Diskussionsforum
  • 21.06.2016 11:17
    klaus1970 schreibt

    ...und wir brauchen...

    ...endlich ausschließlich Kombi-Geräte für DAB+/UKW und optional Internetradio im Handel. Dann kann man sich diese Diskussion um UKW-Abschaltung sparen. Jeder hört dann das was und wo er will. Aber das Problem ist, daß es im Handel noch nur so an UKW/MW-Radios wimmelt. Bei DVB-T ging das alles viel schneller, da waren die alten Analog-Boxen im Nu weg aus den Regalen.
  • 10.07.2016 10:33
    uwest antwortet auf klaus1970
    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > Bei DVB-T ging das alles viel
    >
    schneller, da waren die alten Analog-Boxen im Nu weg aus den
    >
    Regalen.

    Mittlerweile gibt es auch praktisch keine DVB-T(2)-Hardware mehr. Ich habe kürzlich auch herausgefunden, warum: Weil man beim Überallfernsehen praktisch überalll keinen Empfang hat.
  • 04.09.2016 02:05
    ojay antwortet auf uwest
    Benutzer uwest schrieb:
    > Benutzer klaus1970 schrieb:
    > > Bei DVB-T ging das alles viel
    > >
    schneller, da waren die alten Analog-Boxen im Nu weg aus den
    > >
    Regalen.
    > Mittlerweile gibt es auch praktisch keine DVB-T(2)-Hardware
    >
    mehr. Ich habe kürzlich auch herausgefunden, warum: Weil man
    >
    beim Überallfernsehen praktisch überalll keinen Empfang hat.

    Dabei sind alle neuen DVB-T2-Receiver, die ich kenne, auch in der Lage die SD-Sender aus DVB-T anzuzeigen.
    Eigentlich ist ein nahtloser Übergang gewährleistet, sofern man gewillt ist die 5,75 Euro pro Monat für die Privaten Sender ab März 2017 zu zahlen...
  • 04.09.2016 06:28
    uwest antwortet auf ojay
    Benutzer ojay schrieb:
    > Eigentlich ist ein nahtloser Übergang gewährleistet, sofern man
    >
    gewillt ist die 5,75 Euro pro Monat für die Privaten Sender ab
    >
    März 2017 zu zahlen...

    ...plus die Kosten für die neue Hardware!

    Und dabei behält man im Hinterkopf, daß DVB-T im mobilen Einsatz durchfällt, und daß es im stationären Einsatz bessere Alternativen gibt.
  • 10.07.2016 21:30
    industrieclub antwortet auf klaus1970
    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > ...endlich ausschließlich Kombi-Geräte für DAB+/UKW und
    >
    optional Internetradio im Handel. Dann kann man sich diese
    >
    Diskussion um UKW-Abschaltung sparen. Jeder hört dann das was
    >
    und wo er will.

    Ja, genau DAS habe ich hier in letzter Zeit mehrfach gefordert !
    Wir haben 60 Jahre mit UKW-/MW-Radios gelebt und alle waren's zufrieden...
    Keiner kann mir erklären, warum wir jetzt nicht 20-30 Jahre mit DAB+-/UKW-Radios
    leben können sollen, bevor dann UKW langsam stirbt...
    Daran kann man erkennen, wie künstlich (und vermutlich interessengebundener-
    weise !) die jetzige Hysterie und Politisierung um diese Thematik ist...
    Nee, liebe Interessenverbände, noch sind die Bürger / Hörer nicht völlig gehirn-
    amputiert !
  • 04.09.2016 08:59
    Mister79 antwortet auf industrieclub
    Benutzer industrieclub schrieb:

    > Wir haben 60 Jahre mit UKW-/MW-Radios gelebt und alle waren's
    >
    zufrieden...

    So schaut es aus. DAB bringt mir einfach keinen Vorteil aber es kostet einen Aufpreis bei der Anschaffung

    > Keiner kann mir erklären, warum wir jetzt nicht 20-30 Jahre mit
    >
    DAB+-/UKW-Radios
    > leben können sollen, bevor dann UKW langsam stirbt...

    Weil es eigentlich keinen Grund gibt. Bei Radio ist den Leuten es egal ob es mal rauscht oder nicht. Im Auto rauschen ganz andere Sachen, da hört den besseren Klang so oder so keiner und zuhause? Ja es mag wirklich Leute geben die aus Überzeugung zuhause Radio hören aber die scheinen mir in der Minderheit zu sein.

    In der Regel hört man zuhause nebenbei Radio. Im Garten bei der Gartenarbeit, etwas Berieselung, beim bügeln vielleicht? Wobei die meisten wohl Ihre TV Serie dabei gucken oder Netflix und Co. Radio hat einfach nicht den Stellenwert wie ein TV und daher juckt es keinen und mich juckt es wegen dem Mehrpreis nicht.Das letzte Radio welches ich mir gekauft habe, waren 2 Autoradios und die Funktion Radio war da einfach nur Nebensache. Wichtig war die Freisprecheinrichtung mit gutem Nebengeräuschfilter und Navi + Blauzahn Musik Streaming. Beim bestellten Neuwagen waren die Kriterien Navi, Freisprecheinrichtung, Active Sync für das Smartphone und fertig. Radio? Ich glaube UKW kann es auch :-)

    > Daran kann man erkennen, wie künstlich (und vermutlich
    >
    interessengebundener-
    >
    weise !) die jetzige Hysterie und Politisierung um diese
    >
    Thematik ist...

    Naja gut, DAB wird kommen und UKW wird gehen aber bis das der Fall ist wird noch viel Wasser den Rhein runter fließen. Man muss die Sache nicht künstlich hypen, Radio ist nicht zu hypen. Techniktausch? O.K aber nicht durch Aufpreise welche die Mehrkosten des DAB Chips nicht rechtfertigen.

    Ich sagte beim letzten DAB Beitrag, wofür DAB, unlimited Datenvolumen mobil und fertig. Da kann ich dann Radio hören, auch Sender, welche es über DAB gar nicht gibt. Man sagte mir, unlimited Datenvolumen wird nicht kommen, nicht so schnell und 2 Wochen später, die Telekom hat den ersten Tarif. Gut 200 Euro sind schon heftig aber warten wir mal 3-4 Jahre und dann ist das genau so normal wie eine All Flat. Die ersten All Flats haben auch 80-100 Euro gekostet seiner Zeit und heute? Da braucht man kein DAB mehr und diese Technik ist einfach zu spät. DAB+ hätte viel früher kommen müssen und das erste digitale Radio ohne + hätten wir uns sparen können.

    > Nee, liebe Interessenverbände, noch sind die Bürger / Hörer
    >
    nicht völlig gehirn-
    >
    amputiert !

    Scheinbar aber einige. Denn hier schwören Leute auf digitales Radio als wenn es nichts besseres geben würde. Eigentlich haben die auch recht aber es ist einfach zu Spät dran. DAB hätte seiner Zeit DAB+ schon sein müssen und DVBT hätten wir gleich überspringen können und zum heutigen Stand zu kommen. Andere haben es eingeführt und wir haben die Technik genommen, die andere gerade abgesetzt haben.

    Wenn ich mir mal irgendwann einen neunen Verstärker kaufe und DAB+ ist dabei, o.k aber für einen Aufpreis und nur wegen DAB+ wird es keinen geben. Der UKW Tuner hat bis heute nicht 1 mal gespielt, dass gleiche Schicksal würde auch der DAB+ Chip erleben. Einzig wo ich mal Radio höre ist im Auto und dort auch sehr wenig. Die Grütze ist auch auf DAB+ nicht besser. Einslive ist so schlecht geworden, WDR2 schläft man fast ein aber die Musik ist gut, Antenne Ruhr und Co. Super aber wie gesagt, digital sind die Sender nicht besser, es läuft dann die gleiche politische Grütze und die ist analog wie digital genau so bescheiden.
  • 04.09.2016 21:00
    industrieclub antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    Der UKW Tuner hat bis heute nicht 1 mal
    > gespielt, dass gleiche Schicksal würde auch der DAB+ Chip
    >
    erleben. Einzig wo ich mal Radio höre ist im Auto und dort auch
    >
    sehr wenig. Die Grütze ist auch auf DAB+ nicht besser. Einslive
    >
    ist so schlecht geworden, WDR2 schläft man fast ein aber die
    >
    Musik ist gut, Antenne Ruhr und Co. Super aber wie gesagt,
    >
    digital sind die Sender nicht besser, es läuft dann die gleiche
    >
    politische Grütze und die ist analog wie digital genau so
    >
    bescheiden.

    Ja, das ist das Problem der Psychologie und der Marktmechanismen: Die meisten
    Leute sind von den Programmen auf dt. Radiosendern inzwischen so frustriert, dass sie sich fast alle für ihre speziellen Interessen alternative Medien gesucht haben..
    Das ist bei mir ja auch so: Vinylsammlung, CD-Sammlung, Internet.
    Man hat in puncto Radio im Laufe der Zeit (bei mir also im Lauf von Jahrzehnten)
    halt irgendwann mal resigniert und so ziemlich jede Hoffnung aufgegeben..
    Auch was du so zum Thema WDR schreibst, kann ich nur bestätigen..., wobei es
    inzwischen auf WDR4 (!) immerhin ab und zu mal ein paar nette Pop- und Rock-
    Oldies gibt (natürlich neben meist unerträglichen dt. "Schlagern").
    Dass ich mich dennoch prinzipiell auch pro DAB+ geäußert habe,ist folgender-
    maßen zu verstehen:
    Dadurch dass DAB+ (rein technisch gesehen !!!) an jeden Ort bis zu 100 Pro-
    gramme bringen könnte, würde den Radio-Verantwortlichen sozusagen die Ausrede verloren gehen, dass sie kein besseres Radio machen könnten, weil es
    dafür zu wenig Frequenzen gibt. Sie müssen durch die technischen Möglich-
    keiten von DAB+ endlich wirklich Farbe bekennen...
    Wenn wir mit den technischen Möglichkeiten von DAB+ in D'land auch auf Dauer keine besseren und interessanteren Radioprogramme bekommen sollten, dann wäre endgültig bewiesen, dass solche Programme hierzulande eben (rund-
    funk-)politisch nicht erwünscht sind !! Das wäre doch schon einmal sehr interessant! Im Übrigen gilt natürlich auch für mich (und das sollte vielleicht für uns alle gelten): die Hoofnung stirbt zuletzt...
  • 05.09.2016 10:17
    garfield antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    > Weil es eigentlich keinen Grund gibt. Bei Radio ist den Leuten
    >
    es egal ob es mal rauscht oder nicht.

    Oh Boy, so was von daneben! Ich schicke jeden Tag Dankesgebete gen Himmel, dass ich fürs neue Auto DAB+ geordert hatte. Nicht nur, dass es nicht rauscht (nein, ich habe in unserer gut versorgten Gegend auch keine Abbrüche), sondern jetzt kommen viel mehr und gerade MEINE Sender rein und störungsfrei, die sonst außerhalb der Sendernähe nur noch als Rauschkonzert kommen. Denn nur die 0815-Lokal- und Dudelsender werden auf UKW so stark abgestrahlt, dass man - wenn überhaupt - von einer Flächendeckung des Sendegebietes sprechen kann.

    > Ich sagte beim letzten DAB Beitrag, wofür DAB, unlimited
    >
    Datenvolumen mobil und fertig.

    Ja, Klasse. Wenn unterwegs alle mobil übers Netz Radio hören, musst Du nur noch jemanden finden, der den Traffic, der da für jede einzelne Point-to-Point-Verbindung anfallen würde (da ja kein Broadcast), bezahlt. DA hast Du dann echte Zusatzkosten. DAB+ verursacht keine (ich nehme an, die mobilen Internetempfangsgeräte und Datenpakete gibt es auch nicht kostenlos).

    > Man sagte mir,
    >
    unlimited Datenvolumen wird nicht kommen, nicht so schnell und
    >
    2 Wochen später, die Telekom hat den ersten Tarif. Gut 200 Euro
    >
    sind schon heftig

    Pro Monat, nehme ich an. Und Du jammerst über Zusatzkosten für den DAB+-Gerätekauf?

    > aber warten wir mal 3-4 Jahre und dann ist
    >
    das genau so normal wie eine All Flat.
    > DAB+ hätte viel früher kommen müssen und das erste
    >
    digitale Radio ohne + hätten wir uns sparen können.

    Ja, das hat Entwicklung nun mal so an sich, dass die eierlegende Wollmilchsau immer erst am Ende kommt und ein Idealzustand - wenn überhaupt, dann nie sofort zu haben ist.

    > Einslive
    >
    ist so schlecht geworden, WDR2 schläft man fast ein aber die
    >
    Musik ist gut, Antenne Ruhr und Co. Super aber wie gesagt,
    >
    digital sind die Sender nicht besser, es läuft dann die gleiche
    >
    politische Grütze und die ist analog wie digital genau so
    >
    bescheiden.

    Das dürfte doch aber wohl 'ne ganz andere Diskussion sein und hat mit DAB+ oder UKW nichts zu tun.
  • 05.09.2016 18:42
    Mister79 antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer Mister79 schrieb:
    > > Weil es eigentlich keinen Grund gibt. Bei Radio ist den Leuten
    > >
    es egal ob es mal rauscht oder nicht.
    >
    > Oh Boy, so was von daneben! Ich schicke jeden Tag Dankesgebete
    >
    gen Himmel, dass ich fürs neue Auto DAB+ geordert hatte. Nicht
    >
    nur, dass es nicht rauscht (nein, ich habe in unserer gut
    >
    versorgten Gegend auch keine Abbrüche), sondern jetzt kommen
    >
    viel mehr und gerade MEINE Sender rein und störungsfrei, die
    >
    sonst außerhalb der Sendernähe nur noch als Rauschkonzert
    >
    kommen. Denn nur die 0815-Lokal- und Dudelsender werden auf UKW
    >
    so stark abgestrahlt, dass man - wenn überhaupt - von einer
    >
    Flächendeckung des Sendegebietes sprechen kann.

    Oh Girl, sowas von mir egal. Mich interessiert Radio so sehr wie ein Pickel am P..
    Mal dudelt es und die meiste Zeit läuft Spotify oder ein USB Stick. Wenn es bei Dir so rauscht, dann liegt das Problem doch wohl an einer anderen Stelle. Hier würde ich mir mal Gedanken um die Gegebenheiten bei Dir mache.
    >
    > > Ich sagte beim letzten DAB Beitrag, wofür DAB, unlimited
    > >
    Datenvolumen mobil und fertig.
    >
    > Ja, Klasse. Wenn unterwegs alle mobil übers Netz Radio hören,
    >
    musst Du nur noch jemanden finden, der den Traffic, der da für
    >
    jede einzelne Point-to-Point-Verbindung anfallen würde (da ja
    >
    kein Broadcast), bezahlt. DA hast Du dann echte Zusatzkosten.
    >
    DAB+ verursacht keine (ich nehme an, die mobilen
    >
    Internetempfangsgeräte und Datenpakete gibt es auch nicht
    >
    kostenlos).
    Mag sein, ich habe so verdammt viel davon, ich kriege das kaum weg. Von daher kann das Radio ruhig dudeln über das Datenvolumen, genau wie Spotify es auch tut. Du siehst das die Prioritäten da ganz anders liegen oder?

    >
    > > Man sagte mir,
    > >
    unlimited Datenvolumen wird nicht kommen, nicht so schnell und
    > >
    2 Wochen später, die Telekom hat den ersten Tarif. Gut 200 Euro
    > >
    sind schon heftig
    >
    > Pro Monat, nehme ich an. Und Du jammerst über Zusatzkosten für
    >
    den DAB+-Gerätekauf?

    hab ich gesagt das ich das nutze oder bestellt habe? Ich sagte und du zitierst es auch noch und reißt die beiden Absätze auseinander. Selbst wenn ich es hätte, der Nutzen wäre eindeutig größer als ein DAB Gerät. Den unlimited Tarif könnte man auch als Ersatz für den DSL Anschluss nehmen, unterwegs TV gucken, You Tube, Maxdome, Netflix. Geht das mit DAB auch? Zugegeben, zusätzlich könnte man über eine App auch Radio hören. Es kommt auf den Umfang an, welchen man mit dem unlimited Datentarif so hat und nutzt. Da kann die Summe plötzlich auch ganz klein erscheinen.
    >
    > > aber warten wir mal 3-4 Jahre und dann ist
    > >
    das genau so normal wie eine All Flat.
    > > DAB+ hätte viel früher kommen müssen und das erste
    > >
    digitale Radio ohne + hätten wir uns sparen können.
    >
    > Ja, das hat Entwicklung nun mal so an sich, dass die
    >
    eierlegende Wollmilchsau immer erst am Ende kommt und ein
    >
    Idealzustand - wenn überhaupt, dann nie sofort zu haben ist.

    Hat Sie, ändert aber nichts daran das DAB langsam zu spät kommt und DAB+ hätte schon viel früher eingeführt werden müssen um durchzuschlagen. Ja sicher, es wird irgendwann mal Standard werden aber es hätte so leicht sein können. Dieses ewige Neuland in Deutschland. Sobald die unlimited Flats da sind und es wird noch 3-4 Jahre für einen bezahlbaren Rahmen dauern, dann braucht keiner mehr so nötig DAB+. Da UKW nicht morgen abgeschaltet wird und DAB noch im Aufbau ist, kommt meine Vision der Sache sehr nahe. Da wird keiner ein Radio mit UKW aber Blauzahn Verbindung gegen ein DAB Radio tauschen. Nene, es hat seine Berechtigung aber nicht so stark wie es hätte sein können. Eine Generation zu spät und die falsche eingeführt, vor Jahren.
    >
    > > Einslive
    > >
    ist so schlecht geworden, WDR2 schläft man fast ein aber die
    > >
    Musik ist gut, Antenne Ruhr und Co. Super aber wie gesagt,
    > >
    digital sind die Sender nicht besser, es läuft dann die gleiche
    > >
    politische Grütze und die ist analog wie digital genau so
    > >
    bescheiden.
    >
    > Das dürfte doch aber wohl 'ne ganz andere Diskussion sein und
    >
    hat mit DAB+ oder UKW nichts zu tun.

    Ne sagt aber auch das was ich sagen wollte. Die Sender werden durch DAB nicht besser, auch wenn diese digital laufen.

    Es ist eine Geschmackssache aber wie ich oben schon erwähnt habe, Radio ist für mich so interessant wie ein Pickel am P., daher setze ich auf ganz andere Prios.

    Selbst wenn UKW in 7-8 Jahren das zeitliche segnet, mobil kann ich das Radio noch immer befeuern mit Radio. Meine Aussage steht und in 3-4 oder 5-6 Jahren haben wir unlimited Datenvolumen an den Smartphones bezahlbar. Dann kann ich auch reine Musik Sender hören im Auto ohne das Gerede eines Moderators. Ich höre Radio um Musik zu hören, nicht um zu hören wie der Moderator redet oder Werbung oder die nichtssagenden Nachrichten. Stört nur die Musik.

    Du siehst das für mich DAB absolut uninteressant ist. Für Dich mag es die einzige Quelle zu sein saubere und klare Musik zu hören. Gut, nutze Sie aber akzeptiere das Radio für viele nicht den Stellenwert heute mehr hat wie es für Dich der Fall zu sein scheint.
  • 05.09.2016 19:08
    garfield antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    > Oh Girl, sowas von mir egal. Mich interessiert Radio so sehr
    >
    wie ein Pickel am P..

    Das las und liest sich in diesem und dem Vorbeitrag aber anders. Wozu brauchtest Du nochmal das hohe (Zusatzkosten verursachende) Datenvolumen?
    Und was DICH interessiert, ist dann wohl doch was anderes als "bei DEN Leuten
    (ist) es egal ob es mal rauscht oder nicht".

    > Mal dudelt es und die meiste Zeit läuft Spotify oder ein USB
    >
    Stick. Wenn es bei Dir so rauscht, dann liegt das Problem doch
    >
    wohl an einer anderen Stelle. Hier würde ich mir mal Gedanken
    >
    um die Gegebenheiten bei Dir mache.

    Woran es liegt, hatte ich doch beschrieben.

    > Mag sein, ich habe so verdammt viel davon, ich kriege das kaum
    >
    weg. Von daher kann das Radio ruhig dudeln über das
    >
    Datenvolumen, genau wie Spotify es auch tut. Du siehst das die
    >
    Prioritäten da ganz anders liegen oder?

    Du siehst, manchmal geht es anderen Menschen doch anders als Dir. Nicht mehr und nicht weniger war meine Kritik an Deinem verallgemeinernden Beitrag.

    > Den unlimited Tarif könnte
    >
    man auch als Ersatz für den DSL Anschluss nehmen, unterwegs TV
    >
    gucken, You Tube, Maxdome, Netflix. Geht das mit DAB auch?

    Für 200 Euro im Monat? Nö, da kaufe ich mir lieber ein DAB-Radio, und Fernsehen schaue ich zu Hause im TV - per Sat und wie DAB+ ohne Zusatzkosten.

    > Da wird keiner ein Radio mit UKW
    >
    aber Blauzahn Verbindung gegen ein DAB Radio tauschen.

    Und wie sieht es mit Radios aus, die Blauzahn UND DAB+ haben (so wie mein Autoradio)?

    > Die Sender werden
    >
    durch DAB nicht besser, auch wenn diese digital laufen.

    Doch, technisch, was die Hörqualität betrifft, ja durchaus (ich gehe mal davon aus, dass Audiophile ihre Konzerte eher nicht im Autoradio mit den Fahrgeräuschen hören - dann jedenfalls auch "nur" als Unterhaltung).


    > Meine Aussage
    >
    steht und in 3-4 oder 5-6 Jahren haben wir unlimited
    >
    Datenvolumen an den Smartphones bezahlbar.

    Und selbst dann ist 0 Euro für DAB+ immer noch billiger als jeder Datentarif.

    > Ich höre Radio um Musik zu hören, nicht um zu hören
    >
    wie der Moderator redet oder Werbung oder die nichtssagenden
    >
    Nachrichten. Stört nur die Musik.

    Apropos Werbung: Ich höre ja nun durchaus auch mal Radio per Internet. Aber irgendwie schaffen es DIESE Sender auch nicht, sich völlig ohne Werbung zu finanzieren (was für eine Überraschung). Ist zwar noch nicht so massiv wie bei "herkömmlichen" Sendern, aber nimmt sicher auch immer mehr zu.

    > Für Dich
    >
    mag es die einzige Quelle zu sein saubere und klare Musik zu
    >
    hören.

    Habe ich ja nirgends gesagt. Aber gerade mobil hat es - sicher nicht nur für mich - unbestreitbare Vorteile, die ja genannt wurden.