Diskussionsforum
Menü

Trotz WEB.DE und 1&1


07.02.2006 13:35 - Gestartet von nic69
Erstaunlich auf dem deutschen Markt: WEB.DE machte sich unbeliebt, 1&1 bringt hier auch nicht nur positive Beiträge, und doch machen sie Plus.
Eine, um die Ecke gedacht, Parallele zur Vodafone Discountpolitik? Man muß nicht günstig sein in Deutschland, um Erfolg zu haben? Auch wenn das bei Aldi&Co funktioniert.
Menü
[1] papamark antwortet auf nic69
07.02.2006 15:55
Benutzer nic69 schrieb:
Erstaunlich auf dem deutschen Markt: WEB.DE machte sich unbeliebt, 1&1 bringt hier auch nicht nur positive Beiträge, und doch machen sie Plus.
Eine, um die Ecke gedacht, Parallele zur Vodafone Discountpolitik? Man muß nicht günstig sein in Deutschland, um Erfolg zu haben? Auch wenn das bei Aldi&Co funktioniert.

Schau Dir die Vertriebsmethode an: Hinz und Kunz darf Powerdeller werden, grade Teenes können sich ein schönes Taschengeld verdienen, wenn Onkels und Tanten und Bekannte und Verwandte belatschert werden. Da diese Generation mit Technik nix zu tun haben will und auch noch stolz auf den kleinen sind... Über die Konsequenzen wird erstmal nachgedacht. Die Methode ist schon clever. Die Tage hatte ich einen solchen "Fachmann" am Telefon, der nicht in der Lage war einen Benutzer/Kennung in einen Router einzugeben, da er immer nur 1&1 gemacht hat "und da ist das ganz einfach". Und je mehr mann auf diese Weise neppt..

Aber davon ab: Ich glaube diese Zahlen nicht. Ein Vertrieb auf diese Weise kostet, das subventionieren der Fritzbox kostet. Bis man das wieder raus hat und an diesen Kunden den ersten rechnerischen Gewinn macht, das dauert. Sicherlich konnte man noch einiges durch die teuren 19,90 Flats refinanzieren, aber die fallen durch die Laufzeiten jetzt Stück für Stück weg. Jetzt veruscht man über die ADSL2-Anschlüße zu ködern ( wenn der dann verfübar ist, sind Sie der erdte!), aber wieviel Bandbreite braucht man wirklich und was ist man bereit zu zahlen..? Das ganze halte ich für ein Kartenhaus, das auf das erste Türschlagen wartet. Das kann schnell kommen, sollten Hacker z.B mal die bekannten Sicherheitslücken via Voip nützen.Vom mithören, mitschneidem oder Spam-Anrufen bgesehen...
http://www.intern.de/news/7583.html
Auch Enum könnte eine Bedrohung werden, da dieses ein wirklich Carrier unabhängiges System ist.
Menü
[1.1] mediamike antwortet auf papamark
07.02.2006 17:39
Ich glaube den Zahlen schon. Denn das ist der Beweis für deren Politik. Nur glaube ich nicht, dass der Umsatz von der DSL Sparte kommt. Warum hat man denn eine 99Cent Hotline? Ich möchte wirklich mal wissen, wie groß der Anteil der Hotline am Umsatz ist? Bei fast 2 Mio Nutzer kommt da eine ganz schöne Summe zusammen.

Warum ändert man den die AGBs ständig? Nicht aufgepasst wird aus 3 Monate Kündigungsfrist plötzlich 12 Monate. Zwangsbindung würde ich sowas nennen. Nur traut sich kaum einer dagegen vorzugehen, obwohl 1&1 in den meisten Fällen das Nachsehen hätte. Oder hat schon einmal jemand gehört, dass es zu einem Rechtsstreit gekommen ist? Wenn die auch nur ein strittiges Verfahren verlieren würden, würde eine Flut an Klagen auf die zukommen.

Es wird sich noch zeigen wie toll 1&1 wirklich sind. Ich hoffe nur, dass die Leute nicht darauf reinfallen.
Menü
[1.1.1] spunk_ antwortet auf mediamike
07.02.2006 18:26
Benutzer mediamike schrieb:

Es wird sich noch zeigen wie toll 1&1 wirklich sind. Ich hoffe nur, dass die Leute nicht darauf reinfallen.

1&1 ist zumindest nocht schlimmer wie alle anderen Anbieter auch - aus persölicher Erfarung habe ich eher negative Erinnerungen an T-Online.


btw: zumindest ist es relativ einfach bei vertragsänderungen mit einer ausserordentlichen Kündigung das Vertragsverhältnisvorzeitig aufzulösen (und zugleich bei einem anderen 1&1-Unternehmen einen gleichartigen gesponsorten Vertrag abzuschliessen)
Menü
[2] metronom antwortet auf nic69
09.02.2006 11:02
Ist das nur Rumgemaule aus grundsätzlicher Opposition? Was ist denn an 1und1 so schei**e? Ich kann guten Gewissens eine Lanze für die brechen:

Als die letztes Jahr die selbsternannte Internetrevolution ausgerufen haben und Flatrates unter 10 EUR angeboten haben die nicht zu viel versprochen. Mittlerweile hat sogar T-Online seine Preise gedrittelt und freut sich trotzdem noch über gute Gewinne. Aber das wisst Ihr ja alles...

Ausserdem sind sie immernoch Innovationsmotor und ich kann auch über den Service nichts negatives berichten. Wenn 0900 zu teuer ist, biten sie immernoch Emailsupport an, der bei mir immer innerhalb von 6 STunden kompetent geantwortet hat.

Bin voll zufrieden.
Menü
[2.1] nic69 antwortet auf metronom
09.02.2006 11:12
Benutzer metronom schrieb:
Ist das nur Rumgemaule aus grundsätzlicher Opposition? Was ist denn an 1und1 so schei**e? Ich kann guten Gewissens eine Lanze für die brechen:

Als die letztes Jahr die selbsternannte Internetrevolution ausgerufen haben und Flatrates unter 10 EUR angeboten haben die nicht zu viel versprochen. Mittlerweile hat sogar T-Online seine Preise gedrittelt und freut sich trotzdem noch über gute Gewinne. Aber das wisst Ihr ja alles...

Ausserdem sind sie immernoch Innovationsmotor und ich kann auch über den Service nichts negatives berichten. Wenn 0900 zu teuer ist, biten sie immernoch Emailsupport an, der bei mir immer innerhalb von 6 STunden kompetent geantwortet hat.

Bin voll zufrieden.


Ich selber hatte einen kleinen, genau 24 Mails umfassenden Kampf mit WEB.DE. 5 Jahre Zufriedenheit, inzwischen liegt die Hauptadresse woanders. 1&1 kenne ich nur von meiner Freundin und hier von teltarif; beides sehr entgegengesetzt: Meine Freundin ist zufrieden, hier gibt es meist negative Nachrichten/Berichte.

Interessant aber ist doch, daß viel gemeckert wird und sie doch ihre (Neu-)Kunden bekommen/haben. Liest jemand BILD in Deutschland? Fast keine(r); wir daber doch sehr gut verkauft! Geht irgendein Mann mal in den Pu*ff? Nein, sicher nicht, aber sie sind voll. Usw., usw...
Oder sind das nur Nachrichten/Methoden von UI, wieder im Gespräch zu sein?
Menü
[2.1.1] MobilPromo antwortet auf nic69
10.11.2006 10:39
Benutzer nic69 schrieb:
Interessant aber ist doch, daß viel gemeckert wird und sie doch ihre (Neu-)Kunden bekommen/haben. Liest jemand BILD in Deutschland? Fast keine(r); wir daber doch sehr gut verkauft! Geht irgendein Mann mal in den Pu*ff? Nein, sicher nicht, aber sie sind voll. Usw., usw...

perfekt geantwortet. Die mit den Problemen schreien wieder am lautesten. Aber die, mit denen 1&1 seine Probleme hat sind still. Ich meine da die Leute, die die Inkasso-Abteilungen laufend vergrößern. Aber diese Namen schreibt 1&1 nicht hier ins Forum. Und das sind mit großer Wahrscheinlichkeit mehr als die mit den technischen/Abrechnungs-Fehlern, die jeder TK-/DSL-Anbieter (auch Mobifunk) schon geschafft hat. Bei 1&1 oder Arcor schreien auch bestimmt mehr Leute als zB bei Congster, Wunder? Vielleicht sind dort um ein vielfaches mehr Kunden. Und prozentuell auf Kundenzahlen gerechnet?!?!

Einen Fehler macht jeder mal, wir alle sind nicht perfekt. Der Mitarbeiter am Telefon auch nicht. Vorallem kann der auch nichts für die Fehler, die in seinem Unternehmen passieren, er kann nur helfen. Wenn ich den aber gleich zusammensche..e, KEIN Wunder wenn keine Hilfe kommt.

Wir sollten wieder Trommeln oder Postkutschen losschicken, aber die haben dann bestimmt nen Platten auf ihren Holzrädern, dann können wir wieder nörgeln...

Ich hatte auch schon Probleme mit einem Anbieter, aber das ließ sich auf vernünftige Weise klären und eine ausserordentliche Kündigung war auch kein Problem.
Übrigens, ich würde wieder zu Arcor gehen, weil die ach "so eine schlechte Hotline haben und sowieso alle Kunden beschei..n" .