Diskussionsforum
Menü

Set-Top-Box


30.06.2005 13:16 - Gestartet von Wiewaldi
In dem Artikel heißt es: "eine Set-Top-Box zum Projizieren des Streams auf den Fernseher"

...die möchte ich aber mal sehen......
Menü
[1] peggy antwortet auf Wiewaldi
30.06.2005 15:22
Benutzer Wiewaldi schrieb:
In dem Artikel heißt es: "eine Set-Top-Box zum Projizieren des Streams auf den Fernseher"

...die möchte ich aber mal sehen......

Na, das ist doch ganz einfach. Du brauchst halt eine Set-Top-Box, die die VDSL-Digital-Signale trennt von den übrigen eintreffenden sonstigen Signalen. Wie die Projektion auf den Fernseher aussieht, ist dabei vollends einerlei. Du kannst Dich einer herkömmlichen CRT-Bildröhre bedienen (dann erfolgt die Projektion mittels Kathodenstrahl auf eine Bildröhre), eines Rückprojektionsfernsehgerätes oder eines Plasmabildschirmes, wobei dort die Projektion dargestellt wird durch die Anordnung des Plasmas zu erkennbaren Strukturen.

Es bringt recht wenig, auf einem Ausdruck herumzureiten (hier: der Bildprojektion), wenn die Technik derzeit sowieso im Umbruch ist und neben anderen herkömmlichen Projektionstechniken eben auch andere Verfahren der Bilddarstellung zum Einsatz kommen, die sich eben am heutigen Begriff der Projektion orientieren.

Das Telefon klingelt übrigens auch heute noch, obwohl es besser heißen müßte "piepen", "polyphone Klingeltöne darbieten" oder "melodiös modulieren".

Peggy
Menü
[1.1] Wiewaldi antwortet auf peggy
30.06.2005 15:48
Benutzer peggy schrieb:
Benutzer Wiewaldi schrieb:
In dem Artikel heißt es: "eine Set-Top-Box zum Projizieren des
Streams auf den Fernseher"

...die möchte ich aber mal sehen......

Ich hatte bei obiger Beschreibung aber eher eine STB mit integriertem Beamer vor Augen, der den Fernseher als Leinwand nutzen soll...

Ansonsten, eine Digital-Media-Box mit Wlan ist bei mir schon einige Zeit im Einsatz. Gut, sie braucht noch einen laufenden Server, aber dafür habe ich per Fernbedienung Zugriff auf mein komplettes Medienarchiv bestehend aus Bildern, MP3s, Videos und Internetradio funktioniert auch noch. Ich lasse dann aber nicht die Box sondern das angeschlossene Gerät (RüPro) projizieren.

Na, das ist doch ganz einfach. Du brauchst halt eine Set-Top-Box, die die VDSL-Digital-Signale trennt von den übrigen eintreffenden sonstigen Signalen. Wie die Projektion auf den Fernseher aussieht, ist dabei vollends einerlei. Du kannst Dich einer herkömmlichen CRT-Bildröhre bedienen (dann erfolgt die Projektion mittels Kathodenstrahl auf eine Bildröhre), eines Rückprojektionsfernsehgerätes oder eines Plasmabildschirmes, wobei dort die Projektion dargestellt wird durch die Anordnung des Plasmas zu erkennbaren Strukturen.

Es bringt recht wenig, auf einem Ausdruck herumzureiten (hier: der Bildprojektion), wenn die Technik derzeit sowieso im Umbruch ist und neben anderen herkömmlichen Projektionstechniken eben auch andere Verfahren der Bilddarstellung zum Einsatz kommen, die sich eben am heutigen Begriff der Projektion orientieren.

Das Telefon klingelt übrigens auch heute noch, obwohl es besser heißen müßte "piepen", "polyphone Klingeltöne darbieten" oder "melodiös modulieren".

Peggy