Diskussionsforum
Menü

Braucht kein Mensch


17.04.2007 20:53 - Gestartet von michi01
Was für ein quatsch. Friedrichshafen ist provinz vom allerfeinsten und nur bekannt weil es gerade mal am bodensee liegt.und dann für die paar dorfbewohner so ein aufwand zu betreiben? t-ypisch t-com *brüll* Geld zusammengeknüllt und das klo runtergespült und dafür wieder paar mitarbeiter enlassen :-)
Menü
[1] gijan antwortet auf michi01
17.04.2007 21:36
Wieso werden eigentlich nicht die Gegenden ausgebaut, wo jetzt schon kilometerweise Galsfaserkabel liegen, und die Bewohner deshalb zur Zeit überhaupt kein DSL bekommen können?
Menü
[1.1] Zulu antwortet auf gijan
17.04.2007 21:44
Benutzer gijan schrieb:
Wieso werden eigentlich nicht die Gegenden ausgebaut, wo jetzt schon kilometerweise Galsfaserkabel liegen, und die Bewohner deshalb zur Zeit überhaupt kein DSL bekommen können?

Weil die Telekom meines Wissens in anderer Hardware investieren muss und sie dafür einen Bedarf sieht.

Zulu
Menü
[1.1.1] gijan antwortet auf Zulu
17.04.2007 22:00
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer gijan schrieb:
Wieso werden eigentlich nicht die Gegenden ausgebaut, wo jetzt schon kilometerweise Galsfaserkabel liegen, und die Bewohner deshalb zur Zeit überhaupt kein DSL bekommen können?

Weil die Telekom meines Wissens in anderer Hardware investieren muss und sie dafür einen Bedarf sieht.

Zulu

Und deshalb geben sie einen Haufen Geld aus, um diese Gebiete mit Kupfer zu überbauen? Naja, die werden sich schon was bei denken.
Menü
[2] preisspecht antwortet auf michi01
18.04.2007 11:38
Benutzer michi01 schrieb:
Was für ein quatsch. Friedrichshafen ist provinz vom allerfeinsten und nur bekannt weil es gerade mal am bodensee liegt.und dann für die paar dorfbewohner so ein aufwand zu betreiben? t-ypisch t-com *brüll* Geld zusammengeknüllt und das klo runtergespült und dafür wieder paar mitarbeiter enlassen :-)

Ich denke, auch wenn ich kein "Häfler" bin, sondern als "Zugereister" im Nachbarlandkreis Ravensburg wohne, die Frage nach der Größe ist falsch gestellt.

Kriterien müssen doch Innovationsgeist (auch in der Verwaltung und im öffentlichen Bereich) sowie wirtschaftliches Umfeld sein.

Mit Zeppelin (die auch eine private Universität betreiben) und ZF Friedrichshafen (drittgrößter deutscher Automobilzulieferer) gibt es mindestens schon mal 2 Konzerne mit Milliardenumsätzen, die erfolgreich sind, und das z.T. mit weiteren Töchtern und Niederlassungen im In- und Ausland. Eine Messe, die in mehreren Branchen weit überregionale Bedeutung hat, ein Regionalflughafen mit täglichen Flugverbindungen zu wichtigen deutschen und europäischen Zielen usw. ...

Ein paar Eckdaten findest Du hier:
http://region-fn.wf-bodenseekreis.de/index.html

Außerdem hat es der gesamte Bodenseeraum geschafft gemeinsam an einem Strick zu ziehen, d.h. länderübergreifend mit Österreich und Schweiz, anstatt dass jeder sein eigenes Süppchen kocht. Mit Kleinkrämerei erreicht man meist nicht viel, sondern muss schon auch mal über den Tellerrand hinausschauen.

Zahlen und Fakten: http://www.statistik.euregiobodensee.org/

Dort ist u.a. erkennbar, dass die Arbeitslosenquote im Bodenseekreis im Februar 2007 bei 4,5 % lag und alleine das sagt schon eine ganze Menge.

http://www.statistik.euregiobodensee.org/

Warum soll man also große träge Städte fördern (wie z.B. Berlin, das für seine Misswirtschaft auch noch vom Bund Geld haben wollte, aber sich damit vor dem Bundesverfassungsgericht ein blaues Auge holte)?

Insofern freue ich mich für die Landkreisnachbarn über die Entscheidung der Telekom, auch wenn unser Landkreis davon überhaupt nicht haben wird, trotz der nur ca. 20 km Entfernung.