Diskussionsforum
Menü

Kein Wunder, dass die Kunden wegrennen


09.08.2007 14:14 - Gestartet von Phonemaster007
Auch wir gehören zu den 1,1 Mio. Kunden, die der Deutschen Telekom den Rücken zugekehrt haben. Unser DSL-Vertrag bei einem Reseller lief aus und wir haben ernsthaft überlegt, einen DSL-Vertrag bei der Telekom abzuschließen. Aber: Der rosa Riese schafft es im Gegensatz zum kleinen, lokalen Anbieter nicht, mitten in Hannover eine 6000er Leitung zur Verfügung zu stellen. Maximal 3000er Geschwindigkeit. Für den Preis einer 6000er. Kompromissbereitschaft beim ehemaligen Staatsunternehmen? Fehlanzeige!!! Wir haben denen die Chance gegeben. Die wollten nicht!!! Scheint wohl noch nicht im Elfenbeinturm der Telekom-Chefetage angekommen zu sein, dass pro Monat im Schnitt 180 000 Kunden tschüss sagen. Die Deutsche Telekom scheint einfach zu schwerfällig zu sein. Und in Sachen Service wird es nach der Ausgliederung der Mitarbeiter aus dem Mutterkonzern wohl auch nicht besser werden (siehe T-Mobile: zeitweise haben Subunternehmen den Kundenservice übernommen; inzwischen gilt das nur noch für Call-Center-Überlauf und die "3.-Klasse-Kunden"). Unterm Strich fahren wir mit dem neuen Anbieter wesentlich besser - in Sachen Leistung (rund 20% mehr DSL-Leistung als im Vertrag) und in Sachen Service (kompetent, freundlich, verbindlich). Uns hat die Telekom auf Dauer als Kunden verloren!!!
Menü
[1] Mobilelch antwortet auf Phonemaster007
09.08.2007 14:34
Ich wollte meinen TDSL und T-Com Anschluß wegen Wohnungswechsel umziehen.... Diese "Leistung" hätte beim großen T satte 160€ gekostet. Da nehme ich doch lieber einen Alternativanbieter, die Nummer mit und bekomme noch einen "Welcome-Bonus".

Dem T-Punkt Mitarbeiter war die Sache aber auch schon fast "peinlich" als ich gefragt habe.
Menü
[1.1] chb antwortet auf Mobilelch
19.08.2007 13:15
Benutzer Mobilelch schrieb:
Ich wollte meinen TDSL und T-Com Anschluß wegen Wohnungswechsel umziehen.... Diese "Leistung" hätte beim großen T satte 160€ gekostet.

Nur wenn man im T-Punkt fragt. An der Hotline habe ich das Ganze für 59,95 Umzugspauschale bekommen, obwohl ich nicht in einen der inzwischen üblichen ich-binde-mich-10-Jahre-Tarife gewechselt bin, den ich schlicht nicht brauche (kenne kaum mehr wen ohne Telefonflatrate und werde stets zurückgerufen...). Lediglich von 2000 auf 6000 kBit/s bin ich hochgegangen, aber das wollte ich so oder so.

Dem T-Punkt Mitarbeiter war die Sache aber auch schon fast "peinlich" als ich gefragt habe.

Bei mir war es umgekehrt: im T-Punkt war es den dort rumstehenden armseligen Trullas nicht peinlich, mich zu vergraulen mit Dumpf-Phrasen wie "Da können wir nichts machen, das ist von T-Com so vorgegeben, wir sind nicht T-Com, das geht nicht, sülzblafaseldummschwall...". Als ich das dem T-Com-Hotliner erzählte war ihm das so peinlich, dass er mir die 10 EUR für eine 4. MSN "als Entschädigung" erlassen hat. Es ist noch ein eiter Weg für die T-Com, vielleicht sollten sie mal ganz unten anfangen und unfähiges Personal einfach rauswerfen oder der Konkurrenz "vermitteln"... ;-)

Benni
Menü
[2] kamischke antwortet auf Phonemaster007
09.08.2007 14:35
Benutzer Phonemaster007 schrieb:
Unterm Strich fahren wir mit dem neuen Anbieter wesentlich besser - in Sachen Leistung (rund 20% mehr DSL-Leistung als im Vertrag) und in Sachen Service (kompetent, freundlich, verbindlich). Uns hat die Telekom auf Dauer als Kunden verloren!!!

Ist der neue "kompetente,freundliche, verbindliche "Anbieter etwa namenlos?
Ich hoffe für Dich nur das es nicht gerade Versatel ist.
Gib mal Deine Preisindikation preis und in Kürze wirst Du hier im Bord mit besseren Alternativen überhäuft werden.

Gruß Kamischke
Menü
[3] mvoigth antwortet auf Phonemaster007
09.08.2007 15:49
Benutzer Phonemaster007 schrieb:
Auch wir gehören zu den 1,1 Mio. Kunden, die der Deutschen Telekom den Rücken zugekehrt haben. Unser DSL-Vertrag bei einem Reseller lief aus und wir haben ernsthaft überlegt, einen DSL-Vertrag bei der Telekom abzuschließen. Aber: Der rosa Riese schafft es im Gegensatz zum kleinen, lokalen Anbieter nicht, mitten in Hannover eine 6000er Leitung zur Verfügung zu stellen. Maximal 3000er Geschwindigkeit. Für den Preis einer 6000er. Kompromissbereitschaft beim ehemaligen Staatsunternehmen? Fehlanzeige!!! Wir haben denen die Chance gegeben. Die wollten nicht!!! Scheint wohl noch nicht im Elfenbeinturm der Telekom-Chefetage angekommen zu sein, dass pro Monat im Schnitt 180 000 Kunden tschüss sagen. Die Deutsche Telekom scheint einfach zu schwerfällig zu sein. Und in Sachen Service wird es nach der Ausgliederung der Mitarbeiter aus dem Mutterkonzern wohl auch nicht besser werden (siehe T-Mobile: zeitweise haben Subunternehmen den Kundenservice übernommen; inzwischen gilt das nur noch für Call-Center-Überlauf und die "3.-Klasse-Kunden"). Unterm Strich fahren wir mit dem neuen Anbieter wesentlich besser - in Sachen Leistung (rund 20% mehr DSL-Leistung als im Vertrag) und in Sachen Service (kompetent, freundlich, verbindlich). Uns hat die Telekom auf Dauer als Kunden verloren!!!

da geb ich dir vollkommen recht!
allein der service der hotline ist der absolute hammer weit und breit! fachwissen ist dort ein fremdwort! die hotlinemitarbeiter können nichts mit dem begriff ADSL25000 anfangen, welches in Großstädten wie z.b.hannover schon verbreitet ist! traurig! allein tarifumstellungen bekommen die nicht auf die reihe und schicken servicetechniker raus, der dann vor unserer tür steht und selber nur mit dem kopf schüttelt!
in diesem laden geht einiges drunter und drüber. ich bin gespannt wie der liebe herr obermann das zukünftig auf die reihe bringen will!
Menü
[3.1] fhhl antwortet auf mvoigth
09.08.2007 16:01
Benutzer mvoigth schrieb:
Benutzer Phonemaster007 schrieb:
Auch wir gehören zu den 1,1 Mio. Kunden, die der Deutschen Telekom den Rücken zugekehrt haben. Unser DSL-Vertrag bei einem Reseller lief aus und wir haben ernsthaft überlegt, einen DSL-Vertrag bei der Telekom abzuschließen. Aber: Der rosa Riese schafft es im Gegensatz zum kleinen, lokalen Anbieter nicht,
mitten in Hannover eine 6000er Leitung zur Verfügung zu stellen. Maximal 3000er Geschwindigkeit. Für den Preis einer 6000er. Kompromissbereitschaft beim ehemaligen Staatsunternehmen? Fehlanzeige!!! Wir haben denen die Chance gegeben. Die wollten nicht!!! Scheint wohl noch nicht im Elfenbeinturm der Telekom-Chefetage angekommen zu sein, dass pro Monat im Schnitt 180 000 Kunden tschüss sagen. Die Deutsche Telekom scheint einfach zu schwerfällig zu sein. Und in Sachen Service wird es nach der Ausgliederung der Mitarbeiter aus dem Mutterkonzern wohl auch nicht besser werden (siehe T-Mobile:
zeitweise haben Subunternehmen den Kundenservice übernommen; inzwischen gilt das nur noch für Call-Center-Überlauf und die "3.-Klasse-Kunden"). Unterm Strich fahren wir mit dem neuen Anbieter wesentlich besser - in Sachen Leistung (rund 20% mehr DSL-Leistung als im Vertrag) und in Sachen Service (kompetent,
freundlich, verbindlich). Uns hat die Telekom auf Dauer als Kunden verloren!!!

da geb ich dir vollkommen recht!
allein der service der hotline ist der absolute hammer weit und breit! fachwissen ist dort ein fremdwort! die hotlinemitarbeiter können nichts mit dem begriff ADSL25000 anfangen, welches in Großstädten wie z.b.hannover schon verbreitet ist! traurig! allein tarifumstellungen bekommen die nicht auf die reihe und schicken servicetechniker raus, der dann vor unserer tür steht und selber nur mit dem kopf schüttelt!
in diesem laden geht einiges drunter und drüber. ich bin gespannt wie der liebe herr obermann das zukünftig auf die reihe bringen will!

Das Frage ich mich auch, es ist noch viel Arbeit für Herrn Obermann. Die Serviceoffensive ist bei mir bis dato noch nicht angekommen. Ich warte jetzt seit 4 Wochen auf eine Antwort auf eine Email-Anfrage. An der Hotline konnte mir keiner weiterhelfen, als ich mein gebilde von Kundennummern, Buchungskontonummern und MSNs und die daraus resultierenden Änderungswünsche mitgeteilt habe. Es wurde nachdem ich meine Herausforderung erläutern habe, manchmal sogar einfach aufgelegt. Oft ist es auch so, dass man zusagen im T-Punkt bekommt und die Hotline mitteilt, dass das so nicht möglich ist, wenn nur über umwege (wenn überhaupt).

Mal sehen wie es weitergeht!

Viele Grüße aus Leverkusen

Freddy