Diskussionsforum
Menü

Wesentliche fehlt


28.09.2005 13:18 - Gestartet von hotte70
Naja, das interessanteste, wie der Fremde an das Passwort gekommen ist, wird hier nicht erwähnt. Ich denke der gute Rentner wird irgendwann mal aus Leichtsinn eine e-Mail mit Link angeklickt haben und hat anscheinend seinen Daten preis gegeben.
Menü
[1] MartyK antwortet auf hotte70
28.09.2005 14:26
Benutzer hotte70 schrieb:
Naja, das interessanteste, wie der Fremde an das Passwort gekommen ist, wird hier nicht erwähnt. Ich denke der gute Rentner wird irgendwann mal aus Leichtsinn eine e-Mail mit Link angeklickt haben und hat anscheinend seinen Daten preis gegeben.

Das ist zumindest nicht auszuschließen. Gerade ältere Menschen handeln leichtsinnig und gutgläubig.
Menü
[1.1] karoma antwortet auf MartyK
28.09.2005 18:18
Das glaub ich nicht, dass der Rentner schuld ist.
Vor ca. 10 Tagen wurde ich auch von e-bay angeschrieben - ich sollte mein Passwort ändern und das bei 2 meiner Accounts. Interessanterweise sind es genau die gleichen Account gewesen, bei den ich die Ware an dem Tag per PayPal bezahlt habe.
Ich öffne keine mails und selbst ein Trojaner kann sich bei mir nicht gut einnisten, da ich einen Mac habe. Ich denke die Sicherheitslücke ist Paypal in Verbindung mit e-bay. Aber das würde e-bay nie zugeben.
Menü
[1.1.1] rauhfaser antwortet auf karoma
30.09.2005 15:47
ich hatte in den letzten Tagen, viele solcher "pishing" mails bekommen.
In dem wurde ua geschrieben:
Nach einem update ist mein Account verloren gegangen.
Mein Konto würde in 7 Tagen gesperrt werden und und und

"Leider" wurden diese Emails immer an eine Email Adresse von mir gemailt, die ich nie für ebay benutze
Menü
[1.1.1.1] DrPlayz antwortet auf rauhfaser
30.09.2005 15:54
es geht noch einfacher !

man schaut sich das profil an
und oftmals kommt man über die
hobbys,haustier,urlaub oder freund(-in)
an das (s)passwort
(nicht unbedingt bei e-bay,
aber bei anderen anbietern kann das funtzen)

gruss @ all
Menü
[1.1.1.2] MartyK antwortet auf rauhfaser
02.10.2005 21:34
Benutzer rauhfaser schrieb:
ich hatte in den letzten Tagen, viele solcher "pishing" mails bekommen.
In dem wurde ua geschrieben:
Nach einem update ist mein Account verloren gegangen. Mein Konto würde in 7 Tagen gesperrt werden und und und

"Leider" wurden diese Emails immer an eine Email Adresse von mir gemailt, die ich nie für ebay benutze

Klar, denn solche Adressen werden automatisch generiert. Der Absender weiß also gar nicht, welche Adresse von wem für was benutzt wird.
Menü
[1.1.1.2.1] rauhfaser antwortet auf MartyK
02.10.2005 23:48
solche Ebay "spoof" mails an

spoof@ebay.de

mailen!
Menü
[1.1.2] MartyK antwortet auf karoma
02.10.2005 21:33
Benutzer karoma schrieb:
Das glaub ich nicht, dass der Rentner schuld ist.

Von einer Schuld wollte ich auch gar nicht ausgehen. Schließlich ist niemand schuldig, wenn er betrogen wird.


Vor ca. 10 Tagen wurde ich auch von e-bay angeschrieben - ich sollte mein Passwort ändern und das bei 2 meiner Accounts. Interessanterweise sind es genau die gleichen Account gewesen, bei den ich die Ware an dem Tag per PayPal bezahlt habe. Ich öffne keine mails und selbst ein Trojaner kann sich bei mir nicht gut einnisten, da ich einen Mac habe. Ich denke die Sicherheitslücke ist Paypal in Verbindung mit e-bay. Aber das würde e-bay nie zugeben.

Ich schätze eher, dass der Rentner ein einfaches Passwort wie "Fiffi" oder ähnlich verwendet hat. Auf Onlinekosten.de ist zu lesen, dass eBay nach der dritten, falschen Eingabe des Passworts weitere Eingaben nicht verweigert, womit die Eingabemaske ein prädestiniertes Ziel für sogenannte Bruteforce-Attacken wäre. Das klingt einleuchtend.