Diskussionsforum
Menü

Cool, 16 MB Upstream!!!


24.10.2006 22:57 - Gestartet von blubbla
leute, schaut euch die agb´s an. die bieten sogar 16000 kbit/s upstream an :)

aber nur 128 kbit/s download... :(

http://www.callandonet.de/inhalt/dokumente/produkte_dsl_agb_anschluesse.pdf

punkt 3.1
Menü
[1] coolio01 antwortet auf blubbla
24.10.2006 23:38
Benutzer blubbla schrieb:
leute, schaut euch die agb´s an. die bieten sogar 16000 kbit/s upstream an :)

aber nur 128 kbit/s download... :(

http://www.callandonet.de/inhalt/dokumente/produkte_dsl_agb_ans
chluesse.pdf

punkt 3.1

Da gibt es aus meiner Sicht in den 3 Agb´s noch mehr Widersprüche.

produkte_dsl_agb­_anschluesse.pdf
1.3 Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrages über einen callandoDSL-Anschluss ist zwingend das Bestehen eines Vertrages zwischen dem Nutzer und callando über callandoDSL Internetzugang zu einem Tarif mit monatlicher Grundgebühr.

-- wie kann ich dann 1000Dsl mit Inklusivvolumen buchen?--

8.1 Die Mindestlaufzeiten ergeben sich aus den Laufzeiten für den jeweiligen callandoDSL-Tarif, die in der Leistungsbeschreibung für callandoDSL aufgeführt sind. Bei DSL-Paketen beträgt die Mindestvertragslaufzeit abweichend von den herkömmlichen Leistungsbeschreibungen 24 Monate.

--Das läuft doch dort alles unter Komplettpakete - also 24 Monate Laufzeit? oder ---

produkte_dsl_agb_ve­rbindungsd­ienstleistungen.pdf

8. Änderungen der Preise und Tarife
8.1 Die Preise und Tarife für die vereinbarten DSL-Dienstleistungen ergeben sich aus den Preislisten von callando. callando behält sich vor, gemäß den nachfolgenden Absätzen Änderungen der Tarife und Preise vorzunehmen, um die Produkte an die Marktgegebenheiten der Dienste Erbringung und die Tarife an die Bedingungen der Zulieferer von callando anzupassen, sofern die Änderungen für den Nutzer unter Berücksichtigung der beiderseitigen Interessen zumutbar sind.
8.2 callando wird die Nutzer mindestens vier Wochen vor dem Inkrafttreten in geeigneter Form (schriftlich oder elektronisch) über Preis- und Tarifänderungen informieren.

--- Wenn die nach 3 Monaten den Tarif erhöhen, kann ich zwar kündigen, steh aber dann wieder ohne DSL Anschluss da. Also entweder akzeptieren oder eventuell wieder einen Bereitstellugspreis bei einem anderen Anbieter zahlen? ----

produkte_dsl_agb.pdf

4.1 callando bietet dem Nutzer neben den kostenpflichtigen Leistungen ggf. auch kostenlose Leistungen an.

4.3 Soweit callando Dienste und Leistungen unentgeltlich erbringt, können diese jederzeit eingestellt werden. Irgendwelche Ansprüche des Kunden ergeben sich daraus nicht.

--- Meinen die damit das die mir jederzeit den kostenlosen DSL 1000 Tarif kündigen können.
Menü
[1.1] spl antwortet auf coolio01
25.10.2006 01:07
Benutzer coolio01 schrieb:
Da gibt es aus meiner Sicht in den 3 Agb´s

Ein Plural-S wird erstens nicht abgetrennt, zweitens schon gar nicht mit Accent.

noch mehr Widersprüche.

produkte_dsl_agb­_anschluesse.pdf
1.3 Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrages über einen callandoDSL-Anschluss ist zwingend das Bestehen eines Vertrages zwischen dem Nutzer und callando über callandoDSL Internetzugang zu einem Tarif mit monatlicher Grundgebühr.

-- wie kann ich dann 1000Dsl mit Inklusivvolumen buchen?--

Es steht doch auf den Produktseiten, dass das 1 GB Inklusivvolumen bei den Komplett-Anschlüssen kostenlos ist, also geht das logischerweise als spezieller vor.

8.1 Die Mindestlaufzeiten ergeben sich aus den Laufzeiten für den jeweiligen callandoDSL-Tarif, die in der Leistungsbeschreibung für callandoDSL aufgeführt sind. Bei DSL-Paketen beträgt die Mindestvertragslaufzeit abweichend von den herkömmlichen Leistungsbeschreibungen 24 Monate.

--Das läuft doch dort alles unter Komplettpakete - also 24 Monate Laufzeit? oder ---

Siehe oben.

--- Wenn die nach 3 Monaten den Tarif erhöhen, kann ich zwar kündigen, steh aber dann wieder ohne DSL Anschluss da.

Jo. Das ist dein Schicksal bei Resale-DSL-Anschlüssen mit kurzer Laufzeit. Alternativ kannst du

- einen 2-Jahres-Knebelvertrag bei GMX & Co abschließen (entsprechende Anbieter gibt es mehr als genug) oder
- einen Resale-Anbieter mit zukunftssicheren Preisen oder
- Original-TDSL buchen.

Also entweder akzeptieren oder eventuell wieder einen Bereitstellugspreis bei einem anderen Anbieter zahlen? ----

Nimm doch Lidl/Carpo-DSL, dort bekommst du die Einrichtungsgebühren für einen Original-TDSL-Anschluss subventioniert. Bei DSL 1000 50 EUR, ab DSL 2000 die vollen 100 EUR. Und 2 Monate bekommst du noch geschenkt.

4.3 Soweit callando Dienste und Leistungen unentgeltlich erbringt, können diese jederzeit eingestellt werden. Irgendwelche Ansprüche des Kunden ergeben sich daraus nicht.

--- Meinen die damit das die mir jederzeit den kostenlosen DSL 1000 Tarif kündigen können.

Das wär aber schad' um das eine GB.

spl
Menü
[1.1.1] Keks antwortet auf spl
25.10.2006 01:17
Benutzer spl schrieb:
Benutzer coolio01 schrieb:
Da gibt es aus meiner Sicht in den 3 Agb´s

Ein Plural-S wird erstens nicht abgetrennt, zweitens schon gar nicht mit Accent.

Außerdem heißt es einfach "AGB". ;)

--Das läuft doch dort alles unter Komplettpakete - also 24 Monate Laufzeit? oder ---

Siehe oben.

Wo oben?

--- Wenn die nach 3 Monaten den Tarif erhöhen, kann ich zwar kündigen, steh aber dann wieder ohne DSL Anschluss da.

Aufgepasst: MVLZ beträgt wohl 3 Monate, aber die Kündigungsfrist auch, so dass die MVLZ faktisch 6 Monate beträgt (Verlängerung um jeweils 3 Monate).

Gell!? ;)

Liebe Grüße, Keks
http://www.blitztarif.de/geiz-ist-dumm
Menü
[1.1.1.1] spl antwortet auf Keks
25.10.2006 18:01
Benutzer Keks schrieb:
Benutzer spl schrieb:
Benutzer coolio01 schrieb:
Da gibt es aus meiner Sicht in den 3 Agb´s

Ein Plural-S wird erstens nicht abgetrennt, zweitens schon gar nicht mit Accent.

Außerdem heißt es einfach "AGB". ;)

Darüber beschwere ich mich schon gar nicht mehr, man passt sich ja an. Aber dieses falsche Plural-S, das ja weder im Englischen noch im Deutschen noch nach alter noch nach neuer Rechtschreibung überhaupt jemals richtig war, noch dazu mit Accents verwechselt und das Ganze in ständiger Wiederholung, stellt meine Geduld schon arg auf die Probe...

--Das läuft doch dort alles unter Komplettpakete - also 24 Monate Laufzeit? oder ---

Siehe oben.

Wo oben?

Da oben, wo ich geschrieben habe, dass die individuellen Angebotsbedingungen auf der Website den "allgemeinen" AGB vorgehen. Jedenfalls würde ich das so auslegen. Man könnte es auch so sehen, dass es widersprüchliche AGB sind und, da Zweifel zulasten des Verwenders gehen, das jeweils für den Kunden Günstigere gilt.

spl
Menü
[1.1.2] Martin Ramsch antwortet auf spl
25.10.2006 01:34
"spl" schrieb:
Nimm doch Lidl/Carpo-DSL, dort bekommst du die Einrichtungsgebühren für einen Original-TDSL-Anschluss subventioniert. Bei DSL 1000 50 EUR, ab DSL 2000 die vollen 100 EUR. Und 2 Monate bekommst du noch geschenkt.

Wenn's ein T-DSL-Anschluss ohne Bereitstellungskosten sein soll, finde ich zur Zeit das Neckermann-Angebot
"DSL für Deutschland"
http://www.neckermann.de/dsl
noch besser. Da ist eine Congster-Flatrate für zwei Jahre kostenlos mit dabei _und_ als Hardware das Speedport W 501V (seit ihnen das Speedport W 500 ausgegangen ist).
Fixkosten sind nur die monatlichen €19,99 für T-DSL 2000.

Ob die T-Com auch mal ihre DSL-Preise senken wird? Falls ja, müsste man eigentlich auch als Nutzer des Neckermann-Angebots davon profitiern.

Ciao,
__ Martin
Menü
[1.1.2.1] spl antwortet auf Martin Ramsch
25.10.2006 03:04
Benutzer Martin Ramsch schrieb:
Wenn's ein T-DSL-Anschluss ohne Bereitstellungskosten sein soll, finde ich zur Zeit das Neckermann-Angebot "DSL für Deutschland"
http://www.neckermann.de/dsl
noch besser.

Stimmt, da habe ich wohl geschlafen. Ist das tatsächlich wie bei Carpo auch ein Original-TDSL-Anschluss ohne Knebellaufzeit? Kann es denn sein, dass man den theoretisch nach 1 Woche wieder kündigen kann (bei T-DSL gibt es ja keine längere Mindestlaufzeit) und einfach die Hardware abstaubt?

spl
Menü
[1.1.2.1.1] blubbla antwortet auf spl
25.10.2006 05:42
Stimmt, da habe ich wohl geschlafen. Ist das tatsächlich wie bei Carpo auch ein Original-TDSL-Anschluss ohne Knebellaufzeit? Kann es denn sein, dass man den theoretisch nach 1 Woche wieder kündigen kann (bei T-DSL gibt es ja keine längere Mindestlaufzeit) und einfach die Hardware abstaubt?

ne, klappt nicht. zumindest, wenn man diesem beitrag glauben darf:

https://www.teltarif.de/forum/s20682/103-...

ich hab das zwar bei congster bisher nicht nachgelesen, aber das wird sicherlich stimmen. wär sonst ja auch zu einfach :D
Menü
[1.1.2.1.1.1] Martin Ramsch antwortet auf blubbla
25.10.2006 16:05
"blubbla" antwortete auf "spl":
[...]
Kann es denn sein, dass man den theoretisch nach 1 Woche wieder kündigen kann (bei T-DSL gibt es ja keine längere Mindestlaufzeit) und einfach die Hardware abstaubt?

ne, klappt nicht. zumindest, wenn man diesem beitrag glauben darf:

https://www.teltarif.de/forum/s20682/103-...

ich hab das zwar bei congster bisher nicht nachgelesen, aber das wird sicherlich stimmen. wär sonst ja auch zu einfach :D

Ich habe nachgelesen und finde keinerlei Hinweise auf eine Rückforderung des von Congster erstatteten Bereitstellungsentgeltes. Mal den Autor obigen Beitrags fragen, was er meint ...

Ciao,
__ Martin
Menü
[1.1.2.1.1.2] spl antwortet auf blubbla
25.10.2006 17:34
Benutzer blubbla schrieb:
ne, klappt nicht. zumindest, wenn man diesem beitrag glauben darf:
https://www.teltarif.de/forum/s20682/103-...

Also, das scheint mir Unsinn zu sein. Ich hab mich eben kurz bei Neckermann, Congster und der DTAG erkundigt:

Eine Rückerstattung gibt es nicht, weil auch der TDSL-Anschluss nicht vorzeitig gekündigt werden kann. Bei genauem Lesen ergibt sich das auch aus dem Kleingedruckten ("MVLZ *jeweils* 24 Monate."). Ob es sich um einen Congster-DSL-Resale-Anschluss oder den ersten Original-TDSL-Anschluss mit MVLZ handelt, konnte man mir nicht genau sagen.

Und dann ist das Angebot im Vergleich zu Lidl/Carpo auch schon nicht mehr so toll, denn 2 Jahre Knebelung mit kostenloser Flatrate und Hardware bekomme ich ja meines Wissens auch bei GMX & Konsorten. Zwar Resale, aber bei Neckermann hätte ich ja auch eine Lücke ("...kann von Kunden gebucht werden, die in den letzten 6 Monaten keine T-DSL- oder T-Online-DSL-Kunden waren.").

spl
Menü
[1.1.2.1.1.2.1] Martin Ramsch antwortet auf spl
02.11.2006 19:55
"spl" schrieb:
Eine Rückerstattung gibt es nicht, weil auch der TDSL- Anschluss nicht vorzeitig gekündigt werden kann. Bei genauem Lesen ergibt sich das auch aus dem Kleingedruckten ("MVLZ *jeweils* 24 Monate.").

Die Originalformulierung ist durchaus verschieden auslegbar, weshalb Deine Folgerung nicht zwingend ist:

»T-DSL 2000 kostet mtl. 19,99 €. Einmaliges Bereitstellungsentgelt 99,95 €, dieses wird Ihnen durch congster erstattet. Local24FLAT kostet mtl. 4,99 €, country24FLAT kostet mtl. 7,99 €. Mindestvertragslaufzeit jeweils 24 Monate.«

Das "jeweils" kann sich genauso gut auch nur auf Congsters local24FLAT vs. country24FLAT beziehen!

Ob es sich um einen Congster-DSL-Resale-Anschluss oder den ersten Original-TDSL-Anschluss mit MVLZ handelt, konnte man mir nicht genau sagen.

Laut Neckermann-Hotline ist das "DSL für Deutschland"-Paket wirklich nur eine Bündelung des entsprechenden Congster-Pakets mit den Neckermann-Zusatzleistungen. Und beim originalen Congster-Paket ist der T-DSL-Anschluss unverändert und ohne verlängerte Laufzeit dabei ...

Gewissheit könnte uns aber natürlich nur jemand geben, der das Angebot bestellt hat und einen Blick in die genauen Vertragsunterlagen werfen kann.

Ciao,
__ Martin
Menü
[1.1.2.1.1.2.1.1] spl antwortet auf Martin Ramsch
03.11.2006 16:07
[Neckermann-DSL]

Benutzer Martin Ramsch schrieb:
Die Originalformulierung ist durchaus verschieden auslegbar, weshalb Deine Folgerung nicht zwingend ist:

Das "jeweils" kann sich genauso gut auch nur auf Congsters local24FLAT vs. country24FLAT beziehen!

Stimmt, könnte sein. Meine Auslegung war eben zugleich die der Neckermann-Kundenhotline. Andererseits, wenn die noch nicht mal genau weiß, ob das nun Resale-DSL oder nicht ist...

Na ja, wahrscheinlich fragt der durchschnittliche Neckermann-Kunde sowas nie; für den wird es schon überdurchschnittlich sein, wenn er überhaupt den Unterschied zwischen Telefon- und DSL-Anschluss kennt. :)

Laut Neckermann-Hotline ist das "DSL für Deutschland"-Paket wirklich nur eine Bündelung des entsprechenden Congster-Pakets mit den Neckermann-Zusatzleistungen. Und beim originalen Congster-Paket ist der T-DSL-Anschluss unverändert und ohne verlängerte Laufzeit dabei ...

Da haben sie mir aber was anderes gesagt. Z.B. weiche es insofern von den Congster-Paketen ab, als der Router von Congster statt von der DTAG stamme. Das ist zwar an sich egal, aber vielleicht gibt es dann noch andere Unterschiede.

spl
Menü
[1.1.2.1.1.2.1.1.1] Martin Ramsch antwortet auf spl
03.11.2006 16:48
"spl" schrieb:
[Neckermann-DSL]
[...]
Stimmt, könnte sein. Meine Auslegung war eben zugleich die der Neckermann-Kundenhotline. Andererseits, wenn die noch nicht mal genau weiß, ob das nun Resale-DSL oder nicht ist...

Ohje, pure Hotline-Kompetenz mal wieder ...

Bei meinen zwei Anrufen hatte ich dann wohl Glück, dass der Mitarbeiter zumindest informiert _schien_. :-)

Laut Neckermann-Hotline ist das "DSL für Deutschland"-Paket wirklich nur eine Bündelung des entsprechenden Congster-Pakets mit den Neckermann-Zusatzleistungen.
[...]
Da haben sie mir aber was anderes gesagt. Z.B. weiche es insofern von den Congster-Paketen ab, als der Router von Congster statt von der DTAG stamme. Das ist zwar an sich egal, aber vielleicht gibt es dann noch andere Unterschiede.

Da ich wissen wollte, ob man gegen Zuzahlung auch das größere Speedport W 701V bekommen könnte (leider nein), hab' ich die Neckermann- und dann auch die Congster-Hotline speziell zur Hardware befragt und dabei auch die Infos bekommen, dass der DSL-Router von der T-Com stammt.

Dazu passt ja auch, dass Neckermann selbst auch auf der "So funktioniert's"-Seite schreibt, dass die T-Com in einem Paket Splitter und DSL-Modem liefert und dafür 2,99 Euro Versandkosten berechnet. Kein Wort von Congster in Bezug auf die Hardware ...

Irgendwie ist das schon ziemlich schwach, wenn die Hotlines so widersprüchliche Infos rausgeben und sich danach keiner mehr auskennt! Sollen sie doch einfach schweigen, wenn sie's nicht sicher wissen ...

Ciao,
__ Martin
Menü
[1.1.2.1.2] dominiks antwortet auf spl
06.11.2006 23:29
Benutzer spl schrieb:
[...]
http://www.neckermann.de/dsl
[...]
Kann es denn sein, dass man den theoretisch nach 1 Woche wieder kündigen kann (bei T-DSL gibt es ja keine längere Mindestlaufzeit) und einfach die Hardware abstaubt?

Warum sollte man den NEckermann-DSL nach einer Woche kündigen können? Es steht doch klar in der Fußnote **) "Mindestvertragslaufzeit jeweils 24 Monate"!

Ciao
Menü
[1.1.2.1.2.1] spl antwortet auf dominiks
07.11.2006 01:29
Benutzer dominiks schrieb:
Warum sollte man den Neckermann-DSL nach einer Woche kündigen können? Es steht doch klar in der Fußnote **)
"Mindestvertragslaufzeit jeweils 24 Monate"!

Zur Auslegungsfrage siehe untere Diskussion auf https://www.teltarif.de/forum/s23589/8-14.html .

Daraus ergibt sich, dass sich erstens noch nicht mal klar der Formulierung zu entnehmen ist, dass sich die Mindestlaufzeit auch auf den DSL-Anschluss bezieht; zweitens, dass für eine kürzere Mindestvertragslaufzeit spricht, dass es sich um einen Original-TDSL- statt einen Resale-DSL-Anschluss handeln könnte und diese unseres Wissens bisher immer nur eine Laufzeit von 7 Tagen haben.

Auch bei Congster und lt. fruli bisher bei Lidl-DSL (jetzt nicht mehr) bekommt/bekam man automatisch Original-TDSL-Anschlüsse mit den üblichen kurzen Laufzeiten.

spl
Menü
[1.1.2.1.2.1.1] hafenbkl antwortet auf spl
07.11.2006 17:01
Benutzer spl schrieb:
... lt. fruli bisher bei Lidl-DSL (jetzt
nicht mehr) bekommt/bekam man automatisch Original-TDSL-Anschlüsse mit den üblichen kurzen Laufzeiten.

Für LIDL (alt) kann ich das auch bestätigen.
Menü
[1.1.2.2] dominiks antwortet auf Martin Ramsch
06.11.2006 23:24
Benutzer Martin Ramsch schrieb:
[...]
http://www.neckermann.de/dsl noch besser. Da ist eine Congster-Flatrate für zwei Jahre kostenlos mit dabei _und_ als Hardware das Speedport W 501V ... Fixkosten sind nur die monatlichen €19,99 für T-DSL 2000.

Die monatlichen Fixkosten von 19,99EUR sind aber noch nicht alles, oder? Denn abgesehen von erster Fußnote *), die sich auf das Notebook-Angebot mit DSL als Paket bezieht und in der es am Schluss heißt "Voraussetzung für T-DSL ist ein Festnetzanschluss von T-Com, durch den weitere Kosten entstehen.", steht auch in der zweiten Fußnote **) auf der gleichen Seite drunter zu weiteren monatlichen Kosten: "Voraussetzung für T-DSL ist ein Festnetzanschluss von T-Com, durch den weitere Kosten entstehen."

Es sind also mitnichten nur 19,99EUR bei Neckermann-DSL, sondern deutlich mehr. Das nur angemerkt, weil es mit der insgesamt deutlich günstigeren 4,99EUR+15,95EUR calandoDSL-Flatrate verglichen wurde.

Ciao
Menü
[1.1.2.2.1] Martin Ramsch antwortet auf dominiks
07.11.2006 12:57

einmal geändert am 07.11.2006 12:58
"dominiks" schrieb:
Benutzer Martin Ramsch schrieb: [...]
http://www.neckermann.de/dsl noch besser. Da ist eine Congster-Flatrate für zwei Jahre kostenlos mit dabei _und_ als Hardware das Speedport W 501V ...
Fixkosten sind nur die monatlichen €19,99 für T-DSL 2000.

Die monatlichen Fixkosten von 19,99EUR sind aber noch nicht alles, oder?

Doch, mehr kostet "DSL für Deutschland" nicht. Betonung auf DSL. Von den Telefonkosten habe ich ja auch gar nicht geredet.

Alle technisch auf Telekom-Technik basierenden DSL-Anschlüsse (sowohl original T-DSL als auch Resale-Anschlüsse wie Callando-DSL) sind - erzwungen von der Telekom - nur mit (neuem oder bestehendem) T-Com-Telefonanschluss zu bekommen.

Das ist also bei dem Neckermann-Angebot wie bei Callando gleich, somit kein Unterscheidungsmerkmal.

Es sind also mitnichten nur 19,99EUR bei Neckermann-DSL, sondern deutlich mehr. Das nur angemerkt, weil es mit der insgesamt deutlich günstigeren 4,99EUR+15,95EUR calandoDSL-Flatrate verglichen wurde.

Nein, da bringst Du was durcheinander.

Die Erwähnung des Neckermann-Angebotes erfolgte _nicht_ im Vergleich mit dem Callando-Angebot, sondern als ein Hinweis, wie man günstig an einen _original_ T-DSL-Anschluss kommen kann.

Ciao,
__ Martin
Menü
[1.1.3] Lidl/Carpo-DSL
hafenbkl antwortet auf spl
26.10.2006 15:52
Benutzer spl schrieb:
Ein Plural-S wird erstens nicht abgetrennt, zweitens schon gar nicht mit Accent.

Richtig.

Nimm doch Lidl/Carpo-DSL, dort bekommst du die Einrichtungsgebühren für einen Original-TDSL-Anschluss subventioniert. Bei DSL 1000 50 EUR, ab DSL 2000 die vollen 100 EUR. Und 2 Monate bekommst du noch geschenkt.

Es sind 3 Monate für T-DSL und Flat. Da man aber noch 20 Euro an LIDL bezahlt, sind wir beim T-DSL2000er wieder fast bei deinen 2 Monaten...
Menü
[1.1.3.1] spl antwortet auf hafenbkl
26.10.2006 16:43
Benutzer hafenbkl schrieb:
Es sind 3 Monate für T-DSL und Flat. Da man aber noch 20 Euro an LIDL bezahlt, sind wir beim T-DSL2000er wieder fast bei deinen 2 Monaten...

Genau deswegen schrieb ich 2 Monate. Es bringt ja nichts, etwas in die linke Tasche reinzustecken und aus der rechten wieder rauszunehmen, wenn auch in der Politik weit verbreitet. Ok, genau genommen sind es 2 Monate und 3 Tage, die habe ich einfach mal frech unterschlagen. :)

spl
Menü
[1.1.4] dominiks antwortet auf spl
06.11.2006 22:44
Benutzer spl schrieb:
Nimm doch Lidl/Carpo-DSL, dort bekommst du die Einrichtungsgebühren für einen Original-TDSL-Anschluss subventioniert. Bei DSL 1000 50 EUR, ab DSL 2000 die vollen 100 EUR.

Auf http://www.lidl-dsl.de/dsl_angebot.php?se=13 steht "DSL-Anschluss ohne Bereitstellungsentgelt"[1] und in der Fußnote [1] steht dann "Voraussetzung für einen T-DSL-Anschluss ist ein Festnetzanschluss der T-Com, durch den weitere Kosten entstehen können (monatlich ab 15.95€, einmaliges Bereitstellungsentgelt 59.95€)."

Wenn ich also noch überhaupt keinen T-Com (weder analog noch ISDN) Anschluss habe, dann kostet mich die Bereitstellung dieses Basisanschlusses auf jeden Fall 59,95EUR und Lidl/Carpo erstatten mir diesbezüglich gar nichts. Sie erstatten nur ihren eigenen DSL-Anschluss (komplett nur ab 2Mbit/Sek), den ich ja dann zusätzlich zu dem 15,95EUR-T-Com-Basisanschluss bereitgestellt bekomme? Inzwischen ist es für den normalen T-Com-Basisanschluss (analog) nicht mehr möglich durch Angabe des Vormieters und seiner ehemaligen Telefonnummer einen um ca. 50% vergünstigsten Bereitstellungspreis zu bekommen.

Und 2 Monate bekommst du noch geschenkt.

Wo genau steht das? Auf der genannten Seite s.o. heißt es nur lapidar "Das Starterpaket für 19.99 €" als Überschrift.

Danke schon mal für konstruktive Antworten

Ciao
Menü
[1.1.4.1] spl antwortet auf dominiks
07.11.2006 01:24

einmal geändert am 07.11.2006 01:26
Benutzer dominiks schrieb:
Wenn ich also noch überhaupt keinen T-Com (weder analog noch ISDN) Anschluss habe, dann kostet mich die Bereitstellung dieses Basisanschlusses auf jeden Fall 59,95EUR

Ja. Wenn du unter diese Ausnahme fällst und noch keinen DTAG-Telefonanschluss hast, musst du dir erst einen solchen zulegen; das hat aber nichts speziell mit DSL zu tun. Die allermeisten werden schon einen DTAG-Telefonanschluss haben bzw. es ist allgemein bekannt, dass ein solcher Voraussetzung für Resale-DSL ist. Daher wollen wir bei der Berechnung nicht jedes Mal bei Adam und Eva anfangen, sondern unterstellen einfach mal wohlwollend das Vorhandensein eines Telefonanschlusses.

Wir berücksichtigen ja auch nicht eventuelle Umzugskosten, die dir entstehen, oder Elektrizitäts-Anmeldegebühren, weil du möglicherweise bislang noch im Kerzenschein gearbeitet hast. Obwohl Strom schon wegen des Modems unzweifelhaft Voraussetzung für die Nutzung eines DSL-Anschlusses ist. :)

Es gibt keinen DSL-Anbieter, der die Einrichtungskosten für einen DTAG-Telefonanschluss erstattet.

und Lidl/Carpo erstatten mir diesbezüglich gar nichts. Sie erstatten nur ihren eigenen DSL-Anschluss (komplett nur ab 2Mbit/Sek), den ich ja dann zusätzlich zu dem 15,95EUR-T-Com-Basisanschluss bereitgestellt bekomme?

Wie gesagt, die Umzugskosten erstatten sie auch nicht.

Du kannst ja mal eine umfassende Liste aller zivilisatorischen Merkmale erstellen, die die DSL-Anbieter nicht erstatten. Deinen Computer erstatten sie dir bspw. auch nicht. Oder die Kosten für deinen Briefkasten, den du brauchst, um die Zugangsdaten geschickt zu bekommen, weil du bisher vielleicht via Flaschenpost telekommuniziert hast.

Inzwischen ist es für den normalen T-Com-Basisanschluss (analog) nicht mehr möglich durch Angabe des Vormieters und seiner ehemaligen Telefonnummer einen um ca. 50% vergünstigsten Bereitstellungspreis zu bekommen.

Doch. Ein Bekannter von mir hat das vor 2 Wochen erfolgreich gemacht, und es steht nach wie vor in der Preisliste drin. Es kann sein, dass die Preisangaben in den Fußnoten von Lidl & Co unvollständig sind. Da du deinen DTAG-Telefonanschluss aber nicht bei Lidl & Co, sondern noch vorher und bei der DTAG bestellst, entfalten diese natürlich keine Wirkung.

Und 2 Monate bekommst du noch geschenkt.

Wo genau steht das? Auf der genannten Seite s.o. heißt es nur lapidar "Das Starterpaket für 19.99 €" als Überschrift.

Das bezog sich noch auf das alte Lidl-Angebot, das vor ca. einer Woche geändert wurde (https://www.teltarif.de/arch/2006/kw44/... ).

spl
Menü
[1.1.4.1.1] yjo antwortet auf spl
07.11.2006 09:31
Benutzer spl schrieb:

Das bezog sich noch auf das alte Lidl-Angebot, das vor ca. einer Woche geändert wurde (https://www.teltarif.de/arch/2006/kw44/... ).

Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt das neue Angebot als Ergänzung, das alte ist laut Auskunft hotline noch bis mind. Ende des Jahres buchbar. Ich hab's heute bestellt...
Menü
[1.1.4.1.1.1] Martin Ramsch antwortet auf yjo
07.11.2006 13:08

einmal geändert am 07.11.2006 16:46
"yjo" schrieb:
Benutzer spl schrieb:

Das bezog sich noch auf das alte Lidl-Angebot, das vor ca. einer Woche geändert wurde (https://www.teltarif.de/arch/2006/kw44/... ).

Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt das neue Angebot als Ergänzung, das alte ist laut Auskunft hotline noch bis mind. Ende des Jahres buchbar. Ich hab's heute bestellt...

In
https://www.teltarif.de/forum/s22118/62-1.html
habe ich altes und neues Lidl-DSL-Angebot mal verglichen. Vielleicht für manche als Entscheidungshilfe nützlich ...

(Ich wusste damals aber noch nicht, dass das alte Angebot weiterhin noch bis Ende das Jahres zu bekommen ist. Bitte den entsprechenden Satz ignorieren.)

Ciao,
__ Martin
Menü
[1.1.4.1.1.2] spl antwortet auf yjo
07.11.2006 16:32
Benutzer yjo schrieb:
Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt das neue Angebot als Ergänzung, das alte ist laut Auskunft hotline noch bis mind. Ende des Jahres buchbar. Ich hab's heute bestellt...

Interessant, wusste ich nicht (Teltarif-Meldung und Tarifseiten sind insoweit falsch). Danke für die Info.

spl
Menü
[1.2] blubbla antwortet auf coolio01
25.10.2006 05:45
8. Änderungen der Preise und Tarife.....

dieser punkt ist gut. man muss also jederzeit mit einer preisanpassung, sprich erhöhung, rechnen. ok, angenommen ich bin wenigsurfer oder ich könnte jederzeit ein paar wochen auf dsl verzichten, wär das angebot dennoch super. erstmal ein paar monate kostenfrei surfen, wenn die preiserhöhung kommt kündigen und dann wo anders einen vertrag abschließen.

allerdings passt das nicht auf mich. ein paar wochen ohne dsl wäre der echte horror :D
Menü
[1.2.1] dominiks antwortet auf blubbla
06.11.2006 21:27
Benutzer blubbla schrieb:
8. Änderungen der Preise und Tarife.....
[...]
erstmal ein paar monate kostenfrei surfen, wenn die preiserhöhung kommt kündigen und dann wo anders einen vertrag abschließen.

allerdings passt das nicht auf mich. ein paar wochen ohne dsl wäre der echte horror :D

Warum ein paar Wochen ohne DSL? Ich dachte, dass der Übergang von einem DSL-Anbieter zum anderen fast nahtlos vonstatten geht, wenn es sich bei beiden Anbietern, um einfache "nur DSL-Reseller" mit bestehendem T-Com-Analog-Grundanschluss als Voraussetzung und keine Anschluss-mit-DSL-Komplettleitung Reseller, wie Arcor, Alice und auch keine Vollanschluss-Alternativ-Anbieter, wie QSC handelt. Bei dem nahtlosen DSL-Anbieterwechsel braucht die Telekom nur die sogenanten virtuellen Ports für den DSL-Zugang freischalten, weil die Telekom weiterhin Anschlussinhaber ist. Oder habe ich das falsch verstanden?

Ciao
Menü
[1.2.1.1] blubbla antwortet auf dominiks
06.11.2006 23:48
also aus meinem bekanntenkreis höre ich hier nur horror geschichten. hast du t-dsl von t-com und wechselst zum resale dsl anbieter, geht das ganze nahtlos. wenn du aber von dem resale anbieter zu einem anderen resale anbieter oder zurück zur telekom willst, dann stehts du ganz dumm da. das ist wie gesagt die erfahrung aus meinem bekanntenkreis.

hab gerade mit meinen kumpels über icq gequatscht und nochmal nachgefragt: bei dem einen ging es recht flott, nur 4 tage ohne dsl, der andere musste zwei wochen warten und der dritte wartet bereits seit vier monaten.

und jeder schiebt die schuld auf den anderen. telekom sagt: du hast resale dsl, geh zu deinem anbieter. der resaler widerrum sagt: der anschluss ist schon seit monaten gekündigt, wir haben damit nichts mehr zu tun. telekom sagt jetzt wieder: schön das du da gekündigt hast, uns liegt aber keine kündigung vor. von dir als kunden dürfen wir keine kündigung des resale dsl anschlusses entgegen nehmen. dein alter anbieter muss sich an uns wenden.

und der andere anbieter schweigt sich seitdem aus....

und dank solcher erfahrungen in meinem bekanntenkreis, bleib ich lieber gleich bei der telekom. die paar euro die sie teurer sind zahl ich gerne, wenn ich dafür stressfrei im internet surfen kann und nur einen ansprechpartner für alles hab :)
Menü
[1.2.1.2] Martin Ramsch antwortet auf dominiks
07.11.2006 13:02

einmal geändert am 07.11.2006 13:20
"dominiks" schrieb:
Warum ein paar Wochen ohne DSL? Ich dachte, dass der Übergang von einem DSL-Anbieter zum anderen fast nahtlos vonstatten geht, wenn es sich bei beiden Anbietern, um einfache "nur DSL-Reseller" [...] handelt.

"blubbla" hat Dir ja schon einiges geantwortet. Es scheint wohl so zu sein, dass manchmal der alte Resale-Anbieter den DSL-Port einfach nicht freigibt - und solange kann ihn die Telekom nicht an den neuen Resale-Anbieter weitergeben.

Nach meinem Verständnis müsste der jeweilige Kunde also bei seinem alten DSL-Anbieter Dampf machen ...

Es stimmt aber leider: es kann stressig werden und lang dauern.

Ciao,
__ Martin