Diskussionsforum
  • 20.12.2005 12:44
    ippel schreibt

    Wirklich kostenlos?

    Bezahlt die Telekom dann tatsächlich die Mobilgebühren, wenn ich von meinem Handy aus die T-Net-Box über eine 0800er Nummer abrufe bzw. den Anruf weiterleiten lasse? Kann ich mir ehrlicherweise nicht vorstellen. Bisher mußte man mit seinem Handy entweder den eigenen Anschluß anrufen und seine T-Net-Box von unterwegs abrufen oder eine 01805er Nummer vom Handy aus wählen.

    Ippel
  • 20.12.2005 12:51
    CHEFE antwortet auf ippel
    Benutzer ippel schrieb:
    > Bezahlt die Telekom dann tatsächlich die Mobilgebühren, wenn
    >
    ich von meinem Handy aus die T-Net-Box über eine 0800er Nummer
    >
    abrufe bzw. den Anruf weiterleiten lasse? Kann ich mir
    >
    ehrlicherweise nicht vorstellen. Bisher mußte man mit seinem
    >
    Handy entweder den eigenen Anschluß anrufen und seine T-Net-Box
    >
    von unterwegs abrufen oder eine 01805er Nummer vom Handy aus
    >
    wählen.

    Für mich stellen sich da auch ein paar Fragen, bzw. ich sehe Probleme:
    - Bei manchen Mobilanschlüssen ist es nicht kostenlos 0800 anzurufen
    - Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Telekom die Gebühren zu 0800 übernimmt.

    Andererseits - wenn die Telekom es schaffen sollte die Umleitungen aus dem eigenen Netz heraus zu realisieren ohne über die Mobilfunkanbieter gehen zu müssen, könnten sie sich den Interconnect sparen und den teuren Tarif trotzdem abkassieren. Ne Goldgrube.
    Wie bei diesem Switch& Profit oder wie es heisst...
  • 20.12.2005 17:23
    super-wolfi antwortet auf CHEFE
    merhaba leut,

    natürlich wird die telekom NICHT die kosten übernehmen, die ggf. beim mobilfunk-provider anfallen wenn man eine 0800-nummer anwählt. aber das ist doch auch klar: selber schuld wenn man so einen vertrag gewählt hat. bspw. bei o2 genion ist der anruf einer 0800 kostenfrei ...

    insgesamt ist das doch prima, diese zusammenführung von mailbox und t-net-box. sehr löblich. allerdings hätte ich noch ne frage zu t-net-box: wie erfolgt die signalisierung über entgangene anrufe? nur per anruf (also die t-net-box ruft immer wieder mal bei mir an...) oder geht das (kostenfrei!) auch mit SMS-benachrichtigung???

    beste grüße,
    [super-wolfi]


    Benutzer CHEFE schrieb:
    > Benutzer ippel schrieb:
    > > Bezahlt die Telekom dann tatsächlich die Mobilgebühren,
    > >
    wenn
    > >
    ich von meinem Handy aus die T-Net-Box über eine 0800er
    > >
    Nummer
    > >
    abrufe bzw. den Anruf weiterleiten lasse? Kann ich mir
    > >
    ehrlicherweise nicht vorstellen. Bisher mußte man mit
    > >
    seinem
    > >
    Handy entweder den eigenen Anschluß anrufen und seine
    > >
    T-Net-Box
    > > von unterwegs abrufen oder eine 01805er Nummer vom Handy
    > >
    aus
    > >
    wählen.
    >
    > Für mich stellen sich da auch ein paar Fragen, bzw. ich sehe
    >
    Probleme:
    > - Bei manchen Mobilanschlüssen ist es nicht kostenlos 0800
    >
    anzurufen
    > - Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Telekom die
    >
    Gebühren zu 0800 übernimmt.
    >
    > Andererseits - wenn die Telekom es schaffen sollte die
    >
    Umleitungen aus dem eigenen Netz heraus zu realisieren ohne
    >
    über die Mobilfunkanbieter gehen zu müssen, könnten sie sich
    >
    den Interconnect sparen und den teuren Tarif trotzdem
    >
    abkassieren. Ne Goldgrube.
    > Wie bei diesem Switch& Profit oder wie es heisst...
  • 20.12.2005 17:33
    CHEFE antwortet auf super-wolfi
    Benutzer super-wolfi schrieb:
    > äh sorry, ich meinte natürlich ob die SMS-benachrichtung jetzt
    >
    auch kostenfrei für analog-kunden geht ...

    Ich bin vor Monaten zurück von ISDN auf Analog und meine T-Net Box benachrichtigt mich seit jeher kostenlos.
  • 20.12.2005 17:35
    CHEFE antwortet auf super-wolfi
    > natürlich wird die telekom NICHT die kosten übernehmen, die
    >
    ggf. beim mobilfunk-provider anfallen wenn man eine 0800-nummer
    >
    anwählt. aber das ist doch auch klar: selber schuld wenn man so
    >
    einen vertrag gewählt hat. bspw. bei o2 genion ist der anruf
    >
    einer 0800 kostenfrei ...

    Hab mich wohl nicht ganz deutlich ausgedrückt - für die Telekom ist es doch wesentlich teurer, wenn ein Gespräch aus einem Mobilnetz zu einer 0800 zugeführt wird, als aus dem Festnetz.
    Das war das, was mich wundert.
  • 20.12.2005 17:46
    ippel antwortet auf super-wolfi
    Benutzer super-wolfi schrieb:
    > natürlich wird die telekom NICHT die kosten übernehmen, die
    >
    ggf. beim mobilfunk-provider anfallen wenn man eine
    >
    0800-nummer
    >
    anwählt.

    Das ist klar, war aber zumindest nicht meine Frage. Ich finde es fraglich, daß die Telekom die Kosten für einen Anruf übernimmt, der von E-Plus-, O2- oder D2-Handys zu der 0800er Nummer gehen.

    > zu t-net-box: wie erfolgt die signalisierung über entgangene
    >
    anrufe?

    Immer schon auch als SMS, bisher aber nur ins D1-Netz kostenlos.

    Ippel
  • 21.12.2005 07:40
    Telly antwortet auf ippel
    > Das ist klar, war aber zumindest nicht meine Frage. Ich finde
    >
    es fraglich, daß die Telekom die Kosten für einen Anruf
    >
    übernimmt, der von E-Plus-, O2- oder D2-Handys zu der 0800er
    >
    Nummer gehen.

    Vielleicht liege ich ja völlig auf dem Holzweg. Aber soweit ich weiß, bezahlt der Betreiber einer 0800er-Nummer die Gebühren für ein Gespräch, dass zu ihm durchgestellt wird. Die 0800er-Nummer selbst liegt im Netz der T-Com (bei ihr kann ich ja auch die 0800er-Nummer buchen, wenn ich eine bräuchte ;-) )

    0800 ist meist kostenlos vom Handy anrufbar. Der Netzbetreiber stellt in diesem fall T-Com die Gespräche in Rechnung. Die Frage ist, wiehoch dieser Preis ist?? Ich denke mal, dass der mitlerweile nicht mehr sehr hoch liegen kann.

    Meine Bank bietet seit einem Jahr Telefonbanking über 0800 an. Und das geht sogar vom Handy aus. Ich nutze das aber immer nur von zuhause. Weil ich halt denke, wenn das zuviel genutzt wird, funktioniert es bald nicht mehr. (Obwohl wahrscheinlich die meisten nicht so denken... in der heutigen Zeit).

    Mich wunderts aber auch total, dass die Bank dies zulässt.

    Übrigens: Ich bezahle keinerlei Gebühren für mein Konto, EC-Karte und Eurocard (hier allerdings mindestumsatz 1.500 Euro / Jahr)

    Telly
  • 21.12.2005 10:18
    ippel antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > Vielleicht liege ich ja völlig auf dem Holzweg.

    Nein.

    > 0800 ist meist kostenlos vom Handy anrufbar. Der Netzbetreiber
    >
    stellt in diesem fall T-Com die Gespräche in Rechnung. Die
    >
    Frage ist, wiehoch dieser Preis ist?? Ich denke mal, dass der
    >
    mitlerweile nicht mehr sehr hoch liegen kann.

    Die Telekom muß die üblichen Terminierungsentgelte zahlen, die liegen so bei ¢9-10 pro Minute. Wenn jemand aus dem D1-Netz anruft sieht es natürlich anders aus. Da ist es dann nur eine interne Verrechnung im Konzern.

    > Übrigens: Ich bezahle keinerlei Gebühren für mein Konto,
    >
    EC-Karte und Eurocard (hier allerdings mindestumsatz
    >
    1.500 Euro
    > / Jahr)

    Meine Bank nimmt keine Gebühren für die EC-Karte, für die VISA-Karte und ich kann an ALLEN Geldautomaten auf der gesamten Welt ohne Gebühren Geld abheben (natürlich auch in Deutschland). Einen Mindestumsatz gibt es nicht, das Konto ist immer kostenlos. Oh, aufs Tagesgeld gibt es 2,6 % und selbst das Girokonto ist verzinst. Zusätzlich gibt es die niedrigsten Dispozinsen aller deutschen Banken. :-)

    Ippel
  • 21.12.2005 13:19
    Telly antwortet auf ippel
    > Meine Bank nimmt keine Gebühren für die EC-Karte, für die
    >
    VISA-Karte und ich kann an ALLEN Geldautomaten auf der gesamten
    >
    Welt ohne Gebühren Geld abheben (natürlich auch in
    >
    Deutschland). Einen Mindestumsatz gibt es nicht, das Konto ist
    >
    immer kostenlos. Oh, aufs Tagesgeld gibt es 2,6 % und selbst
    >
    das Girokonto ist verzinst. Zusätzlich gibt es die niedrigsten
    >
    Dispozinsen aller deutschen Banken. :-)
    >
    > Ippel

    Ein Traum;-)

    Telly
  • 20.12.2005 19:46
    Martin Ramsch antwortet auf CHEFE
    0800 nicht kostenlos? (was: Wirklich kostenlos?)
    "CHEFE" schrieb:
    > Für mich stellen sich da auch ein paar Fragen, bzw. ich sehe
    >
    Probleme:
    > - Bei manchen Mobilanschlüssen ist es nicht kostenlos 0800
    >
    anzurufen

    Gibt's das wirklich?

    Meines Wissens nämlich nicht, denn von _Gesetz_ wegen MUSS eine Gespräch über 0800 kostenlos sein! Allerdings sind die Mobilfunkprovider bzw. die Anbieter von 0800er-Nummer nicht verpflichtet, aus jedem Netz erreichbar zu sein. Aber _wenn_ erreichbar, dann kostenlos!

    Anders ist es bei der internationalen Freecal-Vorwahl 00800! Dort gibt's keine gesetzliche Verpflichtung zur Kostenlosigkeit und insbesondere E-Plus rechnet Anrufe dorthin kostenpflichtig ab!

    Ciao,
    Martin
  • 20.12.2005 21:49
    Nato antwortet auf Martin Ramsch
    Benutzer Martin Ramsch schrieb:
    > "CHEFE" schrieb:
    > > Für mich stellen sich da auch ein paar Fragen, bzw. ich
    > >
    sehe
    > > Probleme:
    > > - Bei manchen Mobilanschlüssen ist es nicht kostenlos 0800
    > >
    anzurufen
    >
    > Gibt's das wirklich?
    >
    > Meines Wissens nämlich nicht, denn von _Gesetz_ wegen MUSS eine
    >
    Gespräch über 0800 kostenlos sein! Allerdings sind die
    >
    Mobilfunkprovider bzw. die Anbieter von 0800er-Nummer nicht
    >
    verpflichtet, aus jedem Netz erreichbar zu sein. Aber _wenn_
    >
    erreichbar, dann kostenlos!
    >
    > Anders ist es bei der internationalen Freecal-Vorwahl 00800!
    >
    Dort gibt's keine gesetzliche Verpflichtung zur Kostenlosigkeit
    >
    und insbesondere E-Plus rechnet Anrufe dorthin kostenpflichtig
    >
    ab!
    >
    > Ciao,
    > Martin
    E Plus verlangt für 00800 auch keinen Cent mehr. Allerdings Provider Mobilcom im E+ Netz 29Ct/Min.
  • 30.12.2005 17:45
    Martin Ramsch antwortet auf thn
    Re: 0800 nicht kostenlos?
    'thn' schrieb:
    > Benutzer Nato schrieb:
    > > E Plus verlangt für 00800 auch keinen Cent mehr. Allerdings
    > >
    Provider Mobilcom im E+ Netz 29Ct/Min.
    >
    > teltarif.de hat darüber auch berichtet:
    > http://www.teltarif.de/arch/2005/kw32/...

    Ah, vielen Dank für die Infos! Das hatte ich verpasst und war deshalb leider nicht auf dem aktuellen Stand.

    Ich hab's gleich mal auch mit meiner Simyo-Karte probiert und einige 00800er-Nummern probiert, aber wie in obigem Artikel beschrieben, sind diese Nummern gesperrt. Ich frage mich wirklich, was das soll? Ich dachte, der Inhaber der 00800er-Nummer zahlt für die Gespräche? Da kann es doch E-Plus/Simyo egal sein, ob ich als Anrufer Vertragskunde oder Prepaid-Nutzer bin, oder?

    Ciao,
    Martin
  • 30.12.2005 17:56
    Telly antwortet auf Martin Ramsch
    > Ich dachte, der Inhaber der
    >
    00800er-Nummer zahlt für die Gespräche? Da kann es doch
    >
    E-Plus/Simyo egal sein, ob ich als Anrufer Vertragskunde oder
    >
    Prepaid-Nutzer bin, oder?
    >
    > Ciao,
    > Martin

    Hallo Martin,

    nachfolgendes ist meine Vermutung (also kein Wissen!):

    Derjenige, der eine 00800er-Nummer betreibt, kann und will sicher entscheiden, ob er auch Anrufe aus einem ausländischen Mobilfunknetz zulässt oder nur aus einem ausländischen Festnetz.

    Telly
  • 30.12.2005 18:45
    GKr antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > > Ich dachte, der Inhaber der
    > >
    00800er-Nummer zahlt für die Gespräche? Da kann es doch
    > >
    E-Plus/Simyo egal sein, ob ich als Anrufer Vertragskunde
    > >
    oder
    > > Prepaid-Nutzer bin, oder?
    > >
    > > Ciao,
    > > Martin
    >
    > Hallo Martin,
    >
    > nachfolgendes ist meine Vermutung (also kein Wissen!):
    >
    > Derjenige, der eine 00800er-Nummer betreibt, kann und will
    >
    sicher entscheiden, ob er auch Anrufe aus einem ausländischen
    >
    Mobilfunknetz zulässt oder nur aus einem ausländischen Festnetz.
    >
    > Telly

    Das ist völlig richtig.
    Dazu kommt: Auch mit 0800- und 00800-Nummern kann jemand mit entsprechend destruktiver Intelligenz und Energie dem Anbieter dieser Nummern bewußt Schaden zuführen. Aus dem Ausland noch höheren Schaden. Davor muß der Anbieter sich schützen.

    GKr
  • 30.12.2005 19:38
    Martin Ramsch antwortet auf GKr
    'GKr' schrieb:
    > Benutzer Telly schrieb:
    [...]
    > > Derjenige, der eine 00800er-Nummer betreibt, kann und will
    > >
    sicher entscheiden, ob er auch Anrufe aus einem
    > >
    ausländischen Mobilfunknetz zulässt oder nur aus einem
    > >
    ausländischen Festnetz.
    [...]
    > Das ist völlig richtig.
    >
    Dazu kommt: Auch mit 0800- und 00800-Nummern kann jemand mit
    >
    entsprechend destruktiver Intelligenz und Energie dem Anbieter
    >
    dieser Nummern bewußt Schaden zuführen. Aus dem Ausland noch
    >
    höheren Schaden. Davor muß der Anbieter sich schützen.

    Da habt Ihr beide schon Recht, allerdings ging es mir um einen anderen Aspekt:

    Warum unterscheidet _E-Plus_ zwischen Vertragskunden und Prepaid-Nutzern?

    Laut dem Teltarif-Artikel sind 00800er-Nummern für Prepaid-Karten (E-Plus Free&Easy bzw. Simyo) gesperrt, auch wenn sie vom Anbieter der Nummer her prinzipiell vom Handy aus erreichbar sind, z.B. für E-Plus-Vetragskunden.

    Welchen Vorteil hat E-Plus davon? Der Betreiber der 00800er-Nummer ist ja prinzipiell bereit, die Anrufkosten aus den deutschen Mobilnetzen zu tragen. Also warum schließt E-Plus die Prepaid-Nutzer aus?

    Neugierig grüßt,
    Martin Ramsch
  • 30.12.2005 19:51
    GKr antwortet auf Martin Ramsch
    Benutzer Martin Ramsch schrieb:
    > 'GKr' schrieb:
    > > Benutzer Telly schrieb:
    > [...]
    > > > Derjenige, der eine 00800er-Nummer betreibt, kann und will
    > > >
    sicher entscheiden, ob er auch Anrufe aus einem
    > > >
    ausländischen Mobilfunknetz zulässt oder nur aus einem
    > > >
    ausländischen Festnetz.
    > [...]
    > > Das ist völlig richtig.
    > >
    Dazu kommt: Auch mit 0800- und 00800-Nummern kann jemand
    > >
    mit
    > >
    entsprechend destruktiver Intelligenz und Energie dem
    > >
    Anbieter
    > >
    dieser Nummern bewußt Schaden zuführen. Aus dem Ausland
    > >
    noch
    > >
    höheren Schaden. Davor muß der Anbieter sich schützen.
    >
    > Da habt Ihr beide schon Recht, allerdings ging es mir um einen
    >
    anderen Aspekt:
    >
    > Warum unterscheidet _E-Plus_ zwischen Vertragskunden und
    >
    Prepaid-Nutzern?
    >
    > Laut dem Teltarif-Artikel sind 00800er-Nummern für
    >
    Prepaid-Karten (E-Plus Free&Easy bzw. Simyo) gesperrt, auch
    >
    wenn sie vom Anbieter der Nummer her prinzipiell vom Handy aus
    >
    erreichbar sind, z.B. für E-Plus-Vetragskunden.
    >
    > Welchen Vorteil hat E-Plus davon? Der Betreiber der
    >
    00800er-Nummer ist ja prinzipiell bereit, die Anrufkosten aus
    >
    den deutschen Mobilnetzen zu tragen. Also warum schließt E-Plus
    >
    die Prepaid-Nutzer aus?
    >
    > Neugierig grüßt,
    > Martin Ramsch

    Es ist bei Nutzung von 00800-Nummern nicht ungewöhnlich, daß Calls bisweilen mit Verspätung bis zu 2-3 Wochen abgerechnet werden. Da sind ausländische TK-Unternehmen involviert, die den Datenaustausch halt mit Verzögerung betreiben. Eplus hat darauf keinen Einfluß. Bei den Vertragskunden können sie diese Calls ohne Probleme halt mit einer späteren Rechnung abrechnen - das steht bei den TK-Anbietern in den AGB.
    Aber bei Prepaid-Karten ist nicht gewährleistet, daß "später" Guthaben auf der Karte ist. Und dann kann Eplus diese Calls nicht abrechnen.

    Würde gar ein Missbrauch mit der 00800-Nummer gezielt bewerkstelligt, würde der Täter ja auch sicherlich genau so eine Prepaid-Karte nutzen. Um dann eben die 00800-Nutzung gar nicht mehr zu bezahlen.

    GKr
  • 30.12.2005 20:25
    interessierter_Laie antwortet auf GKr
    Benutzer GKr schrieb:
    > Benutzer Martin Ramsch schrieb:
    > > 'GKr' schrieb:
    > > > Benutzer Telly schrieb:
    > > [...]
    > > > > Derjenige, der eine 00800er-Nummer betreibt, kann und will
    > > > >
    sicher entscheiden, ob er auch Anrufe aus einem
    > > > >
    ausländischen Mobilfunknetz zulässt oder nur aus einem
    > > > >
    ausländischen Festnetz.
    > > [...]
    > > > Das ist völlig richtig.
    > > >
    Dazu kommt: Auch mit 0800- und 00800-Nummern kann jemand
    > > >
    mit
    > > >
    entsprechend destruktiver Intelligenz und Energie dem
    > > >
    Anbieter
    > > >
    dieser Nummern bewußt Schaden zuführen. Aus dem Ausland
    > > >
    noch
    > > >
    höheren Schaden. Davor muß der Anbieter sich schützen.
    > >
    > > Da habt Ihr beide schon Recht, allerdings ging es mir um
    > >
    einen
    > > anderen Aspekt:
    > >
    > > Warum unterscheidet _E-Plus_ zwischen Vertragskunden und
    > >
    Prepaid-Nutzern?
    > >
    > > Laut dem Teltarif-Artikel sind 00800er-Nummern für
    > >
    Prepaid-Karten (E-Plus Free&Easy bzw. Simyo) gesperrt,
    > > auch
    > >
    wenn sie vom Anbieter der Nummer her prinzipiell vom Handy
    > >
    aus
    > >
    erreichbar sind, z.B. für E-Plus-Vetragskunden.
    > >
    > > Welchen Vorteil hat E-Plus davon? Der Betreiber der
    > >
    00800er-Nummer ist ja prinzipiell bereit, die Anrufkosten
    > >
    aus
    > >
    den deutschen Mobilnetzen zu tragen. Also warum schließt
    > >
    E-Plus
    > > die Prepaid-Nutzer aus?
    > >
    > > Neugierig grüßt,
    > > Martin Ramsch
    >
    > Es ist bei Nutzung von 00800-Nummern nicht ungewöhnlich, daß
    >
    Calls bisweilen mit Verspätung bis zu 2-3 Wochen abgerechnet
    >
    werden. Da sind ausländische TK-Unternehmen involviert, die den
    >
    Datenaustausch halt mit Verzögerung betreiben. Eplus hat darauf
    >
    keinen Einfluß. Bei den Vertragskunden können sie diese Calls
    >
    ohne Probleme halt mit einer späteren Rechnung abrechnen - das
    >
    steht bei den TK-Anbietern in den AGB.
    >
    Aber bei Prepaid-Karten ist nicht gewährleistet, daß "später"
    >
    Guthaben auf der Karte ist. Und dann kann Eplus diese Calls
    >
    nicht abrechnen.

    ?? da der Call für den Anrufenden kostenlos ist, sollte sein Prepaidguthaben ziemlich egal sein!

    Vielleicht will man keinen kostenlosen Zugang zu Callingcard Diensten bieten?
    Für simyo ist das wohl eher kein Argument mehr, aber daskönnte ein Erbe der Prepaidplattform von eplus sein.

    >
    > Würde gar ein Missbrauch mit der 00800-Nummer gezielt
    >
    bewerkstelligt, würde der Täter ja auch sicherlich genau so
    >
    eine Prepaid-Karte nutzen. Um dann eben die 00800-Nutzung gar
    >
    nicht mehr zu bezahlen.

    Wie soll ich denn damit Missbrauch treiben?
    natürlich kann ich Firma XYZ schädigen wenn ich deren 00800 anrufe, aber das trifft ja nicht meinen Mobilfunkanbieter.
    Und einen direkten Nutzen kann ich im Gegensatz zu Mehrwertnummern wohl kaum erzielen.

    ein
    interessierter_Laie
  • 30.12.2005 22:01
    Martin Ramsch antwortet auf interessierter_Laie
    "interessierter_Laie" schrieb:
    > Vielleicht will man keinen kostenlosen Zugang zu
    >
    Callingcard Diensten bieten?

    Unwahrscheinlich, weil diese Zugänge ja eh meist die normalen 0800er-Nummern verwenden. Da fallen die wenigen internationalen 00800er meines Erachtens nicht ins Gewicht.

    > Für simyo ist das wohl eher kein Argument mehr, aber das
    >
    könnte ein Erbe der Prepaidplattform von eplus sein.

    DAS kann natürlich gut sein.

    Manchmal denke ich mir eh, dass hinter vielem viel weniger Absicht steckt, als man meint, sondern mehr technische Unfähigkeit oder Trägheit :-)

    Ciao,
    Martin
  • 30.12.2005 21:56
    Martin Ramsch antwortet auf GKr
    'GKr' schrieb:
    > Benutzer Martin Ramsch schrieb:
    [...]
    > > Warum unterscheidet _E-Plus_ zwischen Vertragskunden und
    > >
    Prepaid-Nutzern?
    > >
    > > Laut dem Teltarif-Artikel sind 00800er-Nummern für
    > >
    Prepaid-Karten (E-Plus Free&Easy bzw. Simyo) gesperrt,
    > >
    auch wenn sie vom Anbieter der Nummer her prinzipiell
    > >
    vom Handy aus erreichbar sind, z.B. für E-Plus-
    > >
    Vetragskunden.
    > >
    > > Welchen Vorteil hat E-Plus davon? Der Betreiber der
    > >
    00800er-Nummer ist ja prinzipiell bereit, die Anrufkosten
    > >
    aus den deutschen Mobilnetzen zu tragen. Also warum
    > >
    schließt E-Plus die Prepaid-Nutzer aus?
    [...]
    > Es ist bei Nutzung von 00800-Nummern [...]
    [...]
    > Aber bei Prepaid-Karten ist nicht gewährleistet, daß 'später'
    >
    Guthaben auf der Karte ist. Und dann kann Eplus diese Calls
    >
    nicht abrechnen.

    Welche Abrechnung? Das Anrufen der 00800er-Nummer ist laut der Meldung (wenn es denn überhaupt funktioniert) für E-Plus-Vertragskunden kostenlos - so wie es auch sein sollte!

    Und die Abrechnung von E-Plus mit dem Anbieter der 0800er-Nummer wird sich doch nicht ändern, nur weil der Anruf von einem E-Plus-Prepaid-Kunden statt von einem Vertragskunden ausging, oder? Das ist doch eine Sache völlig unabhängig vom E-Plus-Kunden, da diesem ja gar nichts berechnet wird!

    Ciao,
    Martin
  • 04.01.2006 15:37
    2x geändert, zuletzt am 04.01.2006 15:38
    Martin Ramsch antwortet auf Martin Ramsch
    Vom Handy erreichbare 00800er-Nummer? (was: 0800 nicht kostenlos?)
    Ich schrieb:
    > Warum unterscheidet _E-Plus_ zwischen Vertragskunden und
    >
    Prepaid-Nutzern?
    >
    > Laut dem Teltarif-Artikel sind 00800er-Nummern für
    >
    Prepaid-Karten (E-Plus Free&Easy bzw. Simyo) gesperrt, auch
    >
    wenn sie vom Anbieter der Nummer her prinzipiell vom Handy aus
    >
    erreichbar sind, z.B. für E-Plus-Vetragskunden.

    Kennt hier jemand eine internationale Freecallnummer (00800...), die mit einem E-Plus-Vertragstarif definitiv erreichbar ist?

    Dann bitte Bescheid geben! :-)
    (Gerne auch nur direkt per E-Mail an mich.)

    Beim den Tests mit meiner Simyo-Karte habe ich Nummern von http://www.com-com.de/0800.htm angerufen - allerdings weiß ich da ja nie, ob die überhaupt vom handy aus erreichbar sind ...

    Danke schon mal,
    Martin

    P.S.: Keine Sorge wegen Nummernmissbrauchs, ich werde nur genau einen Testanruf machen und nicht mehr (ist zwar auch Missbrauch, aber - hoffe ich - noch vertretbar).