Diskussionsforum
  • 09.01.2017 20:01
    fe rnwe h schreibt

    Koexistens über 60 Jahre ! Mittelwelle und UKW

    So sollten einfach 10-20 Jahre Koexistens, aber bitte ohne neues z.B. "DAB++" möglich sein und dann wird es irgndwann eben wie bei UKW und Mitelwelle erstmal Dualmode Geräte und später dann nur noch DAB+ Geräte geben. Wie zu meiner Kindheit war ein UKW Radio erst ein teures Vergnügen (Taschengeld) und dann später selbstverständlich wurde und irgenwann später dann im neuem Auto nur noch UKW ging. Ansonsten droht nur Unmut und viel Elektroschrott.
    Dank Sendemonopol des Staates zu hohe Sendekosten sind kein Argument, freie Länder erlauben den Rundfunkanbietern auch die HF-Sendetechnik (GB/USA etc).
  • 09.01.2017 21:50
    industrieclub antwortet auf fe rnwe h
    Benutzer fe rnwe h schrieb:
    > So sollten einfach 10-20 Jahre Koexistens, aber bitte ohne
    > neues z.B. "DAB++" möglich sein und dann wird es irgndwann eben
    > wie bei UKW und Mitelwelle erstmal Dualmode Geräte und später
    > dann nur noch DAB+ Geräte geben. Wie zu meiner Kindheit war ein
    > UKW Radio erst ein teures Vergnügen (Taschengeld) und dann
    > später selbstverständlich wurde und irgenwann später dann im
    > neuem Auto nur noch UKW ging. Ansonsten droht nur Unmut und
    > viel Elektroschrott.

    Seh' ich genau so. Auch ich sehe nämlich die (angebliche) Notwendigkeit dirigisti-
    schen Vorgehens (=der Ruf nach der "UKW-Abschaltung) nicht!!! Der Markt wird das schon bestens richten, so wie damals mit MW und UKW !!
  • 10.01.2017 09:27
    Hasi16 antwortet auf industrieclub
    Benutzer industrieclub schrieb:
    > Seh' ich genau so. Auch ich sehe nämlich die (angebliche)
    > Notwendigkeit dirigisti-
    > schen Vorgehens (=der Ruf nach der "UKW-Abschaltung) nicht!!!
    > Der Markt wird das schon bestens richten, so wie damals mit MW
    > und UKW !!
    Früher war alles besser! ;)
    Ne, mal im Ernst, weg mit UKW: Die Frequenzen lassen sich anderweitig besser nutzen. Bei DAB+ gibt es endlich mal Auswahl. Dass die privaten UKW-Sender da Angst bekommen wundert mich nicht, da Morgenman Franky oder Hitradio FFH da rein qualitativ blass aussehen (sowohl vom Klangbild als auch inhaltlich)!

    Ich finde es bloss schade, dass uns der alte Teil der Bevölkerung mal wieder erzählen will, dass der alte Schrott vermeintlich besser ist. Traurig ist eher, dass die Autohersteller den UKW-Elektroschrott noch ohne DAB+ einbauen dürfen.

    Und jeder, der einmal in den Genuss von DAB+ gekommen ist denkt eh ganz anders - aber da sind wir wieder bei der Verbortheit von der älteren Generation...

    Und der Spruch "der Markt soll es alleine regeln" ist das Verlogenste, was ich je gehört habe. Als ob die Generation der Schuldenmacher nicht alles und jeden eine Anschubfinanzierung gegönnt hatte...

    Viele Grüße
  • 13.01.2017 22:12
    industrieclub antwortet auf Hasi16
    Benutzer Hasi16 schrieb:
    > Benutzer industrieclub schrieb:
    > > Seh' ich genau so. Auch ich sehe nämlich die (angebliche)
    > > Notwendigkeit dirigisti-
    > > schen Vorgehens (=der Ruf nach der "UKW-Abschaltung) nicht!!!
    > > Der Markt wird das schon bestens richten, so wie damals mit MW
    > > und UKW !!
    > Früher war alles besser! ;)
    > Ne, mal im Ernst, weg mit UKW:

    Ich möchte nicht missverstanden werden: Ich bin konsequenter und begeisterter DAB+ Nutzer der ersten Stunde - und also auch klarer Befürworter !!!
    Mir ging's nur gegen die in "Glaubenskriege" abzudriften drohende Diskussion und eben gegen (quasi-)dirigistisches Vorgehen. Ich finde halt den STIL netter, mit dem wir alle (in aller Ruhe !) im Lauf von Jahren (und teilweise Jahrzehnten) von der MW
    Auf UKW migriert sind...In MEINER Familie wurde im August 2011 auf DAB+ migriert,
    ich möchte aber halt keinen (unmittelbaren) ZWANG...
  • 26.02.2017 23:34
    rainbow antwortet auf Hasi16
    Benutzer Hasi16 schrieb:
    > ...
    > Ich finde es bloss schade, dass uns der alte Teil der
    > Bevölkerung mal wieder erzählen will, dass der alte Schrott
    > vermeintlich besser ist. Traurig ist eher, dass die
    > Autohersteller den UKW-Elektroschrott noch ohne DAB+ einbauen
    > dürfen.
    >
    > Und jeder, der einmal in den Genuss von DAB+ gekommen ist denkt
    > eh ganz anders - aber da sind wir wieder bei der Verbortheit
    > von der älteren Generation...
    >
    > Und der Spruch "der Markt soll es alleine regeln" ist das
    > Verlogenste, was ich je gehört habe. Als ob die Generation der
    > Schuldenmacher nicht alles und jeden eine Anschubfinanzierung
    > gegönnt hatte...

    Ich gehöre zu den uralten (über 75) und - Ihrer Meinung folgend - damit total verbohrten Typen und scheine zu allem Überfluss auch noch ein wenig abartig veranlagt zu sein, denn ich schätze und nutze DAB+ wegen der Qualität und der Sendervielfalt und habe noch nie Schulden gemacht, auch nicht in den Hungerjahren nach dem Krieg und während der Mangelwirtschaft der DDR. UKW noch ein paar Jahre parallel zu DAB+ mitlaufen zu lassen, scheint mir allerdings sinnvoll zu sein. Man muss ja jene, die es noch nutzen wollen, nicht vergrämen.
  • 27.02.2017 01:05
    x-user antwortet auf rainbow
    Benutzer rainbow schrieb:
    > Benutzer fe rnwe h schrieb:
    > > So sollten einfach 10-20 Jahre Koexistens, aber bitte ohne
    > > neues z.B. "DAB++" möglich sein und dann wird es irgndwann eben
    > > wie bei UKW und Mitelwelle erstmal Dualmode Geräte und später
    > > dann nur noch DAB+ Geräte geben. Wie zu meiner Kindheit war ein
    > > UKW Radio erst ein teures Vergnügen (Taschengeld) und dann
    > > später selbstverständlich wurde und irgenwann später dann im
    > > neuem Auto nur noch UKW (...)
    >
    > Ich gehöre zu den uralten (über 75) und - Ihrer Meinung
    > folgend - damit total verbohrten Typen und scheine zu allem
    > Überfluss auch noch ein wenig abartig veranlagt zu sein, denn
    > ich schätze und nutze DAB+ (...)
    >
    Hier outen sich also die echten Dampfradio-Fans?! UKW im Kofferradio war in den 60's genauso wichtig wie heute LTE im Handy -- in Berlin war in bestimmten Bezirken der RIAS sogar per Kochplatte zu empfangen ;-))

    Statt guter Sender wie einst in den 70ern (AFN, 2o8 auf MW, DT-64 etc.)
    läuft heutzutage leider nur noch werbefinanzierter Mainstream überall. Ich habe die Hoffnung längst aufgegeben es würde mal ein "freies" Radio geben. Statt auf UKW/DAB finde ich meine Sender nur im Internet.