Diskussionsforum
Menü

Schluss mit diesem elenden Kasperletheater!


17.07.2015 23:11 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
einmal geändert am 17.07.2015 23:12
Die UKW-Frequenzen bringen den Mobilfunkern überhaupt nichts. Die sind aber ideal für BROADCASTING von digitalem Fernsehen und Radio. Schluss mit den Mobilfunkerbegehrlichkeiten und Schluss mit diesem dümmlichen DAB-Gedrängel.

Lasst und erstmal DVB-T2 in Deutschland starten und DANN entscheiden, wie wir die Terrestrik hierzulande ausrichten und zukunftsfähig machen. Denn sicher ist schon heute - DAB+ ist längst Vergangenheit der 90er-Jahre und viel zu unflexibel.
Menü
[1] christian_koehler antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
18.08.2015 09:23
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Die UKW-Frequenzen bringen den Mobilfunkern überhaupt nichts. Die sind aber ideal für BROADCASTING von digitalem Fernsehen und Radio.

Warum eigentlich nicht? Gut, für Smartphones sind die benötigten Antennen etwas zu gross. Für etwas grössere, durchaus tragbare Geräte wäre es aber kein Problem. Man schaue sich z.B. mal Freenet Funkgeräte an (um 150 MHz). Im UKW Band ist mit ~20 MHz durchaus genug Bandbreite für ein LTE Netz. Ich könnte es mir z.B. gut zur Anbindung von Fahrzeugen (Verkehrsmeldungen, autonomes Fahren usw.) vorstellen.

Christian
Menü
[1.1] lucky2029 antwortet auf christian_koehler
20.08.2015 18:51
Benutzer christian_koehler schrieb:
...mit ~20 MHz durchaus genug Bandbreite für ein LTE Netz. Ich könnte es mir z.B. gut zur Anbindung von Fahrzeugen (Verkehrsmeldungen, autonomes Fahren usw.) vorstellen.

Christian

Richtig! Es geht bei Mobilfunk nicht nur um die Verwendung von einem Smartphone. Es geht darum alles miteinander zu vernetzen und dafür werden wir zukünftig mehr Bandbreite benötigen.
Alles was jetzt noch analog sendet belegt somit unnötig wertvolle Ressourcen, welche sicher besser verwendet werden können!
Menü
[1.1.1] präsidentwixen antwortet auf lucky2029
20.08.2015 19:23
Benutzer lucky2029 schrieb:
Benutzer christian_koehler schrieb:
...mit ~20 MHz durchaus genug Bandbreite für ein LTE Netz. Ich könnte es mir z.B. gut zur Anbindung von Fahrzeugen (Verkehrsmeldungen, autonomes Fahren usw.) vorstellen.

Christian

Richtig! Es geht bei Mobilfunk nicht nur um die Verwendung von einem Smartphone.
Es kommt mir doch jedoch so vor, dass ein Smartphone aktuell eine heruasgehobene Stellung einnimmt. Immerhin sind die Werbeprospekte, ja selbst diese Website hier, voll davon. Man könnte fast denken, es geht um nicht anderes. Immer nur Smartphones, und Tablets vielleicht.
Es geht darum alles miteinander zu vernetzen
Wem geht es darum? Also mir nicht und wenn dann vielleicht im WLAN, aber warum im Mobilfunknetz? Da könnte Mobilfunk vielleicht eher eine Nischenfunktion einnehmen, HiSpeed-Internet zumal. Viele mobile Anwendungen benötigen ja kaum Bandbreite und können über klassisches GSM laufen.
und dafür werden wir zukünftig mehr Bandbreite benötigen.
Das ist eben gerade die Frage, ob und wofür. Es gibt ja ohnehin ständig mehr und wenn wir es nicht brauchen, wird es uns halt so lange eingeredet, bis wir glauben es zu brauchen, soweit nichts neues. Und wenn das so ist, brauchen wir auch nicht zu befürchten, dass der Bedarf schneller wächst ald das Angebot, gerade in einem Land wie Deutschland, auch wenn uns die ganzen 'Immigranten' etwas auf den Magen schlagen, auch wenn es politisch unkorrekt ist, dass mal zu sagen. Aber was ich gerade wieder in der Stadt erlebt habt, ich kann euch sagen...
Alles was jetzt noch analog sendet belegt somit unnötig
Ach, die gute alte analoge Ultrabrutale, was kannst du da gegen sagen. Die Millionen von Geräten, die nur analog können, was ist mit denen? Alles für die Tonne? Nein, mein Freund, da gibt es bestimmt andere Dinge, die man erstmal abschalten kann, Atomkraftwerke z.B. oder Kohle - auch nicht das Gelbe im Ei.
wertvolle Ressourcen, welche sicher besser verwendet werden können!
Wertvoll, so wie Silber? Ich weiß nicht... Immerhin kostet es bestimmt auch Geld, das Analoge abzuschalten und das könnte man doch erstmal anders investieren bevor man sich richtig sicher ist und alle Eventualitäten auch ausreichend berücksichtigt wurden und alle Interessengruppen angehört wurden.
Menü
[1.1.1.1] lucky2029 antwortet auf präsidentwixen
21.08.2015 00:06
Benutzer präsidentwixen schrieb:
Ich weiß nicht...

Von deinem ganzen bla war das die einzig sinnvolle und richtige Aussage.
Wir reden hier im Fall von UKW nicht von in 2 oder 10 Jahren. Vermutlich wird es bis zum Ende von UKW keine Atom und Kohle Energie mehr geben. Das wäre zumindest auch meine Hoffnung ( oh eine Übereinstimmung).

Also zurück auf die Rolle von Mobilfunk in X Jahren. Denke nicht das wir dann noch über Smartphones reden, außer das wir vielleicht im Museum in Erinnerungen schwelgen.
Und genau weil es aktuell noch so viele analoge Radios gibt muss jetzt eine Entscheidung getroffen werden, damit man später nicht sinnlos viel wegwerfen muss, sondern der größte Teil eh bereits auf natürliche weise ausgetauscht wurde.

Das Internet der Dinge wie es neuerdings so schön genannt wird steht erst am Anfang und ich denke wir können uns nur mit viel Phantasie vorstellen was da auf uns zu kommt.
Auf jeden Fall wird für das heute noch unvorstellbare mehr Bandbreite benötigt werden.
Menü
[1.1.1.2] christian_koehler antwortet auf präsidentwixen
21.08.2015 09:02
Ein praktisches Beispiel:
Ich hatte einen TomTom Live. Der konnte POIs bei Google suchen und Verkehrsdaten empfangen. Beides lief über GPRS ( Vodafone, fest eingebaute SIM).

Wenn ich von der Arbeit losgefahren bin - mitten in Düsseldorf, dort sollte man guten Netzausbau erwarten - war das Mobilfunknetz oft so überlastet, dass ich schon lange aus der Stadt raus war und im Stau stand, bevor die Verkehrsdaten überhaupt übertragen werden konnten. Und wir reden hier nur über ein par KB!

Mag sein, dass ein autonomes Fahrzeug nicht viel Bandbreite braucht. Aber Zuverlässigkeit und Latenzzeiten können sehr wichtig sein. Beides bietet ein GSM Netz nicht, das Datenübertragungen auch schon mal komplett unterbricht, weil Sprachanrufe Vorrang vor allem haben.

Ich bleibe dabei: Ein LTE-100 Netz - womöglich sogar für normale Endkunden nicht zugänglich, sondern ausschliesslich für M2M Anwendungen- wäre sehr gut geeignet. Diese Frequenzen durchdringen Wände sehr gut. Man würde mit sehr wenig Infrastruktur eine gute Netzabdeckung erreichen, viel besser als heute mit GSM. LTE bietet sich dafür an, weil es eben auf Datenanwendungen optimiert ist (Sprache wird nicht gebraucht).

Christian




HiSpeed-Internet zumal. Viele mobile Anwendungen benötigen ja kaum Bandbreite und können über klassisches GSM laufen.
Menü
[2] klaus1970 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
21.08.2015 16:49
Hahaha, es gibt in Deutschland wirklich nur EINEN, der sich für eine Wiederabschaltung von DAB+ einsetzt und statt dessen Radio über DVB-T2 haben will. Und das gebetsmühlenartig in bereits mind. gefühlt 1500 Postings erklärt hat. Und das ist unser Leiter Kundenverarsche :-).


Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Die UKW-Frequenzen bringen den Mobilfunkern überhaupt nichts. Die sind aber ideal für BROADCASTING von digitalem Fernsehen und Radio. Schluss mit den Mobilfunkerbegehrlichkeiten und Schluss mit diesem dümmlichen DAB-Gedrängel.

Lasst und erstmal DVB-T2 in Deutschland starten und DANN entscheiden, wie wir die Terrestrik hierzulande ausrichten und zukunftsfähig machen. Denn sicher ist schon heute - DAB+ ist
längst Vergangenheit der 90er-Jahre und viel zu unflexibel.
Menü
[2.1] garfield antwortet auf klaus1970
12.10.2015 09:38
Benutzer klaus1970 schrieb:
Hahaha, es gibt in Deutschland wirklich nur EINEN, der sich für eine Wiederabschaltung von DAB+ einsetzt und statt dessen Radio über DVB-T2 haben will. Und das gebetsmühlenartig in bereits mind. gefühlt 1500 Postings erklärt hat. Und das ist unser Leiter Kundenverarsche :-).


Und eben so lange schreibt er verzweifelt das Ende von DAB-Radio herbei, während er tapfer seinem analogen Rauschfunk lauscht. ;-)
Manche verbeißen sich dermaßen in den Bohlen ihres Holzweges, dass es nur noch mitleiderregend bis lustig ist. Aber irgend jemandem muss man ja noch die vielleicht 3 Euro billigeren schrottigen UKW-only-Dampfradios andrehen, die noch haufenweise die Regale in den Geschäften vollmüllen.