Diskussionsforum
Menü

320x240 Pixel


27.10.2006 18:23 - Gestartet von wabizumai
Benutzer CyberAndi schrieb:
schreibt doch bitte mit dazu welche Auflösung das Teil hat -320x240- damit die User das Gerät als das bewerten können was es ist, nämlich Schrott. Wozu dieser ganze Firlefanz an Technik wenn man es mit nem schrottigen verpixelten Display bedienen muss?

nun, dazu kann ich nichts sagen, aber ebenso:
99 cent für jede Route?
dann schon lieber warten auf das Nokia N95 ! das soll vorinstalliertes kartenmaterial mitbringen.
wer zahlt schon für jedes mal einbuchen ?
Menü
[1] rainbow antwortet auf wabizumai
27.10.2006 23:33
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer wabizumai schrieb:
nun, dazu kann ich nichts sagen, aber ebenso: 99 cent für jede Route?


ja, der war auch gut :) Vor allem dann noch die Aussage:

"Die Kosten für die Datenübertragung halten sich dabei in Grenzen. Die Berechnung einer Deutschlandroute kostet laut T-Mobile lediglich 99 Cent"

Einfach köstlich wie damit solcher Wucher zur Normalität erklärt wird.

Wenn das Gerät über einen GPS-Empfänger verfügt, kann man sich doch seine Routen selbst erstellen. Oder sehe ich das falsch?
mfg
Menü
[1.1] Stevie I. antwortet auf rainbow
28.10.2006 06:31

Wenn das Gerät über einen GPS-Empfänger verfügt, kann man sich doch seine Routen selbst erstellen. Oder sehe ich das falsch? mfg

z.B. mit TOM TOM Mobile? Ist die Routenplanung da nicht kostenlos, da alles an Kartenmaterial auf der SD gespeichert ist? mfg. stevie
Menü
[1.2] Routenberechnung
mobilhunter antwortet auf rainbow
02.11.2006 22:53
Das eine erneute Routenabfrage zusätzlich wieder Kosten verursacht ist aber nur die halbe Wahrheit. Gerade bei Navigate bezieht sich das Gerät aktuelle GPS-Daten, wo in ganz Deutschland gut 4000 Stausensoren vorhanden sind.
Wichtig ist, dass Navigate ein Onboardsystem ist, also sein Kartenmaterial nicht wie bei TomTom über eine SD-Karte bezieht, sondern online abruft. Dies hat den Vorteil, dass man ohne Speicherkartenerweiterung seine Routen in mehreren Ländern abrufen kann und auch angezeigt bekommt.
Wer Navigate sehr oft nutzen will, hat ab 01.11.2006 die Möglichkeit eine Navigate Flatrate zu buchen welche nette 8,58 Euro kostet. In den Preis sind bereits GPRS-Übertragungskosten enthalten für den Abruf im Inland. Also teuer ist das nicht. Das der MDAcompactIII ein eingebauten GPS Empfänger hat, sehe ich als großen Vorteil, weil damit die nervige Kopplung über Bluetooth entfällt, welche sicher nicht wenige manchmal zur Verzweiflung gebracht hat. Für ganz eilige kann man sogar bereits die Navigate Software mit entsprechender Anleitung bei T-Mobile herunterladen. Was wohl eher interessant ist, mit welchen Produkten neben Navigate der GPS Empfänger kompatibel ist?