Diskussionsforum
Menü

Telefonzellen+Calltrough klappt oft nicht


22.07.2005 13:15 - Gestartet von hotte70
Es sei aber zu erwähnen, dass bei einigen Telefongesellschaften im Ausland die dortigen Telefonzellen oftmals gesperrt sind für die kostenfreie Einwahlnummern der Calling Cards. Hierzulande kann man die Anwahl sämtlicher 0800 Nr. über die Telefonzellen der T-Com auch vergessen, nur deren eigene Service Nr. ist zu erreichen.
Menü
[1] tb_m antwortet auf hotte70
22.07.2005 13:40
Benutzer hotte70 schrieb:
Es sei aber zu erwähnen, dass bei einigen Telefongesellschaften im Ausland die dortigen Telefonzellen oftmals gesperrt sind für die kostenfreie Einwahlnummern der Calling Cards. Hierzulande kann man die Anwahl sämtlicher 0800 Nr. über die Telefonzellen der T-Com auch vergessen, nur deren eigene Service Nr. ist zu erreichen.

Das stimmt so leider nicht ganz. Der Betreiber/Inhaber einer 0800-Nummer kann bestimmen, ob der Zugang über öffentliche Telefonstellen gesperrt wird oder nicht, da hier höhere Gebühren bei den Verbindungsentgelten anfallen.

CU
Menü
[1.1] GKr antwortet auf tb_m
22.07.2005 14:55
Benutzer tb_m schrieb:
Benutzer hotte70 schrieb:
Es sei aber zu erwähnen, dass bei einigen Telefongesellschaften im Ausland die dortigen Telefonzellen oftmals gesperrt sind für die kostenfreie Einwahlnummern der Calling Cards.
Hierzulande kann man die Anwahl sämtlicher 0800 Nr. über die Telefonzellen der T-Com auch vergessen, nur deren eigene Service Nr. ist zu erreichen.

Das stimmt so leider nicht ganz. Der Betreiber/Inhaber einer 0800-Nummer kann bestimmen, ob der Zugang über öffentliche Telefonstellen gesperrt wird oder nicht, da hier höhere Gebühren bei den Verbindungsentgelten anfallen.

CU

Was Sie schreiben, ist falsch.
Zwar kann ein Anbieter von vornherein 0800-Nummern einsetzen, die entweder nur für die Nutzung vom ausländischen Festnetz oder auch für die aus den dortigen Mobilfunk-Netzen nutzbar ist.

Calling Card-Anbieter jedoch mieten natürlich ausschließlich solche kostenlosen Einwahlnummern im Ausland an, die beides zulassen: Calls aus dem Festnetz und aus den Mobilfunk-Netzen. Ganz einfach, weil sie soviel Traffic wie möglich einsammeln wollen.

Das seit über einem Jahr bestehende Problem ist vielmehr, daß alle deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber für die Nutzung ausländischer kostenloser Einwahlnummern mittlerweile Gebühren erheben. Ob sie das dürfen oder nicht, ist sehr strittig. Jedoch: Wo kein Kläger, da kein Richter. Und solange niemand einen Musterprozess vor dem Europäischen Gerichtshof führt, wird sich hieran nichts ändern.

Zu schreiben:
"Das stimmt so leider nicht ganz. Der Betreiber/Inhaber einer
0800-Nummer kann bestimmen, ob der Zugang über öffentliche
Telefonstellen gesperrt wird oder nicht, da hier höhere
Gebühren bei den Verbindungsentgelten anfallen."
geht schlicht am Thema vorbei.

GKr
www.01088.com

Menü
[1.1.1] tb_m antwortet auf GKr
22.07.2005 15:52
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer tb_m schrieb:
Benutzer hotte70 schrieb:
Es sei aber zu erwähnen, dass bei einigen Telefongesellschaften im Ausland die dortigen Telefonzellen oftmals gesperrt sind für die kostenfreie Einwahlnummern der Calling Cards.
Hierzulande kann man die Anwahl sämtlicher 0800 Nr. über die Telefonzellen der T-Com auch vergessen, nur deren eigene Service Nr. ist zu erreichen.

Das stimmt so leider nicht ganz. Der Betreiber/Inhaber einer 0800-Nummer kann bestimmen, ob der Zugang über öffentliche Telefonstellen gesperrt wird oder nicht, da hier höhere Gebühren bei den Verbindungsentgelten anfallen.

CU

Was Sie schreiben, ist falsch.
Zwar kann ein Anbieter von vornherein 0800-Nummern einsetzen, die entweder nur für die Nutzung vom ausländischen Festnetz oder auch für die aus den dortigen Mobilfunk-Netzen nutzbar ist.

Calling Card-Anbieter jedoch mieten natürlich ausschließlich solche kostenlosen Einwahlnummern im Ausland an, die beides zulassen: Calls aus dem Festnetz und aus den Mobilfunk-Netzen. Ganz einfach, weil sie soviel Traffic wie möglich einsammeln wollen.

Das seit über einem Jahr bestehende Problem ist vielmehr, daß alle deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber für die Nutzung ausländischer kostenloser Einwahlnummern mittlerweile Gebühren erheben. Ob sie das dürfen oder nicht, ist sehr strittig. Jedoch: Wo kein Kläger, da kein Richter. Und solange niemand einen Musterprozess vor dem Europäischen Gerichtshof führt, wird sich hieran nichts ändern.

Zu schreiben:
"Das stimmt so leider nicht ganz. Der Betreiber/Inhaber einer 0800-Nummer kann bestimmen, ob der Zugang über öffentliche Telefonstellen gesperrt wird oder nicht, da hier höhere Gebühren bei den Verbindungsentgelten anfallen." geht schlicht am Thema vorbei.

Meine Aussage bezog sich auf den Absatz ab dem Wort "Hierzulande ...". Hier fängt auch meine Aussage an!
Hätte ich mich auf den Abschnitt mit dem "Ausland" bezogen,
hätte ich meinen Kommentar unter diesen Absatz gequoted.

Also, bevor Sie auch den Schwallmodus umschalten, erst einmal gescheid lesen.

CU
Menü
[1.1.1.1] GKr antwortet auf tb_m
22.07.2005 15:59
Benutzer tb_m schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer tb_m schrieb:
Benutzer hotte70 schrieb:
Es sei aber zu erwähnen, dass bei einigen Telefongesellschaften im Ausland die dortigen Telefonzellen oftmals gesperrt sind für die kostenfreie Einwahlnummern der Calling Cards.
Hierzulande kann man die Anwahl sämtlicher 0800 Nr. über die Telefonzellen der T-Com auch vergessen, nur deren eigene Service Nr. ist zu erreichen.

Das stimmt so leider nicht ganz. Der Betreiber/Inhaber einer 0800-Nummer kann bestimmen, ob der Zugang über öffentliche Telefonstellen gesperrt wird oder nicht, da hier höhere Gebühren bei den Verbindungsentgelten anfallen.

CU

Was Sie schreiben, ist falsch.
Zwar kann ein Anbieter von vornherein 0800-Nummern einsetzen, die entweder nur für die Nutzung vom ausländischen Festnetz oder auch für die aus den dortigen Mobilfunk-Netzen nutzbar ist.

Calling Card-Anbieter jedoch mieten natürlich ausschließlich solche kostenlosen Einwahlnummern im Ausland an, die beides zulassen: Calls aus dem Festnetz und aus den Mobilfunk-Netzen.
Ganz einfach, weil sie soviel Traffic wie möglich einsammeln
wollen.

Das seit über einem Jahr bestehende Problem ist vielmehr, daß
alle deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber für die Nutzung ausländischer kostenloser Einwahlnummern mittlerweile Gebühren erheben. Ob sie das dürfen oder nicht, ist sehr strittig. Jedoch: Wo kein Kläger, da kein Richter. Und solange niemand einen Musterprozess vor dem Europäischen Gerichtshof führt, wird sich hieran nichts ändern.

Zu schreiben:
"Das stimmt so leider nicht ganz. Der Betreiber/Inhaber einer 0800-Nummer kann bestimmen, ob der Zugang über öffentliche Telefonstellen gesperrt wird oder nicht, da hier höhere Gebühren bei den Verbindungsentgelten anfallen." geht schlicht am Thema vorbei.

Meine Aussage bezog sich auf den Absatz ab dem Wort "Hierzulande ...". Hier fängt auch meine Aussage an!
Hätte ich mich auf den Abschnitt mit dem "Ausland" bezogen, hätte ich meinen Kommentar unter diesen Absatz gequoted.

Also, bevor Sie auch den Schwallmodus umschalten, erst einmal gescheid lesen.

CU

Wie ich sagte:
Sie schreiben am Thema vorbei - siehe Ausgangsposting.
Dazu schreiben Sie selbst dann noch Unsinn.

GKr
Menü
[1.1.1.1.1] tb_m antwortet auf GKr
22.07.2005 16:04
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer tb_m schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer tb_m schrieb:
Benutzer hotte70 schrieb:
Es sei aber zu erwähnen, dass bei einigen Telefongesellschaften im Ausland die dortigen Telefonzellen oftmals gesperrt sind für die kostenfreie Einwahlnummern der Calling Cards.
Hierzulande kann man die Anwahl sämtlicher 0800 Nr. über die Telefonzellen der T-Com auch vergessen, nur deren eigene Service Nr. ist zu erreichen.

Das stimmt so leider nicht ganz. Der Betreiber/Inhaber einer 0800-Nummer kann bestimmen, ob der Zugang über öffentliche Telefonstellen gesperrt wird oder nicht, da hier höhere Gebühren bei den Verbindungsentgelten anfallen.

CU

Was Sie schreiben, ist falsch.
Zwar kann ein Anbieter von vornherein 0800-Nummern einsetzen, die entweder nur für die Nutzung vom ausländischen Festnetz oder auch für die aus den dortigen Mobilfunk-Netzen nutzbar ist.

Calling Card-Anbieter jedoch mieten natürlich ausschließlich solche kostenlosen Einwahlnummern im Ausland an, die beides zulassen: Calls aus dem Festnetz und aus den Mobilfunk-Netzen.
Ganz einfach, weil sie soviel Traffic wie möglich einsammeln
wollen.

Das seit über einem Jahr bestehende Problem ist vielmehr, daß
alle deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber für die Nutzung ausländischer kostenloser Einwahlnummern mittlerweile Gebühren erheben. Ob sie das dürfen oder nicht, ist sehr strittig. Jedoch: Wo kein Kläger, da kein Richter. Und solange niemand einen Musterprozess vor dem Europäischen Gerichtshof führt, wird sich hieran nichts ändern.

Zu schreiben:
"Das stimmt so leider nicht ganz. Der Betreiber/Inhaber einer 0800-Nummer kann bestimmen, ob der Zugang über öffentliche Telefonstellen gesperrt wird oder nicht, da hier höhere Gebühren bei den Verbindungsentgelten anfallen." geht schlicht am Thema vorbei.

Meine Aussage bezog sich auf den Absatz ab dem Wort "Hierzulande ...". Hier fängt auch meine Aussage an!
Hätte ich mich auf den Abschnitt mit dem "Ausland" bezogen, hätte ich meinen Kommentar unter diesen Absatz gequoted.

Also, bevor Sie auch den Schwallmodus umschalten, erst einmal
gescheid lesen.

CU

Wie ich sagte:
Sie schreiben am Thema vorbei - siehe Ausgangsposting. Dazu schreiben Sie selbst dann noch Unsinn.

Lesen Sie noch mal meine Antwort auf den Beitrag ab dem "Hierzulande ..." auf den sich dieser bezog und dann sagen Sie mir bitte als TK-Fachmann, wie Sie es einer sind, was an meiner Aussage falsch ist.

CU
Menü
[1.1.1.1.1.1] Thomas-Klos antwortet auf tb_m
24.07.2005 10:04
Jetzt geht Ihr beide aber extrem am Thema vorbei! Klärt das doch bitte privat und nicht in einem öffentlichen Forum! Ihr macht Euch doch nur lächerlich!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] GKr antwortet auf Thomas-Klos
24.07.2005 11:03
Benutzer Thomas-Klos schrieb:
Jetzt geht Ihr beide aber extrem am Thema vorbei! Klärt das doch bitte privat und nicht in einem öffentlichen Forum! Ihr macht Euch doch nur lächerlich!

Ich bekenne mich schuldig.
Und werde diesen $§%& zukünftig konsequenter ignorieren.
Asche auf mein Haupt.
Ich habe mich von den permanenten Anfeindungen provozieren lassen und habe zuwenig Souveränität gezeigt.

GKr
www.01088.com