Diskussionsforum
Menü

Freenet techn. Support: nur noch 99 Cent/Minute


03.09.2007 19:57 - Gestartet von kamischke
Freenet senkt Minutenpreise für den technischen Support

DSL-Ersteinrichtung und Störungshotline kostenfrei

Kiel, 03.09.07 – Freenet hat auf eigene Intitative zum 1. September die Minutenpreise für den technischen Support über die 0900-Servicerufnummern gesenkt, um ihren Kunden bestmöglichen Service bieten zu können. Für 99 Cent/Minute erhalten hier alle Freenet-Kunden schnelle und kompetente technische Hilfestellung. Hilfe für alle sonstigen Fragen rund um die Freenet Angebote wie Auftragsdienste oder Rechnungen erhalten Kunden bereits ab 19 Cent/Minute. Die Hotline für die gesamte Ersteinrichtung von FreenetDSL und FreenetKomplett sowie die Störungshotline sind kostenfrei. Darüber hinaus haben alle Freenet-Kunden auch die Möglichkeit, ihr Anliegen via Kontaktformular auf den Seiten von Freenet zu formulieren.

Seit dem vergangenen Wochenende bekommen Freenet-Kunden bei technischen Problemen kostengünstiger Hilfe. Kostete ein Anruf aus dem deutschen Festnetz bislang 1,29 Euro/Minute, wird die telefonische Hilfe jetzt nur noch mit 99 Cent/Minute berechnet – eine Ersparnis von mehr als 20 Prozent. Anfragen zu Vertrags- und Rechnungsthemen werden ab sofort mit 19 Cent (bisher 14 Cent) bepreist. Die Störungsannahme sowie der E-Mail-Service werden kostenfrei angeboten.

...

Quelle: http://www.portel.de/nc/nachricht/artikel/15830-freenet-senkt-minutenpreise-fuer-den-technischen-support/12/


Vom kostenfreien E-Mail-Service sollte man bei Freenet wirklich nur Gebrauch machen, wenn man gerade für 14 Tage in Urlaub fährt, da man bei Rückkehr nur noch 3 Tage auf die Antwort warten muß:
"Doch nicht nur der telefonische Kunden-Service lässt immer wieder zu wünschen übrig, auch der E-Mail-Support ist dürftig. Bei einem Provider wurden Kundenanfragen per E-Mail erst nach 17 Tagen beantwortet, manchmal sei auch gar keine Antwort gekommen. Beim gleichen Anbieter warteten die Tester durchschnittlich 14 Minuten in der Telefon-Hotline."

Das von Kundenseite in Zukunft aufgebaute Servicegespräch zu "Vertrags- und Rechnungsthemen" wird durch die leichte Anhebung um nur 35% im Durchschnitt einen zusätzlichen Umsatz von 70 Cent pro Servicegespräch für Freenet erbringen.
Auch mit schlechtem Service läßt sich Geld verdienen, man muß den Kunden nur lang genug in der Leitung halten.

Gruß Kamischke
Menü
[1] SpongeSmurf antwortet auf kamischke
15.08.2008 13:13
hi zusammen


also ich bin ausgewiesener experte:)
bin seit über 10 jahren online, war bei nahezu jedem anbieter und hatte schon endlos mit ihnen kontakt.
zunächst möchte ich sagen das ich (bin geschäftsmann) noch nie so viel ärger hatte wie mit web/telefonanbietern.
es gibt nahezu grundsätzlich ärger.

fangen wir bei der kundenbetreuung an.
früher habe ich gesagt.. die firma mit dem gbroßen T ist zwar schweine teuer aber immerhin gehen sie anständig mit ihren kunden um.
dies würde ich heute nicht mehr sagen.
sie haben sich arg verschlechtert.
allerdings sind sie wohl noch immer die "besten" der schlechten:)
was nicht viel heißen mag.
immerhin ist die servicehotline der T immerhin noch kostenlos was schonmal ein dickes plus ist..
allerdings sind sie einfach zu teuer und sonst hat man auch fast den gleichen ärger wie mit allen anderen.
den doppelten preis zu zahlen ist dieses mini service plus sicher nicht wert.

allgemein gilt: die mitarbeiter in den hotlines haben erstmal fachlich 0,0 drauf und spulen nur einen "telefonleitfaden" runter.
dies nicht selten überheblich.
oft werden auch falsche angaben gemacht oder falsche zusagen..
ich persönlich kann nicht beurteilen ob dies aus unwissenheit gemacht wird oder weil sie an ihre provision wollen.
vielleicht beides.

es wird jedenfalls immer nur das standartwerk abgespielt.. ist einem mit diesem nicht geholfen - pech gehabt.

bei all diesen firmen und verträgen ist letztlich der kunde immer der dumme.
die firmen machen was immer sie wollen sobald mal unterschrieben ist und der kunde kann schauen wo er bleibt.

man selbst hängt in diesen wiederlichen 2 jahres verträgen komme was da wolle.
selbst wenn man ins ausland zieht versuchen einige anbieter das geld für die übriege zeit einzufordern.
davon das der kunde könig ist und man ihm auch mal etwas entgegen kommt (und wenn es nur deshalb wäre damit er irgendwann mal wieder kommt) fehlanzeige.
der kunde hat zu zahlen und sich mit dem zufrieden zu geben was er bekommt..was immer das ist.

es sei nur das berühmte "bis zu" erwähnt.

bestellt man eine 16000 flat.. wunderbar!!!
wenn dann nachher nur 500 geliefert "werden können" bzw die nur das liefern wollen..
pech gehabt - zahl gefälligst und zwar 100%!!!
hat man ständig ausfälle und tagelang kein internet (obwohl man eine flatrate hat).
dein problem.
muß man umziehen oder ist pleite - dein problem.
usw usw.
aber unsere lieben t anbieter machen was sie wollen..
bestellt man eine base umts flat und surft dann auch anständig (das hat man ja bestellt und bezahlt) kann es schon mal passieren das einem die firma den vertrag kündigtweil man ihn nutzt:)
unnnglaublich:)

ich könnte gischichten erzählen die ein ganzes buch füllen.

den email support müssen wir garnicht erwähnen..
versucht es selbst und stellt eine super leichte kurze frage..schickt die mail an alle betreiber..
ihr werdet feststellen das ihr auf die erste antwort MINDESTENS einen tag warten werden müßt.
die meisten anbieter benötigen sogar 2-4 tage dafür.
einige auch mal ne woche und manchmal gibts gleich garkeine antwort:)
und das auf die anfrage eines vermeintlichen neukunden :D
was dann passiert wenn ihr kunde seit und mal mit was unangenehmen kommt könnt ihr euch ja vorstellen;)

ich kann nur sagen SCHLECHT SCHLECHT SCHLECHT!
ich scheue diese ganzen firmen wie der teufel das weihwasserund bin immer sehr darauf bedachtverträge zu bekommen die keine mindestlaufzeit haben '(das gehört verboten).
da läuft dann vieles anders wenn der kunde jederzeit den hut nehmen kann.
wenn er hingegen so oder so noch 1-2 jahre bleiben muß kümmert es keinen was er "denkt".
schaut unbedingt das ihr keine 2 jahres verträge unterschreibt.. wenn es garnicht anders eght betont oft das ihr sowas wollt..
wenn viele das verlangen kommt das auch.
so wie es ist ist es kein zustand.
der kunde ist IMMER der dumme.

lieber 5 euro mehr und diesen ganzen stress nicht.
zudem kann sowas auch sehr schnell sehr teuer werden wenn ihr mal (aus welchem grund auch immer) noch 1 jahr oder gar mehr 20,30 oder gar 50 euro im monat zahlen müßt obwohl ihr es garnicht mehr nutzen könnt..
da zahlt mand ann mal schnell 200 - 800 euro für eine große portion luft.

ich hatte jedenfalls noch nie irgendwo so regelmäßig ärger wie mit diesen firmen und bin froh wenn ich nichts mit ihnen zutun haben muß.

zu dem fall oben kann ich nur sagen..
nicht einschüchtern lassen..
wenn dir jemand rechnungen schreibt für die du keinen vertrag unterschrieben hast.. kann man es ruhigen gewissens ignorieren.
wenn man sehr vorbildlich seien will macht man es wie du und schreibtden jungs ne email und vielleicht noch ein einschreiben und stellt klar das es keinen vertrag gibt und sie das gefälligst schnell richtigstellen sollen.
evtl sogar vom anwalt kurz ein schreiben aufsetzen lassen "unterlassung" das sie wenn nochmal solche vorderungen ins haus kommen die nicht begründet sind ein abmahnung in höhe von 5000 euro fällig wird;)

jedenfalls müßt ihr nichts zahlen und keine angst haben..
auch wenn inkasso und irgendwann gerichtsschreiben kommen..keine panik.
das ist oft die masche das man es so probiert weil viele zahlen um ruhe zu haben..
FRECHHEIT!!!

ihr werdet sowas nie verlieren..
ich hatte sowas ähnliches auch schon..
kamen 2 jahre lang rechnungen für etwas das ich nicht habe:)
freundlich wie ich bin habe ich einmal drauf hingewiesen..
die rechnungen kamen weiter und landeten ungelesen im müll.
irgendwann kam dan inkasso.. auch KOMPLETT ignoriert..
dann kam nach 2 jahren ein schreiben vom gericht..
das les ich natürlich:)
dort kann man auch stellung zu der angelegenheit nehmen.
ich habe nur kurz geschrieben das ich keinerlei vertrag mit denen habe und auch unter dieser dubiosen nummer/leitung niemals irgendwelche gespräche oder datent versendet wurden in den besagten 2 jahren.
desweiteren habe ich noch drauf hingewiesen das meine email in der ich der firma das ganz zu beginn erklärt habe das hier ein irrtum vorliegt.. ignoriert wurde und die rechnungen fröhlich weiter kamen.
kurze zeit später bekam ich post vom gericht das die sache hiermit erledigt wäre.. ich habe nie wieder was von denen gehört.
nur keine sorge.

in deutschland haben wir zwar nichts mehr zum drauf stolz sein, alles geht denbach runter und kaum wer hat noch viel mehr geld als die wohnung und der aldi besuch kostet :(

aber auf eines kann man sich verlassen;)
wenn man als kunde keinen rießen mist gebaut hat gewinnt man sowas immer vor gericht.. da muß man sich keine sorgen machen.
da kann man getrost ganz locker mit umgehen.

wenn es so weit kommt ist das sogar gut;)
dann hat die firma nämlich nicht nur nicht das erreicht was sie erreichen wollte (nämlich geld verdient) sondern hat sogar noch die gerichts und inkasso kosten zu tragen auf denen sie zu 100% sitzen bleibt;)

da überlegen die sich bald ob sich das rechnet;)
leider zahlen viele der lieben ruhe wegen auch ungerechtfertigte sachen.
wer will schon vor gericht.
wenn es aber keinen vertrag gibt und man die entsprechende nummer nie verwendet hat /bzw den webanschluß istdie sache glaaaaaaaasklar.

also locker bleiben.
und achtet drauf verträge mit kurzer oder ohne laufzeit zu bekommen.
zur zeit gibts das glaub bei alice.
also alle dahin dann bleibt den anderen anbietern nichts übrieg als nachzuziehen;)

und mit einem kunden der jederzeit gehen kann geht man gleich ganz anders um.

power to the people und bloß nix gefallen lassen!
wir sind ja nicht bei onkel toms hütte ;)
noch nicht:)