Diskussionsforum
Menü

o2: Rückerstattung = Mogelpackung!


12.10.2006 16:56 - Gestartet von volkeru
Hallo!

Es wird geschrieben, dass bei o2 die Rückerstattung von Guthaben von "deaktivierten" Karten ungegrenzt gilt. Tatsache ist aber, dass in der Vergangenheit die Karten bei o2 in der Regel nicht deaktiviert wurden, sondern das Guthaben einfach plötzlich eingezogen (= gelöscht) wurde, die Karten aber aktiv blieben. Ich habe eine Karte, bei der im letzten Jahr einfach über 200 Euro Restguthaben gelöscht wurden und trotz meines Protestes nicht wieder gutgeschrieben wurden. Auf einen erneuten Brief von vor einigen Wochen antwortete o2, dass gelöschte Guthaben nicht zurückerstattet werden. o2 hat mir also vor einem Jahr über 200 Euro Guthaben "geklaut" und weigert sich bis heute, diese auszuzahlen!

Das ganze ist also eine krasse Mogelpackung bei o2! Teltarif sollte darüber dringend nochmal berichten, denn sonst wird hier ein völlig falscher Eindruck erweckt!

Gruß, Volker
Menü
[1] nucleardirk antwortet auf volkeru
15.10.2006 13:23
Benutzer volkeru schrieb:
Hallo!

Es wird geschrieben, dass bei o2 die Rückerstattung von Guthaben von "deaktivierten" Karten ungegrenzt gilt. Tatsache ist aber, dass in der Vergangenheit die Karten bei o2 in der Regel nicht deaktiviert wurden, sondern das Guthaben einfach plötzlich eingezogen (= gelöscht) wurde, die Karten aber aktiv blieben. Ich habe eine Karte, bei der im letzten Jahr einfach über 200 Euro Restguthaben gelöscht wurden und trotz meines Protestes nicht wieder gutgeschrieben wurden. Auf einen erneuten Brief von vor einigen Wochen antwortete o2, dass gelöschte Guthaben nicht zurückerstattet werden. o2 hat mir also vor einem Jahr über 200 Euro Guthaben "geklaut" und weigert sich bis heute, diese auszuzahlen!

Das ganze ist also eine krasse Mogelpackung bei o2! Teltarif sollte darüber dringend nochmal berichten, denn sonst wird hier ein völlig falscher Eindruck erweckt!

Gruß, Volker

das haben die schweine bei mir anscheinend auch gemacht!
meine karte hatte eine gültigkeit bis 22.09.2006! Also nachdem o2 das urteil akzeptiert hat! schaun wir mal wie die sich dazu äussern!

Menü
[1.1] volkeru antwortet auf nucleardirk
16.10.2006 05:57
Benutzer nucleardirk schrieb:
das haben die schweine bei mir anscheinend auch gemacht! meine karte hatte eine gültigkeit bis 22.09.2006! Also nachdem o2 das urteil akzeptiert hat! schaun wir mal wie die sich dazu äussern!

Tja, die sind ganz schlau. Die kastrieren einfach deine Karte und lassen sie trotzdem aktiv. Du kannst ja nicht beweisen, wieviel noch drauf war. Ausgezahlt wird das nach der Löschung noch vorhandene Restguthaben von 0.00 Euro ;-).

Das Schlimme war, dass laut *102# mein Guthaben noch bis Januar 2006 gültig gewesen wäre, es aber im September 2005 schon gelöscht wurde! Ich hatte also gar keine Gelegenheit, rechtzeitig aufzuladen! Auf diesen Umstand wurde von o2 in deren Schreiben damals überhaupt nicht eingegangen.

Gruß, Volker
Menü
[1.1.1] toco antwortet auf volkeru
16.10.2006 11:58
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer nucleardirk schrieb:
das haben die schweine bei mir anscheinend auch gemacht! meine karte hatte eine gültigkeit bis 22.09.2006! Also nachdem o2 das urteil akzeptiert hat! schaun wir mal wie die sich dazu äussern!

Tja, die sind ganz schlau. Die kastrieren einfach deine Karte und lassen sie trotzdem aktiv. Du kannst ja nicht beweisen, wieviel noch drauf war. Ausgezahlt wird das nach der Löschung noch vorhandene Restguthaben von 0.00 Euro ;-).

Das Schlimme war, dass laut *102# mein Guthaben noch bis Januar 2006 gültig gewesen wäre, es aber im September 2005 schon gelöscht wurde! Ich hatte also gar keine Gelegenheit, rechtzeitig aufzuladen! Auf diesen Umstand wurde von o2 in deren Schreiben damals überhaupt nicht eingegangen.

Hast Du mal probiert, wieder irgendwas aufzuladen?

Ich hatte im Juli zwei Loops, bei denen das Guthaben verfallen war und auf nulle gesetzt wurde. Nach der Aufladung von zwei Euro (per Überweisung) war auch das vorher vorhandene Guthaben wieder da.
Menü
[1.1.1.1] nucleardirk antwortet auf toco
16.10.2006 12:01
Benutzer toco schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer nucleardirk schrieb:
das haben die schweine bei mir anscheinend auch gemacht! meine karte hatte eine gültigkeit bis 22.09.2006! Also nachdem o2 das urteil akzeptiert hat! schaun wir mal wie die sich dazu äussern!

Tja, die sind ganz schlau. Die kastrieren einfach deine Karte und lassen sie trotzdem aktiv. Du kannst ja nicht beweisen, wieviel noch drauf war. Ausgezahlt wird das nach der Löschung noch vorhandene Restguthaben von 0.00 Euro ;-).

Das Schlimme war, dass laut *102# mein Guthaben noch bis Januar 2006 gültig gewesen wäre, es aber im September 2005 schon gelöscht wurde! Ich hatte also gar keine Gelegenheit, rechtzeitig aufzuladen! Auf diesen Umstand wurde von o2 in deren Schreiben damals überhaupt nicht eingegangen.

Hast Du mal probiert, wieder irgendwas aufzuladen?

Ich hatte im Juli zwei Loops, bei denen das Guthaben verfallen war und auf nulle gesetzt wurde. Nach der Aufladung von zwei Euro (per Überweisung) war auch das vorher vorhandene Guthaben wieder da.

Wow, geklappt! Habs grade auch probiert und per Kreditkarte aufgeladen. Guthaben ist wieder da!
Menü
[1.1.1.2] volkeru antwortet auf toco
16.10.2006 18:19
Benutzer toco schrieb:
Hast Du mal probiert, wieder irgendwas aufzuladen?

Ja, habe ich. Es wurde lediglich der aufgeladene Betrag gutgeschrieben.

Ich hatte im Juli zwei Loops, bei denen das Guthaben verfallen war und auf nulle gesetzt wurde. Nach der Aufladung von zwei Euro (per Überweisung) war auch das vorher vorhandene Guthaben wieder da.

Ich weiß, aber das ist entweder nicht bei allen Karten so, oder es ist inzwischen nicht MEHR so!

Gruß, Volker
Menü
[1.1.1.2.1] toco antwortet auf volkeru
17.10.2006 08:51
Benutzer volkeru schrieb:

Ich weiß, aber das ist entweder nicht bei allen Karten so, oder es ist inzwischen nicht MEHR so!

Soweit ich informiert bin, war die Reaktivierung von verfallenem Guthaben bei Neuaufladung die erste Reaktion von o2 auf das Guthaben-Verfalls-Urteil, gilt also AFAIK für alle Karten, aber eben erst seit ein paar Monaten.

Ob die Kundenbetreuung aus Kulanz Dein Guthaben reaktivieren würde, wenn man sie freundlich auf das Urteil hinweist?
Einen Versuch wäre es eventell wert.
Menü
[1.1.1.2.1.1] volkeru antwortet auf toco
18.10.2006 00:34
Benutzer toco schrieb:
Soweit ich informiert bin, war die Reaktivierung von verfallenem Guthaben bei Neuaufladung die erste Reaktion von o2 auf das Guthaben-Verfalls-Urteil, gilt also AFAIK für alle Karten, aber eben erst seit ein paar Monaten.

Das gelöschte Guthaben wurde auch schon im letzten Jahr bei Neuaufladung i.d.R. reaktiviert, also schon lange vor dem Urteil. Aber seltsamerweise eben nicht bei allen Karten.

Ob die Kundenbetreuung aus Kulanz Dein Guthaben reaktivieren würde, wenn man sie freundlich auf das Urteil hinweist? Einen Versuch wäre es eventell wert.

Ich habe auf das Urteil hingewiesen. Sogar mit Aktenzeichen ;-). Es gab trotzdem keine positive Reaktion.

Gruß, Volker
Menü
[1.1.1.2.1.1.1] forester antwortet auf volkeru
09.11.2006 14:03
...

Ich habe auf das Urteil hingewiesen. Sogar mit Aktenzeichen ;-). Es gab trotzdem keine positive Reaktion.

Gruß, Volker

Ich muß dies bedauerlicherweise bestätigen. o2 läßt trozt rechtskräfiger Verurteilung Guthaben nach 12 Monaten verfallen und verlangt - entgegen dem Urteil des OLG München - zur Reaktivierung eine Aufladung.

Dies scheint System zu haben, unter dem nachfolgenden Link wird das gleiche berichtet:

http://www.verbraucherrechtliches.de/2006/07/21/o2-akzeptiert-prepaid-urteil/

Gruß

forester




Menü
[1.1.1.2.1.1.1.1] volkeru antwortet auf forester
09.11.2006 21:41
Benutzer forester schrieb:
o2 läßt trozt rechtskräfiger Verurteilung Guthaben nach 12 Monaten verfallen und verlangt - entgegen dem Urteil des OLG München - zur Reaktivierung eine Aufladung.

Es ist noch viel schlimmer: Selbst nach der Aufladung wird in vielen Fällen lediglich der aufgeladene Betrag gutgeschrieben! Das unrechtmäßig eingezogene Restguthaben bleibt verschwunden! So war es bei mir im letzten Jahr. Es sind 200 Euro Restguthaben verschwunden und gutgeschrieben wurden nach Aufladung von 10 Euro lediglich diese 10 Euro. Ich habe damals sofort Widerspruch dagegen erhoben (per Einschreiben). Ich erhielt nie eine Antwort darauf.

Vor einigen Monaten (nach Urteilsverkündung) teilte mir O2 auf Nachfrage mit, dass einmal eingezogene (= verfallene) Guthaben keineswegs wieder gutgeschrieben oder erstattet werden. Sie sind verloren. Auch dies widerspricht dem Urteil des OLG München.

Was tut man gegen einen Konzern, der trotz rechtskräftiger Verurteilung und Annahme des Richterspruchs nach wie vor gegen das Urteil verstößt, wie in diesem Fall? Niemand kümmert sich darum? Was sagen die Verbraucherzentralen? Leben wir in einer Bananenrepublik, in der Recht nur auf dem Papier steht, es sonst aber völlig wirkungslos ist?

Gruß, Volker
Menü
[1.1.1.2.1.1.1.1.1] babylon antwortet auf volkeru
11.11.2006 08:37
Benutzer volkeru schrieb:
Benutzer forester schrieb:
o2 läßt trozt rechtskräfiger Verurteilung Guthaben nach 12 Monaten verfallen und verlangt - entgegen dem Urteil des OLG München - zur Reaktivierung eine Aufladung.

Es ist noch viel schlimmer: Selbst nach der Aufladung wird in vielen Fällen lediglich der aufgeladene Betrag gutgeschrieben! Das unrechtmäßig eingezogene Restguthaben bleibt verschwunden! So war es bei mir im letzten Jahr. Es sind 200 Euro Restguthaben verschwunden und gutgeschrieben wurden nach Aufladung von 10 Euro lediglich diese 10 Euro. Ich habe damals sofort Widerspruch dagegen erhoben (per Einschreiben). Ich erhielt nie eine Antwort darauf.

Vor einigen Monaten (nach Urteilsverkündung) teilte mir O2 auf Nachfrage mit, dass einmal eingezogene (= verfallene) Guthaben keineswegs wieder gutgeschrieben oder erstattet werden. Sie sind verloren. Auch dies widerspricht dem Urteil des OLG München.

Was tut man gegen einen Konzern, der trotz rechtskräftiger Verurteilung und Annahme des Richterspruchs nach wie vor gegen das Urteil verstößt, wie in diesem Fall? Niemand kümmert sich darum? Was sagen die Verbraucherzentralen? Leben wir in einer Bananenrepublik, in der Recht nur auf dem Papier steht, es sonst aber völlig wirkungslos ist?

Gruß, Volker


Wenn das stimmt was du da schreibst, ist das schon ein starkes Stück was O2 sich da leistet!
Solche Unternehmen, die sich nicht an geltendes Recht halten, gehören einfach hart bestraft.
Mit der Bananenrepublik hast du sicher nicht ganz unrecht!
Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland leider immer noch zwei unterschiedlich Dinge.

Gruß Chris
Menü
[1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] volkeru antwortet auf babylon
11.11.2006 21:30
Benutzer babylon schrieb:
Wenn das stimmt was du da schreibst, ist das schon ein starkes Stück was O2 sich da leistet!

Allerdings. Ich habe den ganzen Briefverkehr aufgehoben. Alles per Einschreiben. Aber selbst auf das Einschreiben mit Widerspruch wurde, wie gesagt, nie geantwortet.

Solche Unternehmen, die sich nicht an geltendes Recht halten, gehören einfach hart bestraft.

Tja, offenbar hat die Verbraucherzentrale vergessen, für den Fall der Zuwiderhandlung vom Gericht eine Geldstrafe gegen o2 festsetzen zu lassen. Insofern ist das Urteil also bedeutungslos, solange keiner erneut klagt.

Gruß, Volker
Menü
[1.1.1.2.1.1.2] RobbieG antwortet auf volkeru
10.11.2006 17:12
Hallo,

Benutzer volkeru schrieb:

Ich habe auf das Urteil hingewiesen. Sogar mit Aktenzeichen ;-). Es gab trotzdem keine positive Reaktion.

Hand aufs Herz: War das echt eingezahltes Guthaben oder Easy Money?

Menü
[1.1.1.2.1.1.2.1] volkeru antwortet auf RobbieG
11.11.2006 00:57
Benutzer RobbieG schrieb:
Ich habe auf das Urteil hingewiesen. Sogar mit Aktenzeichen ;-). Es gab trotzdem keine positive Reaktion.

Hand aufs Herz: War das echt eingezahltes Guthaben oder Easy Money?

Spielt das für den Sachverhalt eine Rolle? Guthaben ist Guthaben!

Gruß, Volker
Menü
[1.1.1.2.1.1.2.1.1] RobbieG antwortet auf volkeru
12.11.2006 12:29



Hallo,

Hand aufs Herz: War das echt eingezahltes Guthaben oder Easy Money?

Spielt das für den Sachverhalt eine Rolle? Guthaben ist Guthaben!

Nein das ist entscheidend. o2 schliesst in den AGBs die Auszahlung von Easy Money aus.

Du hättest es abtelefonieren, sms-en oder gprs-en sollen :-)

Oder bei o2music.de Musik runterladen... :-)

Menü
[1.1.1.2.1.1.2.1.1.1] volkeru antwortet auf RobbieG
12.11.2006 19:50
Benutzer RobbieG schrieb:
Nein das ist entscheidend. o2 schliesst in den AGBs die Auszahlung von Easy Money aus.

Ich wollte es ja auch gar nicht ausgezahlt haben. Ich wollte lediglich, dass es nicht einfach gelöscht wird bzw. nach der Löschung wieder meiner Karte gutgeschrieben wird. Vor allem darf es nicht 3 Monate vor dem unter *102# angegebenen Termin gelöscht werden. Das wurde es aber.

Im übrigen bezieht sich das Gerichtsurteil auf jegliche Form von Guthaben. Es wird dort nicht danach unterschieden, wie es erworben wurde. Guthaben darf nicht verfallen! Dass es ausgezahlt werden muss, wird in den Urteil nicht vorgeschrieben. Wenn o2 es so machen will, bitte. Ich will es aber gar nicht ausgezahlt haben, sondern lediglich nutzen können! Und zwar bis zu dem bei *102# angegebenen Datum! Und das wird mir von o2 verwehrt.

Gruß, Volker
Menü
[1.1.1.2.1.1.2.1.1.1.1] vendril antwortet auf volkeru
25.11.2006 15:41
Benutzer volkeru schrieb:

Im übrigen bezieht sich das Gerichtsurteil auf jegliche Form von Guthaben. Es wird dort nicht danach unterschieden, wie es erworben wurde. Guthaben darf nicht verfallen!

Eben. Was in den o2-AGB steht, ist ja nicht automatisch geltendes Recht. Die probieren's halt, und wenn sich z.B. 50% der Kunden ver*rschen lassen und alles schlucken, haben die doch nen netten Gewinn eingefahren... :-(
Menü
[1.1.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1] mr.mobile antwortet auf vendril
27.11.2006 12:16
Benutzer vendril schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:

Im übrigen bezieht sich das Gerichtsurteil auf jegliche Form von Guthaben. Es wird dort nicht danach unterschieden, wie es erworben wurde. Guthaben darf nicht verfallen!

Eben. Was in den o2-AGB steht, ist ja nicht automatisch geltendes Recht. Die probieren's halt, und wenn sich z.B. 50% der Kunden ver*rschen lassen und alles schlucken, haben die doch nen netten Gewinn eingefahren... :-(

ich hab bei meinen beiden loop karten alles zurückerstattet bekommen, sogar inklusive Guthaben, dass durch eingehende Anrufe entstanden ist. In beiden Fällen über einhundert €.

o2 war sogar so nett und hat mir alles doppelt überwiesen. Mal schauen wann sie es merken.

Menü
[…1.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1] K U N D E -BEI-TELTARIF antwortet auf mr.mobile
27.11.2006 13:11
Benutzer mr.mobile schrieb:
Benutzer vendril schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:

Im übrigen bezieht sich das Gerichtsurteil auf jegliche Form von Guthaben. Es wird dort nicht danach unterschieden, wie es erworben wurde. Guthaben darf nicht verfallen!

Eben. Was in den o2-AGB steht, ist ja nicht automatisch geltendes Recht. Die probieren's halt, und wenn sich z.B.
50%
der Kunden ver*rschen lassen und alles schlucken, haben die doch nen netten Gewinn eingefahren... :-(

ich hab bei meinen beiden loop karten alles zurückerstattet bekommen, sogar inklusive Guthaben, dass durch eingehende Anrufe entstanden ist. In beiden Fällen über einhundert €.

Schönes Weihnachtsgeld...


o2 war sogar so nett und hat mir alles doppelt überwiesen. Mal schauen wann sie es merken.


Dann wende dich sofort an die Hotline!

Ich wäre so Ehrlich.




Menü
[1.1.1.3] fischlie antwortet auf toco
10.11.2006 23:30
Hi,

aus persönlichen Erfahrungen kann ich dies bestätigen. Nach der "Nullsetzung" vor einigen Tagen und nach anschließender Aufladung wurde das "alte" Guthaben wieder aktiv.

Erst nach der Aufladung konnte ich das eigentliche Guthaben erfahren.
Menü
[2] JuliaBa antwortet auf volkeru
11.11.2006 12:33
Benutzer 1und1surfer schrieb:
[...]

Deswegen bin ich doch ziemlich erstaunt wie es sein kann, dass man € 200! an Guthaben auf seiner Karte hat. Mich würde echt mal interessieren, wie sowas zustande kommen kann? Ich habe nämlich immer erst dann aufgeladen wenn € 1 oder weniger noch drauf waren und immer nur € 15.

Ich habe hier eine Mobilcom-Vodafone-Karte mit 100 EUR Guthaben, die ich immmer brav mit Aufladebons aufgeladen habe. Grund ist eine recht schöne Nummer, die ich irgendwann mal verwenden wollte (für einen Vertrag).
Je mehr Guthaben drauf gebucht wurden (damit das bisherige Guthaben nicht verfällt), umso schwieriger fällt es, die Karte verfallen zu lassen.
Mobilcom hatte damals auch noch den schönen 10Cent-Tarif ohne Rücksprache umgestellt (ich hatte definitiv keine Info erhalten, da ich bei den Original-Vodafone-Karten z.B. widersprochen hatte nach einer SMS-Info).

Grüße
Menü
[3] helltwin antwortet auf volkeru
11.11.2006 19:28
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:
(...)

Deswegen bin ich doch ziemlich erstaunt wie es sein kann, dass man € 200! an Guthaben auf seiner Karte hat. Mich würde echt mal interessieren, wie sowas zustande kommen kann?

Google: "uploopen"


Ich habe nämlich immer erst dann aufgeladen wenn € 1 oder weniger noch
drauf waren und immer nur € 15.
Menü
[4] Hightower antwortet auf volkeru
16.11.2006 12:45
Benutzer volkeru schrieb:
Ich habe eine Karte, bei der im letzten Jahr einfach über 200 Euro Restguthaben gelöscht wurden und trotz meines Protestes nicht wieder gutgeschrieben wurden.

Wurden die 200€ per Guthabenkarte(n)/Übrweisungen etc. auf das Konto gebracht oder per EM?
Menü
[4.1] volkeru antwortet auf Hightower
16.11.2006 18:20
Benutzer Hightower schrieb:
Benutzer volkeru schrieb:
Ich habe eine Karte, bei der im letzten Jahr einfach über 200 Euro Restguthaben gelöscht wurden und trotz meines Protestes nicht wieder gutgeschrieben wurden.

Wurden die 200€ per Guthabenkarte(n)/Übrweisungen etc. auf das Konto gebracht oder per EM?

Keine Ahnung, ich habe die Karte mit dem Guthaben erworben. Guthaben ist Guthaben, mir ist egal wie das da drauf gekommen ist und ich will es bis zu dem unter *102# angegebenen Termin abtelefonieren können. Konnte ich aber nicht!

Gruß, Volker
Menü
[4.1.1] vendril antwortet auf volkeru
25.11.2006 15:38
Benutzer volkeru schrieb:

Guthaben ist Guthaben, mir ist egal wie das da drauf gekommen ist und ich will es bis zu dem unter *102# angegebenen Termin abtelefonieren können. Konnte ich aber nicht!

Bei mir genauso. Eine gebrauchte LOOP-Karte mit über 100 Euro Guthaben erworben, auf mich umgemeldet, dann irgendwann wegen günstigerer anderer Tarife gekündigt, und was hat o2 ausgezahlt? Läppische 10 Euro, vermutlich das Startguthaben?! Mit denen bin ich noch nicht am Ende. Verbraucherzentrale ist informiert und hat das Anliegen schon an die sehr interessierte Fachabteilung weitergeleitet.

Was denkt ihr dazu?
Menü
[5] Und sie dreht sich doch !
Toddi antwortet auf volkeru
25.08.2007 10:27
Was hat O2 für ein Gezeter gemacht. Erst wollten Sie das Guthaben nicht auszahlen, dann sollte man sich später melden weil "gewisse technische Voraussetzungen" noch nicht gegeben waren.

Ich war weiterhin guter Dinge, doch dann hieß es daß ich die SIM-Karte einschicken müsse. Auch das habe ich getan, mein altes Zweithandy lag ja schließlich noch in der Schublade.

Ende der Geschichte ? Mitnichten. Die SIM-Karte sei dort nie angekommen, ich hielt dagegen: ist mir egal, nicht mein Problem...

Also von diesen ganzen Stories die ich mir anhören mußte GLAUBE ICH NICHT EIN WORT !!!

Die Sim -Karte wurde weder als Nachweis der Rechtmäßigkeit gebraucht, noch um an Informationen bezüglich des Guthabenstand auf der Prepaidkarte zu kommen. Weil das stand ja alles im Onlineaccount von LOOP.

Nun was soll ich sagen, das Geld habe ich inzwischen erhalten.

Ich kann nur jedem raten auf sein Recht zu bestehen, und auf die Auszahlung des verfallenen Guthabens zu bestehen. Glaubt nicht den gutgemeinten / falschen Aussagen der Hotline, glaubt nur was der gesunde Menschenverstand rät.

Im übrigen empfehle ich die Geltendmachung des Anspruchs auch jedem, der seine SIM-Karte bereits gefrustet weggeworfen hatte.

Es ist nichts weiter als der billige Versuch von O2, sich um die Rückzahlung zu drücken !