Diskussionsforum
Menü

Nicht machbar!


16.06.2008 16:16 - Gestartet von 1960herbert
Hallo,

ich halte das für nicht machbar und nicht am Markt durchsetzbar, denn es spricht zu viel dagegen:

-Wenn ein Netzbetreiber das macht, würde er sehr viele Kunden verlieren und seinem Image sehr schaden.
-Wenn ich als Angerufener bezahlen soll, würde ich alle Prepaid- und sonstigen Mobilfunkverträge sofort kündigen.
-Einige Vertragskunden würden nach hohen Rechnungen ebenfalls kündigen und keinen neuen Vertrag abschließen.
-Die Mobilfunkbranche müßte erhebliche Umsatzverluste hinnehmen und einige kleinere Firmen/Wiederverkäufer würden vom Markt verschwinden.
-Was ist, wenn eine Prepaidkarte leer ist?
-Warum soll ich für sinnlose Werbeanrufe auch noch bezahlen?
-Vermutlich ist das auch rechtlich ein Problem und es gibt dann bestimmt Musterprozesse, die hoffentlich zu Gunsten der Kunden entschieden werden.

Es wundert mich schon, dass es im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" so etwas tatsächlich gibt und sogar vom Kunden hingenommen wird. Angeblich kümmert man sich dort viel besser um seine Kunden und die haben auch mehr Rechte als hier. Vermutlich kann ein Vieltelefonierer gute Konditionen mit seinem Netzbetreiber aushandeln, z. B. eine Flatrate für ein- und ausgehende Gespräche o. ä.

Herbert
Menü
[1] namorico antwortet auf 1960herbert
16.06.2008 16:43
Dieses System ist zum kotzen. In Argentinien musste ich immer bezahlen für eingehende Anrufe aus dem Festnetz. Man musste immer dafür sorgen, dass man genug Guthaben hat. Ich würde auch alle meine Verträge kündigen und nur eine Karte für Notfall behalten.
Menü
[2] interessierter_Laie antwortet auf 1960herbert
16.06.2008 19:57
andere Länder andere Sitten.
die bushwähler und natürlich auch die restliche Bevölkerung;) konnten dafür Mobilfunkanschlüsse immer zu den gewohnten Konditionen anrufen (nicht selten Flat).
Dort wurden halt nicht neue teurere Tarife zu Mobilfunkanschlüssen eingeführt sondern die angerufenen mussten für ihre mobile Erreichbarkeit zahlen.
In Europa muss halt der Anrufer dafür zahlen, das er seine Gesprächspartner mobil erreichen möchte.
Beide Ansätze haben durchaus Ihre Vor- und Nachteile.

Das irrsinnige an der Idee von Frau Reding finde ich, dass sie in Erwägung zieht (ein wenig wurde es ihr ja anscheind in diesem Interview in den Mund gelegt) das in Europa über 20 Jahre gelernte System einfach umzukrempeln.
Diesbezüglich kann ich mich der "kann nicht klappen" Meinung hier im Forum nur anschließen!

der interessierte Laie
Menü
[2.1] carolaS antwortet auf interessierter_Laie
17.06.2008 08:40
Heute ist doch jede Unverschämtheit "machbar", so lange es sich das dumme Volk gefallen läßt!
Menü
[2.1.1] 1960herbert antwortet auf carolaS
17.06.2008 10:44
Benutzer carolaS schrieb:
Heute ist doch jede Unverschämtheit "machbar", so lange es sich das dumme Volk gefallen läßt!

Ja, irgenwie hast Du recht, der deutsche Kunde läßt sich leider immer noch als Bittsteller behandeln. Ich habe mittlerweile gelernt, konsequent zu sein.
Wenn die Mehrheit der deutschen Kunden so handeln würde, wäre der Kundenservice besser als bisher.

Herbert
Menü
[2.1.1.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf 1960herbert
17.06.2008 10:49
Benutzer 1960herbert schrieb:


Ja, irgenwie hast Du recht, der deutsche Kunde läßt sich leider immer noch als Bittsteller behandeln. Ich habe mittlerweile gelernt, konsequent zu sein.

Herbert, nenne mal ein Beispiel bei welcher Gelegenheit Du konsequent bist.

:)
Menü
[2.1.1.1.1] 1960herbert antwortet auf kunde-bei-teltarif
17.06.2008 11:31
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer 1960herbert schrieb:

Herbert, nenne mal ein Beispiel bei welcher Gelegenheit Du konsequent bist.

:)

Z. B. habe ich debitel per Mail gebeten, meinen CallYa Tarif auf den Compact zu ändern, da ich das am Handy nicht kann. Als Antwort erhielt ich die Aufforderung, eine völlig überteuerte 0900-er Nummer für fast 1,-€ pro Min. anzurufen. Ich habe nochmal per Mail darauf hingewiesen, dass ich keine 0900-er Nummern anrufen kann, da diese bei mir gesperrt sind und um Rückruf gebeten. Da man bei debitel anscheinend kein deutsch versteht, wurde ich ein zweites mal aufgefordert, die 0900-er Abz0ck-Nummer anzurufen.
Ich bin konsequent und habe das natürlich NICHT getan. Die CallYa Karte mit den 5,-€ Startguthaben werde ich jetzt zu einem etwas teureren Tarif leertelefonieren und dann entsorgen. Außerdem werde ich ganz bestimmt kein debitel Kunde mehr werden.

Sollten tatsächlich eingehende Anrufe beim Handy hier in Deutschland in Zukunft etwas kosten, bin ich auch hier konsequent und werde meine Verträge kündigen, denn es kann nicht sein, dass ich z. B. für nervige Werbeanrufe auch noch zahle!

Herbert
Menü
[2.1.1.1.1.1] cabal antwortet auf 1960herbert
17.06.2008 20:31

Abz0ck-Nummer anzurufen. Ich bin konsequent und habe das natürlich NICHT getan. Die CallYa Karte mit den 5,-€ Startguthaben werde ich jetzt zu einem etwas teureren Tarif leertelefonieren und dann entsorgen. Außerdem werde ich ganz bestimmt kein debitel Kunde mehr werden.

Sollten tatsächlich eingehende Anrufe beim Handy hier in Deutschland in Zukunft etwas kosten, bin ich auch hier konsequent und werde meine Verträge kündigen, denn es kann nicht sein, dass ich z. B. für nervige Werbeanrufe auch noch zahle!

Herbert

debitel email Service kann man eh in die Tonne treten.

Man hätte es zwei- dreimal bei der 0711 Hotline von Debitel probieren können ob da jemand auf Dein Problem eingegangen wäre.
Menü
[2.1.1.1.1.2] CGa antwortet auf 1960herbert
19.06.2008 00:12
Benutzer 1960herbert schrieb:
Sollten tatsächlich eingehende Anrufe beim Handy hier in Deutschland in Zukunft etwas kosten, bin ich auch hier konsequent und werde meine Verträge kündigen, denn es kann nicht sein, dass ich z. B. für nervige Werbeanrufe auch noch zahle!

Herbert

Ich habe auf dem HY noch nie einen Werbeanruf erhalten!

cu ChrisX
Menü
[2.1.1.1.1.2.1] marbri antwortet auf CGa
19.06.2008 03:15
Hallo,

ich schon, als ich vor über 10 Jahren einen Handyvertrag von
T-Mobile hatte und die Rufnummer im Telefonbuch eingetragen war.


Gruß Marbri
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1] CGa antwortet auf marbri
19.06.2008 15:00
Benutzer marbri schrieb:
Hallo,

ich schon, als ich vor über 10 Jahren einen Handyvertrag von T-Mobile hatte und die Rufnummer im Telefonbuch eingetragen war.


Gruß Marbri

Nun gut sobald irgendeine RN in einem Verzeichnis steht, muss man sich nicht wundern!

cu ChrisX