl, dass heute außergewöhnlich viele U-Boote hier unterwegs sind...

scnr