Diskussionsforum
Menü

richtig Vergleichen?


07.07.2006 14:28 - Gestartet von lucky2029
Oft frage ich mich wie solche Vergleiche zustande kommen.
Da wird in dem Artikel beschrieben das bis zu 500Minuten gebucht werden können und bei T-Mobil sogar 600 Minuten für Vieltelefonierer möglich sind. Dabei gibt es doch als Beispiel bei Vodafone sogar 650Minuten Packete. Das ist nur ein Teil von dem was aus meiner Sicht in diesem Artikel nicht richtig beschrieben wurde. Also macht der ganze Vergleich keinen Sinn, da er nicht die Wirklichkeit zeigt.
Auswirkungen des Sommerloch? Was soll ich nur schreiben?

Dann doch aber bitte richtig!
Menü
[1] uzay antwortet auf lucky2029
07.07.2006 14:33
Benutzer lucky2029 schrieb:
Oft frage ich mich wie solche Vergleiche zustande kommen. Da wird in dem Artikel beschrieben das bis zu 500Minuten gebucht werden können und bei T-Mobil sogar 600 Minuten für Vieltelefonierer möglich sind. Dabei gibt es doch als Beispiel bei Vodafone sogar 650Minuten Packete. Das ist nur ein Teil von dem was aus meiner Sicht in diesem Artikel nicht richtig beschrieben wurde. Also macht der ganze Vergleich keinen Sinn, da er nicht die Wirklichkeit zeigt.
Auswirkungen des Sommerloch? Was soll ich nur schreiben?

Dann doch aber bitte richtig!

Find ich auch, ein sehr großer und trotzdem sehr ungenauer Vergleich, z.B. Thema Datenpakete: bei o2 gibts für 5 Euro die WAP-Flatrate, wenn man so ein Thema schon anspricht, gehört das doch auch dazu oder? Naja teltarif...
Menü
[1.1] RE: richtig Vergleichen
BjörnB antwortet auf uzay
07.07.2006 15:03
Hallo -

1.) das 650er-Paket bei Vodafone gibt es nicht als reines Minutenpaket sondern nur als Kombi-Tarif
2.) WAP wird zwar von den Kunden genutzt, bietet aber gegenüber GPRS/UMTS nur eingeschränkte Möglichkeiten.

Sicherlich kann ich nicht den gesamten Mobilfunkbereich im Rahmen eines Textes vegleichen und muss mich daher auf bestimmte Dinge beschränken. Wie im Text geschrieben sollen die Beispiele auch nur als grobe Richtlinie für die Wahl eines Minutenpakets dienen.

Björn
Menü
[1.1.1] uzay antwortet auf BjörnB
07.07.2006 16:49
Benutzer BjörnB schrieb:
Hallo -

1.) das 650er-Paket bei Vodafone gibt es nicht als reines Minutenpaket sondern nur als Kombi-Tarif

Da in dem Bericht aber auch die XL- und Kombi-Tarife angesprochen werden, gehört das eigentlich schon mit dazu.

2.) WAP wird zwar von den Kunden genutzt, bietet aber gegenüber GPRS/UMTS nur eingeschränkte Möglichkeiten.

o2, Vodafone und e+ bieten spezielle WAP-Pakete an (bei o2 eben die 5€-WAP-Flat) und nur weil T-Mobile keins anbietet lässt man das einfach weg, oder wie? Mir kommt der Artikel sowieso etwas zu sehr "T-Mobile-haft" vor, fast schon Connect-Niveau. Warum? Seite 2, Absatz 2:

"Vodafone bietet mit der 20 Euro teuren ZuhauseFlatrate..."

Ein Satz davor:

"...finden Interessierte bei T-Mobile für 24,95 Euro pro Monat."

Bei Vodafone kommt plötzlich das "teuer" mit hinzu.


Sicherlich kann ich nicht den gesamten Mobilfunkbereich im Rahmen eines Textes vegleichen und muss mich daher auf bestimmte Dinge beschränken. Wie im Text geschrieben sollen die Beispiele auch nur als grobe Richtlinie für die Wahl eines Minutenpakets dienen.

Dazu setzt man aber eine gewisse Neutralität gegenüber den zu vergleichenden Produkten voraus, die in diesem Bericht nicht vorhanden ist.
Menü
[1.1.1.1] ullo antwortet auf uzay
07.07.2006 19:50
Hallo,

nicht nur bei T-mobile sondern auch bei den Vodafone-Minutenpaketen ist die Mailboxabfrage gratis. Berücksichtigt man die Anrufe in alle Netze und die Übernahme der Restminuten in den Folgemonat, ist der Preis von ePlus das günstigste Angebot. Eine genau recherchierte Tabelle wäre vielleicht hilfreich gewesen. .....und noch vieles mehr. Um es auf den Punkt zu bringen: Das war nichts!

Viele Grüße
Ulli
Menü
[1.1.1.1.1] BjörnB antwortet auf ullo
10.07.2006 10:33
Hallo Ulli -

danke für den Hinweis: Die Mailbox-Abfrage bei Vodafone ist inzwischen wie bei T-Mobile kostenfrei, das stimmt. Die entsprechende Stelle im Text ist inzwischen korrigiert. Der Fehler ändert aber nichts an den Aussagen des Textes, zu dem ich weiterhin stehe. Eine Tabelle zu den Minutenpaketen der Netzbetreiber findest du übrigens bei uns wie im Text verlinkt unter www.teltarif.de/i/minutenpakete.html .

Gruß, Björn
Menü
[1.1.1.2] DenSch antwortet auf uzay
07.07.2006 23:01
Benutzer uzay schrieb:
Benutzer BjörnB schrieb:
Hallo -

1.) das 650er-Paket bei Vodafone gibt es nicht als reines Minutenpaket sondern nur als Kombi-Tarif

Da in dem Bericht aber auch die XL- und Kombi-Tarife angesprochen werden, gehört das eigentlich schon mit dazu.
desweiteren ist das 650er paket im kombi tarif genauso teuer wie das 500er "normale"... einzig 5€ für die festnetz option oder wochende ist mit dabei und teurer.

2.) WAP wird zwar von den Kunden genutzt, bietet aber gegenüber GPRS/UMTS nur eingeschränkte Möglichkeiten.

o2, Vodafone und e+ bieten spezielle WAP-Pakete an (bei o2 eben die 5€-WAP-Flat) und nur weil T-Mobile keins anbietet lässt man das einfach weg, oder wie? Mir kommt der Artikel sowieso etwas zu sehr "T-Mobile-haft" vor, fast schon Connect-Niveau. Warum?
Seite 2, Absatz 2:

"Vodafone bietet mit der 20 Euro teuren ZuhauseFlatrate..."

Sie kostet 15€ ....


Ein Satz davor:

"...finden Interessierte bei T-Mobile für 24,95 Euro pro Monat."

Bei Vodafone kommt plötzlich das "teuer" mit hinzu.


Sicherlich kann ich nicht den gesamten Mobilfunkbereich im Rahmen eines Textes vegleichen und muss mich daher auf bestimmte Dinge beschränken. Wie im Text geschrieben sollen
die Beispiele auch nur als grobe Richtlinie für die Wahl eines Minutenpakets dienen.

Dazu setzt man aber eine gewisse Neutralität gegenüber den zu vergleichenden Produkten voraus, die in diesem Bericht nicht
vorhanden ist.