Diskussionsforum
Menü

unverständliches Verhalten


09.07.2008 12:55 - Gestartet von koelli
"Der Beklagte hatte sich dahin eingelassen, er sei zum Zeitpunkt des Vorfalls urlaubsabwesend gewesen..."

Um so schlimmer! Wie kann man so fahrlässig (und energieverschwendend) handeln und während seiner Urlaubsreise zu Hause den WLAn-Router eingeschaltet lassen???
Menü
[1] Kai Petzke antwortet auf koelli
09.07.2008 14:32
Benutzer koelli schrieb:

Wie kann man so fahrlässig (und energieverschwendend) handeln und während seiner Urlaubsreise zu Hause den WLAn-Router eingeschaltet lassen???

Mit demselben Argument kann dann die Hausratversicherung verlangen, dass man vor der Fahrt in den Urlaub bitte alle Wertgegenstände in einen Banksafe zu verfrachten hat, weil ja ein Einbrecher sonst leichtes Spiel hat.


Kai
Menü
[2] tart101 antwortet auf koelli
09.07.2008 16:02
ein router kann auch genutzt werden wenn man im urlaub ist.
die sind ja nicht nur noch zum surfen da. mittlerweile ersetzen die dinger ja schon ABs und telefonanlagen.
Menü
[2.1] koelli antwortet auf tart101
09.07.2008 19:47
Benutzer tart101 schrieb:
ein router kann auch genutzt werden wenn man im urlaub ist. die sind ja nicht nur noch zum surfen da. mittlerweile ersetzen die dinger ja schon ABs und telefonanlagen.

Schon klar. Nur kann (und sollte) man an einem Router das WLAN ausschalten, wenn man nicht da ist!
Warum soll völlig ungebutzt das Funknetz laufen? Der Rest vom Router kann ja an bleiben, wenn man damit unbedingt Faxe empfangen muss oder Wert auf eine Anrufliste per Mail a la FritzBox legt.
Menü
[2.1.1] peti55 antwortet auf koelli
09.07.2008 19:50
Benutzer tart101 schrieb:
ein router kann auch genutzt werden wenn man im urlaub ist. die sind ja nicht nur noch zum surfen da. mittlerweile ersetzen die dinger ja schon ABs und telefonanlagen.

Aber WLAN kann man dann abschalten - der AB braucht das nicht.

Allerdings freue ich mich, dass man nicht haftet - wenn einer mein Auto klaut um damit eine Straftat zu begehen bin ich für diese auch nicht haftbar.
Menü
[2.1.1.1] koelli antwortet auf peti55
09.07.2008 21:20
Benutzer peti55 schrieb:
Aber WLAN kann man dann abschalten - der AB braucht das nicht.

Allerdings freue ich mich, dass man nicht haftet - wenn einer mein Auto klaut um damit eine Straftat zu begehen bin ich für diese auch nicht haftbar.

Wer das WLAN im Urlaub anlässt, handelt ungefähr so, als würde man bei seinem abgeschlossenens Auto den Motor laufen lassen.
Ein wunderbares Argument für die Versicherung, bei Diebstahl damit zu argumentieren, der Dieb bräuchte ja nur die Scheibe einzuschlagen (Motor läuft ja achon).
Menü
[2.1.1.1.1] Ventorenner antwortet auf koelli
09.07.2008 21:30
Vielleicht ist man aber auch einfach nur ein netter Mitmensch, der nicht gleich in jedem den Schwerverbrecher sieht und lässt daher sein Netz offen um anderen den Internetzugang zu überlassen. Gezahlt ist er eh und gerade wenn man nicht zuhause ist kann es einem ja egal sein, wieviel Last der Anschluss gerade hat. Wenn es nicht die Gesetzgebung gäbe wäre mein Internetanschluss auch offen. 16 mbit lastet man eh nicht aus, es sei denn man nutzt emule und co...
Menü
[2.1.1.1.2] Kai Petzke antwortet auf koelli
10.07.2008 10:01
Benutzer koelli schrieb:

Wer das WLAN im Urlaub anlässt, handelt ungefähr so, als würde man bei seinem abgeschlossenens Auto den Motor laufen lassen.

Den Vergleich halte ich für übertrieben.

Wer sein WLAN im Urlaub anlässt, handelt gleich wie jemand, der bei seinem im Urlaub zu Hause gelassenen Zweitwagen den Empfänger für den Funkschlüssel nicht abschaltet.

In beiden Fällen geht es um etwas Bequemlichkeit: Man will nach der Rückkehr nicht erst in den Keller rennen müssen, um das DSL/WLAN wieder anzuschalten, bzw. erst das Auto von Hand aufschließen und dann die Batterie wieder anklemmen müssen.

In beiden Fällen lässt man ein Funksystem laufen, bei Überwindung von dessen Sicherheitsmechanismen nicht unerheblicher Schaden droht.


Kai
Menü
[2.1.1.1.2.1] koelli antwortet auf Kai Petzke
10.07.2008 12:54
Benutzer Kai Petzke schrieb:
In beiden Fällen geht es um etwas Bequemlichkeit: Man will nach der Rückkehr nicht erst in den Keller rennen müssen, um das DSL/WLAN wieder anzuschalten

Man muss ja nicht in den Keller rennen, um das WLAN zu deaktivieren. Ein einfacher Code am Telefon reicht doch zum Ein-/Ausschalten. Bei der FritzBox z.B. #96*0*

Dank dieser "Bequemlichkeit" werden dann die Nachbarn völlig sinnlos unnötiger Funkbelastung ausgesetzt.

Menü
[2.1.1.1.2.1.1] Superkolbi antwortet auf koelli
11.07.2008 15:16


Dank dieser "Bequemlichkeit" werden dann die Nachbarn völlig sinnlos unnötiger Funkbelastung ausgesetzt.


Genau, und am besten auch den GSM-Sender und das DECT-Telefon abschalten. Vielleicht noch die Hausanschlußsicherung ziehen und die Wasserleitung versiegeln? Abwasser nicht vergessen!

Und um ganz sicher zu gehen, sollte man auch sein Festnetzanschluß für die Zeit stillegen lassen, könnte ja jemand Unfug damit machen.

Aber gut, das du die Dinge alle während deiner Abwesenheit erledigst.
Menü
[2.1.1.1.2.1.1.1] koelli antwortet auf Superkolbi
11.07.2008 20:55
Benutzer Superkolbi schrieb:
Aber gut, das du die Dinge alle während deiner Abwesenheit erledigst.

Selbstverständlich stecke ich die FritzBox vor dem Urlaub aus. Genauso wie die Mirowelle und den Radiowecker. Warum sollen die zwei bis drei Wochen unnötig Strom verbrauchen?
Wenn jeder an so einfache Dinge denken würde, könnte man sich ein Atomkraftwerk sparen...
Menü
[2.1.1.1.2.1.1.2] MichaZ antwortet auf Superkolbi
19.03.2010 22:02
Genau, und am besten auch den GSM-Sender und das DECT-Telefon abschalten. Vielleicht noch die Hausanschlußsicherung ziehen und die Wasserleitung versiegeln? Abwasser nicht vergessen!

Und um ganz sicher zu gehen, sollte man auch sein Festnetzanschluß für die Zeit stillegen lassen, könnte ja jemand Unfug damit machen.

Dann läßt Du wohl auch das Bügeleisen an, mußt ja eh die Wäsche nach dem Urlaub waschen und bügeln und den Herd auch, hast bestimmt Hunger wenn Du nach Hause kommst?

Wieso wird hier mit zweierlei Maß gemessen? Wieso ist es nicht selbstverständlich wenn ich im Urlaub bin das WLAN auszuschalten.

Lasst am besten gleich das Haus offen habt eh nichts zu verbergen!! Schäuble hätte sich gefreut.