Diskussionsforum
Menü

Telekom verliert 2,493 Mio. Anschlüsse in D


29.01.2009 14:54 - Gestartet von kamischke
Zur besseren Deutung der Überschrift:

Die Telekom hat 2008 international insgesamt 2,731 Millionen Festnetzanschlüsse verloren, davon 2,493 Millionen in Deutschland.
Warum der TT-Redakteur in seiner Headline noch mal 10 Prozent drauflegen muß, weiß er vermutlich selbst nicht:

Für das Gesamtjahr 2008 erwartete die Deutsche Telekom, wie bereits im März angekündigt, eine Reduzierung der Anschlüsse im Inland zwischen 2,5 und 3,0 Millionen.

Grafik: http://www.pic-upload.de/29.01.09/qgou69.JPG

Mit einem Rückgang von 2,493 Millionen Anschlüssen in Deutschland lag man somit leicht unter dem niedrigeren Wert der ursprünglichen Range.

"Mit einem Marktanteil bei den DSL-Neukunden in Deutschland von rund 45 Prozent und fast 1,6 Millionen neuer Kunden erreichte T-Home 2008 das selbst gesteckte Ziel.
Im vierten Quartal 2008 lag der Neukundenmarktanteil sogar nahe der 50-Prozent-Marke. Die klare Spitzenposition auf dem deutschen DSL-Markt mit nun 10,6 Millionen Retail-Bestandskunden und einem Gesamtmarktanteil von rund 46 Prozent wurde in den vergangenen 12 Monaten gefestigt.
Rund 500.000 Kunden haben sich bis zum Jahresende für das Triple-Play-Angebot Entertain entschieden, womit die Deutsche Telekom ihre Erwartung erfüllt hat. Auch in Osteuropa findet das Thema Internet-Fernsehen immer mehr Freunde. Die Telekom-Töchter in Kroatien, der Slowakei, Ungarn, Mazedonien und Montenegro haben insgesamt mehr als 220.000 Kunden zum Jahresende 2008 für das Fernseherlebnis gewonnen.

Die Zahl der Anschlussverluste lag am unteren Ende der zu Jahresbeginn abgegebenen Prognose von 2,5 bis 3 Millionen.
In diesem Wert sind 2008 neben den wettbewerbsbedingten und regulatorisch gesteuerten Verlusten erstmals auch die durch den Wechsel von Resale-Kunden auf All-IP-Plattform technisch getriebenen Anschlussverluste enthalten."

Quelle:
http://www.telekom.com/dtag/cms/content/dt/de/595714?archivArticleID=613750

Im vierten Quartal lagen die Anschlussverluste in D bei 685.000 Anschlüssen.

Der stetige Rückgang bei der Anmietung der TAL durch Wettbewerber im Jahresverlauf [Q4: < 380.000 ggü. 394.000/Q3 bzw. 547.000/Q2 bzw. 589.000/Q1] steht einem stärkeren Effekt bei der Migration von Resale-Kunden zu All-IP gegenüber.

Der Rückgang bei Resale DSL beläuft sich in D im vierten Quartal auf 368.000, davon migrieren jedoch weniger als die Hälfte zu All-IP [IP-BSA SA in Q4: +152.000, Q3: +52.000, Q2: +2.000].

Ca. 152.000 der Anschlußverluste in Q4 gehen zu Lasten der Substitution durch Mobilfunkbetreiber und Kabelnetzanbieter verloren.

Pro Quartal kehren zur Zeit ca. 50.000 Kunden zur Telekom zurück, die Gesamt-Prognose für 2008 lag hier bei 200.000 Kunden.
https://www.teltarif.de/forum/s28637/11-1.html

Gruß Kamischke