Diskussionsforum
  • 05.04.2014 14:08
    koelli schreibt

    viel zu träge Vergabe

    Wie kann es bitte sein, dass ein frei werdender Programmplatz monatelang leer bleibt?
    Der Sender hatte doch wohl eine Kündigungsfrist. Und in dem Moment, wo die Kündigung eingegangen ist, hätte man schon die Ausschreibung für einen neuen Sender starten müssen!
  • 06.04.2014 01:21
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Wie kann es bitte sein, dass ein frei werdender Programmplatz
    >
    monatelang leer bleibt?

    Weil DAB+ ziemlich kacke ist und deshalb keiner dafür Schlange steht. Enthusiasten mögen mich dafür hassen, doch Meldungen wie diese bestätigen es immer wieder. DAB ist über die Testballonphase noch lange nicht hinaus. Und ich sage, es wird scheitern. Zumindest wenn es bei Bemühungs-status-quo bleibt.

    > Der Sender hatte doch wohl eine Kündigungsfrist. Und in dem
    >
    Moment, wo die Kündigung eingegangen ist, hätte man schon die
    >
    Ausschreibung für einen neuen Sender starten müssen!

    ;-)
  • 07.04.2014 00:09
    bholmer antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    > > Wie kann es bitte sein, dass ein frei werdender Programmplatz
    > >
    monatelang leer bleibt?
    >
    > Weil DAB+ ziemlich kacke ist und deshalb keiner dafür Schlange
    >
    steht. Enthusiasten mögen mich dafür hassen, doch Meldungen wie
    >
    diese bestätigen es immer wieder. DAB ist über die
    >
    Testballonphase noch lange nicht hinaus. Und ich sage, es wird
    >
    scheitern. Zumindest wenn es bei Bemühungs-status-quo bleibt.

    Die Beurteilung der Qualität eines Empfangsweges mit Koprolalie zu bewerten ist m.E. in einem technischen Forum fehl am Platz und stellt keine sachliche Einschätzung dar.

    Für einen Testballon hat der Bundesmuxx doch schon eine beachtliche Reichweite.
    Ich persönlich bedauere den Ausstieg von KissFM. Ich habe den Sender am Arbeitsplatz gerne gehört. Meine Handyflatrate werde ich dafür sicher nicht verbrauchen und Streaming hat mein Arbeitgeber im gesamten Hausnetz gesperrt.
    In sofern ist der von KissFM im Radiotext propagierte und mit Handyerlosung schmackhaft gemachte Weg sicher nicht für jeden machbar. Mobiler Empfang außerhalb von Berlin dürfte damit auch erstmal passé sein.
    Die wirtschaftlchen Argumente hingegen kann ich nachvollziehen. Werbespots für Berliner Geschäfte bringen bundesweit ausgestrahlt keine größeren Umsätze.
    Aber die Kosten für tausende zusätzliche parallele Streams dürften auch nicht zum Nulltarif zu haben sein.

    >
    > > Der Sender hatte doch wohl eine Kündigungsfrist. Und in dem
    > >
    Moment, wo die Kündigung eingegangen ist, hätte man schon die
    > >
    Ausschreibung für einen neuen Sender starten müssen!
    >
    > ;-)

    Das wundert mich allerdings auch. Die Handhabung über die Landesmedienanstalten ist offenbar viel zu schwerfällig.


    DAB+ mit gutem Indoorempfang, richtig vermarktet, wäre aus meiner Sicht ein Idealer mittelfristiger Ersatz von UKW. Aber ich will hier keine Grundsatzdiskussion führen.