Diskussionsforum
Menü

Die Skandinavier waren uns schon oft weit voraus


19.04.2015 18:36 - Gestartet von BJWEI
Die Skandinavier waren uns schon oft weit voraus.

Um nicht falsch verstanden zu werden:
Solange DAB+ weit schlechter klingt als UKW, was zum einen an Modulation / Kompression, zum anderen an den Chipsätzen liegt, höre ich auch lieber analog, zumindest stationär, mobil im Zweifelsfall eben gar nicht.

Aber daß mit dem Rumeiern in Deutschland bezüglich verbindlichem Abschalttermin die Leute weiter munter Analoggeräte kaufen ist doch wohl kein Wunder.
Menü
[1] LilaFox antwortet auf BJWEI
19.04.2015 20:43
Benutzer BJWEI schrieb:
Die Skandinavier waren uns schon oft weit voraus. ...

Vielleicht müsste man bei den Smartphones anfangen. Die haben auch alle noch einen UKW-Empfänger onboard. Wäre hier ein Digital-Radio drin, würde die sicher den Hype so richtig in Wallungen bringen.

Und natürlich sollte man kräftig noch an der Qualität schrauben. Aber ich sag mal so. Schlechter als das jetzige UKW kann es eh nicht mehr werden - lol
Menü
[1.1] garfield antwortet auf LilaFox
20.04.2015 13:08
Benutzer LilaFox schrieb:
Benutzer BJWEI schrieb:
Die Skandinavier waren uns schon oft weit voraus. ...

Vielleicht müsste man bei den Smartphones anfangen. Die haben auch alle noch einen UKW-Empfänger onboard. Wäre hier ein Digital-Radio drin, würde die sicher den Hype so richtig in Wallungen bringen.

"Alle" ist gut, denn der erste Schritt zur "Umstellung" wurde ja schon vollzogen: Wenn ich mir die Ausstattungslisten der modernen Smartphones so anschaue, hat nur noch eine Minderheit ein UKW-Radio drin.
Dass nicht zeitgleich oder wenigstens zeitnah dafür ein DAB+-Chip Eingang gefunden hat, liegt laut "Verschwörungstheoretikern" daran, dass es Netzbetreibern nicht unlieb ist, wenn die Besitzer Geld für Datentarife verbraten, wenn sie Radio hören wollen. Aber das ist natürlich nur ein böses Gerücht.