Diskussionsforum
Menü

Elektroschrott


24.01.2015 12:18 - Gestartet von x-user
Klasse, wieder 200Tsd. Geräte für den Sondermüll produziert, und das nur bezogen auf Bayern. Wie lange war dieser Standard denn nun eigentlich auf Sendung? Und wie oft sollen wir so etwas noch erleben...??

Menü
[1] hg99 antwortet auf x-user
24.01.2015 16:53
Benutzer x-user schrieb:
Klasse, wieder 200Tsd. Geräte für den Sondermüll produziert, und das nur bezogen auf Bayern. Wie lange war dieser Standard denn nun eigentlich auf Sendung? Und wie oft sollen wir so etwas noch erleben...??


Seit 1987!

Für meine Internet-Verbindung habe ich da viel mehr im Einsatz gehabt:
Akustikkoppler, 1200er Modem, 9600er Modem, 14400er Modem, ISDN, 768er DSL Siemensmodem, 3000er DSL Speedport, 6000er Fritz 7170, 50000er Fritz 7490.

Da war mehr Flukuation!
Menü
[2] RE: Elektroschrott nach z.B. England via ebay
fe rnwe h antwortet auf x-user
24.01.2015 17:51
denn dort gibt es DAB und bleibt wohl noch.
Menü
[3] Harris antwortet auf x-user
24.01.2015 22:27
Benutzer x-user schrieb:
Klasse, wieder 200Tsd. Geräte für den Sondermüll produziert,

Derzeit werden noch täglich Berge von UKW-Radios ohne DAB+-Empfangsteil für den Sondermüll frisch produziert und neu verkauft. Das ist gut für die Wirtschaft, schafft Arbeitsplätze und wir haben auch in Zukunft noch was zum Recyceln. Effizient und nachhaltig war vorgestern.

Beim Fernsehen übrigens auch: vor Einführung der Flatscreen-TVs haben die Discounter den Markt mit Röhrengeräten geflutet, vor Einführung von DVB-S mit analogen Sat-Receivern, vor Einführung von DVB-T mit Geräten ohne digitalen Empfangsteil und derzeit warten wir ja gespannt auf DVB-T2.

HB
Menü
[3.1] garfield antwortet auf Harris
24.01.2015 22:59
Benutzer Harris schrieb:
Benutzer x-user schrieb:
Klasse, wieder 200Tsd. Geräte für den Sondermüll produziert,

Derzeit werden noch täglich Berge von UKW-Radios ohne DAB+-Empfangsteil für den Sondermüll frisch produziert und neu verkauft.

So ist das. Ich schüttele auch immer den Kopf, wenn ich sehe, was (nicht nur) im Blödmarkt so an UKW-only-Geräten rumliegt, die schon Schrott sind, bevor sie einen Käufer gefunden haben.
Aber das sind dann die Geräte für die DAB-Untergangspropheten mit masochistischer Freude am Rauschfunk, die es auch hier gibt, und die DAB-Geräte angeblich nur im Auftrag für andere kaufen.


Das ist gut für die Wirtschaft, schafft Arbeitsplätze und wir haben auch in Zukunft noch was zum Recyceln. Effizient und nachhaltig war vorgestern.

Ja, so muss man das wohl sehen.
Menü
[4] Conax antwortet auf x-user
25.01.2015 16:28
Benutzer x-user schrieb:
Klasse, wieder 200Tsd. Geräte für den Sondermüll produziert, und das nur bezogen auf Bayern. Wie lange war dieser Standard denn nun eigentlich auf Sendung? Und wie oft sollen wir so etwas noch erleben...??

Und? Denke mal an DSR, ADR, manche Ausstrahlungen von DRM. Letzteres fristet nur noch ein Schattendasein. Link dazu
http://www.drm.org/?page_id=151
und Europa auswählen oder
http://www.baseportal.com/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/drmdx/pdf

Leider interessiert keinen, eine gewisse Nachhaltigkeit. Schnell was verkaufen, zeitgleich mit der Nummer "Arbeitsplätze" kommen. So geht das doch schon Jahrzehnte.
Andere Bsp. wurden ja hier schon angeführt.
Ach ja, DAB ist/war seit Ende 1995 (Oktober) in Deutschland, genauer in Bayern, verfügbar. Damals im Rahmen eines Pilotprojekts.
Dessen Entwicklung, begleitet von zahlreichen Blockaden, war leider zu schleppend.
Menü
[4.1] fanlog antwortet auf Conax
04.02.2015 08:50
Benutzer Conax schrieb:
Benutzer x-user schrieb:
>
Leider interessiert keinen, eine gewisse Nachhaltigkeit. Schnell was verkaufen, zeitgleich mit der Nummer "Arbeitsplätze" kommen. So geht das doch schon Jahrzehnte.

Meine Stereoanlage Baujahr 1989 funktioniert heute wie am ersten Tag. Hat aber deutlich mehr gekostet als die Aldi/Lidl-Teile heute.

Aber der Trend geht zu den Billigteilen. Wir haben als Zweitgerät einen DVB-T2 Fernseher gesucht. Hätten auch etwas mehr Geld ausgegeben. Gibt es aber noch nicht. Also haben wir ein Billigteil mit DVB-T erworben. Geht auch gut. Und der Chinese freut sich.

Aber dem DSR trauere ich immer noch nach. Gerade was Klassik angeht...
War schon ein toller Klang.
Menü
[5] industrieclub antwortet auf x-user
02.02.2015 19:08
Benutzer x-user schrieb:
Klasse, wieder 200Tsd. Geräte für den Sondermüll produziert, und das nur bezogen auf Bayern.

Ja, es geht aber dabei nur um DAB (NICHT: DAB+)! Und dass der passe ist , ist ja nun schon seit vielen Jahren klar. Wir diskutieren hier ja praktisch nur über DAB+.
Es scheint immer die ERSTE Generation einer terrestrischen Digitalnorm 'verheizt'
zu werden. Beim Fernsehen war / ist das DVB-T(1) und beim Radio eben DAB (ohne +). Sogar bei der Telefonie gab's diesen merkwürdigen Effekt: das C-Netz!
Man kann aber davon ausgehen, dass die Sache ab der zweiten Generation sta-
bilisiert ist.

Menü
[5.1] x-user antwortet auf industrieclub
03.02.2015 22:54
Benutzer industrieclub schrieb:

Wir diskutieren hier ja praktisch nur über DAB+. Es scheint immer die ERSTE Generation einer terrestrischen Digitalnorm 'verheizt' zu werden. Beim Fernsehen war / ist das DVB-T(1) und beim Radio eben DAB (ohne +). Sogar bei der Telefonie gab's diesen merkwürdigen Effekt: das C-Netz!
Man kann aber davon ausgehen, dass die Sache ab der zweiten Generation sta- bilisiert ist.

Ich traue der ganzen Entwicklung des digitalisierten Rundfunks+TV in D-land keinen Meter mehr über den Weg, auch nicht bei den geplanten Standards. Zu oft habe ich selbst schon teure Geräte entsorgen müssen, die teilweise sogar besser funktionierten als die Nachfolger-Norm.

Auch das jetzige DAB+ finde ich kläglich umgesetzt. Ich akzeptiere es zwar inzwischen als zusätzliches Wellenband in meinem Internetradio, benutze es aber kaum noch, allenfalls für News+Wetter.

Fast alle unsere deutschen Radioprogramme nerven mit halbstündlicher Werbung, uninteressanten Reportagen, platten Blödeleien o.ä.., das habe ich mir jahrzehntelang reingezogen weil es keine Alternativen gab.

AFN-Berlin bis in die 80's war meine Zeit, ist aber schon paar Tage her.
Außerdem gab's ja tolle Mittelwellensender (mit Fading) im Auto...

Den passenden Radio-Tip habe ich auch gleich für Dich:
http://www.topshelfoldies.org/
oder, etwas moderner dann:
http://www.radioparadise.com/rp_2.php?#

Menü
[5.1.1] industrieclub antwortet auf x-user
04.02.2015 19:12
Benutzer x-user schrieb:
Außerdem gab's ja tolle Mittelwellensender (mit Fading) im Auto...
Den passenden Radio-Tip habe ich auch gleich für Dich:
http://www.topshelfoldies.org/
oder, etwas moderner dann:
http://www.radioparadise.com/rp_2.php?#

Vielen Dank für die Tipps! Ich höre (als WORTsender) fast nur Deutschlandfunk.
Da wird uns in Westfalen (leider) zum 31.12.2015 der sehr gute Mittelwellensender
Nordkirchen (549 kHz) abgeschaltet werden. Er hat(te) Traumklang und auch -em-
pfang...Auf UKW ist der DLF bei uns kaum zu empfangen, also ab 2016 (terrestr.)
nur auf DAB+! Musik ist auch für mich (neben den eigenen Sammlungen) am
besten nur im Internet zu holen. Ich höre radiotunes.com/bossanova/ oder radio
tunes.com/cafedeparis/ . (Radiotunes.com ist der ehemalige sky.fm aus New York.)
Die haben ca. 80 (!) Musikgenres im Portefeuille! Damit kann DAB+ natürlich nur
schlecht mthalten, liegt auf der Hand...So gerade erträglich ist für mich noch
Lounge.fm (auf DAB+).
Also, ich kann demnächst sehr viele DVB-T<1> Fernseher wegwerfen (größten-
teils Hemdentaschen-Mini-). Diese Problematik kenne ich deswegen auch.
Es fällt schon sehr auf, wie jeweils die ERSTE (Digital-) Generation verheizt
wurde / wird: nationales ISDN, C-Netz, DAB, DVB-T<1>...Ab der zweiten ging's
(jedenfalls bis jetzt) immer noch gut. (Aber ich will dich nicht nerven, ich kenne deine Meinung zu dem Thema.) Interessant ist natürlich in diesem Zusammenhang schon, dass andere (ebenfalls hoch digitalisierte) Länder wie z.B. USA, UK, F, ES, NL gar keine Anstalten machen, ihre Mittelwellen abzuschalten, sondern sie stattdessen eher noch gezielter nutzen, z.B. für Wort-
programme, Talkradio, Community-Radio etc. Aber in solchen Ländern ist die
ganze Radio-Landschaft ohnehin BREITER aufgestellt als in DE. In DE scheint
es anders zu kommen. (Von mir aus kann UKW gerne angeschaltet bleiben, da
gibt's nur leider nichts Nennenswertes hier, das mir gefällt. Deswegen hoffe ich
auf neue Programme auf DAB+. Vielleicht hab' ich das jetzt mal verständlich rü-
ber gebracht.)