Diskussionsforum
Menü

Was wird dann aus der UMTS-Flatrate?


07.06.2006 13:43 - Gestartet von julian82
Was wird dann aus den UMTS-Flatrates, wenn Datendienste keine große Rolle mehr spielen sollen? Sei es nun die bei BASE oder die Zusatzoption...
Menü
[1] marcel24 antwortet auf julian82
07.06.2006 14:00
tja die schaffen sie dann auch noch ab die flat´s, das bekommen die auch noch hin
Menü
[2] Kai Petzke antwortet auf julian82
07.06.2006 16:13
Benutzer julian82 schrieb:
Was wird dann aus den UMTS-Flatrates,

Die bleiben sicher erhalten. Nur darfst Du nicht erwarten, dass E-Plus das Netz ausbaut, wenn eine Zelle mit Datendiensten voll ist. Die effektiven Datenraten werden also sinken; der UMTS-Turbo HSDPA wird mit Sicherheit nicht so schnell eingeführt.


Kai
Menü
[2.1] julian82 antwortet auf Kai Petzke
07.06.2006 16:21
Nur darfst Du nicht erwarten, dass E-Plus das Netz ausbaut, wenn eine Zelle mit Datendiensten voll ist. Die effektiven Datenraten werden also sinken; der UMTS-Turbo HSDPA wird mit Sicherheit nicht so schnell eingeführt.

mir fällt grad noch ein: gerade eplus hat doch bei Datendiensten den Vorteil, daß sie sich diese Hi-Cap Technik patentieren haben lassen... war das nicht so?
Menü
[2.2] spl antwortet auf Kai Petzke
07.06.2006 16:35
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer julian82 schrieb:
Was wird dann aus den UMTS-Flatrates,

Die bleiben sicher erhalten. Nur darfst Du nicht erwarten, dass E-Plus das Netz ausbaut, wenn eine Zelle mit Datendiensten voll ist. Die effektiven Datenraten werden also sinken; der UMTS-Turbo HSDPA wird mit Sicherheit nicht so schnell eingeführt.

Disqualifiziert sich E-Plus damit aber nicht selbst? Sowas wie

https://www.teltarif.de/forum/a-base/55-1.html
https://www.teltarif.de/forum/a-base/55-2.html

spricht sich doch rum. Ich dachte, "Robin Hood" E-Plus wollte durchstarten.

spl
Menü
[2.2.1] Real1 antwortet auf spl
07.06.2006 17:31
Benutzer spl schrieb:
Disqualifiziert sich E-Plus damit aber nicht selbst? Sowas wie

https://www.teltarif.de/forum/a-base/55-1.html https://www.teltarif.de/forum/a-base/55-2.html

spricht sich doch rum. Ich dachte, "Robin Hood" E-Plus wollte durchstarten.

spl

Solange TT seine "TOP-Meldungen" nur durch die "grüne" Brille betreibt, wird dem "unwissendem" User eine "heile Welt" des NB E+ und Co. vorgespielt...
Die Realität sieht leider nicht so "grün" aus!
Aber selbst Beiträge von @Kai können diesen "Umstand" nicht aufhalten... :-))
Probleme haben alle NB - aber so schöne positive "TOP-News" über E+ & Co hat nut TT!

Alles wird gut!!
Menü
[2.2.1.1] spl antwortet auf Real1
07.06.2006 18:30
Benutzer Real1 schrieb:
Solange TT seine "TOP-Meldungen" nur durch die "grüne" Brille betreibt, wird dem "unwissendem" User eine "heile Welt" des NB E+ und Co. vorgespielt...
Die Realität sieht leider nicht so "grün" aus! Aber selbst Beiträge von @Kai können diesen "Umstand" nicht aufhalten... :-))
Probleme haben alle NB - aber so schöne positive "TOP-News" über E+ & Co hat nut TT!

Wenn man weiß, wie wenig sich in den letzten Jahren auf dem Mobilfunkmarkt getan hat, ist E-Plus' Verhalten schon revolutionär. Mit Simyo hat E-Plus nach Tchibo das Zeitalter der Discounter eingeläutet. Dann hat E-Plus als erster und meines Wissens bis heute einziger Anbieter eine echte Festnetz- und UMTS-Fatrate auf den Markt gebracht.

Nun stellt sich E-Plus offen gegen die D-Netzbetreiber und will durch eine Regulierung, die es auf diesem Markt noch nie gab, eine weitere Senkung der IC-Entgelte erzwingen. Ein von E-Plus der BNetzA vorgelegtes WIK-Gutachten kommt beispielsweise zum Ergebnis, dass die IC-Entgelte der D-Netzbetreiber maximal bei 5,8 Cent liegen dürften. Selbst, wenn die BNetzA nur teilweise mitzieht, wäre das ein weiterer phänomenaler Preisverfall.

Wir alle wissen doch, wie überteuert die Mobilfunkpreise seit Jahren sind und dass offensichtlich der Wettbewerb nicht funktioniert. E-Plus tut etwas dagegen, wenn auch aus Eigeninteresse. Das muss man schon anerkennen. E-Plus könnte sich ja auch der gemeinsamen Hochpreispolitik der anderen Netzbetreiber anschließen.

Meine Frage zielte nur darauf ab, ob es denn mit dieser offensiven Strategie vereinbar und ratsam ist, die Kunden zwar mit Flatrates zu E-Plus zu ziehen, aber keine ausreichende Kapazitäten zur Verfügung zu stellen. E-Plus könnte sich damit ihren Ruf verderben, der nur schwer wieder aufzubauen wäre. Bei Sprachtelefonie hat E-Plus beispielsweise zu Recht den Ruf, eine gute Sprachqualität anzubieten. Es wäre schade, wenn im Datenbereich das genaue Gegenteil gelten würde.

spl
Menü
[2.2.1.1.1] minimi antwortet auf spl
07.06.2006 19:36
Benutzer spl schrieb:
Benutzer Real1 schrieb:
Solange TT seine "TOP-Meldungen" nur durch die "grüne" Brille betreibt, wird dem "unwissendem" User eine "heile Welt" des NB
E+ und Co. vorgespielt...
Die Realität sieht leider nicht so "grün" aus! Aber selbst Beiträge von @Kai können diesen "Umstand" nicht aufhalten... :-))
Probleme haben alle NB - aber so schöne positive "TOP-News" über E+ & Co hat nut TT!

Wenn man weiß, wie wenig sich in den letzten Jahren auf dem Mobilfunkmarkt getan hat, ist E-Plus' Verhalten schon revolutionär. Mit Simyo hat E-Plus nach Tchibo das Zeitalter der Discounter eingeläutet. Dann hat E-Plus als erster und meines Wissens bis heute einziger Anbieter eine echte Festnetz- und UMTS-Fatrate auf den Markt gebracht.

Nun stellt sich E-Plus offen gegen die D-Netzbetreiber und will durch eine Regulierung, die es auf diesem Markt noch nie gab, eine weitere Senkung der IC-Entgelte erzwingen. Ein von E-Plus der BNetzA vorgelegtes WIK-Gutachten kommt beispielsweise zum Ergebnis, dass die IC-Entgelte der D-Netzbetreiber maximal bei 5,8 Cent liegen dürften. Selbst, wenn die BNetzA nur teilweise mitzieht, wäre das ein weiterer phänomenaler Preisverfall.

Wir alle wissen doch, wie überteuert die Mobilfunkpreise seit Jahren sind und dass offensichtlich der Wettbewerb nicht funktioniert. E-Plus tut etwas dagegen, wenn auch aus Eigeninteresse. Das muss man schon anerkennen. E-Plus könnte sich ja auch der gemeinsamen Hochpreispolitik der anderen Netzbetreiber anschließen.

Meine Frage zielte nur darauf ab, ob es denn mit dieser offensiven Strategie vereinbar und ratsam ist, die Kunden zwar mit Flatrates zu E-Plus zu ziehen, aber keine ausreichende Kapazitäten zur Verfügung zu stellen. E-Plus könnte sich damit ihren Ruf verderben, der nur schwer wieder aufzubauen wäre. Bei Sprachtelefonie hat E-Plus beispielsweise zu Recht den Ruf, eine gute Sprachqualität anzubieten. Es wäre schade, wenn im Datenbereich das genaue Gegenteil gelten würde.

spl


Super Beitrag, endlich mal sachlich!!!