Diskussionsforum
Menü

Wieder mal blockiert die T-Com


30.06.2005 07:53 - Gestartet von michael ciesla
Irgendwie ist Deutschlands Vorzeigeunternehmen ständig derjenige, der alles blockiert.
Es kann doch nicht sein, daß uns unsere Nachbarländer - egal ob im Westen oder im Osten (!!!!) - vormachen, wie es geht.
Da sind bei ADSL2+ 24komma... MB möglich und die T-Com kastriert bei 16 ...?! Mal abgesehen davon, daß das alles sowieso schon viel früher hätte kommen müssen ...
Menü
[1] klaussc antwortet auf michael ciesla
30.06.2005 10:15
Benutzer michael ciesla schrieb:
Irgendwie ist Deutschlands Vorzeigeunternehmen ständig derjenige, der alles blockiert.
Es kann doch nicht sein, daß uns unsere Nachbarländer - egal ob im Westen oder im Osten (!!!!) - vormachen, wie es geht.
Da sind bei ADSL2+ 24komma... MB möglich und die T-Com kastriert bei 16 ...?! Mal abgesehen davon, daß das alles sowieso schon viel früher hätte kommen müssen ...

Wofür braucht man so etwas überhaupt?

Vielleicht sollte man die Forschung mal auf eine Vergrößerung des DSL-Radius (um eine Vermittlungsstelle) konzentrieren... bzw. ein vernünfiges DSL-Light für zur Zeit nicht DSL-versorgbare Gebiete zu kreieren.

Und wenn das nicht möglich ist, würde ich es für wünschenswert halten den zweiten ISDN-Kanal in nicht versorgten Gebieten wahlweise als Netzwerkanschluss für eine Schmalbandflat freizugeben, damit wäre sicherlich vielen Kunden bereits geholfen!

Gruß

Klaus
Menü
[1.1] michael ciesla antwortet auf klaussc
30.06.2005 10:44
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer michael ciesla schrieb:
Irgendwie ist Deutschlands Vorzeigeunternehmen ständig derjenige, der alles blockiert.
Es kann doch nicht sein, daß uns unsere Nachbarländer - egal ob im Westen oder im Osten (!!!!) - vormachen, wie es geht.
Da sind bei ADSL2+ 24komma... MB möglich und die T-Com kastriert bei 16 ...?! Mal abgesehen davon, daß das alles sowieso schon viel früher hätte kommen müssen ...

Wofür braucht man so etwas überhaupt?

Vielleicht sollte man die Forschung mal auf eine Vergrößerung des DSL-Radius (um eine Vermittlungsstelle) konzentrieren... bzw. ein vernünfiges DSL-Light für zur Zeit nicht DSL-versorgbare Gebiete zu kreieren.

Und wenn das nicht möglich ist, würde ich es für wünschenswert halten den zweiten ISDN-Kanal in nicht versorgten Gebieten wahlweise als Netzwerkanschluss für eine Schmalbandflat freizugeben, damit wäre sicherlich vielen Kunden bereits geholfen!


Nee, nee!!
Wir brauchen das dringend! Auch, wenn es im Moment nocht nicht tonnenweise die Nutzungsmöglichkeiten dazu gibt.
Wir kennen ja alle das berühmte Henne-Ei Prinzip.
Dieses gibt es zum Glück bei DSL so nicht.
Ansonsten ist ja Deutschland auch im Henne-Ei Fragen-nicht-klären regelmäßig Weltmeister, anstatt die in Fernost so erfolgreich praktizierte Methode anzuwenden: "drauf los!!".
Kein Wunder also, daß die uns dort Technologien und Arbeitsplätze wegnehmen. Wir sind selber dran schuld!


Das zweite Thema mit der "dörflichen DSL Versorgung" ist sicherlich auch enorm wichtig.
Schuld daran ist einzig und allein die "Ver-regulierung" des TK-Marktes hierzulande, wobei es zu einfach wäre, nur der T-Com den schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben. Sicherlich gehen 70% des schwarzen Peters an die T-Com, aber alle anderen Anbieter und allen vorweg die RegTP haben sich alle bisher nicht mit Ruhm bekleckert bzw. versagen sogar total.
Menü
[1.2] Antinoos antwortet auf klaussc
30.06.2005 14:24
Benutzer klaussc schrieb:

Vielleicht sollte man die Forschung mal auf eine Vergrößerung des DSL-Radius (um eine Vermittlungsstelle) konzentrieren... bzw. ein vernünfiges DSL-Light für zur Zeit nicht DSL-versorgbare Gebiete zu kreieren.

Die Physik ist nicht zu überlisten.

Und wenn das nicht möglich ist, würde ich es für wünschenswert halten den zweiten ISDN-Kanal in nicht versorgten Gebieten wahlweise als Netzwerkanschluss für eine Schmalbandflat freizugeben, damit wäre sicherlich vielen Kunden bereits geholfen!

[ ] Du hast verstanden, wie so ein Koppelpunkte-Netzwerk in "klassischer" Vermittlungstechnik funktioniert und wozu genau Dein Vorschlag führen würde.

Gruß Klaus

-Antinoos
Menü
[1.2.1] klaussc antwortet auf Antinoos
30.06.2005 15:08
Benutzer Antinoos schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:

Vielleicht sollte man die Forschung mal auf eine Vergrößerung des DSL-Radius (um eine Vermittlungsstelle) konzentrieren...
bzw. ein vernünfiges DSL-Light für zur Zeit nicht DSL-versorgbare Gebiete zu kreieren.

Die Physik ist nicht zu überlisten.

Aber vielleicht optimieren, weder DSL noch Übertragung dieser Frequenzen über Versorgungsleitungen waren vor einigen Jahren denkbar...

Und wenn das nicht möglich ist, würde ich es für wünschenswert halten den zweiten ISDN-Kanal in nicht versorgten Gebieten wahlweise als Netzwerkanschluss für eine Schmalbandflat freizugeben, damit wäre sicherlich vielen Kunden bereits geholfen!

[ ] Du hast verstanden, wie so ein Koppelpunkte-Netzwerk in "klassischer" Vermittlungstechnik funktioniert und wozu genau Dein Vorschlag führen würde.

Nein, und ich sehe auch nicht, warum eine solche Lösung nicht akzeptabel wäre.

Aber du wirst es mir hoffentlich erklären ;-)

gruß

Klaus

Menü
[1.2.1.1] peggy antwortet auf klaussc
30.06.2005 15:16
Auf jeden Fall wird mehr Bandbreite auch die entsprechenden Anwendungen erzeugen - zumindest sollten die derzeit fehlenden Anwendungen kein Grund sein, die Beforschung der technischen Machbarkeit nur in gedrossltem Maße fortzusetzen.

Und wenn am Schluß "militärische Anwendungen" stehen (für mich synonym mit dem letzten Stand der Technik *g*) - dann stellen wir uns eben später Abwehrraketen in den Garten. ;-) Spaß beiseite: es lassen sich ganz bestimmt tolle Anwendungen für die Super-Bandbreite finden.

An anderer Stelle hatte ich meinen Gedanken dazu bereits freien Lauf gelassen. Denkbar wäre beispielsweise der in fernerer Zeit mögliche Verzicht auf lokale Computer mit hoher Rechenleistung (die Wiedergeburt von Serverfarmen im Privatbereich lebe hoch). Ich könnte dann mit ultraleichter Tastatur und Bildschirm bewaffnet im Park oder auf hoher See(?) einfach meine Programme etc. beim Host laufen lassen.

Mal andersrum ausgedrückt: spätestens dann, wenn DSL-Bandbreiten sich den (Bus-)Übertragung­sgeschwindigkeiten *innerhalb* dann gängiger Computer annähern, wird man sich diese Frage stellen. Noch stelle ich da eine gewisse Lücke fest.

Peggy
Menü
[1.2.2] DSL-'Repeater'?
peggy antwortet auf Antinoos
30.06.2005 15:09
[DSL auch in ländlichen, abgelegenen Regionen]

Die Physik ist nicht zu überlisten.

Ähm, ich stelle mir das ganz einfach so vor, daß es eine Art DSL-Repeater gibt, der die Signale eben verstärkt weiterreicht. Ist das technisch unmöglich oder bisher nur zu teuer? Technisch machbar ist doch mittlerweile alles - machen wir uns doch nichts vor.

Peggy
Menü
[1.2.2.1] Hzy25 antwortet auf peggy
03.07.2005 14:50
Benutzer peggy schrieb:
[DSL auch in ländlichen, abgelegenen Regionen]

Die Physik ist nicht zu überlisten.

Ähm, ich stelle mir das ganz einfach so vor, daß es eine Art DSL-Repeater gibt, der die Signale eben verstärkt weiterreicht. Ist das technisch unmöglich oder bisher nur zu teuer? Technisch machbar ist doch mittlerweile alles - machen wir uns doch nichts vor.

Genau die T-com ist sich nur zu fein die ländliche Gegend Auszubauen. Den dort müssten sie ja das leicht verdiente Geld von den Städten investieren um die Haushalte auf dem Land zu versorgen. In der Stadt haben sie halt 200 Anschlüsse auf dem Quadrat Kilometer dagegen auf dem Land vieleicht nur 20. Da kann man natürlich verstehen das man sein leicht verdientes Gelt nicht investieren will!!!! Schneller schneller schneller aber wer braucht das.

ICH WÄRE FÜR MEHR AUSBAU!!!!!!
Menü
[1.3] himmelblau antwortet auf klaussc
15.07.2005 00:09
Wofür braucht man so etwas überhaupt?

Vielleicht sollte man die Forschung mal auf eine Vergrößerung des DSL-Radius (um eine Vermittlungsstelle) konzentrieren... bzw. ein vernünfiges DSL-Light für zur Zeit nicht DSL-versorgbare Gebiete zu kreieren.

warum sollten die das machen? die wollen geld verdienen mehr nicht. und mit deinem vorschlag ist einfach kein geld zu verdienen. nur ballungsgebiete bringen den erforderlichen gewinn.

auch wenn alle immer meckern, ich würde auch nur da investieren wo es am meisten kohle bringt. ..
Menü
[2] kenan78 antwortet auf michael ciesla
09.05.2006 20:36
Benutzer michael ciesla schrieb:
Irgendwie ist Deutschlands Vorzeigeunternehmen ständig derjenige, der alles blockiert.
Es kann doch nicht sein, daß uns unsere Nachbarländer - egal ob im Westen oder im Osten (!!!!) - vormachen, wie es geht.
Da sind bei ADSL2+ 24komma... MB möglich und die T-Com kastriert bei 16 ...?! Mal abgesehen davon, daß das alles sowieso schon viel früher hätte kommen müssen ...

Da haste Recht, soviel ich weiss wird im Moment noch VDSL getestet, und genau da liegt das Problem: Zuerst kommen sie mit diesen Ideen zu spät oder testen es total lange bis es angeboten wird. Ok wenn telekom erst testen und dann stabil anbieten will, aber läuft diese Technik seit Jahren nicht schon stabil im Ausland???