Diskussionsforum
  • 28.08.2016 14:35
    Mister79 schreibt

    Ach Du dickes Ei!

    Benutzer Balkonfurzer schrieb:
    Eigentlich wünsche ich mir die DDR zurück. Da
    > hätte es so etwas nicht gegeben und die wären alle nach Bautzen
    >
    in den Knast gekommen

    Ich denke das ich verstehe was du meinst und was du eigentlich sagen möchtest aber so, so ist es eine Menschenverachtende Aussage. Diskriminierung durch und durch. Wurde in der DDR eine Minderheit nicht genug Diskriminiert?

    Menschen ins Gefängnis stecken weil diese Schwul sind? Weil die Frau lieber Frauen mag als Männer und man Angst haben musste, Angst das der Nachbar kein Partei Irrer gewesen ist? Friedliche Menschen, welche keiner Fliege was getan hätten, nach Bauzen schicken, weil sie sexuell etwas anders gestrickt waren/sind?

    Was hälst du davon wenn du deine Religion mal in Syrien auslebst. Kommst zwar nicht nach Bauzen aber ich denke, du wirst dann sehr gut verstehen warum deine Aussage einfach Pfui ist, auch wenn der Kern vermutlich etwas anders sagen sollte und ich hoffe, der Kern wollte wirklich etwas anders sagen.

  • 28.08.2016 15:12
    Balkonfurzer antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    >
    > und ich hoffe, der Kern wollte wirklich etwas anders sagen.
    >

    Reingefallen. In Wahrheit freue ich mich natürlich ganz außerordentlich auf diese tollen Spartensender und werde mir gleich bei Amazon ein DAB+ Radio bestellen.
    ..... und an Bautzen mag ich wirklich nur den tollen Senf ^^
  • 28.08.2016 20:50
    industrieclub schreibt
    Benutzer Balkonfurzer schrieb:
    > Arabischsprachiges Integrationsradio, Schwarzwaldradio, ein
    >
    Sender für die Lesbian, Gay, Bisexuell,
    > Transgender-Community....
    > Ich sehe da eigentlich nur gute Gründe, mir kein DAB+ Radio zu
    >
    kaufen. Irgendwo muss doch mal die Grenze des Erträglichen
    >
    erreicht sein....

    Ich würde solchen Gruppierungen "ihre" Programme schon gönnen (zumal auf DAB+ im Endausbau technisch ca. 96 Programme pro Ort / Region sein könnten).
    DER eigentliche Skandal - und ich könnte mir vorstellen, dass auch du das gemeint
    hast - ist aber doch, dass die verschiedenen möglichen "special interests" des deut-
    schen "Normalo" gleichzeitig nicht oder so gut wie nicht geplant bzw. in der Mache
    sind. Da kann man sich in der Tat an den Kopf fassen und sich fragen, wo man hier eigentlich lebt...Aber auch in diesem Zusammenhang sollte man wiederum genauer hinschauen, welche Gründe das z.B. hat...Die Gründe haben nichts mit
    der technischen Seite von DAB+ zu tun, sondern mit MARKTMECHANISMEN !!
    Nehmen wir - der Einfachheit halber - meine Wenigkeit als Beispiel: mein (musi-
    kalisches) special interest ist 'Bossa Nova'. Da weiß ich seit Jahrzehnten: im (ter-
    restrischen) deutschen Radio krieg' ich da nichts (außer mal ab und an 'ne Zwischenmusik auf WDR5). Was also tun?! Ich hab' mir seit Jahrzehnten 'ne
    entsprechende eigene Musiksammlung (Vinyl, CD) aufgebaut und heutzutage kommt natürlich das Internet hinzu...!! So. Und so oder ähnlich wird es wohl vielen deutschen "Normalos" mit ihren jeweiligen special interests ergangen sein.
    Man hat einfach irgendwann mal kapiert: das deutsche (terrestrische) Radio kannst du vergessen und sich für seine jeweiligen special interests ANDERE
    Wege gesucht! Das eigentlich Problem von DAB+ (hinsichtlich der Marktmecha-
    nismen ) ist also, dass es (mit seinen fantastischen technischen Möglichkeiten)
    im Grunde genommen um Jahrzehnte zu spät kommt, nämlich zu einem Zeit-
    punkt, an dem die meisten (sozusagen "normalen") special interest people das
    terrestrische Radio in Deutschland längst resigniert in den Wind geschrieben
    und sich anderen Medien zugewandt haben... DAS wissen natürlich auch die
    bedeutenden Medienkonzerne - die machen ja genügend Marktforschung! -
    und somit sind auch die rechr zögerlich, wenn es darum geht, indiesem Bereich zu investieren Und von den dt. MedienPOLITIKERN wollen wir lieber erst gar nicht sprechen, die haben schließlich das Medium 'RADIO' in D'land seit Jahr-
    zehnten mit ihrer Rundfunkpolitik im Zustand eines 'UNTOTEN' gehalten. Ich er-
    innere nur daran, wie z.B. 'RADIOROPA' aus Daun/Eifel in den 80er und 90er
    Jahren von der Politik jeder nur erdenkliche Stein in den Weg gelegt wurde, als
    sie ein "knackiges", bundesweites privates (terrestrisches!) Info-Radio in D'land
    aufbauen wollten...Dass heute alles Richtung Internet (und nicht Richtung DAB+)
    schaut , ist die deutsche Rundfunkpolitik selbst in Schuld!!! Jahrzehntelang hat sie alles getan, um die (terrestrischen) Radioprogramme in D'land so unattraktiv
    wie möglich zu halten...
  • 02.09.2016 16:40
    cf antwortet auf industrieclub
    Benutzer industrieclub schrieb:
    > Benutzer Balkonfurzer schrieb:
    > > Arabischsprachiges Integrationsradio, Schwarzwaldradio, ein
    > >
    Sender für die Lesbian, Gay, Bisexuell,
    > > Transgender-Community....
    > > Ich sehe da eigentlich nur gute Gründe, mir kein DAB+ Radio zu
    > >
    kaufen. Irgendwo muss doch mal die Grenze des Erträglichen
    > >
    erreicht sein....
    >
    > Ich würde solchen Gruppierungen "ihre" Programme schon gönnen
    >
    (zumal auf DAB+ im Endausbau technisch ca. 96 Programme pro Ort
    >
    / Region sein könnten).

    Ich hatte gestern Abend beim Scannen knapp 80 Programme. So macht das dann schon Spaß - allerdings wohne ich im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Holland und Belgien sodas ich hier die folgenden MUXe (mit einem billigen Pearl Radio mit Ausziehantenne) empfangen kann:
    - DR Deutschland
    - Radio fuer NRW
    - SWR BW N (je nach Wetter)
    - VRT DAB (Belgien)
    - Norkring DAB+ (Belgien)
    - NPO (Holland)
    - DAB+ (Holland)
    - DAB+ Zuid (Holland)