Diskussionsforum
Menü

'Wenn man sich langfristig an einen Anbieter gebunden hat'


20.05.2008 00:17 - Gestartet von niknuk
Genau deswegen bindet man sich ja auch nicht langfristig an einen Anbieter. Ich telefoniere auch im O2-Netz, könnte aber jederzeit kündigen und dank vertrags- und SIMLock-freiem Handy schon morgen einen anderen Anbieter nutzen (bei dem ich selbstredend ebenfalls nur einen Vertrag ohne Mindestlaufzeit abschließen würde, man weiß ja nie).

Verträge mit langer Laufzeit haben kaum noch Vorteile, solche mit O2 schon gar nicht. Und nein, ein subventioniertes Handy ist kein Vorteil. Weder bei O2, noch bei allen anderen Mobilfunkanbietern.

Gruß

niknuk
Menü
[1] mattes007 antwortet auf niknuk
20.05.2008 08:30
Benutzer niknuk schrieb:
Genau deswegen bindet man sich ja auch nicht langfristig an einen Anbieter. Ich telefoniere auch im O2-Netz, könnte aber jederzeit kündigen und dank vertrags- und SIMLock-freiem Handy schon morgen einen anderen Anbieter nutzen (bei dem ich selbstredend ebenfalls nur einen Vertrag ohne Mindestlaufzeit abschließen würde, man weiß ja nie).

Ein Vertrag hat immer eine Mindestvertragslaufzeit...auch wenn es nur 30 Tage sind. SIMLock gibt es bei Vertrag (außer dubiösen Providern) nie.
Aber wieso überhaupt einen Vertrag abschließen, wenn Prepaid günstiger ist?


Verträge mit langer Laufzeit haben kaum noch Vorteile, solche mit O2 schon gar nicht. Und nein, ein subventioniertes Handy ist kein Vorteil. Weder bei O2, noch bei allen anderen Mobilfunkanbietern.

Ein subventioniertes Handy ist nichts anderes als ein "Kredit für ein Handy", weshalb Verträge auch in der Schufa stehen.

Das Verträge mit langer Laufzeit kaum noch Vorteile haben, kann man so nicht stehen lassen. Lange Laufzeit heißt auch Sicherheit für den Kunden die Preise in der Zeit garantiert zu bekommen...und Langzeitkunden bekommen oftmals Vorteile, wenn Sie auch entsprechend wissen wie man sich gegenüber dem Anbieter zu verhalten hat.
Ich habe bis jetzt immer Vorteile aus meinem Vertrag gezogen und auch als langfristiger Kunde...

Im Endeffekt muss man aber sagen, dass Prepaid heute günstiger ist oder die Spanne zwischen Prepaid zu Postpaid viel kleiner geworden ist.

Für die Betreiber hat Prepaid aber auch immense Vorteile:
- keine Rechtsstreitigkeiten mehr, falls Kunde seine Rechnung nicht zahlt
- bekommt Geld im Vorraus und meistens mehr, als der Kunde vertelefoniert (liquide Mittel)
- geringerer Verwaltungsaufwand

Momentan beträgt bei meinem Telefonieverhalten der Vorteil gegenüber Prepaid bei 3-4 Euro monatlich...bei einer Vertragsverlängerung von 12 Monaten und einem Gimmik für ca.30 Euro.
Menü
[1.1] Jochen_O2 antwortet auf mattes007
20.05.2008 10:27
Ein Vertrag hat immer eine Mindestvertragslaufzeit...auch wenn es nur 30 Tage sind.

Stimmt, und jetzt kommt bestimmt bald wieder der Kommentar "auch ein Kaumgummi kaufen" ist ein Vertrag... ;-)

Darum geht es doch nicht.
Es geht darum, nicht langfristig an einen Vertragspartner gebunden zu sein, und da sind 30 Tage wirklich irrelevant.
Man müsste quasi nur noch 1 Monat lang - also genau 1 Mal - die Grundgebühren (oder ähnliches) bezahlen, das ist ja völlig in Ordnung.
Da kann man ruhig von "keiner Laufzeit" sprechen.

SIMLock gibt es bei Vertrag (außer dubiösen Providern) nie.

Aber Branding!
So gut wie in jedem Fall ein Software-Branding, evtl. sogar Hardware-Branding!
Das ist u.U. nicht nur unschön, sondern kann auch zu Problemen führen (Internet-Einstellungen).

Aber wieso überhaupt einen Vertrag abschließen, wenn Prepaid günstiger ist?

Eben.
Aber für machne ist ein Vertrag eben doch günstiger (Homezone-Preise, Flatrate, Frei-Minuten, Studenten-Konditionen,...)

Lange Laufzeit heißt auch Sicherheit für den Kunden die Preise in der Zeit garantiert zu bekommen...

Nicht bei O2!
Da werden Minutenpreise für Vertragskunden einfach stillschweigend erhöht...
;-)

Im Endeffekt muss man aber sagen, dass Prepaid heute günstiger ist oder die Spanne zwischen Prepaid zu Postpaid viel kleiner geworden ist.

Früher war es doch in der Regel andersherum:
Prepaid war wesentlich teurer als Postpaid, nun ist es eben (glücklicherweise) genau umgekehrt:
ohne lange Bindung, ohne Minutenpakete oder sonstiges zahle ich nur 9ct/min.
Das ist bisher noch bei keinem Vertragstarif der Fall (höchstens rechnerisch mit hohem Mindestumsatz oder ähnlichem)...


Ich persönlich finde, dass die Vorteile von Prepaid eindeutig überwiegen.
Die Preise fallen so schnell, dass sich wohl ein Vertrag über 2 Jahre nur wenig rentiert (und der Handy-Kauf beim Netzbetreiber erst recht nicht!)...

Beispiel:
"GENION L" für (rechnerisch) 2,49 monatlich, wer hätte das noch vor 3 Monaten für denkbar gehalten...? Da würde ich mir jetzt echt veräppelt vorkommen, wenn ich dafür 20 Euro pro Monat bezahlen müsste.
[Dieser 2,49-Vertrag würde sich jedoch wahrscheinlich auch in 2 Jahren noch lohnen, ist die Ausnahme!]

Jedenfalls finde ich es als großen Vorteil, im Notfall von heute auf morgen den Anbieter wechseln zu können.
Vielleicht gibt es ja bald (zumindest bei "card-only"-Verträgen) auch mal eine Laufzeit von nur 1 Jahr, wäre mal ne Idee.
Und würde bei den Kunden bestimmt nicht schlecht aufgenommen.




Menü
[1.1.1] chefchen antwortet auf Jochen_O2
20.05.2008 11:44
Beispiel:
"GENION L" für (rechnerisch) 2,49 monatlich, wer hätte das noch vor 3 Monaten für denkbar gehalten...? Da würde ich mir jetzt echt veräppelt vorkommen, wenn ich dafür 20 Euro pro Monat bezahlen müsste.
[Dieser 2,49-Vertrag würde sich jedoch wahrscheinlich auch in 2 Jahren noch lohnen, ist die Ausnahme!]


jetzt erklär mir mal das richtig?
wie gehtn das rechnerisch 2,49?
stückel mal auf. danke
Menü
[1.1.1.1] GENION L für 2,49 Euro/Monat!
Jochen_O2 antwortet auf chefchen
20.05.2008 12:31

jetzt erklär mir mal das richtig?
wie gehtn das rechnerisch 2,49?
stückel mal auf. danke

Guckst Du hier:
https://www.teltarif.de/forum/a-o2/5340-1.html

oder im Eteleon-Ebay-Shop,
einfach unter http://stores.ebay.de/eteleon-Handyshop nach "SENSATION: o2 GENION L FLATRATE + NUR 2,49 € MONATLICH" suchen.

z.B. auch direkt hier
http://cgi.ebay.de/SENSATION-o2-GENION-L-FLATRATE-NUR-2-49-MONATLICH_W0QQitemZ190223556655QQihZ009QQcategoryZ132286QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
(dieser Link ist wahrscheinlich in einer Woche schon wieder veraltet, dann lieber selbst suchen wie oben beschrieben).


Regulär kostet der "Genion L" 20 Euro/Monat,
da das ganze über Debitel (oder einen anderen Provider?) läuft, bekommst Du direkt 4 Euro Rabatt auf der Rechnung (jeden Monat), macht also noch 16 Euro/Monat statt 20.

Eteleon zahlt Dir dann noch zusätzlich 13,51 Euro monatlich aus, macht *24 also insgesamt nochmals 420,24 Euro.

Statt 20 Euro/Monat hast Du also im Endeffekt eine Ersparnis von sensationellen (4+13,51)=17,51 Euro jeden Monat, und zahlst also effektiv nur noch 2,49 Euro/Monat für den Providervertrag "GENION L".

"Kostenlos" dabei:
- Homezone
- Gespräche ins Festnetz
- Gespräche zu O2





Menü
[1.1.1.1.1] mobilfalke antwortet auf Jochen_O2
20.05.2008 13:24
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

also effektiv nur noch 2,49 Euro/Monat für den Providervertrag "GENION L".

o2 ist ja schon schlimm.Aber dann nochn Provider wie Debitel oder so.





Menü
[1.1.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf mobilfalke
21.05.2008 09:13
o2 ist ja schon schlimm. Aber dann nochn Provider wie Debitel oder so.


Ich will Dir nicht widersprechen!
Aber es wurde nach einer günstigen Möglichkeit gefragt, und 2,49 Euro/Monat für ne Festnetzflatrate ist nunmal unschlagbar...

Was könnte schief gehen?
Ne Homezone-Flat ist von Natur aus problematisch, aber bei "Genion L" dürfte es doch keine Probleme geben, oder?

Alles was ne Festnetznummer hat, ist inklusive.
Vielleicht werden manche Nummern gesperrt (Chat-Lines, Sparruf, etc), aber trotzdem lohnt sich das ganze für nicht mal 3 Euro/Monat, wenn man den Anschluss einfach "privat" und nicht übermäßig nutzt...

Ich würde mir eher Gedanken über die versprochenen Auszahlungen machen, wobei Eteleon ja wirklich (zumindest bisher) sehr zuverlässig war, wann immer ich mit ihnen zu tun hatte.

Im schlimmsten Fall zahlt man nämlich 20 Euro/Monat, wenn die Auszahlungen ausbleiben.
Oder noch schlimmer: man vergisst die Kündigung...!

Ich denke, DAS sind die eigentlichen Haken an der Sache.

Wenn man für 2,49 Euro/Monat nicht viel erwartet, und der Preis wirklich über 2 Jahre konstant so bleibt, ist es in jedem Fall eine Ersparnis.

Man könnte den Vertrag ja auch ZUSÄTZLICH nutzen, also z.B. nur abgehend ins Festnetz telefonieren, und beispielsweise SMS, Daten und Mobil-Gespräche über einen "seriösen" Anbieter führen...

:-)

Wer mehr Service und Sicherheit will, muss eben mehr ausgeben (mindestens das 4-fache!).