Diskussionsforum
Menü

Hier der Name!


19.01.2006 13:06 - Gestartet von J.Malberg
Der bürgerliche Name von Tron lautet: Boris Floricic, (* 8. Juni 1972; † im Oktober 1998 in Berlin).

Diese Verfügung ist doch eher ein schlechter Witz!!!
Menü
[1] ezc antwortet auf J.Malberg
20.01.2006 10:31
Naja, da werden sie vielleicht auch gegen dich und teltarif klagen ...
Menü
[1.1] J.Malberg antwortet auf ezc
20.01.2006 12:38

Naja, da werden sie vielleicht auch gegen dich und teltarif klagen ...

Dann sollen Sie kommen.

Das ist doch einfach nur albern.

MfG.
Jürgen

Menü
[1.1.1] ezc antwortet auf J.Malberg
20.01.2006 14:18

einmal geändert am 20.01.2006 14:22
Benutzer J.Malberg schrieb:

Naja, da werden sie vielleicht auch gegen dich und teltarif klagen ...

Dann sollen Sie kommen.

Das ist doch einfach nur albern.

Du verdienst doch auch als Rechtsanwalt dein Geld, oder? Für den Rechtsanwalt der Kläger wird es sich schon lohnen.

Aber mal im Ernst: Die Kläger haben mit dem Verfahren inzwischen eine Publicity erzeugt, die dafür gesorgt hat, dass mehr Leute als je zuvor den echten Namen von Tron kennen. Jeder, der eine Suchmaschine bedienen kann (z.B. Google), kann sich den Namen raussuchen. So gesehen war das nicht nur albern, sondern im Sinne der Kläger nicht mal hilfreich.
Menü
[1.1.1.1] GKr antwortet auf ezc
20.01.2006 15:06
Benutzer ezc schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Naja, da werden sie vielleicht auch gegen dich und teltarif klagen ...

Dann sollen Sie kommen.

Das ist doch einfach nur albern.

Du verdienst doch auch als Rechtsanwalt dein Geld, oder? Für den Rechtsanwalt der Kläger wird es sich schon lohnen.

Aber mal im Ernst: Die Kläger haben mit dem Verfahren inzwischen eine Publicity erzeugt, die dafür gesorgt hat, dass mehr Leute als je zuvor den echten Namen von Tron kennen. Jeder, der eine Suchmaschine bedienen kann (z.B. Google), kann sich den Namen raussuchen. So gesehen war das nicht nur albern, sondern im Sinne der Kläger nicht mal hilfreich.


Warum siehst Du es nicht einfach einmal ein paar Stufen niedriger?
Stell Dir doch mal vor, Du wärst der Vater von einem hochgescheiten Jungen, auf den Du stolz bist. Vielleicht ohne im Detail zu verstehen, was der Junge da überhaupt so macht.

Und dann verlierst Du Deinen Sohn.
Der hängt eines morgens tot im Park an einem Baum.
Damit wirst Du als Vater schon kaum fertig.

Und dann bemächtigt sich auf einmal die Presse des "Falles". Ist ja auch so schön gruselig: Hacker und Geheimdienste.

Als Vater möchtest Du da gar nichts von wissen.
Und der Sohn trat nicht einmal unter seinem richtigen Namen auf, sondern unter einem Pseudonym. So wie Du - als "ezc".

Aber wenn so ein "Nachrichten-"Ding einmal losgetreten ist.. (was ist daran wirklich Nachricht?), dann ist er schwer zu stoppen. Vermutlich war diese Einstweilige Verfügung gegen Wikipedia mehr ein Schritt der Verzweiflung.

Und dann schreibt J.Malberg, nach eigener Aussage Rechtsanwalt und damit Bewahrer eines der höchsten Güter, die wir in unserer Demokratie haben "Diese Verfügung ist doch eher ein schlechter Witz!!!" und veröffentlicht den vollen Namen Deines Jungen. Inkl. Geburts- und Todesdatum). Fehlt nur noch, daß er sein übliches "Free Tibet" unter seinen Beitrag setzt.

Was für eine Schande für den Anwaltsstand J.Malberg ist.

GKr
Menü
[1.1.1.1.1] Thunder115 antwortet auf GKr
20.01.2006 15:14
Benutzer GKr schrieb:

Als Vater möchtest Du da gar nichts von wissen. Und der Sohn trat nicht einmal unter seinem richtigen Namen auf, sondern unter einem Pseudonym. So wie Du - als "ezc".

stoppen. Vermutlich war diese Einstweilige Verfügung gegen Wikipedia mehr ein Schritt der Verzweiflung.
und genau deswegen hat der Vater wohl auch den Familiennamen "Floricic" als Marke eintragen lassen, damit er dann auf anderem juristischem Wege vorgehen kann.

Das ist doch albern.
Ich sehe es als voll kalkuliert an. Die deutsche Wikipedia zu verklagen, resultiert daraus, weil man gegen Wikipedia Inc. in den USA nicht ankommt.

alles mehr als fragwürdig
Menü
[1.1.1.1.1.1] spl antwortet auf Thunder115
20.01.2006 15:36
Benutzer Thunder115 schrieb:
Ich sehe es als voll kalkuliert an. Die deutsche Wikipedia zu verklagen, resultiert daraus, weil man gegen Wikipedia Inc. in den USA nicht ankommt.

Sie sind doch rangekommen. Wikipedia (auch die deutsche) ist eine US-amerikanische, in Florida eingetragene Stiftung. Je nach Art der vermeintlichen Rechtsverletzung kann dennoch ein deutsches Gericht zuständig sein.

spl
Menü
[1.1.1.1.2] J.Malberg antwortet auf GKr
20.01.2006 16:19

Und dann schreibt J.Malberg, nach eigener Aussage Rechtsanwalt und damit Bewahrer eines der höchsten Güter, die wir in unserer Demokratie haben "Diese Verfügung ist doch eher ein schlechter Witz!!!" und veröffentlicht den vollen Namen Deines Jungen.

Genau deswegen ist dass ja so ein schlechter Witz!

Es wurde genau das Gegenteil erreicht. Mittlerweile hat sich doch die ganze Presse ink. Funk und Fernsehen auf die Sache gestürzt. Viele Leute sind doch gerade jetzt erst auf die Sache aufmerksam geworden. Es hätte völlig ausgereicht nur den Artikel zu ändern.

Was für eine Schande für den Anwaltsstand J.Malberg ist.

Ich habe es nicht nötig irgentwelche Beliebtheitswettbewerbe zu gewinnen. Wer mit meiner Arbeit Probleme hat, kann sich gerne bei der Anwaltskammer beschweren.

Ich habe es nicht nötig mich hinter irgentwelche Pseudos zu verstecken.
Menü
[1.1.1.1.2.1] mungojerrie antwortet auf J.Malberg
20.01.2006 16:29
Genau deswegen ist dass ja so ein schlechter Witz! Es wurde genau das Gegenteil erreicht.

Weswegen musstest du dich dann aktiv an der Sache beteiligen? Wenn das Gegenteil sowieso erreicht wird, dann wäre dein Beitrag ja egal. Für die Gefühle anderer Menschen verletzende Beiträge ist eigentlich die bebilderte Presse zuständig. Unnötig, sich auf deren Niveau zu begeben.
Menü
[1.1.1.1.2.2] GKr antwortet auf J.Malberg
20.01.2006 16:31
Benutzer J.Malberg schrieb:

Und dann schreibt J.Malberg, nach eigener Aussage Rechtsanwalt und damit Bewahrer eines der höchsten Güter, die wir in unserer Demokratie haben "Diese Verfügung ist doch eher ein schlechter Witz!!!" und veröffentlicht den vollen Namen Deines Jungen.

Genau deswegen ist dass ja so ein schlechter Witz!

Es wurde genau das Gegenteil erreicht. Mittlerweile hat sich doch die ganze Presse ink. Funk und Fernsehen auf die Sache gestürzt. Viele Leute sind doch gerade jetzt erst auf die Sache aufmerksam geworden. Es hätte völlig ausgereicht nur den Artikel zu ändern.

Was für eine Schande für den Anwaltsstand J.Malberg ist.

Ich habe es nicht nötig irgentwelche Beliebtheitswettbewerbe zu gewinnen. Wer mit meiner Arbeit Probleme hat, kann sich gerne bei der Anwaltskammer beschweren.

Ich habe es nicht nötig mich hinter irgentwelche Pseudos zu verstecken.

Da haben wir ja mal gemeinsam. Was ich hier schreibe, dazu stehe ich. Und anonym bin ich hier auch nicht.

Es geht nicht um "Beliebtheitswettbewerbe", es geht um eine alte preußische Tugend (kommt sogar derzeit als Serie im Unterschichten-TV-Sender RTL). Es geht um Redlichkeit.

Du verhältst Dich unredlich, indem Du gegen den erklärten Willen den vollen Namen veröffentlichst.

GKr
Menü
[1.1.1.1.2.2.1] J.Malberg antwortet auf GKr
20.01.2006 16:44

Du verhältst Dich unredlich, indem Du gegen den erklärten Willen den vollen Namen veröffentlichst.

Meine Absicht ist, den Irrsinn aufzuzeigen!

Bis zu der Wikipedia Aktion war mir den Name nicht bekannt. Ich habe mich dadurcg jetzt wieder daran erinnert, dass ich vor etlichen Jahren mal einen Artikel im Stern über Tron gelesen habe und vergessen haben.

Diese Aktion hat doch genau das Gegenteil davon erzeugt. Ich habe mittlerweile den Verdacht, dass etwas anderes dahinter steckt. So blöde kann doch keine sein, nicht zu ahnen was für Reaktionen folgen.



Menü
[1.1.1.1.2.2.1.1] nic69 antwortet auf J.Malberg
20.01.2006 16:52
Benutzer J.Malberg schrieb:

Du verhältst Dich unredlich, indem Du gegen den erklärten Willen den vollen Namen veröffentlichst.

Meine Absicht ist, den Irrsinn aufzuzeigen!

Bis zu der Wikipedia Aktion war mir den Name nicht bekannt. Ich habe mich dadurcg jetzt wieder daran erinnert, dass ich vor etlichen Jahren mal einen Artikel im Stern über Tron gelesen habe und vergessen haben.

Diese Aktion hat doch genau das Gegenteil davon erzeugt. Ich habe mittlerweile den Verdacht, dass etwas anderes dahinter steckt. So blöde kann doch keine sein, nicht zu ahnen was für Reaktionen folgen.
>


Sorry wenn sich da mal ein "Jüngling" einmischt: Die BILD dürfte auch öfter mal wissen, was sie da machen und verschiedene Paparazi ebenso.
Es gab Zeiten, da machte BENETTON "Werbung" mit Elendsfotos - beide und etliche Beispiele mehr zeigen doch: Es klappt, es wird publik, und in x Wochen weiß von all dem keine S*au mehr was.

Ob IHR es wieder schafft, auch mit ü40, Euch im Sinne des "Klienten" zu orientieren? Denn ich vermute DIESER Austausch hier ist auch nicht im Sinne des Vaters. Oder irre ich mich?
Menü
[1.1.1.1.2.2.1.1.1] GKr antwortet auf nic69
20.01.2006 17:02
Benutzer nic69 schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Du verhältst Dich unredlich, indem Du gegen den erklärten Willen den vollen Namen veröffentlichst.

Meine Absicht ist, den Irrsinn aufzuzeigen!

Bis zu der Wikipedia Aktion war mir den Name nicht bekannt. Ich habe mich dadurcg jetzt wieder daran erinnert, dass ich vor etlichen Jahren mal einen Artikel im Stern über Tron gelesen
habe und vergessen haben.

Diese Aktion hat doch genau das Gegenteil davon erzeugt.
Ich habe mittlerweile den Verdacht, dass etwas anderes dahinter steckt. So blöde kann doch keine sein, nicht zu ahnen was für
Reaktionen folgen.
>


Ob IHR es wieder schafft, auch mit ü40, Euch im Sinne des "Klienten" zu orientieren? Denn ich vermute DIESER Austausch hier ist auch nicht im Sinne des Vaters. Oder irre ich mich?

Man sollte sich redlich um der Redlichkeit selber willen benehmen, nicht, um Partei für irgendjemand zu ergreifen.
Es geht darum, sich als Naßrasierer morgens im Spiegel in die Augen schauen zu können. Darum, nicht allzu oft ein schlechtes Gewissen zu haben, weil man einem Mitmenschen geschadet hat.

Es geht um das Prinzip Redlichkeit.
Und das kann nicht beinhalten, daß eine solche unnötig ist, weil in einem konkreten Fall eventuell eigennützige Motive vorliegen, die man unterstellen könnte. Weil man nichts genaues weiß. Sich aber wundern würde, wenn es anders wäre. Sprich: Das kann niemand beurteilen.

GKr
Menü
[1.1.1.1.2.2.1.2] GKr antwortet auf J.Malberg
20.01.2006 16:57
Benutzer J.Malberg schrieb:

Du verhältst Dich unredlich, indem Du gegen den erklärten Willen den vollen Namen veröffentlichst.

Meine Absicht ist, den Irrsinn aufzuzeigen!

Bis zu der Wikipedia Aktion war mir den Name nicht bekannt. Ich habe mich dadurcg jetzt wieder daran erinnert, dass ich vor etlichen Jahren mal einen Artikel im Stern über Tron gelesen habe und vergessen haben.

Diese Aktion hat doch genau das Gegenteil davon erzeugt. Ich habe mittlerweile den Verdacht, dass etwas anderes dahinter steckt. So blöde kann doch keine sein, nicht zu ahnen was für Reaktionen folgen.





Wenn Du dieser Meinung bist, dann schreibe das doch auch.
Wozu machst Du Dir dagegen die Mühe, den vollen Namen, den Du vor Jahren im Stern gelesen und sofort vergessen hast, herauszusuchen und zu veröffentlichen? Um Deine Verachtung zu zeigen gegenüber einer richterlichen Entscheidung? Oder um die Eltern zu verhöhnen "Weiß ja eh jeder und wer nicht, dem binde ich es jetzt extra unter die Nase."?


Free Tibet, J.Malberg. Free Tibet.

Sorg' doch erstmal hier in Deutschland für faire und redliche Verhältnisse und fang' bei Dir selbst an.
Dann würde ich Dir Dein Free-Tibet-Gelaber eher abnehmen.

GKr
Menü
[1.1.1.1.2.2.1.3] J.Malberg, weiter so!
klaussc antwortet auf J.Malberg
20.01.2006 17:50
Benutzer J.Malberg schrieb:
>
Meine Absicht ist, den Irrsinn aufzuzeigen!

Ja, auch ich habe Vorurteile:

Z.B. klicke ich im Geheimen schon mal auf die "Malberg-Artikel", nicht wg des Inhalts der Aussagen (die sich meist nicht mit meiner Meinung decken), sondern einfach nur wg des Unterhaltungswertes...

...und wie das so ist mit Vorurteilen, irgendwie treffen sie dann oft doch zu.

Weiter so, ich klicke auch zukünftig auf "J.Malberg"!

Gruß
Klaus

Menü
[1.1.1.1.3] ezc antwortet auf GKr
20.01.2006 19:07
Benutzer GKr schrieb:

Als Vater möchtest Du da gar nichts von wissen. Und der Sohn trat nicht einmal unter seinem richtigen Namen auf, sondern unter einem Pseudonym. So wie Du - als 'ezc'.

Klingt ganz plausibel. Aber die Eltern waren trotzdem schlecht beraten (vielleicht hätte es der Anwalt als nicht persönlich betroffener mal nüchtern überlegen sollen), so was zu machen. Die ganze Publicity, die die Aktion erzeugt hat, hat ihnen mehr geschadet als genutzt.

Wer hat sich bisher für Trons richtigen Namen interessiert? Aber wenn bei Wikipedia.de was von einer einstweiligen Verfügung steht, dann gibt's massenhaft Leute, die eigentlich nur zu wikipedia.de wollten und jetzt sich wundern und wissen wollen, was der Hintergrund ist. Und dann suchen sie kurz mit Google ... und die Medien berichten. Also ich hab bis vor ein paar Tagen auch nicht gewusst, wer sich hinter Tron verbirgt.

Aber wenn so ein 'Nachrichten-'Ding einmal losgetreten ist.. (was ist daran wirklich Nachricht?), dann ist er schwer zu stoppen. Vermutlich war diese Einstweilige Verfügung gegen Wikipedia mehr ein Schritt der Verzweiflung.

Gut möglich.

Witz!!!' und veröffentlicht den vollen Namen Deines Jungen. Inkl. Geburts- und Todesdatum). Fehlt nur noch, daß er sein

Ja, ich hab den Namen auch irgendwo gelesen, hab es aber absichtlich vermieden, ihn hier zu nennen.

Naja, er ist für den Interessierten im Internet ohnehin an mehreren Stellen zu finden.
Menü
[1.1.1.2] Knut Birke antwortet auf ezc
20.01.2006 20:46
Benutzer ezc schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Naja, da werden sie vielleicht auch gegen dich und teltarif klagen ...

Dann sollen Sie kommen.

Das ist doch einfach nur albern.

Du verdienst doch auch als Rechtsanwalt dein Geld, oder? Für den Rechtsanwalt der Kläger wird es sich schon lohnen.

Aber mal im Ernst: Die Kläger haben mit dem Verfahren inzwischen eine Publicity erzeugt, die dafür gesorgt hat, dass mehr Leute als je zuvor den echten Namen von Tron kennen. Jeder, der eine Suchmaschine bedienen kann (z.B. Google), kann sich den Namen raussuchen. So gesehen war das nicht nur albern, sondern im Sinne der Kläger nicht mal hilfreich.
Tja: Strafe muss sein :o)
Menü
[2] spl antwortet auf J.Malberg
20.01.2006 15:46
Benutzer J.Malberg schrieb:
Diese Verfügung ist doch eher ein schlechter Witz!

Das kannst du beurteilen, ohne einen Blick in die Verfahrensakte geworfen zu haben oder auch nur zu wissen, wer der Antragsteller ist? Alle Achtung. Warum die Gerichte nur so ineffizient arbeiten...

Apropos Gerichte: Vor einiger Zeit hattest du mitgeteilt, Urteile in Sachen 'Geltung von im Internet veröffentlichten AGB bei offenen By-Call-Diensten' zu kennen. Könntest du mir darüber nähere Informationen zukommen lassen? Würde mich sehr interessieren. Auslagen erstatte ich gerne.

spl
Menü
[3] blondini antwortet auf J.Malberg
20.01.2006 18:03
Benutzer J.Malberg schrieb:
Der bürgerliche Name von Tron lautet: Boris Floricic, (* 8. Juni 1972; † im Oktober 1998 in Berlin).

Diese Verfügung ist doch eher ein schlechter Witz!!!


naja, wo sollen die leute denn anfangen. bei wikipedia steht der name immer. jetzt kommt er raus und es kehrt wieder ruhe ein. machen sie nichts, steht er auch in 6 monaten noch da.

frage mich nur, ob dieser hacker irgendwie person der zeitgeschichte ist (absolut und relativ und was es da noch so gobt). wenn nicht haben seine angehörigen wohl einen anspruch auf schutz der persönlichkeitssphäre.

blondini
Menü
[3.1] preisspecht antwortet auf blondini
22.01.2006 00:17
Benutzer blondini schrieb:

frage mich nur, ob dieser hacker irgendwie person der zeitgeschichte ist (absolut und relativ und was es da noch so gobt). wenn nicht haben seine angehörigen wohl einen anspruch auf schutz der persönlichkeitssphäre.

blondini

Genau,

wundert mich sehr dass bisher noch niemand auf der Schiene argumentiert hat. Wenn sogar gegen Willen von Personen aus o.g. Gründen Fotos veröffentlicht werden dürfen (die enthalten i.d.R. eine Bildunterschrift mit Namen) sollte es nur für den Namen erst recht gelten.

Von der Seite her könnte man Richter und Eltern evtl. unterstellen in die grundsetzlich geschützten Rechte der Presse eingegriffen zu haben, da es für eine EV gar keine Rechtsgrundlage gab. Aber das meine persönliche Meinung als juristischer Laie.

Zum Thema Bildrecht: http://de.wikipedia.org/wiki/Person_der_Zeitgeschichte