Diskussionsforum
Menü

Bullshit


17.07.2015 21:30 - Gestartet von Elberfelder
Der Artikel ist Unfug. Da UKW weiter weltweit der Hauptverbreitungsweg für den Tonrundfunk ist, was die nächsten 20 Jahre der Fall sein wird, wird der Mobilfunk auch den Bereich nicht bekommen.
Schon von der Logik her schreibt Herr Fuhr mal wieder dümmliche DAB Propaganda. Gerade wenn UKW verlassen würde, könnte der Mobilfunk "ein Auge drauf werfen". Also wäre schon von der Logik her ein Umstieg auf DAB kontraproduktiv, wenn man das UKW Band für den Rundfunk erhalten wollte.
Von den Ausbreitungsbedingungen her ist UKW für den Mobilfunk aber völlig uninteresant.
Viel realistischer ist ein anders Szenarium: DVB-T2 wird in Deutschland noch ein viel größerer Flop als DVB-T. Daher bekommt der Mobilfunk langfristig das gesamte UHF Band und kann dort u.a. Webradio als Radio der Zukunft zu den Hörern bringen.
In der Übergangszeit könnte DVB-T im Band III ausgestrahlt werden, was ja wegen des Scheiterns von DAB hierfür nicht mehr benötigt wird.
Band III wäre für den Mobilfunk immer noch sinnvoller als Band II.
Insofern bleibt von dem Artikel nichts übrig außer Herrn Fuhrs DAB Reklame. Schade, dass es dafür keinen Werbeblocker gibt.
Menü
[1] RE: Bullshit/Drohgebärden
klaus1970 antwortet auf Elberfelder
17.07.2015 22:27

2x geändert, zuletzt am 17.07.2015 22:34
Ich finde es vielmehr traurig, welche Drohgebärden hier die Medienpolitik aufbaut, nur weil eine Technik nicht ordentlich genug läuft. Dass der Mobilfunk ein Auge auf UKW geworfen hat und das ganze auch Thema der nächsten Funkkonferenzen wird ist übrigens richtig. Aber hier geht es nicht um Europa, sondern um die Dritte Welt. Hier eignen sich tiefe Frequenzen im Spektrum 87,5 bis 108 MHz durchaus für Mobilfunk, da die Anzahl der Nutzer hier überschaubar ist und daher größere Zellen realisiert werden können. Außerdem sind hier weit weniger Frequenzen im UKW-Band belegt, so dass man durch Umkoordinierung durchaus einen Teil (z.B. 104 bis 108 MHz) frei geben kann. In Europa wollen andere Funkdienste gerne das UKW-Band beanspruchen, etwa der Bündelfunk. Aber wir reden hier von einem Zeitrahmen ab frühestens 2025, eher später. Wenn Herr Dr. Bauer denkt durch solche gezielte Fehlinformation Leute panikartig in die Läden zu locken, damit sie sich DAB Geräte kaufen, hat er sich geschnitten.

Aber Elberfelder, ganz in Ehren: Dein Szenario ist ja noch mehr Humbug (DAB+ wird wieder abgeschaltet, das alte (!!!) DVB-T übernimmt das Band III und der Mobilfunk bekommt das ganze UHF-Band). DVB-T wurde längst aus dem Band III geräumt, da sich die Ausbreitung als schwierig erwiesen hat. Und soooo schlecht wie du es darstellst läuft DAB+ ja nun auch wieder nicht, es wird zumindest nicht wieder abgeschalten. Wenn du also dem Autor schon Propaganda vorwirfst, betreibst du aber ganz schön Gegenpropaganda... :-)

Benutzer Elberfelder schrieb:
Der Artikel ist Unfug.
Menü
[1.1] Elberfelder antwortet auf klaus1970
17.07.2015 22:36
Klaus1970: Stimme Ihnen im Wesentlichen zu!