Diskussionsforum
Menü

Vom seriösen Netz für Geschäftsleute zum Dattelnetz


14.07.2005 11:32 - Gestartet von beccon
Vor noch nicht allzulanger Zeit war die 0172er D2 Nummer auf der Visitenkarte das Markenzeichen eines seriösen Geschäftsmannes.

Heute wendet sich Vodafone an Spielkonsolenfreunde und Kiddies, vernagelt mit 'Branding' (schmilzt da nicht die Plaste vom Gehäuse :-) ) die Geräte und fängt jetzt an, den Internet-Zugang aus marketingtechnischen Gründen zu kastrieren. (VoIP sperren, damit wir die teueren Gesprächsminuten verballern sollen)

Darauf habe ich keinen Bock. Es gibt noch andere Anbieter
Conrad
Menü
[1] rene712 antwortet auf beccon
14.07.2005 13:41
Dieses Netz ist längst nicht mehr seriös, wenn man die Minutenpackete kaufen soll, und dann nur für die UMTS-Flaterate im Vodafone surfen darf. Und da sind auch einige Dienste wieder mit Kosten verbunden.
Menü
[2] denti antwortet auf beccon
15.07.2005 03:03
Kann ich nur bestätigen!

Zwar ist meiner Meinung nach eine D1- Nummer imageträchtiger für einen serösen Geschäftsmann, jedoch habe ich festgestellt, dass nahezu jeder Proll, den ich kenne, mittlerweile Kunde von Vodafone ist...

Dies soll jetzt aber nicht als generelle Beleidigung aller D2- Kunden missverstanden werden.

Aber offenbar wollen die Manager dies ja, sonst würden sie nicht diese Marketingstrategie fahren.

Gruss
Denti

post scriptum:
Ich selbst würde niemals zu Vodafone gehen, denn die Zerschlagung des Mannesmann - Konzerns ist eine Schande, welche zudem noch unzählige Arbeitsplätze gekostet hat.
Menü
[2.1] Tom Paris TK antwortet auf denti
15.07.2005 07:46
Benutzer denti schrieb:
post scriptum:
Ich selbst würde niemals zu Vodafone gehen, denn die Zerschlagung des Mannesmann - Konzerns ist eine Schande, welche zudem noch unzählige Arbeitsplätze gekostet hat.

Das Vodafone in Deutschland keine Steuern mehr zahlen will (Die Nummer mit der 20 Milliaren Abschreibung) und auf diese Weise die Zerschlagung des Mannesmannkonzerns auch noch bezahlt bekommen möchte finde ich viel verwerflicher.
Menü
[2.1.1] telprofi3 antwortet auf Tom Paris TK
15.07.2005 11:27
An alle Vodafone-Kritiker:

Vodafone zahlt in Deutschland nach wie vor jährlich einen 2-stelligen Millionenbetrag an Steuern. Vodafone hat seit der Übernahme in Deutschland über 2.000 neue Stellen im Mobilfunk geschaffen. Mittlerweile beschäftigt Vodafone in Deutschland über 11.000 Mitarbeiter, die auch Einkommenssteuer zahlen. (Quelle: Handelsblatt).
Menü
[2.1.1.1] Albertros antwortet auf telprofi3
15.07.2005 11:45
Benutzer telprofi3 schrieb:
An alle Vodafone-Kritiker:

Vodafone zahlt in Deutschland nach wie vor jährlich einen 2-stelligen Millionenbetrag an Steuern. Vodafone hat seit der Übernahme in Deutschland über 2.000 neue Stellen im Mobilfunk geschaffen. Mittlerweile beschäftigt Vodafone in Deutschland über 11.000 Mitarbeiter, die auch Einkommenssteuer zahlen. (Quelle: Handelsblatt).

Mag alles richtig sein. Doch auf meiner Festplatte habe ich da noch etwas. War es nicht gerade dieser Trupp, der erst hohe Abfindungen für Mananger zahlte und dieses dann bei der Steuerberechnung noch wieder haben wollte.
Das Mitarbeiter Steuern zahlen kann als Pluspunkt nicht gewertet werden. Alle, sofern sie den nicht schwarze Schafe sind, zahlen Steuern von ihrem Verdienst.
Menü
[2.1.1.1.1] T_Meier antwortet auf Albertros
15.07.2005 13:30
Benutzer Albertros schrieb:
Alle, sofern sie den nicht schwarze Schafe sind, zahlen Steuern von ihrem Verdienst.

also jedes unternehmen das dt. steuerrecht anwendet
Menü
[2.1.1.1.2] telprofi3 antwortet auf Albertros
15.07.2005 22:01
Richtig, jeder zahlt Steuern von seinem Verdienst. Aber wie könnten die 11.000 Mitarbeiter denn Steuern zahlen wenn sie nicht bei Vodafone arbeiten könnten. Wo sollten die denn hin? Welche Firma stellt denn heute noch ein? Vodafone hat die Zahl seiner Auszubildenden nach dem Kanzlergipfel nochmals um 32 auf aktuell 168 erhöht. Vodafone investiert in Deutschland jährlich über eine Milliarde Euro in neue Technik. Auch davon hängen Tausende von Arbeitsplätzen ab. Mit Sicherheit auch Arbeitsplätze in Deinem persönlichen Umfeld oder Freundeskreis. Sollen wir Vodafone einfach vertreiben und dann geht es aufwärts mit Deutschland, oder wie??? Sorry, ich verstehe deine Argumentation nicht!
Menü
[2.1.1.1.2.1] toco antwortet auf telprofi3
16.07.2005 01:13
Benutzer telprofi3 schrieb:
Vodafone hat die Zahl seiner Auszubildenden nach dem Kanzlergipfel nochmals um 32 auf aktuell 168 erhöht.

Das ist ja wirklich eine beeindruckende Zahl.
Vor allem, wenn man es mit der Zahl der Auszubildenden bei der Deutschen Telekom vergleicht - 2004 waren es insgesamt 11 400.

siehe:
http://devgdtag04.sul.t-online.de/de/lb/mitarbeiter/index.php

So, von wegen soziale Verantwortung und so^^
Menü
[2.1.1.1.2.1.1] red-dragon antwortet auf toco
19.09.2005 11:12
Benutzer toco schrieb:
Benutzer telprofi3 schrieb:
Vodafone hat die Zahl seiner Auszubildenden nach dem Kanzlergipfel nochmals um 32 auf aktuell 168 erhöht.

Das ist ja wirklich eine beeindruckende Zahl.
Vor allem, wenn man es mit der Zahl der Auszubildenden bei der Deutschen Telekom vergleicht - 2004 waren es insgesamt 11 400.

siehe:
http://devgdtag04.sul.t-online.de/de/lb/mitarbeiter/index.php

So, von wegen soziale Verantwortung und so^^

Toll, dafür mussten 10000 Festangestellte weichen. Klasse die Telekom
Menü
[2.1.1.1.2.2] minimi antwortet auf telprofi3
25.02.2006 19:57
Benutzer telprofi3 schrieb:
Richtig, jeder zahlt Steuern von seinem Verdienst. Aber wie könnten die 11.000 Mitarbeiter denn Steuern zahlen wenn sie nicht bei Vodafone arbeiten könnten. Wo sollten die denn hin? Welche Firma stellt denn heute noch ein? Vodafone hat die Zahl seiner Auszubildenden nach dem Kanzlergipfel nochmals um 32 auf aktuell 168 erhöht. Vodafone investiert in Deutschland jährlich über eine Milliarde Euro in neue Technik. Auch davon hängen Tausende von Arbeitsplätzen ab. Mit Sicherheit auch Arbeitsplätze in Deinem persönlichen Umfeld oder Freundeskreis. Sollen wir Vodafone einfach vertreiben und dann geht es aufwärts mit Deutschland, oder wie??? Sorry, ich verstehe deine Argumentation nicht!

Ist ja super, dann sind ja immerhin 1,527% der Vodafon Mitarbeiter Auszubildende! Das ist ja richtig viel!!!!
Menü
[2.1.1.1.2.2.1] mungojerrie antwortet auf minimi
25.02.2006 20:25
Benutzer minimi schrieb:
Ist ja super, dann sind ja immerhin 1,527% der Vodafon Mitarbeiter Auszubildende! Das ist ja richtig viel!!!!

Wie hoch war nochmal die Ausbildungsquote der Gewerkschaften?
Menü
[2.1.1.1.2.2.1.1] minimi antwortet auf mungojerrie
25.02.2006 20:42
Benutzer mungojerrie schrieb:
Benutzer minimi schrieb:
Ist ja super, dann sind ja immerhin 1,527% der Vodafon Mitarbeiter Auszubildende! Das ist ja richtig viel!!!!

Wie hoch war nochmal die Ausbildungsquote der Gewerkschaften?

Keine Ahnung. Wo ich die Lehre gemacht habe da waren 23% der Arbeitnehmer Azubis. Und das war nicht in den 60gern sondern 2000!
Menü
[2.1.1.1.2.2.1.1.1] mungojerrie antwortet auf minimi
25.02.2006 20:47
Benutzer minimi schrieb:
Keine Ahnung. Wo ich die Lehre gemacht habe da waren 23% der Arbeitnehmer Azubis. Und das war nicht in den 60gern sondern 2000!

Dann kläre ich mal auf: http://www.wdr.de/tv/monitor/beitrag.phtml?bid=527&sid=102

Zahlen aus dem Jahr 2003.
Deutscher Gewerkschaftsbund: 1,4%
IG-Metall: 0,6%
ver.di: 0,3%

Ist Vodafone mit seinen rund 1,5% so schlecht?
Menü
[2.1.1.2] denti antwortet auf telprofi3
15.07.2005 20:25
Benutzer telprofi3 schrieb:
An alle Vodafone-Kritiker:

Vodafone zahlt in Deutschland nach wie vor jährlich einen 2-stelligen Millionenbetrag an Steuern. Vodafone hat seit der Übernahme in Deutschland über 2.000 neue Stellen im Mobilfunk geschaffen. Mittlerweile beschäftigt Vodafone in Deutschland über 11.000 Mitarbeiter, die auch Einkommenssteuer zahlen. (Quelle: Handelsblatt).

Wirklich sehr schön, aber wieviele Arbeitsplätze gingen in den anderen Bereichen des ehem. Mannesmann - Konzernes über den Jordan?

- Hierzu machst Du nämlich keine Angaben.

Bei einem Umsatz von knapp 9 Milliarden Euro in Deutschland sind ein zweistelliger Millionenbetrag an Steuern wahrlich Peanuts.

Gruss
Denti
Menü
[2.1.1.2.1] telprofi3 antwortet auf denti
15.07.2005 21:29

Das was Vodafone angekreidet wird machen T-Mobile und der Energieriese EON schon seit Jahren. Aber das geht doch nur weil die Gesetze so sind, in Deutschland. Und wer macht diese 'tollen' Gesetze???
Wer die Steuergesetze ein wenig kennt weiß, dass diese Firmen als börsennotierte Unternehemen vom Gesetz her sogar verpflichtet sind diese Forderungen an das Finanzamt zu stellen! Sonst könnte nämlich jeder Aktionär rechtlich gegen das jeweilige Unternehmen vorgehen und es verklagen!!!
Ich denke, die Politiker sind hier gefragt. Sie können letztendlich festlegen wie viele Steuern ein Unternehmen zu zahlen hat!
Menü
[2.1.1.3] am12 antwortet auf telprofi3
19.09.2005 11:12
Ich suche mir noch nach wie vor meinen Provider danach aus, was er bietet (Leistungen und Tarife). Ich bin ja kein Samariter. ;-)
Menü
[2.1.1.4] topias antwortet auf telprofi3
22.01.2007 23:20
Vodafone versucht seine eigenen Kunden (und der Kunde ist bekanntlich ja König) abzuzocken!
Mir selbst wurde trotz Zuhause Web Flatrate (Fair Flat Policy beim Tarif Volume 5000) eine Rechnung über 350Euro zugesandt für die paar Megabytes über 5GB (beim Rippen kommt das schon mal vor).
Das empfinde ich als unverschämt und denke, dass das alle hier im Forum wissen sollten!
Also: aufgepasst bei der Netzwahl. Für's normale Surfen tun's auch die 2GB Verträge bei O2 zum Besipiel...
Sollte jemand ähnliche Erfahrung gemacht haben, bitte melden!
Danke und Gruß
Menü
[2.1.2] denti antwortet auf Tom Paris TK
15.07.2005 20:19
Benutzer Tom Paris TK schrieb:
Benutzer denti schrieb:
post scriptum:
Ich selbst würde niemals zu Vodafone gehen, denn die Zerschlagung des Mannesmann - Konzerns ist eine Schande, welche zudem noch unzählige Arbeitsplätze gekostet hat.

Das Vodafone in Deutschland keine Steuern mehr zahlen will (Die Nummer mit der 20 Milliaren Abschreibung) und auf diese Weise die Zerschlagung des Mannesmannkonzerns auch noch bezahlt bekommen möchte finde ich viel verwerflicher.

Ich stimme dir in diesem punkt auch voll und ganz zu.
Sicherlich sind die anderen Netzbetreiber keine Samariter und nutzen sicherlich auch jede steuerliche Abzugsmöglichkeit (wozu hätten sie sonst Rechts- und Steuerabteilungen?!), aber das ist ja auch okay, denn schliesslich machen unsere Politiker die Gesetze und wir alle wissen, wenn das Finanzamt von uns Geld will, müssen wir es binnen 7 Tagen überweisen, wenn wir allerdings vom Finanzamt Geld zurückzukriegen haben, z.B. Einkommenssteuer­jahresausgleich, so dauert es oft mehrere Monate...

Vodafone treibt es aber auf die Spitze, verströmt den eisigen Wind der Globalisierung und zeigt in dieser Hinsicht offenkundig kein soziales Gewissen.

Als politisch engagierter und denkender Bürger dieses Landes zeige ich solchen Unternehmen die 'rote Karte' und gehe zur Konkurrenz - ich würde übrigens aus vergleichbaren Gründen nicht bei dem von Herrn Ackermann geleiteten Geldinstitut Kunde werden.

Leider denken wahrscheinlich nicht viele Leute so - sonst könnte Vodafone nicht ständig steigende Kundenzahlen vermelden.

Und das sind dann die häufig die Leute, die gegen Hartz IV sind und aus Protest gegen den Sozialabbau PDS / WASG wählen wollen.

Traurig, traurig, aber wohl eine Ironie des Schicksals.

Gruss an Tom Paris TK aus Kölle am Ring,
Denti
Menü
[2.1.2.1] McTristan antwortet auf denti
26.09.2005 09:59
Finde es gänzlich unfair Vodafone soetwas vorzuwerfen und zu behaupten, dass nur Vodafone es auf die Spitze treiben würde.
Schaut man sich andere (große) Fimen in Deutschland liegt da einiges im Argen - nicht nur bei Vodafone.
Es ist wirklich absolut ärgerlich wenn ein böser, böser Konzern mit mehr Geld aus dem Ausland daher kommt und im lieben, lieben Deutschland auf Einkaufstour geht und anschließend noch versucht Geld von der Regierung wiederzubekommen. Mensch Leute wacht auf: Willkommen in der wirklichen Welt.

Das Unternehmen im Ausland mehr Geld scheffeln können und sich die Rosinen in Deutschland einfach kaufen können liegt doch wohl nicht an den ausländischen Unternehmen sondern eher am wachstumsgehemmten Deutschland. Ohne ausländisches Kapital geht hier kaum noch etwas und um ehrlich zu sein, würde ich es als Firma wahrscheinlich auch so machen.

Klar ist es traurig, dass ein Traditionsname den Bach hinunter geht aber ewiges Jammern bringt niemanden weiter ...
Menü
[3] soviele bild leser hier
T_Meier antwortet auf beccon
15.07.2005 10:11
und die pisa generation wechselt zu o2, bürokraten zu d1, leicht verwirrte zu e+

d1 zahlt btw schon länger keine steuern mehr dank dem usa kauf, kpn(e+) und o2 in england auch nicht.

aber wen wunderts, ausser vodafone kann ja keiner umts anbieten, daher auch die heulerei hier
Menü
[3.1] SL55 antwortet auf T_Meier
15.07.2005 20:32
Cool - ich bin also ein leicht verwirrter aus der Pisa Generation:-)
Menü
[3.1.1] minimi antwortet auf SL55
25.02.2006 19:03
Benutzer SL55 schrieb:
Cool - ich bin also ein leicht verwirrter aus der Pisa Generation:-)


Ich auch ich ich.... lol
Menü
[3.2] berlin7 antwortet auf T_Meier
23.02.2006 18:36
Ganz klar der E-Plus Kunde da er kein Empfang hat da nutzt es doch nichts das er ein paar Cent weniger zahlt.In meine Auto könnt ich auch Wasser kippen weil es ja billiger ist als Benzin aber leider funktioniert es damit auch nicht. Und fangt jetzt nicht wieder an und sagt mir das das Netz ja schon viel besser ist, da kann ich nur drüber lachen. Eine bekannte hat sich gerade von E-Plus ein Vertrag geholt und jammert jetzt nur rum da sie so selten Empfang hat.
Menü
[3.2.1] Klingelt's? antwortet auf berlin7
23.02.2006 19:07
Benutzer berlin7 schrieb:
Ganz klar der E-Plus Kunde da er kein Empfang hat da nutzt es doch nichts das er ein paar Cent weniger zahlt.In meine Auto könnt ich auch Wasser kippen weil es ja billiger ist als Benzin aber leider funktioniert es damit auch nicht. Und fangt jetzt nicht wieder an und sagt mir das das Netz ja schon viel besser ist, da kann ich nur drüber lachen. Eine bekannte hat sich gerade von E-Plus ein Vertrag geholt und jammert jetzt nur rum da sie so selten Empfang hat.

Entschuldigung aber da kann ich nur drüber lachen...
Beim letzten GSM-Netztest der Connect (und das ist der bei weitem größte und aufwendigste Netztest) war Vodafone auf dem LETZTEN Platz, E-Plus auf dem zweiten hinter D1.
Und wer nur ein bißchen über seinen Horizont hinauskommt und in ganz Deutschland unterwegs ist weiß daß E-Plus in dichter bebauten Gebieten sogar ganz vorn liegt (noch vor T-Mobile die bei der Netzabdeckung sonst immer führend waren!).
Vodafone war von der Netzverfügbarkeit schon immer mies, das einzige was bei denen gut ist, ist das Marketing...
Menü
[3.2.1.1] norbert_schraeder antwortet auf Klingelt's?
23.02.2006 19:33
Benutzer Klingelt's? schrieb:
Benutzer berlin7 schrieb:
Ganz klar der E-Plus Kunde da er kein Empfang hat da nutzt es doch nichts das er ein paar Cent weniger zahlt.In meine Auto könnt ich auch Wasser kippen weil es ja billiger ist als Benzin aber leider funktioniert es damit auch nicht. Und fangt jetzt nicht wieder an und sagt mir das das Netz ja schon viel
besser ist, da kann ich nur drüber lachen. Eine bekannte hat sich gerade von E-Plus ein Vertrag geholt und jammert jetzt nur rum
da sie so selten Empfang hat.

Entschuldigung aber da kann ich nur drüber lachen... Beim letzten GSM-Netztest der Connect (und das ist der bei weitem größte und aufwendigste Netztest) war Vodafone auf dem LETZTEN Platz, E-Plus auf dem zweiten hinter D1. Und wer nur ein bißchen über seinen Horizont hinauskommt und in ganz Deutschland unterwegs ist weiß daß E-Plus in dichter bebauten Gebieten sogar ganz vorn liegt (noch vor T-Mobile die bei der Netzabdeckung sonst immer führend waren!). Vodafone war von der Netzverfügbarkeit schon immer mies, das einzige was bei denen gut ist, ist das Marketing...


E-Plus soll eine bessere Netzabdeckung als Vodafone D2 haben? Wunschdenken. E-Plus ist in ländlichen Bereichen noch immer schlecht ausgebaut. E-Plus wird auch weiterhin hinter dem D-Netz bleiben in Sachen Netzausbau. Aber jeder sollte einen Traum träumen.
Menü
[3.2.1.1.1] Klingelt's? antwortet auf norbert_schraeder
23.02.2006 19:51
Benutzer norbert_schraeder schrieb:
Benutzer Klingelt's? schrieb:

Entschuldigung aber da kann ich nur drüber lachen... Beim letzten GSM-Netztest der Connect (und das ist der bei weitem größte und aufwendigste Netztest) war Vodafone auf dem LETZTEN Platz, E-Plus auf dem zweiten hinter D1. Und wer nur ein bißchen über seinen Horizont hinauskommt und in ganz Deutschland unterwegs ist weiß daß E-Plus in dichter bebauten Gebieten sogar ganz vorn liegt (noch vor T-Mobile die bei der Netzabdeckung sonst immer führend waren!). Vodafone war von der Netzverfügbarkeit schon immer mies, das einzige was bei denen gut ist, ist das Marketing...


E-Plus soll eine bessere Netzabdeckung als Vodafone D2 haben? Wunschdenken. E-Plus ist in ländlichen Bereichen noch immer schlecht ausgebaut. E-Plus wird auch weiterhin hinter dem D-Netz bleiben in Sachen Netzausbau. Aber jeder sollte einen Traum träumen.

Umgekehrt wird ein Schuh draus (jedenfalls was Vodafone betrifft). Zumindest was den GSM-Bereich betrifft liegt E-Plus schon seit 2004 vor Vodafone.
Jeder der das Handy nicht zum herumspielen braucht(Handy-TV, Videotelefonie und ähnlicher Käse), sondern ernsthaft zum Telefonieren nutzt, weiß das auch!
Im gewerblichen Bereich laufen die Kunden mittlerweile in Scharen über...
Menü
[3.2.1.1.1.1] nic69 antwortet auf Klingelt's?
23.02.2006 20:20
Benutzer Klingelt's? schrieb:
Benutzer norbert_schraeder schrieb:
Benutzer Klingelt's? schrieb:

Entschuldigung aber da kann ich nur drüber lachen... Beim letzten GSM-Netztest der Connect (und das ist der bei weitem größte und aufwendigste Netztest) war Vodafone auf dem LETZTEN Platz, E-Plus auf dem zweiten hinter D1. Und wer nur ein bißchen über seinen Horizont hinauskommt und in ganz Deutschland unterwegs ist weiß daß E-Plus in dichter bebauten Gebieten sogar ganz vorn liegt (noch vor T-Mobile die bei der Netzabdeckung sonst immer führend waren!). Vodafone war von der Netzverfügbarkeit schon immer mies, das einzige was bei denen gut ist, ist das Marketing...


E-Plus soll eine bessere Netzabdeckung als Vodafone D2 haben?
Wunschdenken. E-Plus ist in ländlichen Bereichen noch immer schlecht ausgebaut. E-Plus wird auch weiterhin hinter dem D-Netz bleiben in Sachen Netzausbau. Aber jeder sollte einen Traum träumen.

Umgekehrt wird ein Schuh draus (jedenfalls was Vodafone betrifft). Zumindest was den GSM-Bereich betrifft liegt E-Plus schon seit 2004 vor Vodafone.
Jeder der das Handy nicht zum herumspielen braucht(Handy-TV, Videotelefonie und ähnlicher Käse), sondern ernsthaft zum Telefonieren nutzt, weiß das auch!
Im gewerblichen Bereich laufen die Kunden mittlerweile in Scharen über...

Warum nur, null Kritik an Deinem Beitrag, weigert sich dann eplus so, dort eine Festnetznummer einzuführen? Man hätte sicher einige (Privat-)Kunden mehr!?! (Oder will man sie nicht mehr??)
Menü
[3.2.1.1.1.1.1] berlin7 antwortet auf nic69
23.02.2006 21:03
Ihr müsst doch echt nicht richtig schauen können.Seht euch einfach die Netzabdeckungskarten an im Netz und schon werdet ihr es doch sehen bei wem das Netz besser ist. Wie kann man den so blind sein?????Das man sich überhaupt traut sowas zu schreiben. Sitzt ihr zufällig im Vorstand von E-Plus? Sonst rate ich euch dringend den Gang zum Psychologen denn wenn man so die Realität ausblendet ist es echt krank.
Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1] nic69 antwortet auf berlin7
23.02.2006 21:09
Benutzer berlin7 schrieb:
Ihr müsst doch echt nicht richtig schauen können.Seht euch einfach die Netzabdeckungskarten an im Netz und schon werdet ihr es doch sehen bei wem das Netz besser ist.

Diese Karten haben ungefähr die Aussagekraft wie die Neukundenzahlen.


Wie kann man den
so blind sein?????Das man sich überhaupt traut sowas zu schreiben. Sitzt ihr zufällig im Vorstand von E-Plus? Sonst rate ich euch dringend den Gang zum Psychologen denn wenn man
so die Realität ausblendet ist es echt krank.
Menü
[3.2.1.2] minimi antwortet auf Klingelt's?
25.02.2006 19:06
Benutzer Klingelt's? schrieb:
Benutzer berlin7 schrieb:
Ganz klar der E-Plus Kunde da er kein Empfang hat da nutzt es doch nichts das er ein paar Cent weniger zahlt.In meine Auto könnt ich auch Wasser kippen weil es ja billiger ist als Benzin aber leider funktioniert es damit auch nicht. Und fangt jetzt nicht wieder an und sagt mir das das Netz ja schon viel
besser ist, da kann ich nur drüber lachen. Eine bekannte hat sich gerade von E-Plus ein Vertrag geholt und jammert jetzt nur rum
da sie so selten Empfang hat.

Entschuldigung aber da kann ich nur drüber lachen... Beim letzten GSM-Netztest der Connect (und das ist der bei weitem größte und aufwendigste Netztest) war Vodafone auf dem LETZTEN Platz, E-Plus auf dem zweiten hinter D1. Und wer nur ein bißchen über seinen Horizont hinauskommt und in ganz Deutschland unterwegs ist weiß daß E-Plus in dichter bebauten Gebieten sogar ganz vorn liegt (noch vor T-Mobile die bei der Netzabdeckung sonst immer führend waren!). Vodafone war von der Netzverfügbarkeit schon immer mies, das einzige was bei denen gut ist, ist das Marketing...

DANKE
Du sprichst mir aus der Seele!!!!
Menü
[3.2.2] nic69 antwortet auf berlin7
23.02.2006 20:10
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer berlin7 schrieb:
Ganz klar der E-Plus Kunde da er kein Empfang hat
Auch das der Größte Schwachsinn. Wenn du in einem derart ländlichen rückständigen Gebiet wohnst, musst dich wohl tatsächlich mit den D-Netzen begnügen.
Ich wohne allerdings in einer 20.000 Einwohnerstadt und habe ich eine sehr gut GSM-Versorgung von E-Plus und UMTS von E-Plus haben wir hier auch. Wo E-Plus noch Schwierigkeiten hat, das ist wenn wir unsere Verwandten, die im Gebirgen wohnen, besuchen. Aber es wohnen ja nicht alle Menschen in derartigem Gelände. Also kannst du nicht pauschal sagen, dass E-Plus-Kunden keinen Empfang hätten. Das ist nämlich einfach nur schwachsinnig.

Ich glaube, da kann man den Leuten noch 20 Jahre Gegenbeispiele bringen, sie werden diese Legende mit ins Grab nehmen. Bei manchen SOLL ja auch schon durchgedrungen sein, daß Helmut Kohl kein Kanzler mehr ist. Manche Menschen denken eben sehr fortschrittlich. ;-)
Menü
[3.3] peseto antwortet auf T_Meier
24.02.2006 17:59
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer T_Meier schrieb:
aber wen wunderts, ausser vodafone kann ja keiner umts anbieten, daher auch die heulerei hier
Das ist ja der größte Schwachsinn, den ich in diesen Foren hier gelesen habe!!!
Schon mal was von surf@home von O2 gehört oder der UMTS flat von E-Plus?
Für mich sind diese beiden Unternehmen die wahrhaft fortschrittlichen. Oder warum wurde die Homezone nach und nach erst von Vodafone und kürzlich auch von dem Ex-Monopolisten T-Mobile geklaut?
Und von wem wurden denn die Minutenpakete geklaut? Doch wohl vom Time&More Konzept von E-Plus.
Und wie ist es zu rechtfertigen, dass diese Minutenpakete bei Vodafone nur ins eigene Netz und ins Festnetz gelten und man 5 Euro im Monat zuzahlen muss, damit sie auch in fremde Mobilfunknetz gelten, bei E-Plus aber nicht.
Da frage ich mich, WER ist denn hier "leicht verwirrt" der Vodafone-Kunde mit seinem gebrandeten Handy und extra 5 Euro im Monat oder der E-Plus-Kunde????

dann schau dir doch mal die Preise nache den Freiminuten ab dem 200 oder 500.. Wer ist denn da Günstiger??? Da sind die 5€ lächerlich... Mußt auch mal weiter denken, oder fällt das E-plus Kunden schwer
Menü
[3.3.1] peseto antwortet auf peseto
25.02.2006 16:38
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer peseto schrieb:
dann schau dir doch mal die Preise nache den Freiminuten ab dem 200 oder 500.. Wer ist denn da Günstiger??? Da sind die
5€
lächerlich... Mußt auch mal weiter denken, oder fällt das E-plus Kunden schwer

Eins vorweg: Ich wäre sehr dafür diese Diskussion auf einer sachlichen und nicht beleidigenden Ebene zu führen. Dazu sollte ein gebildeter gesitteter Mensch in der Lage sein.

Ich weiß nicht, warum dir die Preise nach den Inklusivminuten so wichtig sind. Denn zu dem Fall, dass die Inklusivminuten nicht ausreichen sollte es schlichtweg nicht kommen. Man muss eben das richtige Paket auswählen. Außerdem werden die nicht verbrauchten Inklusivminuten bei E-Plus in den Folgemonat übertragen. Bei kam es noch nie vor, dass die Inklusivminuten nicht gereicht haben.

Was ist denn mit Kunden dei weit aus über 500 min telefonieren??? Oder ich habe ein 200 min telefoniere aber ca 300-350 min... Was dann??? E-plus ist da halt teurer, da kannst du rechnen wie du willst..
Menü
[3.3.1.1] minimi antwortet auf peseto
25.02.2006 19:20
Benutzer peseto schrieb:
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer peseto schrieb:
dann schau dir doch mal die Preise nache den Freiminuten ab dem 200 oder 500.. Wer ist denn da Günstiger??? Da sind die
5€
lächerlich... Mußt auch mal weiter denken, oder fällt das E-plus Kunden schwer

Eins vorweg: Ich wäre sehr dafür diese Diskussion auf einer sachlichen und nicht beleidigenden Ebene zu führen. Dazu sollte ein gebildeter gesitteter Mensch in der Lage sein.

Ich weiß nicht, warum dir die Preise nach den Inklusivminuten so wichtig sind. Denn zu dem Fall, dass die Inklusivminuten nicht ausreichen sollte es schlichtweg nicht kommen. Man muss eben das richtige Paket auswählen. Außerdem werden die nicht verbrauchten Inklusivminuten bei E-Plus in den Folgemonat übertragen. Bei kam es noch nie vor, dass die Inklusivminuten nicht gereicht haben.

Was ist denn mit Kunden dei weit aus über 500 min telefonieren??? Oder ich habe ein 200 min telefoniere aber ca 300-350 min... Was dann??? E-plus ist da halt teurer, da kannst du rechnen wie du willst..


Da er ja eh noch in dem Vertrag hängt sollte er vieleicht, wenn er öfter an die 350 min kommt als die 300 min, das 500min Paket nehmen da kann der mehr Telefoniren und spart noch Geld dehenüber dem 200min Paket. Den das kostet 90€ wenn er aber im 200 Paket telefonirt zahl er 107,50€.

Ist doch nicht schwer einfach die letzeten 3 oder 4 Rechnungen nehmen und errechnen.

Und das hat ein E-Plus Kunde ausgerechnet!!!! ;-)

Menü
[3.3.1.1.1] peseto antwortet auf minimi
25.02.2006 21:51
Benutzer minimi schrieb:
Benutzer peseto schrieb:
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer peseto schrieb:
dann schau dir doch mal die Preise nache den Freiminuten ab dem 200 oder 500.. Wer ist denn da Günstiger??? Da sind die
5€
lächerlich... Mußt auch mal weiter denken, oder fällt das E-plus Kunden schwer

Eins vorweg: Ich wäre sehr dafür diese Diskussion auf einer sachlichen und nicht beleidigenden Ebene zu führen. Dazu sollte ein gebildeter gesitteter Mensch in der Lage sein.

Ich weiß nicht, warum dir die Preise nach den Inklusivminuten so wichtig sind. Denn zu dem Fall, dass die Inklusivminuten nicht ausreichen sollte es schlichtweg nicht kommen. Man muss eben das richtige Paket auswählen. Außerdem werden die nicht verbrauchten Inklusivminuten bei E-Plus in den Folgemonat übertragen. Bei kam es noch nie vor, dass die Inklusivminuten nicht gereicht haben.

Was ist denn mit Kunden dei weit aus über 500 min telefonieren??? Oder ich habe ein 200 min telefoniere aber ca 300-350 min... Was dann??? E-plus ist da halt teurer, da
kannst du rechnen wie du willst..


Da er ja eh noch in dem Vertrag hängt sollte er vieleicht, wenn er öfter an die 350 min kommt als die 300 min, das 500min Paket nehmen da kann der mehr Telefoniren und spart noch Geld dehenüber dem 200min Paket. Den das kostet 90€ wenn er aber im 200 Paket telefonirt zahl er 107,50€.

Ist doch nicht schwer einfach die letzeten 3 oder 4 Rechnungen nehmen und errechnen.

Und das hat ein E-Plus Kunde ausgerechnet!!!! ;-)

ja Super... telefoniere ich aber bei Vodafone 300 min zahl ich weniger und muß nicht in ein 500 wechseln... Ich sag doch ihr könnt nicht rechnen

Menü
[3.3.1.1.1.1] minimi antwortet auf peseto
26.02.2006 20:06
Benutzer peseto schrieb:
Benutzer minimi schrieb:
Benutzer peseto schrieb:
Benutzer 1und1surfer schrieb:
Benutzer peseto schrieb:
dann schau dir doch mal die Preise nache den Freiminuten ab dem 200 oder 500.. Wer ist denn da Günstiger??? Da sind die
5€
lächerlich... Mußt auch mal weiter denken, oder fällt das E-plus Kunden schwer

Eins vorweg: Ich wäre sehr dafür diese Diskussion auf einer sachlichen und nicht beleidigenden Ebene zu führen. Dazu sollte ein gebildeter gesitteter Mensch in der Lage sein.

Ich weiß nicht, warum dir die Preise nach den Inklusivminuten so wichtig sind. Denn zu dem Fall, dass die Inklusivminuten nicht ausreichen sollte es schlichtweg nicht kommen. Man muss eben das richtige Paket auswählen. Außerdem werden die nicht verbrauchten Inklusivminuten bei E-Plus in den Folgemonat übertragen. Bei kam es noch nie vor, dass die Inklusivminuten nicht gereicht haben.

Was ist denn mit Kunden dei weit aus über 500 min telefonieren??? Oder ich habe ein 200 min telefoniere aber ca 300-350 min... Was dann??? E-plus ist da halt teurer, da
kannst du rechnen wie du willst..


Da er ja eh noch in dem Vertrag hängt sollte er vieleicht, wenn er öfter an die 350 min kommt als die 300 min, das 500min
Paket nehmen da kann der mehr Telefoniren und spart noch Geld dehenüber dem 200min Paket. Den das kostet 90€ wenn er aber im
200 Paket telefonirt zahl er 107,50€.

Ist doch nicht schwer einfach die letzeten 3 oder 4 Rechnungen
nehmen und errechnen.

Und das hat ein E-Plus Kunde ausgerechnet!!!! ;-)

ja Super... telefoniere ich aber bei Vodafone 300 min zahl ich weniger und muß nicht in ein 500 wechseln... Ich sag doch ihr könnt nicht rechnen



Ich habe nie gesagt das er bei Vodafone nicht billiger Telefoniren kann! Bitte richtig lesen. (Nicht böse gemeint) Ich sage das deshalb, weil die genante Person ja noch in der Vertragslaufzeit steckt, sollte man für den Rest vielleicht besser den Tarif wechseln wie oben beschrieben!
Ich hatte eigentlich gedacht das du, wo du sonst immer alles so gut errechnen kannst, das wissen müsstest!
Menü
[3.3.1.1.2] wm-becklem antwortet auf minimi
05.03.2006 13:52
B
Da er ja eh noch in dem Vertrag hängt sollte er vieleicht, wenn er öfter an die 350 min kommt als die 300 min, das 500min Paket nehmen da kann der mehr Telefoniren und spart noch Geld dehenüber dem 200min Paket. Den das kostet 90€ wenn er aber im 200 Paket telefonirt zahl er 107,50€.

Ist doch nicht schwer einfach die letzeten 3 oder 4 Rechnungen nehmen und errechnen.

Und das hat ein E-Plus Kunde ausgerechnet!!!! ;-)


Kann man rechnen wie man will - die neuen Discounttarife ( z.B. D1 Simply Postpaid mit Best-Tarif-Vergleich) sind stets deutlich günstiger da es hier keine geklauten oder teuer bezahlten zusätzlichen Minuten gibt. Man spart dabei soviel, dass auch ein selbst bezahltes,hochwertiges Handy mit eingerechnet werden kann. Wer natürlich zusätzlich Datendienste braucht, hat bei den Discountern schlechte Karten.
Menü
[4] am12 antwortet auf beccon
19.09.2005 11:10
Benutzer beccon schrieb:

Vor noch nicht allzulanger Zeit war die 0172er D2 Nummer auf der Visitenkarte das Markenzeichen eines seriösen Geschäftsmannes.

Verstehe ich nicht ganz: Zu Zeiten, als noch 0171er und 0172er vergeben wurden (Wiedervergabe mal ausgenommen), gab es doch nur die beiden Anbieter... Bzw. o2 gabs noch nicht und E+ war noch nicht 'reif' (netzmäßig).

Also war es doch ganz 'normal', dass man solche Nummern hatte.

Ferner tun mir die Leute mit obigen Nummern fast Leid, weil man daran sieht, dass sie seit x Jahren beim gleichen Anbieter sind und sich NIE nach anderen günstigen Alternativen umgesehen haben.

Bei älteren Leuten kann ich es ja noch verstehen, wenn sie nicht kapieren, was ich für eine 'Homezone' habe und was das ist.

Heute wendet sich Vodafone an Spielkonsolenfreunde und Kiddies, vernagelt mit 'Branding' (schmilzt da nicht die Plaste vom Gehäuse :-) ) die Geräte und fängt jetzt an, den Internet-Zugang aus marketingtechnischen Gründen zu kastrieren. (VoIP sperren, damit wir die teueren Gesprächsminuten verballern sollen)

Ja, das Branding bei D2 und auch D1 würde mich SOFORT von einem Vertrag bei denen abhalten, auch wenn er noch so günstig sei.

Immer öfter sieht man in der Bahn etc. diese Handys, auf denen wirklich hässlich 'Timo Beil' oder 'Wodafon' prangt.

Wie oft die damit wohl schon ins WAP 'gerutscht' sind... ;-)
Menü
[4.1] greg2000 antwortet auf am12
21.09.2005 16:14
Benutzer am12 schrieb:
Benutzer beccon schrieb:

Vor noch nicht allzulanger Zeit war die 0172er D2 Nummer auf der Visitenkarte das Markenzeichen eines seriösen Geschäftsmannes.

Verstehe ich nicht ganz: Zu Zeiten, als noch 0171er und 0172er vergeben wurden (Wiedervergabe mal ausgenommen), gab es doch nur die beiden Anbieter... Bzw. o2 gabs noch nicht und E+ war noch nicht 'reif' (netzmäßig).

Also war es doch ganz 'normal', dass man solche Nummern hatte.

Ferner tun mir die Leute mit obigen Nummern fast Leid, weil man daran sieht, dass sie seit x Jahren beim gleichen Anbieter sind und sich NIE nach anderen günstigen Alternativen umgesehen haben.

Bei älteren Leuten kann ich es ja noch verstehen, wenn sie nicht kapieren, was ich für eine 'Homezone' habe und was das ist.

Heute wendet sich Vodafone an Spielkonsolenfreunde und Kiddies,
vernagelt mit 'Branding' (schmilzt da nicht die Plaste vom Gehäuse :-) ) die Geräte und fängt jetzt an, den Internet-Zugang aus marketingtechnischen Gründen zu kastrieren.
(VoIP sperren, damit wir die teueren Gesprächsminuten verballern sollen)

Ja, das Branding bei D2 und auch D1 würde mich SOFORT von einem Vertrag bei denen abhalten, auch wenn er noch so günstig sei.

Immer öfter sieht man in der Bahn etc. diese Handys, auf denen wirklich hässlich 'Timo Beil' oder 'Wodafon' prangt.

Wie oft die damit wohl schon ins WAP 'gerutscht' sind... ;-)
Habe ein Tmobile gebrandetes d500. die WAP falle umgehe ich, indem ich einfach eine WAP einstellung von bspw vodafone als sms zuschicken lasse und diese dann aktiviere. als TMOB kunde kann meine SIM damit ja nix anfangen und es kommt keine WAP verbdindung zustande
Menü
[] RE: soviele bild leser hier
SL55 antwortet auf
16.07.2005 03:43
Na ja - eigentlich nicht. Aber, gerade hat sich wohl einer angemeldet.