Diskussionsforum
Menü

Na dann macht mal.


09.11.2006 09:45 - Gestartet von niknuk
"Mit neuen Bündeltarifen von Internet, Telefonie und Medieninhalten will Vorstandschef Kai-Uwe Ricke die Erosion der Kundenbasis stoppen."

Was meint er mit "neuen Bündeltarifen"? Ist Call&Surf nicht schon ein Bündeltarif?

Sei's drum: ein Bündeltarif aus Festnetzanschluss mit Telefonflatrate und DSL 4000 mit Internetflatrate hat nicht mehr als 40 Euro zu kosten und muss monatlich kündbar sein, siehe Alice Fun Flat. Dazu passt auch sehr schön diese Meldung: https://www.teltarif.de/arch/2006/kw45/...

Wie heißt es doch so schön: Von Alice lernen heißt siegen lernen ;-)

Gruß

niknuk
Menü
[1] thekringel antwortet auf niknuk
09.11.2006 10:09
Benutzer niknuk schrieb:
"Mit neuen Bündeltarifen von Internet, Telefonie und Medieninhalten will Vorstandschef Kai-Uwe Ricke die Erosion der Kundenbasis stoppen."

Was meint er mit "neuen Bündeltarifen"? Ist Call&Surf nicht schon ein Bündeltarif?
>

Ähem... hat er das nicht vor allem bisher JEDESMAL gesagt, nachdem er so miese Zahlen vorstellen musste..
Sie versuchen bei jedem Tarif aufs Neue, die Leute über die Fußangeln auszusaugen.. so gehts eben nimmer

Sei's drum: ein Bündeltarif aus Festnetzanschluss mit Telefonflatrate und DSL 4000 mit Internetflatrate hat nicht mehr als 40 Euro zu kosten und muss monatlich kündbar sein, siehe Alice Fun Flat. Dazu passt auch sehr schön diese Meldung:
https://www.teltarif.de/arch/2006/kw45/...

Wie heißt es doch so schön: Von Alice lernen heißt siegen lernen ;-)

Die Kabelnetzbetreiber sind da nicht zu vergessen inzwischen - bei iesy (Hessen) z.b. bekommst Du für 55 EUR Digital TV + PayTV Programme + arena Bundesliga + 6 MBit Leitung + Telefonflat.
Ich habe bei denen für 20 EUR eine 2 MBit Flat und die Leitung ist so verdammt schnell - Messungen ergeben immer was zwischen 3 und 5 MBit/s, göttliche Pingzeiten etc.. das alles für den Preis. Die Telekom hat einfach alles verschlafen und hat weiterhin in ihrer Magentafarbenen Welt geträumt, dass die Kunden es schon nicht peilen würden, wie man zu einem anderen Anbieter wechselt.. Nu haben sie die Ernte.
Das Management müsste von der mittleren bis zur höchsten Ebene komplett ausgetauscht werden, da stecken noch zuviele Beamte aus Staatspostzeiten drin.
Menü
[1.1] niknuk antwortet auf thekringel
09.11.2006 10:15
Benutzer thekringel schrieb:

Die Kabelnetzbetreiber sind da nicht zu vergessen inzwischen - bei iesy (Hessen) z.b. bekommst Du für 55 EUR Digital TV + PayTV Programme + arena Bundesliga + 6 MBit Leitung + Telefonflat.
Ich habe bei denen für 20 EUR eine 2 MBit Flat und die Leitung ist so verdammt schnell - Messungen ergeben immer was zwischen 3 und 5 MBit/s, göttliche Pingzeiten etc.. das alles für den Preis. Die Telekom hat einfach alles verschlafen und hat weiterhin in ihrer Magentafarbenen Welt geträumt, dass die Kunden es schon nicht peilen würden, wie man zu einem anderen Anbieter wechselt.. Nu haben sie die Ernte.

In diesem Zusammenhang muss es T-Com ja besonders wurmen, dass sie die Kabelnetze verkauft haben. Jetzt machen andere den Reibach damit. Managementfehler rächen sich eben...

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1] Hightower antwortet auf niknuk
09.11.2006 10:59
Benutzer niknuk schrieb:
Benutzer thekringel schrieb:

Die Kabelnetzbetreiber sind da nicht zu vergessen inzwischen - bei iesy (Hessen) z.b. bekommst Du für 55 EUR Digital TV + PayTV Programme + arena Bundesliga + 6 MBit Leitung + Telefonflat.
Ich habe bei denen für 20 EUR eine 2 MBit Flat und die
Leitung ist so verdammt schnell - Messungen ergeben immer was zwischen 3 und 5 MBit/s, göttliche Pingzeiten etc.. das alles für den Preis. Die Telekom hat einfach alles verschlafen und hat weiterhin in ihrer Magentafarbenen Welt geträumt, dass die Kunden es schon nicht peilen würden, wie man zu einem anderen Anbieter wechselt.. Nu haben sie die Ernte.

In diesem Zusammenhang muss es T-Com ja besonders wurmen, dass sie die Kabelnetze verkauft haben. Jetzt machen andere den Reibach damit. Managementfehler rächen sich eben...

Nach meinem Kenntnisstand musste die Telekom die Kabelnetze verkaufen, damit sich auf diesem Weg Konkurrenz etablieren kann. Hätte die Telekom die Fernsehkabel noch, gäbe es bis heute in Deutschland kein Internet per Fernsehkabel, da die Telekom ja in 2 Netze (also doppelt) investieren müsste.
Menü
[1.1.2] oddel68 antwortet auf niknuk
09.11.2006 21:49


In diesem Zusammenhang muss es T-Com ja besonders wurmen, dass sie die Kabelnetze verkauft haben. Jetzt machen andere den Reibach damit. Managementfehler rächen sich eben...

Gruß

niknuk

die kabelnetze mussten von der Regulierungsbehörde aus verkauft werde-- wegen des gewollten wettbewerbs.... oder meinst du die reg-behörde mit managementfehler:-)) ?
Menü
[2] RE: Na dann macht mal.Finger weg von Alice
LarsFI antwortet auf niknuk
09.11.2006 10:12
Ich hatte mit Alice soviel Ärger das kann man sich überhaupt nicht vorstellen.Von Alice kann man mit Sicherheit nur lernen das man da ganz schnell wieder weg geht.Und nicht mehr.Da bezahle Ich lieber ca.10 euro im Monat mehr und habe meine Ruhe.Und eine gut funktionierende Technik.
Ich bin nach einen Jahr Alice wieder entnervt zur Telekom gewechselt.und siehe da alle Probleme haben sich in der Luft aufgelöst.
Menü
[2.1] niknuk antwortet auf LarsFI
09.11.2006 10:24
Benutzer LarsFI schrieb:
Ich hatte mit Alice soviel Ärger das kann man sich überhaupt nicht vorstellen.

Welcher Art war der Ärger? Und welcher Art war dein Anschluss? Hattest du ein Gerät namens "Sphairon" oder ein anderes Modem im Einsatz?

Ich bin nach einen Jahr Alice wieder entnervt zur Telekom gewechselt.und siehe da alle Probleme haben sich in der Luft aufgelöst.

Vergleichsweise zuverlässig ist T-Com ja, das sei unbenommen. Trotzdem sind ihre Angebote immer noch zu teuer. Und den Vorteil einer kurzen Mindestvertragslaufzeit haben sie mit Call&Surf (und schon vorher mit T-Online DSL) verschenkt, also müssen sie sich jetzt auch mit anderen Anbietern mit 12-Monats-Verträgen messen.

Wenn schon T-Com, dann würde ich da auf keinen Fall ein Komplettpaket nehmen, sondern nur den Telefon- und den DSL-Anschluss (ersteren ohne Telefonflat). Alles andere (also Sprach- und Internetflat) bekommt man bei Drittanbietern günstiger, z. B. bei Lidl/Carpo. Und die Mindestvertragslaufzeit bleibt kurz.

Leider ist eine derartige "Optimierung" bei vielen Kunden verpönt. Es könnte ja Umstände machen. Viele glauben auch, dass T-Com, T-DSL und T-Online eine untrennbare Einheit bilden, und fallen deshalb auf das magentafarbene Werbegeblubber herein.

Gruß

niknuk
Menü
[2.1.1] mr.mobile antwortet auf niknuk
09.11.2006 10:59


Vergleichsweise zuverlässig ist T-Com ja, das sei unbenommen. Trotzdem sind ihre Angebote immer noch zu teuer. Und den Vorteil einer kurzen Mindestvertragslaufzeit haben sie mit Call&Surf (und schon vorher mit T-Online DSL) verschenkt, also müssen sie sich jetzt auch mit anderen Anbietern mit 12-Monats-Verträgen messen.

Einige lernen es wohl nie. Qualität hat halt seinen Preis. Entweder man wählt billig und kein oder miesen Service oder man ist bereit etwas mehr dafür zu zahlen, dass man einen verünftigen Service bekommt.
Das war schon immer so und warum sollte es im TK Bereich anders sein. Du verlangst ja auch nicht beim Mercedeshändler den Preis für einen Ford bezahlen zu dürfen.




Wenn schon T-Com, dann würde ich da auf keinen Fall ein Komplettpaket nehmen, sondern nur den Telefon- und den DSL-Anschluss (ersteren ohne Telefonflat). Alles andere (also Sprach- und Internetflat) bekommt man bei Drittanbietern günstiger, z. B. bei Lidl/Carpo. Und die
Mindestvertragslaufzeit bleibt kurz.

Das ist doch viel zu umständlich, damit man dann 3 Euro spart und dann stundenlang herumtelefoniert wenn was nicht läuft.
Was da an Zeit drauf geht ist 10x so teuer wie die 3 Euro die man spart.
Und die 12 MOnate sind doch auch nicht tragisch oder hast Du vor in 3 Wochen kein DSL mehr zu wollen. Und wenn Du irgendwo hin ziehst wo die T-Com kein DSL anbietet, kommst Du sowieso problemlos raus aus dem Paket.
Ich kann nur die Komplettpakete empfehlen. Oder noch besser die neuen Vorteilspakete. Alles aus einer Hand. Kompetente Ansprechpartner, die rund um die Uhr kostefrei erreichbar sind. Alles streßfrei und man kann sich um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens kümmern.



Leider ist eine derartige "Optimierung" bei vielen Kunden verpönt. Es könnte ja Umstände machen. Viele glauben auch, dass T-Com, T-DSL und T-Online eine untrennbare Einheit bilden, und fallen deshalb auf das magentafarbene Werbegeblubber herein.

Das liegt daran, dass viele den noch viel schlechteren Service der anderen Anbieter erlebt haben und deshalb den Service der Telekom schätzen. Mal abgesehen von den ganzen Verbrecherfrimen wie Tele2, freenet & Co, die den Kunden per Telefon Sachen verkaufen die sie gar nicht wollen.
Menü
[2.1.1.1] hrassa antwortet auf mr.mobile
09.11.2006 12:02

2x geändert, zuletzt am 09.11.2006 12:03
Da kann ich dir nur zustimmen!

"NicNac" ist selbst billigheimer und das was er verdient, verdankt er Menschen, die seine Arbeit genauso Finanziell Wertschätzen, wie er die Preise bei der Telekom.

Mal im ernst....wer geht denn noch zu Lidl??
Das sollte sowieso verboten werden.

Und Alice die Gauner. Deren Vertriebsschiene so übel mit Hartz IV Empfänger bestückt wird, damit die sich die Füße als "Klinkenputzer" wund laufen können.


Ich kann jedem nur Empfehlen, sich von solchen Anbietern fern zu halten, die mehr als die billige Schiene fahren.

Aldi hat dagegen ein deutlich höheres Niveau. Gute Vergütung, Relativ entspanntes Arbeitsklime etc.
Alle anderen versuchen eben Aldi zu kopieren, nur weit unter der Gürtellinie. Nicht umsonst Demonstrieren die Leute vorm Lidl und appelieren an die Menschenrechte!


MFG
hrassa
Menü
[2.1.1.1.1] klaussc antwortet auf hrassa
09.11.2006 13:19
Benutzer hrassa schrieb:
Da kann ich dir nur zustimmen!


Ich kann jedem nur Empfehlen, sich von solchen Anbietern fern zu halten, die mehr als die billige Schiene fahren.

Insbesondere wenn sie eine Sphairon-VoIP-Lösung hinstellen ohne dies den Kunden vorher zu sagen!

Gruß
Klaus
Menü
[2.1.1.1.2] niknuk antwortet auf hrassa
09.11.2006 16:10
Benutzer hrassa schrieb:

[Lidl]

Ich kann jedem nur Empfehlen, sich von solchen Anbietern fern zu halten, die mehr als die billige Schiene fahren.

Dir ist bekannt, dass Lidl nur DSL-Vermittler ist und sowohl der DSL-Anschluss als auch die Internetflatrate von anderen Anbietern kommen? Beim DSL-Anschluss handelt es sich z. B. um das echte, gute, teure T-DSL vom rosa Riesen mit dem perfekten Service, nur entfallen bei Lidl die Einrichtungsgebühren und man bekommt einen Router geschenkt (warum macht T-Com das eigentlich nicht genauso?). Der Internetzugang und die VoIP-Flatrate kommt dagegen von Carpo ( http://www.carpo.de/ ). Lidl hat mit dem ganzen Paket genau gar nix zu tun, wenn man mal davon absieht, dass man es in Lidl-Filialen bestellen kann.

Aldi hat dagegen ein deutlich höheres Niveau. Gute Vergütung, Relativ entspanntes Arbeitsklime etc.

Mag alles sein. Nur verkauft Aldi keine Internetzugänge (dafür aber Mobilfunkverträge).

Gruß

niknuk
Menü
[2.1.1.1.3] oddel68 antwortet auf hrassa
09.11.2006 22:01


Aldi hat dagegen ein deutlich höheres Niveau. Gute Vergütung, Relativ entspanntes Arbeitsklime etc.
Alle anderen versuchen eben Aldi zu kopieren, nur weit unter der Gürtellinie. Nicht umsonst Demonstrieren die Leute vorm Lidl und appelieren an die Menschenrechte!


MFG
hrassa

Glaub ich nicht.#

Hier schweigt man ganz einfach .....
Menü
[2.1.1.2] niknuk antwortet auf mr.mobile
09.11.2006 16:01
Benutzer mr.mobile schrieb:

Einige lernen es wohl nie. Qualität hat halt seinen Preis.

ACK.

Entweder man wählt billig und kein oder miesen Service oder man ist bereit etwas mehr dafür zu zahlen, dass man einen verünftigen Service bekommt.

Oder man zahlt viel und bekommt trotzdem keinen guten Service. Alles schon dagewesen.

Das war schon immer so und warum sollte es im TK Bereich anders sein. Du verlangst ja auch nicht beim Mercedeshändler den Preis für einen Ford bezahlen zu dürfen.

Ganz schlechtes Beispiel ;-) Gerade Mercedes hat ziemlich mit Qualitätsproblemen zu kämpfen.

Was Billiganbieter betrifft: wenn ein solcher keine Mindestvertragslaufzeiten hat, kann man ihn ja mit wenig Risiko ausprobieren. Gekniffen ist man nur, wenn man sich an ein Billigangebot für 2 Jahre bindet und es sich hinterher als Flop entpuppt.

Wenn schon T-Com, dann würde ich da auf keinen Fall ein Komplettpaket nehmen, sondern nur den Telefon- und den DSL-Anschluss (ersteren ohne Telefonflat). Alles andere (also
Sprach- und Internetflat) bekommt man bei Drittanbietern günstiger, z. B. bei Lidl/Carpo. Und die
Mindestvertragslaufzeit bleibt kurz.

Das ist doch viel zu umständlich, damit man dann 3 Euro spart und dann stundenlang herumtelefoniert wenn was nicht läuft.

Was soll da nicht laufen? Telefon- und DSL-Anschluss beim Lidl-Angebot sind beide bei T-Com, sie sollten also genauso zuverlässig laufen als hätte man sie im T-Punkt bestellt. Und von der Internet- und VoIP-Flatrate kann man sich zum Monatsende wieder trennen, wenn man nicht zufrieden ist. Einen Versuch ist das auf jeden Fall wert.

Was da an Zeit drauf geht ist 10x so teuer wie die 3 Euro die man spart.

Das gilt allenfalls für den (hypothetischen) Fall, das etwas nicht geht.

Und die 12 MOnate sind doch auch nicht tragisch oder hast Du vor in 3 Wochen kein DSL mehr zu wollen.

Das nicht, aber ich könnte ja plötzlich und ganz spontan den DSL-Anbieter wechseln wollen. Angesichts der lawinenartig purzelnden Preise und/oder der immer leistungsfähigeren Anschlüsse ist das gar nicht mal so unwahrscheinlich.

Ich kann nur die Komplettpakete empfehlen.

Ich auch. Nur eben nicht die von T-Com ;-) (zu teuer und zu lange Laufzeit)

Leider ist eine derartige "Optimierung" bei vielen Kunden verpönt. Es könnte ja Umstände machen. Viele glauben auch, dass T-Com, T-DSL und T-Online eine untrennbare Einheit bilden, und fallen deshalb auf das magentafarbene Werbegeblubber herein.

Das liegt daran, dass viele den noch viel schlechteren Service der anderen Anbieter erlebt haben und deshalb den Service der Telekom schätzen.

Ich habe schon diversen Service von anderen Firmen erlebt, und der war vorwiegend gut. Wenn er denn doch mal schlecht war (was wie gesagt durchaus auch bei teuren Anbietern vorkommen kann), dann habe ich eben gekündigt. Allerdings war ich auf der Suche nach Ersatz keineswegs auf T-Com fixiert, sondern habe unter allen Angeboten das ausgesucht, was mir am besten zugesagt hat. Und das war eben selten magenta. Ich habe z. B. mehrfach den Internetprovider gewechselt. Zuletzt sogar tatsächlich deshalb, weil ich unzufrieden mit dem Service war (dabei war der Tarif vergleichsweise teuer). Ich bin aber trotzdem nicht bei T-Online gelandet.

Mal abgesehen von den ganzen Verbrecherfrimen wie Tele2, freenet & Co, die den Kunden per Telefon Sachen verkaufen die sie gar nicht wollen.

Die Call Time Option, die meinen betagten Tanten (in 2 verschiedenen Haushalten mit 2 verschiedenen Anschlüssen!) jeweils ohne ihr Wissen und gegen ihren Willen aufs Auge gedrückt wurde, kam nicht etwa von freenet & Co. sondern von T-Com. Dass etwas nicht stimmte, haben sie lediglich daran gemerkt, dass sie zu beliebigen Tages- und Nachtzeiten angerufen wurden und eine Computerstimme sie aufgefordert hat, eine PIN für die T-Net-Box zu vergeben. T-Com hatte nämlich einerseits ungefragt Call Time aktiviert und andererseits die in diesem Tarif enthaltene T-Net Box, die meine Tanten ebenfalls nie bestellt hatten und auch nicht haben wollten. Die T-Net-Box wiederum hatte nichts Besseres zu tun als meine Tanten Tag und Nacht mit automatischen Anrufen zu nerven und außerdem ohne ihr Wissen z. T. sehr wichtige Anrufe abzufangen, wodurch meine Tanten einigen Ärger hatten. Das war übrigens kein Einzelfall, du kannst gerne mal nach ungefragt aktivierter T-Net Box und ebenso ungefragt hinzugebuchten kostenpflichtigen Zusatzoptionen googeln. Was lernen wir hieraus? Service kann auch *zu* gut sein.

Gruß

niknuk
Menü
[2.1.1.3] papamark antwortet auf mr.mobile
10.11.2006 22:47
>Bei 1&1 dagegen bekommt man eine DSL 16000-Anschluss samt >echter!!! Telefonflatrate für nur € 45,94

Schwachkopf! Wenn Du Voip und Festnetztelefonie nicht auseinander halten kannst, solltest Du hier nicht posten. Zumal grade auch bei eine und eins mit den unseriösen Powerseller-Methoden die Kiddys animiert werden, Tanten und Onkels abzugrasen um denen ein " Jahresvertrag an die Backe zu nageln. Und grade was Internettelefonie bei 1&1 betrifft: Auch da laufen noch viele Gespräche übers Festnetz, aufgrund von Überlastung, abgesehen von den Versuchen , Poweruser raus zu ekeln. Der LAden ist auch nicht sympathisch.
Menü
[2.1.1.3.1] schnorfel antwortet auf papamark
13.11.2006 10:52

Wenn Du Voip und Festnetztelefonie nicht auseinander halten kannst, solltest Du hier nicht posten.
Und wenn du die vorangegenagen Postings nicht lesen kannst, um den Zusammenhang zu verstehen, solltest du erst gar nicht posten. Es ging darum, dass die T-Com 0,2 ct/min trotz Telefonflatrate verlangt, während 1&1 dies nicht tut. Es ging also gar nicht um die Frage ob VoIP oder Festnetz, sondern 0,2 ct/min zusätzlich ja, oder nein. Du Schwachkopf!

Das ist nun auch wieder verkürzt. Man kann doch nicht ernsthaft einen Pauschaltarif, der über Internetleitung angeboten wird mit einem vergleichen, der klassisch über Telefonnetz abgewickelt wird. Und selbst wenn man die 0,2 ct pro Minute Aufschlag berücksichtigt, ist man bei 500 Minuten bei Mehrkosten von einem ganzen Euro. Die Zeit, die man sich darüber aufregt, ist wesentlich teurer.
Menü
[2.1.2] LarsFI antwortet auf niknuk
09.11.2006 12:43
Okay Ich fange mal an.Ich hatte bei Alice einen ISDN Anschluß der funktionierte ganz gut,der Horros fing an als ich dann einen DSL Anschluß beantragt habe:
Es hat fast ein halbes Jahr gedauert bis der DSL Anschluß freigeschaltet war.
Dann lief DSL aber unserer Telefonanschluß war dauernt besetzt obwohl keiner Tel hat.Zich mal bei der inkompetenten Hotline angerufen,beschwerde Briefe,Faxe geschickt aber es ist nichts passiert.
Dann sollten wir eine Online Rechnung bekommen.Hat auch einmal geklappt dann aber nicht mehr.Wieder bei der inkompetenten Holine angerufen und passiert ist nartürlich nichts.
Wie mussten immer bei der Hotline anrufen wenn wir unsere Rechnung haben wollten,dann wurde uns kulanter Weise eine rechnung auf dem Postweg zugeschickt.Und das auch noch kostenlos.nach einen Jahr DSL Anschluß bei alice haben wir entnervt gekündigt.
Jetzt bezahle ich bei der guten alten T-49,99 euro für DSL flat und Telefon Flat.Alles funktioniert einwandfrei,guter kundenservice,die online Rechnung kommt jeden Monat und mein Telefonanschluss ist auch nicht mehr besetzt wenn Ich nicht telefoniere.

Was will man mehr
Menü
[2.1.3] klaussc antwortet auf niknuk
09.11.2006 13:15
Benutzer niknuk schrieb:


Wenn schon T-Com, dann würde ich da auf keinen Fall ein Komplettpaket nehmen, sondern nur den Telefon- und den DSL-Anschluss (ersteren ohne Telefonflat). Alles andere (also Sprach- und Internetflat) bekommt man bei Drittanbietern günstiger, z. B. bei Lidl/Carpo. Und die
Mindestvertragslaufzeit bleibt kurz.

Mach mal ne Rechnung für Telekom-ISDN, DSL2000 Sprach- und Telefonflat. Und komme bitte nicht auf die Idee eine VoIP-Flat einzubauen (Telekom = 54Eur)

Gruß
Klaus
Menü
[2.1.3.1] J.Malberg antwortet auf klaussc
12.11.2006 16:25

Mach mal ne Rechnung für Telekom-ISDN, DSL2000 Sprach- und Telefonflat. Und komme bitte nicht auf die Idee eine VoIP-Flat einzubauen (Telekom = 54Eur)

Angebote von Tele2 und Freenet.

Beide Anbieter wickeln die Telefonieflat auf PreSelectionbasis ab.

Eine reine Telefonieflat kann man für 15 €/Monat bei www.Stimmetel.de bekommen. (Kein VoIP!)

Auch wird der Kunde da nicht abgezockt, wenn er mal einen Nicht-Telekom Anschluss anruft!
Menü
[2.1.3.1.1] klaussc antwortet auf J.Malberg
12.11.2006 16:34
Benutzer J.Malberg schrieb:

Mach mal ne Rechnung für Telekom-ISDN, DSL2000 Sprach- und Telefonflat. Und komme bitte nicht auf die Idee eine VoIP-Flat
einzubauen (Telekom = 54Eur)

Angebote von Tele2 und Freenet.

Beide Anbieter wickeln die Telefonieflat auf PreSelectionbasis ab.

Eine reine Telefonieflat kann man für 15 €/Monat bei www.Stimmetel.de bekommen. (Kein VoIP!)

Auch wird der Kunde da nicht abgezockt, wenn er mal einen Nicht-Telekom Anschluss anruft!

Ist das eine Rechnung?
Sieht mehr aus wie ein Fragment!

ISDN 25,-
DSL2000 20,-
Sprachflat 15,- (ohne geschäftliche Nutzung, Du bist doch RA?)

Sind dann schon mal 60 Eur.

So, und dann noch ein DSL-Tarif.

Gruß
Klaus



Menü
[2.1.3.1.2] denti antwortet auf J.Malberg
12.11.2006 19:41
Benutzer J.Malberg schrieb:

Mach mal ne Rechnung für Telekom-ISDN, DSL2000 Sprach- und Telefonflat. Und komme bitte nicht auf die Idee eine VoIP-Flat
einzubauen (Telekom = 54Eur)

Angebote von Tele2 und Freenet.

Beide Anbieter wickeln die Telefonieflat auf PreSelectionbasis ab.

Eine reine Telefonieflat kann man für 15 €/Monat bei www.Stimmetel.de bekommen. (Kein VoIP!)

Auch wird der Kunde da nicht abgezockt, wenn er mal einen Nicht-Telekom Anschluss anruft!


Waren es nicht die alternativen Telco´s (mit Ausnahme von Arcor), welche den 0,2 ct-IC-Zuschlag BEANTRAGT haben?

Ich fände es zwar wünschenswert, wenn die Telekom auf die Weitergabe dieser Kosten verzichtet hätte, aber von "Abz0cke" kann man in diesem Fall nicht sprechen!
Menü
[2.1.3.1.2.1] RE: Geht Ricke nach Arcor?
klaussc antwortet auf denti
12.11.2006 20:33
Benutzer denti schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Mach mal ne Rechnung für Telekom-ISDN, DSL2000 Sprach- und Telefonflat. Und komme bitte nicht auf die Idee eine VoIP-Flat
einzubauen (Telekom = 54Eur)

Angebote von Tele2 und Freenet.

Beide Anbieter wickeln die Telefonieflat auf PreSelectionbasis
ab.

Eine reine Telefonieflat kann man für 15 €/Monat bei www.Stimmetel.de bekommen. (Kein VoIP!)

Auch wird der Kunde da nicht abgezockt, wenn er mal einen Nicht-Telekom Anschluss anruft!


Waren es nicht die alternativen Telco´s (mit Ausnahme von Arcor), welche den 0,2 ct-IC-Zuschlag BEANTRAGT haben?

Dieser Zuschlag wurde von einer neutralen Stelle genehmigt, vergleichbar den Unterschieden der IC-Kosten D zu E Netzen.

Ich fände es zwar wünschenswert, wenn die Telekom auf die Weitergabe dieser Kosten verzichtet hätte, aber von "Abz0cke" kann man in diesem Fall nicht sprechen!

Es ist meiner Meinung nach einfach armseelig, aber mit diesem knausrigen Verhalten hat es Ricke immerhin geschafft Arcor und co innerhalb von zwei Jahren richtig groß werden zu lassen (Stichwort Ignoranz der Paket- und Flatangebote). Naja, eigentlich kann es ja gar kein "Versehen" gewesen sein, spätestens im Werbefernsehen hätte er es auch sehen können.

Es würde mich nicht wundern, wenn er nun "Schröderlike" bei Arcor einen Posten im Aufsichtsrat bekäme ;-)

Gruß
Klaus
Menü
[2.1.3.1.2.1.1] lr antwortet auf klaussc
12.11.2006 21:28
Benutzer klaussc schrieb:

Es würde mich nicht wundern, wenn er nun "Schröderlike" bei Arcor einen Posten im Aufsichtsrat bekäme ;-)

Gäbe es dann ein Sonderkündigungsrecht für die Arcor-Benutzer? <g>
Menü
[2.1.3.1.2.1.2] rotella antwortet auf klaussc
12.11.2006 21:31
"nach" Arcor? ;)

Dieser Witz hat so'n Bart:

F: Geht Ricke nach Arcor?
A: ZUUU Arcor!
F: Wat? Schon pleite Arcor?
Menü
[2.1.3.1.2.1.2.1] 0700 antwortet auf rotella
13.11.2006 03:03
Benutzer rotella schrieb:
"nach" Arcor? ;)

Dieser Witz hat so'n Bart:

F: Geht Ricke nach Arcor?
A: ZUUU Arcor!
F: Wat? Schon pleite Arcor?

Unsere "klügsten" Köpfe gehen zur Zeit bei die Russen!
Menü
[2.1.3.1.2.2] J.Malberg antwortet auf denti
12.11.2006 20:35
Ich fände es zwar wünschenswert, wenn die Telekom auf die Weitergabe dieser Kosten verzichtet hätte, aber von "Abz0cke" kann man in diesem Fall nicht sprechen!

Alle anderen Anbieter bieten echte Telefonieflats an nur bei der Telekom gibts nur eine Pseudo-Flat obwohl die Telekom deutlich teurer ist als die anderen.

Daher reinste Abz0cke der Telekom!
Menü
[2.1.3.1.2.2.1] rofada antwortet auf J.Malberg
13.11.2006 20:50
Benutzer J.Malberg schrieb:
Alle anderen Anbieter bieten echte Telefonieflats an nur bei der Telekom gibts nur eine Pseudo-Flat obwohl die Telekom deutlich teurer ist als die anderen.> Daher reinste Abz..cke der Telekom!

Als "Abz..cke" sehe ich es zwar nicht wirklich, aber es reiht sich ein in die Folge der "unseriös wirkenden", möglichst kleingedruckten Ausnahmen ohne Ende.
Was soll das mit den 0,2 Cent zu Fremdanbietern, nötig wäre es nicht gewesen, genauso wie es lächerlich ist für pop3 Zugang extra zu berechnen ;-(

Virencheck, mehrere Mailadressen usw. sind bei den Mitbewerbern ebenfalls kein kostenpflichtiges Extra. Und Werbung die den Kunden suggeriert, für 9,95 könne er surfen und telefonieren soviel er wolle, trug auch zum negativen Image bei- denn bei der ersten Rechnung merkt Otto Normaluser dann wie er "besch..ssen" worden ist...................

T-com Angebote waren immer schon mit unendlich vielen Sternchen * versehen, ebenso vielen Ausnahmen und Extrakosten - und bei alldem halt auch immer zu teuer. Beim Kunden ist da einst positive Bild der Telekom längst der Erkentnis gewichen, das die Mitbewerber schneller auf Veränderungen reagieren, mehr bieten - und das auch noch zu niedrigeren Preisen - da ist der massive Kundenverlust nur eine logische Folge, das Herr Riecke gehen mußte ist nun wirklich kein Verlust ;-(
Menü
[2.1.3.1.3] LOWI antwortet auf J.Malberg
12.11.2006 23:48
Benutzer J.Malberg schrieb:

Mach mal ne Rechnung für Telekom-ISDN, DSL2000 Sprach- und Telefonflat. Und komme bitte nicht auf die Idee eine VoIP-Flat
einzubauen (Telekom = 54Eur)

Angebote von Tele2 und Freenet.

Beide Anbieter wickeln die Telefonieflat auf PreSelectionbasis ab.

Eine reine Telefonieflat kann man für 15 €/Monat bei www.Stimmetel.de bekommen. (Kein VoIP!)

Auch wird der Kunde da nicht abgezockt, wenn er mal einen Nicht-Telekom Anschluss anruft!

Du erwähnst oben Tele2...., auch Tele2 erhebt diesen Zuschlag.
Menü
[2.1.3.1.3.1] J.Malberg antwortet auf LOWI
13.11.2006 08:13

Du erwähnst oben Tele2...., auch Tele2 erhebt diesen Zuschlag.

Tele2 erhebt den Zuschlag nicht, obwohl sie sich es in den AGB vorbehalten!

Meine Mutter und meine Großeltern nutzen Tele2. Es fällt kein Zuschlag an wenn Sie meine Genion Nummer oder einen Versatel-Anschluss anrufen.
Menü
[2.1.3.1.3.1.1] evangelos.v antwortet auf J.Malberg
13.11.2006 18:11
ich wurde auch von Hansenet/Alice abraten und t-com nehmen ich hatte genug ärger mit dennen und zu schluss hat HN mir gekündigt