Diskussionsforum
Menü

Mobilfunpreise alles ist machtbar.


26.06.2008 15:43 - Gestartet von yellocop
Kleiner tipp von mir. Die Bundesnetzagentur fährt mal 3 Wochen nach Österreich, macht dort mal ein Seminar bei den Mobilfunkanbieter, wie man Preise richtig gestaltet.Hier in Deutschland verdienen die sich doch eine goldende Nase. Und ich denke mal die Ösis werden keinen großen Verlust machen, bei den Preisen die die jetzt zu Zeit haben.
Menü
[1] Mobilfunkpreise - zurück auf Los
kamischke antwortet auf yellocop
26.06.2008 19:02

einmal geändert am 26.06.2008 19:13
Benutzer yellocop schrieb:
Kleiner tipp von mir. Die Bundesnetzagentur fährt mal 3 Wochen nach Österreich, macht dort mal ein Seminar bei den Mobilfunkanbieter, wie man Preise richtig gestaltet.Hier in Deutschland verdienen die sich doch eine goldende Nase. Und ich denke mal die Ösis werden keinen großen Verlust machen, bei den Preisen die die jetzt zu Zeit haben.

Genau und weil sich alle dort eine goldene Nase verdienen, verlassen die Anbieter jetzt auch reihenweise den österreichischen Markt.
Ich vermute mal die haben jetzt alle keine Lust mehr auf Geldverdienen.
Vor kurzem hat der dortige Marktführer Telekom Austria gerade wieder einen freiwilligen Nichtmehrgeldverdienenwollen-Anbieter namens Tele2 herausgekauft.
http://tinyurl.com/5y3l9l

Und weil die Geschäfte in Österreich zu gut laufen muß nun auch noch das Festnetzgeschäft von Tele2 dran glauben:
http://www.format.at/index.html?/articles/0824/520/208896.shtml

Wie hatte es der Tele2-Chef beim Verkauf der Mobilfunksparte doch gleich noch mal ausgedrückt:
"Unsere Stärke in Österreich liegt im Festnetz und bei Breitbandangeboten, kommentierte Lars-Johan Jarnheimer, Präsident und CEO von Tele2.
Ein paar Tage zuvor hatte Tele2 seine Festnetztöchter in Italien und Spanien für 775 Mio. Euro an Vodafone verkauft."

Demnächst folgt wohl auch noch der Rückzug aus der Schweiz [=>http://tinyurl.com/447s89] und gerade heute der aus Luxemburg und Liechtenstein [=> http://tinyurl.com/4hbytu].

Tele2 in Deutschland dürfte dann als nächstes folgen, Gerüchte dazu tauchten in der Vergangenheit schon mehrfach auf:
https://www.teltarif.de/forum/s14405/71-2.html

Österreich befindet sich somit auf dem besten Weg zur Remonopolisierung seiner Telekommunikation.
http://derstandard.at/?url=/?ressort=Telekommunikation

Die Nebenwirkungen zeigen sich bereits jetzt.
http://derstandard.at/?url=/?ressort=Telekommunikation

Es fragt sich jetzt nur, wie lange der Privatmann von den guten Preisen (ohnehin nur im Mobilfunk) noch profitieren kann.
Da bleibt einem nur noch übrig, gute Besserung für das Wettbewerberumfeld zu wünschen.

Gruß Kamischke
Menü
[1.1] In Österreich fällt die Regulierung ab 1.Jan.09
kamischke antwortet auf kamischke
08.07.2008 16:52
Benutzer kamischke schrieb:
...
Österreich befindet sich somit auf dem besten Weg zur Remonopolisierung seiner Telekommunikation.
http://derstandard.at/?url=/?ressort=Telekommunikation

Die Nebenwirkungen zeigen sich bereits jetzt.
http://derstandard.at/?url=/?ressort=Telekommunikation

Es fragt sich jetzt nur, wie lange der Privatmann von den guten Preisen (ohnehin nur im Mobilfunk) noch profitieren kann. Da bleibt einem nur noch übrig, gute Besserung für das Wettbewerberumfeld zu wünschen.

Gruß Kamischke

Während in Deutschland noch darüber diskutiert wird, ob und wie man weitere Märkte dem freien Wettbewerb überlassen kann
https://www.teltarif.de/arch/2008/kw27/...
wird in Österreich der Marktführer bereits aus der Regulierung entlassen:
Der Breitbandmarkt in Österreich wird künftig nach regionalen Kriterien neu geregelt. Die Telekom Austria gilt zwar als marktbeherrschend, soll aber in Gebieten mit hoher Wettbewerbsintensität nun nicht mehr reguliert werden.

"Telekom Austria wird teilweise dereguliert

Wie bereits seit längerem beabsichtigt, hat die Telekom-Control-Kommission [TKK] eine teilweise Deregulierung des Breitband-Vorleistungsmarkts beschlossen: Die Telekom Austria wird in Ballungsräumen aus der Regulierung "entlassen" - die Branche ist empört.
(...)"

Vollständige Meldung unter:
http://futurezone.orf.at/it/stories/291303/

Dabei gehört Österreich auch noch zu den Ländern, an denen Deutschland in der EU-Statistik in der Breitbanddurchdringung in den letzten 2 Jahren nachweislich vorbeigezogen ist und wo das Surfen im Breitbandnetz noch relativ teuer ist.

Monatliches Entgelt aonPur Flat:
2 Mbit € 39,90
4 Mbit € 59,90


Grundentgelt für Sprachtelefonie:

bei herkömmlichem Anschluss € 15,98
bei ISDN Anschluss € 26,59

http://tinyurl.com/o46ee


Bin mal darauf gespannt, wie lange die Bundesnetzagentur braucht um eine ähnliche Entscheidung herbeizuführen.
Ich rechne mal mit einer endgültigen Entscheidungsfindung nicht vor Ablauf März 2009.

Gruß Kamischke
Menü
[2] Kai Petzke antwortet auf yellocop
27.06.2008 10:04
Benutzer yellocop schrieb:
Kleiner tipp von mir. Die Bundesnetzagentur fährt mal 3 Wochen nach Österreich,

... wo die UMTS-Lizenzen für einen Bruchteil des Preises vergeben wurden wie hier. In der Folge gingen die bei der Versteigerung erfolgreichen Newcomer nicht pleite (wie hierzulande MobilCom und Quam), sondern konnten erfolgreich ein Netz aufbauen, in dem sie von Anfang an günstig Dienste anboten (wie "3" in Österreich).

Dick sprudelnde Roaming-Einnahmen von den vielen deutschen Urlaubern sind dann noch ein weiterer Grund, dass die Netzbetreiber in Österreich mit vollkommen anderen Rahmenbedingungen arbeiten als hierzulande.

Hier in Deutschland verdienen die sich doch eine goldende Nase.

Bei den meisten Netzbetreibern hierzulande sind die Umsätze rückläufig. Die stärksten Zuwächse der Anbieter mit den ganzen Discount-Marken: E-Plus.