Diskussionsforum
Menü

Netzqualität ist auch wichtig!


18.05.2006 00:45 - Gestartet von Rolfinger
Bei dem guten Beitrag, wurde eines nicht berückschtigt.
Die Netzqualität!
Was nützt mir ein etwass günstigerer Preis, wenn ich keinen Empfang hab:
Bespiel: Meine Stamm-Kellerkneipe: Mit E-pus null Empfang, T-Mobile fast voller Empfang Und das mitten in der stadt, auch in anderen Gebäuden und nicht nur im Keller.
Darum werde ich von meinem E-Plus Time&More auf einen Simply oder Klarmobil im T-Mobile Netz umsteigen.
Rolf
Menü
[1] marcel24 antwortet auf Rolfinger
18.05.2006 07:48
klar ist die netzqualität wichtig, und wo bleibt denn bei einem discounter der service? gut wer nur ab und zu telefonieren will dem reicht das sicher, aber mir nicht, ich bin mit vodafone sehr zufrieden
Menü
[1.1] Gerko antwortet auf marcel24
18.05.2006 12:35
Benutzer marcel24 schrieb:
klar ist die netzqualität wichtig, und wo bleibt denn bei einem discounter der service? gut wer nur ab und zu telefonieren will dem reicht das sicher, aber mir nicht, ich bin mit vodafone sehr zufrieden

was musst Du denn ständig bei Vodafone anrufen? Ich telefoniere viel und regelmäßig, aber ich brauche keine Hotline. Ich brauche ein gutes Netz und ein Handy das funktioniert.

Menü
[1.1.1] marcel24 antwortet auf Gerko
18.05.2006 12:53
ständig ruft man nun auch nicht da an, aber wenn man mal ein problem hat dann kostet einem die hotline "nichts", du hast wahrscheinlich nur eins zum ab und zu telefonieren und sms-sen oder ??? ein einfaches handy dient mir höchstens als ersatz bzw. zweit oder dritt-handy, klar soll ein handy funktionieren aber alle funktionen die man brauch sollte es schon haben
Menü
[1.1.1.1] enbix antwortet auf marcel24
24.05.2006 16:44
Ich hab ne kostenlose simyo und ne kostenlose klarmobil karte. Wenn ich mal kurztelefonate führe nehm ich eins davon je nachdem auf welches netz ich grad mehr lust hab d1,oder eplus.Wenn ich sauer auf eplus bin nehm ich die von klarmobil,umgekehrt genauso.
Natürlich hab ich noch nen o2 genion vertrag mit genion flatrate für stundentelefonate,telefoniere nämlich sehr viel
Menü
[1.1.1.1.1] marcel24 antwortet auf enbix
26.05.2006 07:43
naja genion von o2 bringt mir nix da an meinem wohnort die netzabdeckung von von o2 schlecht ist, ebenso wie die von eplus, zum telefonieren nehm ich daher vorwiegend meinen vodafone vertrag, hab ja gestern (also an einem tag) allein schon gut 80 minuten telefoniert, und bei einer klarmobilkarte (die mag ja net schlecht sein) da hat man ja auch einen vertrag an der backe, und verträge würd ich eh nur bei einem netzbetreiber abschliessen wo es auch ein handy dazu gibt, oder base nehmen wenn die abdeckung mit eplus in ordnung wäre
Menü
[1.1.2] Rolfinger antwortet auf Gerko
18.05.2006 15:55
Benutzer Gerko schrieb:
Benutzer marcel24 schrieb:
klar ist die netzqualität wichtig, und wo bleibt denn bei einem discounter der service? gut wer nur ab und zu telefonieren will dem reicht das sicher, aber mir nicht, ich bin mit vodafone sehr zufrieden

was musst Du denn ständig bei Vodafone anrufen? Ich telefoniere viel und regelmäßig, aber ich brauche keine Hotline. Ich brauche ein gutes Netz und ein Handy das funktioniert.



Jo, so seh ichs auch.., sicher bist du mit Vodafone zufrieden-bei den Preisen wäre es auch schlimm wenn nicht. "eine s-klasse würde mir auch voll und ganz reichen, aber wie bezahlen?"

ich telefoniere auch oft, aber die hotline hab ich noch nie gebraucht-wozu auch?
einzigst: wie ist es bei den billiganbietern denn mit UMTS sprich Video-Telefonie?

Rolf
Menü
[1.1.2.1] Rolfinger antwortet auf Rolfinger
18.05.2006 23:34
Hmmm.. ja Billiganbieter.. hängt von der Betrachtungsweise ab.
Klar- Billig ist normal und die NB einfach zu teuer.. solange sich die Leute aber mit 1€ Handys und teuren verträgen locken lassen.
Aber billig schließt ja nicht UMTS aus- sodern möchte UMTS zum günstige(bezahlbaren!) Tarif.

Rolf
Menü
[1.2] arlington antwortet auf marcel24
28.05.2006 10:59
Benutzer marcel24 schrieb:
klar ist die netzqualität wichtig, und wo bleibt denn bei einem discounter der service? gut wer nur ab und zu telefonieren will dem reicht das sicher, aber mir nicht, ich bin mit vodafone sehr zufrieden



Simyo hat einen excellenten service, bei den Preisen von Voda sollte ein guter Service selbstverständlich sein
Menü
[1.2.1] Rolfinger antwortet auf arlington
28.05.2006 15:05
ich lese immer Service.. A) wie oft braucht man den? und B) wie gut ist der Service der netzbetreiber denn?

Bei E-Plus waren die nicht mal fähig, die MMS bzw. WAP Konfiguration für mein Samsung Handy zu nennen- könnten sie nur für die von ihnen vekauften Geräte.
Soviel zum servis der Netzbetreiber.
Menü
[2] Alexda antwortet auf Rolfinger
19.05.2006 15:29
Benutzer Rolfinger schrieb:
Bei dem guten Beitrag, wurde eines nicht berückschtigt. Die Netzqualität!
Was nützt mir ein etwass günstigerer Preis, wenn ich keinen Empfang hab:
Bespiel: Meine Stamm-Kellerkneipe: Mit E-pus null Empfang, T-Mobile fast voller Empfang Und das mitten in der stadt, auch in anderen Gebäuden und nicht nur im Keller.
Darum werde ich von meinem E-Plus Time&More auf einen Simply oder Klarmobil im T-Mobile Netz umsteigen.
Rolf

?!? Es gibt ja zum Glück alle vier Möglichkeiten, E+Discounter, Tea-Discounter, E+Netzbetreiber, Tea-Netzbetreiber.

Im Artikel ging es um die Frage Discounter oder Netzbetreiber! Nicht darum, welches Netz welche Qualität hat.
Menü
[2.1] Rolfinger antwortet auf Alexda
19.05.2006 16:21
Benutzer Alexda schrieb:
Benutzer Rolfinger schrieb:
Bei dem guten Beitrag, wurde eines nicht berückschtigt. Die Netzqualität!
Was nützt mir ein etwass günstigerer Preis, wenn ich keinen Empfang hab:
Bespiel: Meine Stamm-Kellerkneipe: Mit E-pus null Empfang, T-Mobile fast voller Empfang Und das mitten in der stadt, auch in anderen Gebäuden und nicht nur im Keller. Darum werde ich von meinem E-Plus Time&More auf einen Simply oder Klarmobil im T-Mobile Netz umsteigen.
Rolf

?!? Es gibt ja zum Glück alle vier Möglichkeiten, E+Discounter, Tea-Discounter, E+Netzbetreiber, Tea-Netzbetreiber.

Im Artikel ging es um die Frage Discounter oder Netzbetreiber! Nicht darum, welches Netz welche Qualität hat.

-> Doch gerade deswegen- in dem Test werden nur die Preise verglichen- es wird also davon augegangen, dass alle Netze gleich gut sind. Sind sie aber nicht.
Und wenn ich ne Billgigkarte für das D-Netz haben kann, nehm ich gerne nen schlechteren Takt, als Beispiel, in Kauf.

Natürlich fährt man mit nem alten Golf günstig, wenn ich aber für wenig mehr, nen neuen Wagen haben kann? Für was würden sie sich entscheiden?

Rolf
Menü
[2.1.1] Gerko antwortet auf Rolfinger
19.05.2006 16:42


-> Doch gerade deswegen- in dem Test werden nur die Preise verglichen- es wird also davon augegangen, dass alle Netze gleich gut sind. Sind sie aber nicht.
Und wenn ich ne Billgigkarte für das D-Netz haben kann, nehm ich gerne nen schlechteren Takt, als Beispiel, in Kauf.
>

So ist es! Hier prallen zwar immer Meinungen aufeinander, aber gerade die Vorteile von Klarmobil:
- zwei Tarife
- D-Netz
- Mailbox oder nicht
- interner Preis
- Post-Paid

sind ein Grund, eine schlechtere Taktung zu akzeptieren und auch einen unwesentlich höheren Minutenpreis.
Menü
[2.1.1.1] RE: Netzqualität ... Lächerlich
NoLie6 antwortet auf Gerko
20.05.2006 10:54

Netzqualität bla bla, das ist doch alles lächerlich und überholt. 85% der Menschen leben in Ballungszentren, und da gibt es überhaupt keine Unterschiede. Je nach Ort ist da mal das eine Netz besser, mal das andere.

Es ist doch ok, wenn die 15% auf dem Land, im Wald etc. 60/60-Taktung wählen. Dies ist für diese Leute dann wirklich am Besten. Aber wir (die Masse) telefoniert damit einfach billig.
Menü
[2.1.1.1.1] mho73 antwortet auf NoLie6
20.05.2006 11:03
Benutzer NoLie6 schrieb:

Netzqualität bla bla, das ist doch alles lächerlich und überholt. 85% der Menschen leben in Ballungszentren, und da gibt es überhaupt keine Unterschiede. Je nach Ort ist da mal das eine Netz besser, mal das andere.

Für die Ballungsräume mag das so stimmen. Allerdings gibt es ja durchaus auch Leute, die zwar in Ballungsräumen leben, sich aber gelegentlich auch aus diesen herausbewegen wollen und dort ebenfalls Netzabdeckung brauchen/wollen.

Im näheren und weiteren Münchner Umland z.B. ist E-Plus in vielen Landstrichen immer noch eine mittlere Katastrophe. Meine Probleme bin ich los, seit ich bei T-Mobile bin...

Gruß,
Markus

Menü
[2.1.1.1.1.1] NoLie6 antwortet auf mho73
20.05.2006 11:27
Benutzer NoLie6 schrieb:

Netzqualität bla bla, das ist doch alles lächerlich und überholt. 85% der Menschen leben in Ballungszentren, und da gibt es überhaupt keine Unterschiede. Je nach Ort ist da mal das eine Netz besser, mal das andere.

Für die Ballungsräume mag das so stimmen. Allerdings gibt es ja durchaus auch Leute, die zwar in Ballungsräumen leben, sich aber gelegentlich auch aus diesen herausbewegen wollen und dort ebenfalls Netzabdeckung brauchen/wollen.

Im näheren und weiteren Münchner Umland z.B. ist E-Plus in vielen Landstrichen immer noch eine mittlere Katastrophe. Meine Probleme bin ich los, seit ich bei T-Mobile bin...

Gruß,
Markus


Ja, verstehe. Wie gesagt, wer oft in ländlichen Gebieten unterwegs ist, ist sicher mit D1 besser bedient. Aber es gibt kein generellen Grund simyo etc. abzulehnen.

Zumal sich einiges getan hat in den letzten Jahren, und mittlerweile Eplus und O2 die Erlaubnis haben, auch auf der 900MHz Frequenz senden zu dürfen. Damit können sie Antennen aufstellen, die eine deutlich größere Reichweite haben, und auch bei der Indoor-Versorgung besser abschneiden. Die Netz-Unterschiede werden sich daher immer mehr angleichen.
Menü
[2.1.1.1.2] paulilausi antwortet auf NoLie6
20.05.2006 12:12
Benutzer NoLie6 schrieb:

Netzqualität bla bla, das ist doch alles lächerlich und überholt. 85% der Menschen leben in Ballungszentren, und da gibt es überhaupt keine Unterschiede.

Das würde ich aber schon behaupten.Habe in den letzten Jahren alles Netze gehabt und unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
Mit ePlus zB konnte ich drei Jahre gut leben.War der einzige Anbieter mit dem man was in der Hamburger u-Bahn anfangen hätte können.
Dafür war die Indoorversorgung teilweise schlecht.
T&M lohnte sich aber für mich nicht mehr weil zu teuer.
Im Moment habe ich D1 Klarmobil weil ich fast nur simse und telefoniere.Für MICH das beste Netz im Moment.




Je nach Ort ist da mal
das eine Netz besser, mal das andere.

Es ist doch ok, wenn die 15% auf dem Land, im Wald etc.
60/60-Taktung wählen. Dies ist für diese Leute dann wirklich am Besten. Aber wir (die Masse) telefoniert damit einfach billig.
Menü
[2.1.1.1.3] Rolfinger antwortet auf NoLie6
21.05.2006 22:49
Benutzer NoLie6 schrieb:

Netzqualität bla bla, das ist doch alles lächerlich und überholt. 85% der Menschen leben in Ballungszentren, und da gibt es überhaupt keine Unterschiede.

Falsch!
85% gilt nur für die Versorgung im Freien.

Indoor ist nach wie vor von den D-Netzen besser versorgt.

Mir nützt es wenig, wenn in z.B. Berlin ein gutes E-Netz besteht, wenn ich hier Baden-Baden, in vielen Gebäuden in der Innenstadt, keine E-Plus Versorgung habe. Das liegt einfach an dem 1800 Standard. Also ist es falsch, das alle Netze gleich sind.

Nicht ohne Grund bietet E-pus keine "Homezone" an

Rolf
Menü
[2.1.1.1.3.1] siegenlester antwortet auf Rolfinger
29.05.2006 15:04
Indoor ist nach wie vor von den D-Netzen besser versorgt.

Mir nützt es wenig, wenn in z.B. Berlin ein gutes E-Netz besteht, wenn ich hier Baden-Baden, in vielen Gebäuden in der Innenstadt, keine E-Plus Versorgung habe. Das liegt einfach an dem 1800 Standard. Also ist es falsch, das alle Netze gleich sind.

Nicht ohne Grund bietet E-pus keine "Homezone" an

Das hat mit dem von dir beschriebenen Grund überhaupt nichts zu tun. Dann dürfte o2, immerhin Erfinder der Homezone, schließlich auch keine solche anbieten, denn es funkt ja im selben Bereich wie E+ und hat damit identische Probleme was die Inhouse-Versorung anbelangt. Ausserdem wäre es E+, böte es ein solches Produkt an, genauso wie o2 unter Garantie völlig wurscht ob es nun nur 70 oder 90% der potentiellen Kunden nutzen könnten. E+ bietet aus ganz anderen Gründen ein solches Produkt nicht an.
Menü
[2.1.1.1.3.1.1] tcsmoers antwortet auf siegenlester
29.05.2006 15:14
Benutzer siegenlester schrieb:
Indoor ist nach wie vor von den D-Netzen besser versorgt.

Mir nützt es wenig, wenn in z.B. Berlin ein gutes E-Netz besteht, wenn ich hier Baden-Baden, in vielen Gebäuden in der Innenstadt, keine E-Plus Versorgung habe. Das liegt einfach an dem 1800 Standard. Also ist es falsch, das alle Netze gleich
sind.

Nicht ohne Grund bietet E-pus keine "Homezone" an

Das hat mit dem von dir beschriebenen Grund überhaupt nichts zu tun. Dann dürfte o2, immerhin Erfinder der Homezone, schließlich auch keine solche anbieten, denn es funkt ja im selben Bereich wie E+ und hat damit identische Probleme was die Inhouse-Versorung anbelangt. Ausserdem wäre es E+, böte es ein solches Produkt an, genauso wie o2 unter Garantie völlig wurscht ob es nun nur 70 oder 90% der potentiellen Kunden nutzen könnten. E+ bietet aus ganz anderen Gründen ein solches Produkt nicht an.

Stimmt. Die haben nämlich keinen Festnetzpartner.

peso
Menü
[2.1.1.1.3.1.1.1] Rolfinger antwortet auf tcsmoers
29.05.2006 16:36
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer siegenlester schrieb:
Indoor ist nach wie vor von den D-Netzen besser versorgt.

Mir nützt es wenig, wenn in z.B. Berlin ein gutes E-Netz besteht, wenn ich hier Baden-Baden, in vielen Gebäuden in der Innenstadt, keine E-Plus Versorgung habe. Das liegt einfach an dem 1800 Standard. Also ist es falsch, das alle Netze gleich
sind.

Nicht ohne Grund bietet E-pus keine "Homezone" an

Das hat mit dem von dir beschriebenen Grund überhaupt nichts zu tun. Dann dürfte o2, immerhin Erfinder der Homezone, schließlich auch keine solche anbieten, denn es funkt ja im selben Bereich wie E+ und hat damit identische Probleme was die Inhouse-Versorung anbelangt. Ausserdem wäre es E+, böte es ein solches Produkt an, genauso wie o2 unter Garantie völlig wurscht ob es nun nur 70 oder 90% der potentiellen Kunden nutzen könnten. E+ bietet aus ganz anderen Gründen ein solches Produkt nicht an.

Stimmt. Die haben nämlich keinen Festnetzpartner.

peso

Falsch. Wenn man viele Funkzellen aufbaut, kann man auch mit 1800 Indoor gut versorgen.. den Aufwand kann/will sich E-Plus wohl nicht machen.
Menü
[2.1.1.1.3.1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf Rolfinger
29.05.2006 21:33
Benutzer Rolfinger schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer siegenlester schrieb:
Indoor ist nach wie vor von den D-Netzen besser versorgt.

Mir nützt es wenig, wenn in z.B. Berlin ein gutes E-Netz besteht, wenn ich hier Baden-Baden, in vielen Gebäuden in der Innenstadt, keine E-Plus Versorgung habe. Das liegt einfach an dem 1800 Standard. Also ist es falsch, das alle Netze gleich
sind.

Nicht ohne Grund bietet E-pus keine "Homezone" an

Das hat mit dem von dir beschriebenen Grund überhaupt nichts zu tun. Dann dürfte o2, immerhin Erfinder der Homezone, schließlich auch keine solche anbieten, denn es funkt ja im selben Bereich wie E+ und hat damit identische Probleme was die Inhouse-Versorung anbelangt. Ausserdem wäre es E+, böte es ein solches Produkt an, genauso wie o2 unter Garantie völlig wurscht ob es nun nur 70 oder 90% der potentiellen Kunden nutzen könnten. E+ bietet aus ganz anderen Gründen ein solches Produkt nicht an.

Stimmt. Die haben nämlich keinen Festnetzpartner.

peso

Falsch. Wenn man viele Funkzellen aufbaut, kann man auch mit 1800 Indoor gut versorgen.. den Aufwand kann/will sich E-Plus wohl nicht machen.

Das ist nicht der Grund. Die bekommen als reiner Mobilfunkanbieter keine Festnetznummern.

D 1 mit T-Com
D 2 mit Arcor
O 2 mit BT

E+ mit nix

In dem Zusammenhang frage ich mich aber, warum bei diesen Produkten die RU so viel kostet ?

peso
Menü
[2.1.1.1.3.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf tcsmoers
29.05.2006 21:38
Benutzer tcsmoers schrieb:
Das ist nicht der Grund. Die bekommen als reiner Mobilfunkanbieter keine Festnetznummern.

D 1 mit T-Com
D 2 mit Arcor
O 2 mit BT

E+ mit nix

Inzwischen schafft es fast jede kleine VoIP-Bude Festnetznummern aus fast jedem Ortsnetz zu beschaffen (meist kommen diese von BT oder Versatel). Das könnte E-Plus locker auch machen, nur liegt es am Willen...

Ciao
Tim
Menü
[2.1.1.1.3.1.1.1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf handytim
30.05.2006 00:13
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Das ist nicht der Grund. Die bekommen als reiner Mobilfunkanbieter keine Festnetznummern.

D 1 mit T-Com
D 2 mit Arcor
O 2 mit BT

E+ mit nix

Inzwischen schafft es fast jede kleine VoIP-Bude Festnetznummern aus fast jedem Ortsnetz zu beschaffen (meist kommen diese von BT oder Versatel). Das könnte E-Plus locker auch machen, nur liegt es am Willen...

Das ist zum Jahresende vorbei (zumindest möchte es die BNetzA).

peso

Ciao
Tim
Menü
[2.1.1.1.3.1.1.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf tcsmoers
30.05.2006 10:27
Benutzer tcsmoers schrieb:
Das ist zum Jahresende vorbei (zumindest möchte es die BNetzA).

So? Warum? Mein VoIP-Anbieter wollte eine Perso-Kopie sehen und hat erst danach eine Ortsnetznummer geschaltet. Ortsbezug hergestellt, alle sind glücklich.

Bevor die BNetzA alle VoIPler auf die 032 verschiebt sollen die erstmal kontrollieren, ob *alle* TK-Unternehmen zum Festnetzpreis zu 032 verbinden. 032 von T-Mobile kostet z.B. 29 Cent/Minute (aus dem @Home-Bereich), also deutlich mehr als ein Festnetzgespräch. Aus dem E-Plus Netz sind 032-Nummern gar nicht erst erreichbar, aber irgendwas sagt mir, dass diese dann auch teurer als normale Festnetznummern sind.

Wenn 032-Nummern aus allen Netzen (auch aus dem Ausland!) genauso zuverlässig und günstig anrufbar sind wie meine Ortsnetznummer, dann habe ich überhaupt nichts dagegen eine solche Nummer zu haben. Meine TelDaFax-032 ist jedenfalls nur extrem eingeschränkt anrufbar, das wäre so nicht tragbar.

Ciao
Tim
Menü
[…1.1.1.3.1.1.1.1.1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf handytim
30.05.2006 10:48
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Das ist zum Jahresende vorbei (zumindest möchte es die BNetzA).

So? Warum? Mein VoIP-Anbieter wollte eine Perso-Kopie sehen und hat erst danach eine Ortsnetznummer geschaltet. Ortsbezug hergestellt, alle sind glücklich.

Bevor die BNetzA alle VoIPler auf die 032 verschiebt sollen die erstmal kontrollieren, ob *alle* TK-Unternehmen zum Festnetzpreis zu 032 verbinden. 032 von T-Mobile kostet z.B. 29 Cent/Minute (aus dem @Home-Bereich), also deutlich mehr als ein Festnetzgespräch. Aus dem E-Plus Netz sind 032-Nummern gar nicht erst erreichbar, aber irgendwas sagt mir, dass diese dann auch teurer als normale Festnetznummern sind.

Wenn 032-Nummern aus allen Netzen (auch aus dem Ausland!) genauso zuverlässig und günstig anrufbar sind wie meine Ortsnetznummer, dann habe ich überhaupt nichts dagegen eine solche Nummer zu haben. Meine TelDaFax-032 ist jedenfalls nur extrem eingeschränkt anrufbar, das wäre so nicht tragbar.

Ciao
Tim

Tim, über den Sinn oder Unsinn können wir lange diskutieren. Es ist aber eine verwaltungsrechtliche Vorgabe.

peso
Menü
[…1.1.3.1.1.1.1.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf tcsmoers
30.05.2006 10:58

einmal geändert am 30.05.2006 10:59
Benutzer tcsmoers schrieb:
Tim, über den Sinn oder Unsinn können wir lange diskutieren. Es ist aber eine verwaltungsrechtliche Vorgabe.

Also so langsam hat die BNetzA ja Gebahren wie manch ein Mobilfunkanbieter. Erst drückt man beide Augen zu, Festnetznummern darf man überall schalten und umleiten, dann braucht man einen Ortsbezug. Und dann gehts gar nicht mehr. Soll die BNetzA ruhig den Mobilfunk-IC auf unter 10 Cent senken, dann bräuchte man eigentlich keine Festnetznummern mehr.

Fast so wie der Studenten-Rabatt bei Base. Es gibt ihn im März und April, im Mai dann nicht, Mitte Mai kündigt man ihn für Juni an und nun scheint er im Juni doch nicht zu kommen.

Sorry, bisschen OT.

Ciao
Tim
Menü
[2.1.1.1.3.1.1.1.1.2] spl antwortet auf tcsmoers
29.05.2006 22:06

einmal geändert am 29.05.2006 22:16
Benutzer tcsmoers schrieb:
Das ist nicht der Grund. Die bekommen als reiner Mobilfunkanbieter keine Festnetznummern.

D 1 mit T-Com
D 2 mit Arcor
O 2 mit BT

E+ mit nix

Interessante Theorie, glaub ich aber weniger. Jeder TK-Anbieter müsste geografische Rufnummern beantragen können. Er muss nur sicherstellen, dass die Rufnummer ortsbezogen eingesetzt wird, weil das die Vergabebedingungen der BNetzA so vorsehen. VoIP-oder Fax2Mail-Anbieter, die diese Voraussetzungen erfüllen, bekommen ja auch geografische Nummern, obwohl sie mit Festnetz auch nicht mehr zu tun haben als T-Mobile mit @home oder Vodafone mit Zu Hause.

Ich habe eher den Eindruck, dass E-Plus sich das, was man auf der einen Seite an den Kundenpreisen spart, auf der anderen Seite durch hohe IC-Entgelte wieder reinholt, womit natürlich bei Festnetznummern Schluss wäre.

Dann passt auch die Geschichte mit der Zwangsmailbox ins Bild. Soll mir doch keiner erzählen, dass E-Plus das nicht absichtlich macht. Und dazu passen die Discounter, deren geringe Margen und die teure Kundenverwaltung E-Plus hübsch Simyo & Co. überlässt, selbst aber dick an allen Anrufen mitverdient, die die neuen Kunden auf ihren E-Plus-Anschluss bekommen.

Wundern tut mich dann allerdings, weshalb E-Plus auf dem letzten Mobilfunk-Kartellgipfel mit T-Mobile, Vodafone und O2 einer gemeinschaftlichen Senkung der IC-Entgelte um 1 Cent (möglichst verteilt auf 4 Jahre) nicht zugestimmt hat. Damit hätte man die Bürokraten bestimmt wieder für 2 Jahre ruhiggestellt und in dieser Zeit Milliarden gescheffelt.

spl
Menü
[2.1.1.1.3.1.1.1.2] siegenlester antwortet auf Rolfinger
29.05.2006 22:37
Stimmt. Die haben nämlich keinen Festnetzpartner.

peso

Falsch. Wenn man viele Funkzellen aufbaut, kann man auch mit 1800 Indoor gut versorgen.. den Aufwand kann/will sich E-Plus wohl nicht machen.

So als ob o2 das machen würde... Wenn ich mir die Karten mit den diversen Funkzellen ansehe hat o2 selten mehr, oftmals sogar weniger Zellen als E+. Abgesehen davon ist das für die Homezone auch nicht sonderlich relevant, denn die Masse der Kunden von Produkten wie Genion etc. dürften Privatpersonen, oftmals Studierende & andere sein. Und die wohnen meistens in Normalen Wohnhäusern und nicht in abgeschirmten Betonkästen in denen sich gewöhnlicherweise Büroräume befinden. Und die Inhouse-Versorung in normalen Bauten ist zwar immer noch ein Problem, aber schonmal ein weitaus Kleineres. Und auch o2 kann gut genug davon leben, wenn nur 80% der potentiellen Kunden auch über ausreichende Inhouse-Versorgung verfügt, das Rest bringt genug Geld.

Und genau beim Geld setzt nun auch der Fall E+ an. Deren Geschäftsmodell generiert die Umsätze zu erheblichen Teilen durch die IC-Gebühren. Und die sind im Falle eines Homezone-Produktes schlichtweg nicht realisierbar. Und E+ fährt derzeit eher eine Strategie die diese bisherigen Effekte noch zu verstärken versucht (Base, Billigdiscounter etc.), ein Produkt mit Festnetznummer wäre also betriebswirtschaftlich völlig kontraproduktiv. Und wenn jemand die Gründe sucht warum E+ so etwas nicht anbietet soll er genau da suchen - und nicht beim fehlenden Festnetzpartner oder der Indoorversorung.
Menü
[2.1.1.1.3.1.1.1.2.1] tcsmoers antwortet auf siegenlester
30.05.2006 00:11
Benutzer siegenlester schrieb:

Und genau beim Geld setzt nun auch der Fall E+ an. Deren Geschäftsmodell generiert die Umsätze zu erheblichen Teilen durch die IC-Gebühren. Und die sind im Falle eines Homezone-Produktes schlichtweg nicht realisierbar. Und E+ fährt derzeit eher eine Strategie die diese bisherigen Effekte noch zu verstärken versucht (Base, Billigdiscounter etc.), ein Produkt mit Festnetznummer wäre also betriebswirtschaftlich völlig kontraproduktiv. Und wenn jemand die Gründe sucht warum E+ so etwas nicht anbietet soll er genau da suchen - und nicht beim fehlenden Festnetzpartner oder der Indoorversorung.

Das könnte sein, glaube ich aber nicht. Wenn ich sehe, dass eine D 1 RU zum eigenen Handy 19 Cent kostet, dürfte hier reichlich Verdienstluft drin sein.

peso
Menü
[3] radi7777 antwortet auf Rolfinger
31.05.2006 23:05
Benutzer Rolfinger schrieb:
Bei dem guten Beitrag, wurde eines nicht berückschtigt. Die Netzqualität!
Was nützt mir ein etwass günstigerer Preis, wenn ich keinen Empfang hab:
Bespiel: Meine Stamm-Kellerkneipe: Mit E-pus null Empfang, T-Mobile fast voller Empfang Und das mitten in der stadt, auch in anderen Gebäuden und nicht nur im Keller.
Darum werde ich von meinem E-Plus Time&More auf einen Simply oder Klarmobil im T-Mobile Netz umsteigen.
Rolf

Na ja, es gibt aber auch Leute, die mit EPlus zufrieden sind, weil sie u.a.

1. Stammkneipen haben, die sich nicht unterirdisch befinden

2. sich ihr Netz nicht nach dem Standort ihrer Stammkneipe aussuchen.

Ich habe vorher D2 gehabt und konnte bei der Netzqualität nicht klagen und nutze nun EPlus (Aldi-Talk). Hier kann ich nach mehreren Monaten genausowenig klagen.
Es ist halt nur sehr viel billiger für mich.

Ein absolutes "Besser" oder "Schlechter" wird's selten geben, sondern es wird immer von individuellen Gegebenheiten abhängig sein (z.B. vom Standort der Stammkneipe :-) )
Menü
[3.1] dittsche antwortet auf radi7777
01.06.2006 00:23
Benutzer radi7777 schrieb:
Benutzer Rolfinger schrieb:
Bei dem guten Beitrag, wurde eines nicht berückschtigt. Die Netzqualität!
Was nützt mir ein etwass günstigerer Preis, wenn ich keinen Empfang hab:
Bespiel: Meine Stamm-Kellerkneipe: Mit E-pus null Empfang, T-Mobile fast voller Empfang Und das mitten in der stadt, auch in anderen Gebäuden und nicht nur im Keller. Darum werde ich von meinem E-Plus Time&More auf einen Simply oder Klarmobil im T-Mobile Netz umsteigen.
Rolf

Na ja, es gibt aber auch Leute, die mit EPlus zufrieden sind, weil sie u.a.

1. Stammkneipen haben, die sich nicht unterirdisch befinden

Hier in HH kann man mit ePlus als einziger Anbieter in der U-Bahn telefonieren:-)

2. sich ihr Netz nicht nach dem Standort ihrer Stammkneipe aussuchen.

Ich habe vorher D2 gehabt und konnte bei der Netzqualität nicht klagen und nutze nun EPlus (Aldi-Talk). Hier kann ich nach mehreren Monaten genausowenig klagen.
Es ist halt nur sehr viel billiger für mich.

Ein absolutes "Besser" oder "Schlechter" wird's selten geben, sondern es wird immer von individuellen Gegebenheiten abhängig sein (z.B. vom Standort der Stammkneipe :-) )
Menü
[3.1.1] tcsmoers antwortet auf dittsche
01.06.2006 08:58
Benutzer dittsche schrieb:
Benutzer radi7777 schrieb:
Benutzer Rolfinger schrieb:
Bei dem guten Beitrag, wurde eines nicht berückschtigt. Die Netzqualität!
Was nützt mir ein etwass günstigerer Preis, wenn ich keinen Empfang hab:
Bespiel: Meine Stamm-Kellerkneipe: Mit E-pus null Empfang, T-Mobile fast voller Empfang Und das mitten in der stadt, auch in anderen Gebäuden und nicht nur im Keller. Darum werde ich von meinem E-Plus Time&More auf einen Simply oder Klarmobil im T-Mobile Netz umsteigen.
Rolf

Na ja, es gibt aber auch Leute, die mit EPlus zufrieden sind,
weil sie u.a.

1. Stammkneipen haben, die sich nicht unterirdisch befinden

Hier in HH kann man mit ePlus als einziger Anbieter in der U-Bahn telefonieren:-)


Schön, nur, was nutzt mir das ? Ich fahre oft über Land und da ist nichts. Derzeit bin ich oft in Ostfriesland und da ist überhaupt nichts.

peso
2. sich ihr Netz nicht nach dem Standort ihrer Stammkneipe aussuchen.

Ich habe vorher D2 gehabt und konnte bei der Netzqualität nicht klagen und nutze nun EPlus (Aldi-Talk). Hier kann ich nach mehreren Monaten genausowenig klagen.
Es ist halt nur sehr viel billiger für mich.

Ein absolutes "Besser" oder "Schlechter" wird's selten geben,
sondern es wird immer von individuellen Gegebenheiten abhängig sein (z.B. vom Standort der Stammkneipe :-) )