Diskussionsforum
Menü

Preisrennen täte auch Nachbarländern gut


24.01.2006 12:47 - Gestartet von haeckerlin
So ein hübsches Preisrennen täte auch einigen Nachbarn gut.

Hier in Belgien gibt es immerhin BASE (base.be) mit 20 cent/minute, wer online oder per SMS auflädt, bekommt 10% drauf. (12Monate gültig) Simyo (Simyo.be) bietet 5 ct/minute ins Festnetz bei ansonsten fast gleichen Konditionen, aber welcher Student hat hier schon einen Festnetzanschluss? Das war's auch schon mit Preiskrieg.
Pauschalen sind zwar beliebt, zielen aber nicht auf mit Wenignutzer ab.
(Tarifrechner: astel.be)

Noch schlimmer ist es in Frankreich. Scheinbar hat dort jeder, falls überhaupt ein Händi, dann mit recht teurer Pauschale. Die aktuelle "Preisrevolution", NRJ (nrjmobile.fr), mit 0,55 bzw 0,35 cent/minute Haupt- und Nebenzeit, 6 Monate Gültigkeit, 30EUR Kaufpreis, ist nur ein Revolution, wenn man es neben den Platzhirsch Orange setzt - der 10EUR Prepaid-Guthaben ganze 15 Tage gültig sein lässt.
Nicht so das Wahre für jemanden, der nur gelegentlich das Händi zückt. Da kommt sogar Roaming mit deutscher SIM billiger.
(Tarifrechner: francemobiles.com)

Also, im Vergleich ist Deutschland doch recht gut dran.
Menü
[1] Altaso antwortet auf haeckerlin
24.01.2006 12:54
Benutzer haeckerlin schrieb:
Also, im Vergleich ist Deutschland doch recht gut dran.

Du weißt doch wie es hier in D ist. Man hat sich hier als Hobby genommen alles schlecht zu reden ;) Egal ob gut oder nicht!
Menü
[2] mungojerrie antwortet auf haeckerlin
24.01.2006 13:18
Als "gutes" Beispiel kannst du auch die Schweiz nehmen. Dort ist auch ein Discountmarkt aufgetaucht. Allerdings ist dieser mehr in etwas einfallsreicher als der deutsche.

Dort wird im Preiskampf auch die Komponente Gesprächs ins Ausland einbezogen. Orangeclick bietet für umgerechnet rund 3 Euro/Monat einen Crossborder Tarif. Damit kostet ein eingehendes Gespräch im angrenzenden Ausland nur noch 29 Rappen/min - das ist Lichtjahre unter den Discountangeboten in D.

Mungojerrie
Menü
[2.1] haeckerlin antwortet auf mungojerrie
24.01.2006 14:32
Benutzer mungojerrie schrieb:
Schweiz:
Dort wird im Preiskampf auch die Komponente Gesprächs ins Ausland einbezogen. Orangeclick bietet für umgerechnet rund 3 Euro/Monat einen Crossborder Tarif. Damit kostet ein eingehendes Gespräch im angrenzenden Ausland nur noch 29 Rappen/min - das ist Lichtjahre unter den Discountangeboten in D.

Nachtrag: sowohl das belgische BASE als auch simyo.be berechnen ins angrenzende Ausland 0,65 €/min. Roaming ist im 1-Euro-Bereich. Preise von Ausland nach Ausland habe ich nicht gefunden.
Alle Minutenpreise hängen von dem Aufladebetrag ab - wer weniger als 28€ am Stück einzahlt, wird mit höheren Minutenpreisen bestraft. Eigentlich ganz sinnvoll.

NRJ berechnet laut Website 0,75 in die Anrainerstaaten, nur Italien wird nicht erwähnt. Roaming kostet 1,49 aktiv, 0,58 passiv.
Menü
[2.1.1] horstchen antwortet auf haeckerlin
26.01.2006 13:16
Benutzer haeckerlin schrieb:
Benutzer mungojerrie schrieb: Schweiz:
Dort wird im Preiskampf auch die Komponente Gesprächs ins Ausland einbezogen. Orangeclick bietet für umgerechnet rund 3 Euro/Monat einen Crossborder Tarif. Damit kostet ein eingehendes Gespräch im angrenzenden Ausland nur noch 29 Rappen/min - das ist Lichtjahre unter den
Discountangeboten in D.

Nachtrag: sowohl das belgische BASE als auch simyo.be berechnen ins angrenzende Ausland 0,65 €/min. Roaming ist im 1-Euro-Bereich. Preise von Ausland nach Ausland habe ich nicht gefunden.
Alle Minutenpreise hängen von dem Aufladebetrag ab - wer weniger als 28€ am Stück einzahlt, wird mit höheren Minutenpreisen bestraft. Eigentlich ganz sinnvoll.

NRJ berechnet laut Website 0,75 in die Anrainerstaaten, nur Italien wird nicht erwähnt. Roaming kostet 1,49 aktiv, 0,58 passiv.

Wenn jmd. volle Kostenkontrolle braucht, sind prepaid-Karten jetzt in D durch den Wettbewerb endlich preiswerter geworden. Man darf aber nicht aus den Augen verlieren, daß es keine Handysubvention bekommt. WENN man eine solche gar nicht haben will UND seine Kosten selbst im Auge behalten kann, dann sind m.E. die nur-Karte-Tarife einiger Anbieter immer noch erheblich günstiger (z.B. Eplus privat ohne Grundgebühr, wobei man den Mindestumsatz von 9,95EUR erstattet bekommt. Wenn die Laufzeitvertragskonditionen sich endlich irgendwann dem prepaid-Druck anpassen, dürfte das noch interessanter werden.
Menü
[3] koelli antwortet auf haeckerlin
24.01.2006 16:20
Benutzer haeckerlin schrieb:
So ein hübsches Preisrennen täte auch einigen Nachbarn gut. Also, im Vergleich ist Deutschland doch recht gut dran.

Na ja, dafür verkauft der österreichische Aldi (Hofer) Prepaidkarten, die
1.) nur 9 Cent in alle Netze rund um die Uhr kosten
2.) frei an der Kasse ausliegen, so dass man sich die Nummer vor dem Kauf aussuchen kann
3.) keine namentliche Registrierung verlangen
4.) Telefonate ins Ausland über 1 Euro pro Minute billiger sind als etwa bei simyo