Diskussionsforum
Menü

Wann kommt die Rufnummerportierung?


27.10.2007 12:44 - Gestartet von Cheeseburger
Immer noch scheut Simyo die Rufnummerportierung. Seit Monaten angekündigt, aber bis jetzt noch nicht umgesetzt.

Da scheint es wohl günstiger den Minutenpreis zu senken, als die Portierung zuzulassen.
Menü
[1] nicmar antwortet auf Cheeseburger
27.10.2007 12:55
Benutzer Cheeseburger schrieb:
Immer noch scheut Simyo die Rufnummerportierung. Seit Monaten angekündigt, aber bis jetzt noch nicht umgesetzt.

Da scheint es wohl günstiger den Minutenpreis zu senken, als die Portierung zuzulassen.

Meine Anfrage vor ein paar Wochen wurde damit beantwortet, dass man aus einem großen Pool selbst ne neue Nummer suchen könne und dadurch Portierung nicht nötig sein.

1) Möchte mancher keine Nummer wechseln
2) nicht jeder will eine 01577 er Vorwahl

Ich gehöre zu 2) und bin deshalb zu blau.de, die bieten zurzeit gute 0177er Nummer ohne Aufpreis.
Menü
[1.1] dz antwortet auf nicmar
27.10.2007 14:59
Benutzer nicmar schrieb:
Meine Anfrage vor ein paar Wochen wurde damit beantwortet, dass man aus einem großen Pool selbst ne neue Nummer suchen könne und dadurch Portierung nicht nötig sein.

Das ist deren Standardantwort.

Gruß

DZ
Menü
[1.1.1] nicmar antwortet auf dz
28.10.2007 11:34
Und diese Antwort hat mich mit einer schönen gratis VIP-Nr nach blau wechseln lassen, weg von Simyos 01577er ;-)
Menü
[2] jotes antwortet auf Cheeseburger
27.10.2007 14:59
Dass der Minutenpreis auf 9.9 Cents gesenkt wird, ist verständlich.
Und schön.
Wäre für mich fast ein Grund, aus einem Laufzeitvertrag zu Simyo zu wechseln. Aber eben nur fast.

Dass viele Vielnutzer dennoch nicht zu Marken und (durchaus transparenten) Modellen wie Simyo wechseln, liegt unter anderem an der fehlenden, eingehenden Rufnummernportierung.

Wie wäre es denn mit der Erkenntnis, dass das Beibehalten der eigenen Rufnummer für viele Nutzer ein wichtiges Kriterium gegen den Wechsel zu einem anderen Anbieter darstellt?
Was hält mich denn bei einem Anbieter, der mir irgendeine unmerkbare Rufnummer aufdrängt, die ich ohnehin bei ausgehenden Anrufen unterdrücke? Sobald der nächste mit einem günstigeren Tarif an den Markt geht, bin ich in einem solchen Fall weg.

Aus Anbietersicht könnte die eingehende Rufnummernportierung also ein interessantes Instrument zur Kundenbindung darstellen.
Muss es aber nicht, je nachdem wie wichtig eine längere Geschäftsbeziehung ist ...

Gruß,
jotes