Diskussionsforum
Menü

Kommt bald die Konsolidierung ???


24.06.2005 03:01 - Gestartet von Bodenseemann
Hi!

Derzeit läuft es ja richtig rund am Markt.
Alles ausgelöst durch Simyo. Und das e-plus den anderen Providern dann auch diese günstigen Vorleistungspreise anbieten musste.
Das hat e-plus so mit Sicherheit nicht gewollt.

Wie wird es weiter gehen?
Klar ist, daß der Oligopolistische Krieg eröffnet ist.
Bisher herrschte weitgehend Frieden bei hohen Preisen.
Nun werden auch die D-Netze kontern. Mit Debitel und simply-card sind ja auch schon D-Netz Angebote da, die in vielen Fällen günstiger sind als Simyo. (Ab der 53. Minute bzw. SMS im Monat ist debitels Tarif besser als Simyo) SMS kommen noch dazu!

Mehr Angebote werden folgen und die Netzanbieter selbst müssen auch reagieren um nicht die Kunden zu verlieren!

Die deutlich gefallenen Preise führen aber zu sinkenden Umsätzen. Dies muss durch ein gesteigertes Telefonieverhalten ausgeglichen werden. Die Umsätze müssen aufgrund gestiegener Kosten in Zukunft höher ausfallen als mit den höheren Tarifen.

Was bedeuted dies für die Netzbetreiber?
T-Mobile und Vodafone haben große Polster.
Die Mini-Netzbetreiber O2 und E-plus hingegen werden Probleme bekommen.
Lange werden diese so nicht durchhalten.
Werden wir eine Insolvenz sehen?
Werden wir ein Merger von O2 und e-plus erleben?
Oder werden die Zwerge von anderen großen Global-Players aufgekauft.

Der Frieden hat diese Zwerge geschützt dieser ist jetzt vorbei. Bin gespannt wie es in 3 Jahren auf diesem Markt aussieht.

BM
Menü
[1] Hightower antwortet auf Bodenseemann
24.06.2005 13:12
Benutzer Bodenseemann schrieb:
Hi!

Derzeit läuft es ja richtig rund am Markt.
Alles ausgelöst durch Simyo. Und das e-plus den anderen Providern dann auch diese günstigen Vorleistungspreise anbieten musste.
Das hat e-plus so mit Sicherheit nicht gewollt.

Aber vielleicht damit gerechnet und haben nur auf Zeit gespielt.

Wie wird es weiter gehen? Klar ist, daß der Oligopolistische Krieg eröffnet ist. Bisher herrschte weitgehend Frieden bei hohen Preisen. Nun werden auch die D-Netze kontern. Mit Debitel und simply-card sind ja auch schon D-Netz Angebote da, die in vielen Fällen günstiger sind als Simyo. (Ab der 53. Minute bzw. SMS im Monat ist debitels Tarif besser als Simyo) SMS kommen noch dazu!

Aber es sind Vertragstarife mit 24 Monaten Laufzeit. Aber diese Tarife werden Bewegung in die Paketpreise (Relax, Active, Time&More) bringen.


Mehr Angebote werden folgen und die Netzanbieter selbst müssen auch reagieren um nicht die Kunden zu verlieren!

Die deutlich gefallenen Preise führen aber zu sinkenden Umsätzen. Dies muss durch ein gesteigertes Telefonieverhalten ausgeglichen werden. Die Umsätze müssen aufgrund gestiegener Kosten in Zukunft höher ausfallen als mit den höheren Tarifen.


Oder die Anbieter müssen Umsätze anders generieren, z.B. SMS/MMS Services.
Vielleicht sorgen aber auch die niedrigeren Preise zu höheren Umsätzen. Wenn z.B. statt 29 Cent nur noch 15 Cent verlangt werden, der Kunde aber nun nicht mehr so streng auf die Uhr schaut und nun 3x solange telefoniert.


Was bedeuted dies für die Netzbetreiber? T-Mobile und Vodafone haben große Polster.

Das ist richtig. Die Marge ist auch deutlich höher als bei den E-Netzen.

Die Mini-Netzbetreiber O2 und E-plus hingegen werden Probleme bekommen. Lange werden diese so nicht durchhalten.

Das ist nicht gesagt. Ich glaube, daß zumindest o2 auf sicheren finanziellen Beinen steht.

Werden wir eine Insolvenz sehen?

Ich glaube nicht.

Werden wir ein Merger von O2 und e-plus erleben?

Schon eher, aber ich glaube nicht.

Oder werden die Zwerge von anderen großen Global-Players aufgekauft.

Das macht nur sinn, wenn die Firmen aktraktiv sind, d.h. Gewinn machen. Deiner Meinung nach scheinen die Kleinen den Kampf nicht zu überleben, daher sind sie für Investoren uninteressant.

Der Frieden hat diese Zwerge geschützt dieser ist jetzt vorbei.

Der Letzte Preiskrieg war zwar 1999/2000/2001 und damit lange her, Seit Viag-Interkom den Namen o2 trägt, ist diese Firma aber schon sehr aggressiv aufgetreten und hat deutlich Kunden gewonnen.
Der Marktanteil von o2 stieg von Mai 2002 bis März 2005 von 7,2% auf 11,0 % (3,8%punkte). E-Plus schafte nur 0,5%punkte. Die D-Netze verloren Marktanteile.
E-Plus hat gesehen, was für einen Erfolg o2 mit Tchibo hatte und mußten jetzt nachlegen um nicht weiter zurück zufallen (Platz 3 ist in Gefahr). Sie brauchten ein Angebot über das die Welt spricht (wie damals Tchibo) und das ist E-Plus mit Simyo gut gelungen. Der Volkstarif von Payback/Vodafone wurde von Presse nicht richtig wahrgenommen.

Bin gespannt wie es in 3 Jahren auf diesem Markt aussieht.

ich auch, es ist spannend wie lange nicht mehr.

H
T
Menü
[2] privat-alex antwortet auf Bodenseemann
25.06.2005 10:17
Benutzer Bodenseemann schrieb:
Hi!

Derzeit läuft es ja richtig rund am Markt.
Alles ausgelöst durch Simyo. Und das e-plus den anderen Providern dann auch diese günstigen Vorleistungspreise anbieten musste.
Das hat e-plus so mit Sicherheit nicht gewollt.

Wie wird es weiter gehen?
Klar ist, daß der Oligopolistische Krieg eröffnet ist. Bisher herrschte weitgehend Frieden bei hohen Preisen. Nun werden auch die D-Netze kontern. Mit Debitel und simply-card sind ja auch schon D-Netz Angebote da, die in vielen Fällen günstiger sind als Simyo. (Ab der 53. Minute bzw. SMS im Monat ist debitels Tarif besser als Simyo) SMS kommen noch dazu!

Mehr Angebote werden folgen und die Netzanbieter selbst müssen auch reagieren um nicht die Kunden zu verlieren!

Die deutlich gefallenen Preise führen aber zu sinkenden Umsätzen. Dies muss durch ein gesteigertes Telefonieverhalten ausgeglichen werden. Die Umsätze müssen aufgrund gestiegener Kosten in Zukunft höher ausfallen als mit den höheren Tarifen.

Was bedeuted dies für die Netzbetreiber?
T-Mobile und Vodafone haben große Polster.
Die Mini-Netzbetreiber O2 und E-plus hingegen werden Probleme bekommen.
Lange werden diese so nicht durchhalten.
Werden wir eine Insolvenz sehen?
Werden wir ein Merger von O2 und e-plus erleben? Oder werden die Zwerge von anderen großen Global-Players aufgekauft.

Der Frieden hat diese Zwerge geschützt dieser ist jetzt vorbei. Bin gespannt wie es in 3 Jahren auf diesem Markt aussieht.

BM

hmm mal schaun wie es in 3 Jahre in DE ausschaut !
E-Plus könnte mit etwas glück überleben aber
wie es mit o2 ist das ist fraglich

Gruß. Alex
Menü
[2.1] NoLie6 antwortet auf privat-alex
25.06.2005 16:07

Es würde Sinn machen, wenn O2 mit E-Plus zusammen geht.
O2 will ja auch I-mode einführen, das wäre dann eine starke Konkurrenz zu Vodafone(Live).

Aber das sollte nicht nur in Deutschland passieren. Die gesamten KPN-Ableger (Niederlande, Belgien, Deutschland) sollten mit den O2-Ablegern zusammengehen (England, Irland).
Menü
[2.2] Midkemia antwortet auf privat-alex
27.06.2005 09:48
Kannst du deine Aussage mit Argumenten hinterlegen? Warum sollte gerade o2 nicht überleben, aber E-Plus? O2 schreibt Geschäftsjahr für Geschäftsjahr erfolgreiche Zahlen von Kunden über Gewinn zu ARPU. Ganz im Gegensatz zu E-Plus. Die kämpfen gerade ums Überleben. o2 hat sogar E-plus überholt und ist nun 3. im Markt.

Benutzer privat-alex schrieb:

hmm mal schaun wie es in 3 Jahre in DE ausschaut !
E-Plus könnte mit etwas glück überleben aber
wie es mit o2 ist das ist fraglich

Gruß. Alex
Menü
[2.2.1] handytim antwortet auf Midkemia
27.06.2005 09:49
Benutzer Midkemia schrieb:
o2 hat sogar E-plus überholt und ist nun 3. im Markt.

Aber nicht nach Kundenzahlen... Da hätte man eine Pressemitteilung aus München gelesen, garantiert.

Ciao
Tim
Menü
[2.2.1.1] Weichentechnik antwortet auf handytim
27.06.2005 11:27
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer Midkemia schrieb:
o2 hat sogar E-plus überholt und ist nun 3. im Markt.

Aber nicht nach Kundenzahlen... Da hätte man eine Pressemitteilung aus München gelesen, garantiert.

Ciao
Tim

Dazu schrieb die dpa am 24. Mai 2005 folgendes:

O2 jagt T-Mobile und Vodafone Marktanteile ab

[...] O2 hatte Ende März acht Millionen Menschen unter Vertrag und kam damit auf einen Marktanteil von 11,1 Prozent. Zum Jahreswechsel lag dieser noch bei 10,4 Prozent. Verlierer waren die Branchenführer T-Mobile mit 38,1 (38,6) Prozent und Vodafone, die 37,6 (37,7) Prozent aller Mobilfunkkunden auf sich vereinen konnte. Der Marktanteil von E-Plus blieb mit 13,3 Prozent stabil. [...]

Somit ist o2 immer noch 4. :-)

By Basti